Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Gigi

Rückblick auf die Saison 2002/2003

4 Beiträge in diesem Thema

Der Rückblick auf die Saison 2002/2003

Copyright by Gigi


Die Saison 2002/2003, zugleich die 40. Bundesligasaison, ging dieses Wochenende zu Ende. Zum 18.Mal krönte sich der FC Bayern München zum Deutschen Fußballmeister. Damit sind sie nicht nur der Rekordmeister, sondern sie konnten den Titel zum 4.Mal innerhalb von 5 Jahren erringen. Mit 16 Punkte Vorsprung auf den zweiten Stuttgart, konnte man auch mit 75 Punkte den Punkterekord in der Bundesliga einstellen.

Eingefügtes BildEingefügtes Bild

Top 5

1.) Bayern München
Der FC Bayern ist sicher nicht die Sensation der Saison 2002/2003, aber mit 16 Punkten Vorsprung und einer Saison mit gerade einmal 5 Niederlagen und 6 Unentschieden, sind sie die unumstrittene Nummer Eins in Deutschland. Zu den besten Spielen der Bayern gehörten sicher das 5:0 im Stadtderby gegen 1860 und der 6:3-Auswärtserfolg bei der Hertha aus Berlin. Eine Tordifferenz mit einem Plus von 45, bei 70 geschossen Toren, darf man sicher auch nicht verachten. Der angeblich stärkste FC Bayern den es je gab (O-Ton Rummenigge), kann man in dieser Saison nur zu diesem grandiosen Erfolg gratulieren, auch wenn es in Europa dieses Jahr nicht so toll lief. Zum „drüberstreuen“ gibt es ja auch noch am Samstag das Cupfinale gegen Kaiserslautern.

2.) VfL Bochum
Wahrscheinlich die Überraschung schlecht hin in der Saison 2002/2003. Lange Zeit konnte man vorne um die Europacupplätze mitspielen, musste dann aber im 2.Drittel der Meisterschaft einen kleinen Knack hinnehmen, der aber zu Saisonende wieder ausgebessert wurde. Somit bleibt für den Aufsteiger schlussendlich der 9.Rang in der Tabelle. Peter Neururer schaffte es tatsächlich im Konzert der Großen mitzuspielen und die Mannschaft zu einer absoluten Topmannschaft in Deutschland zuformen. Bekanntlich ist aber das 1.Jahr immer das schwerste, man kann also gespannt sein, ob die Erfolgsserie des VfL auch in der nächsten Saison fortgesetzt werden kann.

3.) VfB Stuttgart
Letztes Jahr reichte es für die Stuttgarter „nur“ zu Rang 8. Damit sicherten sie sich die Startberechtigung für den UI-Cup, über den es in den Uefa Pokal ging, wo man an dem späteren Finalisten Celtic scheiterte. Diese Jahr schaffte der VfB die Sensation und belegt am Ende der Saison den 2.Tabellenplatz, der ihnen die direkte Qualifikation für die Champions League sicherte. „Aus der Not eine Tugend machen“ kann nur das Motto für diese Saison gewesen sein, mit vielen eingebauten jungen Spielern wurde das Ziel Champions League erreicht. Der Erfolg hatte auch einen Namen: Felix Magath!

Eingefügtes BildEingefügtes Bild

4.) Hamburger SV
Die Mannschaft von Kurt Jara erreichte nach 2 Jahren „Europafreier Zone“ wieder die direkte Qualifikation für den Uefa Pokal. Schlussendlich fehlten sogar nur 2 Punkte auf die Qualifikation für die Champions League. Mit der Uefa Cup Teilnahme, ist der HSV jedoch sehr zufrieden, immerhin begann die Saison nicht besonders rosig und Kurt Jara stand kurz vor der Entlassung. Jetzt hat es er und die Mannschaft aber Deutschland gezeigt, was in ihnen steckt. Jara ist mittlerweile der unumstrittene Trainer bei den Hanseaten. Die Österreicher Kitzbichler und Baur konnten sich jedoch nicht wirklich durchsetzen und werden beide (Baur geht ja nach Ried) wohl den Verein verlassen.

5.) Hannover 96
Hannover ging als Aufsteiger Nummer Eins in die Saison 2002/2003. Im Aufstiegsjahr konnten sie die 2.Liga souverän meistern, in der höchsten Spielklasse begann die Saison aber mit einigen Problemen. Schnell dachte man das die Hannoveraner gleich wieder absteigen würden, am Ende reichte es aber sogar zu Platz 11 in der Abschlusstabelle, im Cup scheiterte man auch nur unglücklich am FC Bayern.

Eingefügtes Bild

Flop 3

1.) Bayer Leverkusen
Darüber gibt es wohl keine Diskussion, die Werkself aus Leverkusen ist die große Enttäuschung der Saison 2002/2003. Letztes Jahr stand man noch im Champions League Finale, Cupfinale und hatte am letzten Spieltag noch die Chance auf den Meistertitel. Die Abgänge von Ze Roberto und Ballack konnte einfach nicht komprimiert werden, der Neuzugang Jan Simak aus Hannover konnte nicht in die großen Fußstapfen von Michael Ballack treten. Nur hauchdünn konnte man schlussendlich den Abstieg vermeiden, auch wenn es am Ende doch noch 4 Punkte Vorsprung auf den 16. waren. Drei Trainer wurden in dieser Saison verbraucht. Der „Erfolgscoach“ Klaus Toppmöller wurde kurz nach der Winterpause (nach dem 1:2 gegen Rostock am 21.Spieltag) vor die Tür gesetzt, Hörster kam, war aber auch nur einige Spiele auf der Bayer-Bank zufinden, ehe Klaus Augenthaler (kurz davor noch bei Nürnberg gefeuert) das Zepter in die Hand nahm und die Werkself vor dem fast schon sicheren Abstieg rettete.

2.) FC Schalke 04
Für den FC Schalke reichte es in dieser Saison nicht einmal für die (direkte) Qualifikation im Uefa Pokal. Frank Neubarth übernahm zu Saisonbeginn das Traineramt von Huub Stevens (der nach Berlin ging), hatte dieses aber nur bis zum 26.Spieltag inne. Sein Nachfolger wurde Marc Wilmots. Mit ihm kam der Erfolg aber nicht wirklich zurück, deswegen musste man sich am Saisonende mit Platz 7 begnügen, der nicht allzu zufriedenstellend für die Fans uns Rudi Assauer war.

3.) 1.FC Kaiserslautern
Auch wenn sich die Pfälzer in der Frühjahrssaison mit einer unglaublichen Leistungssteigerung vom letzten Tabellenplatz herausspielten, kann man mit dem abschneiden und dem 14.Platz nicht wirklich zufrieden sein. Andreas Brehme saß zu Saisonbeginn auf der Bank der „Roten Teufeln“, wurde aber sehr bald durch Erik Gerets ersetzt. Erst am 24.Spieltag verließ man den letzten Platz in der Tabelle endgültig und kann sich jetzt doch schlussendlich über den Klassenerhalt freuen.

Torschützenliste

Elber (FC Bayern München), Christiansen (VfL Bochum) mit 21 Toren
Ailton (SV Werder Bremen) mit 16 Toren
Kuranyi (VfB Stuttgart), Claudio Pizarro mit 15 Tore

Eingefügtes Bild

Assist

Mahdavikia (Hamburger SV) mit 14 Assists
Ze Roberto (FC Bayern München), Marcelinho (Hertha BSC) mit 11 Assists
Schneider (Bayer Leverkusen), Freier (VfL Bochum), Ailton (Werder Bremen) mit 10 Assists

Das Team der Saison (laut Kicker)

Eingefügtes Bild

Gewertet wurden die Anzahl der Berufungen in „Die Elf des Tages“. Überraschend ist das Christiansen, trotz Torschützenkönig (mit Elber), nicht in dieser Wertung zufinden ist, Grund dafür waren gerade mal 2 Berufungen in die Elf des Tages. bearbeitet von Gigi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:nein:

Also ein Markus Münch hat, ebenso wie Micoud, der zu große Formschwankungen hatte, in dieser Wertung wohl überhaupt nichts verloren.

Micoud ist meines Erachtens nach der beste Spieler in dieser Liga, zumindest was das Mittelfeld anbelangt.

Der wird auch in der kommenden Saison dem Werder-Spiel den Stempel aufdrücken und die Jungs von der Weser wieder Richtung Europa führen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.