Jump to content
Heffridge

[Bilder] 1.SC Wiener Neustadt - SK Austria Klagenfurt 1:5 (1:2)

Recommended Posts

Das heutige Cupspiel wurde leider nicht zum erwarteten Kassenschlager, denn nur 755 Besucher fanden den Weg in die Arena. Trotz unsicher Wetterlage hätten da viele mit mindestens der doppelten Anzahl an Besuchern gerechnet. Jedenfalls enttäuschten die beiden Fanblöcke nicht, zumal die Klagenfurter von einer nicht schlechten Anzahl an Supportern aus Kärnten begleitet wurden, die zu Beginn des Spiels auch mit Fahnen und Rauchtöpfen auf sich aufmerksam machten. Aufgrund der niedrigen Zuschauerzahl wurde die Gegengerade nicht geöffnet und so konnten diese auch auf der Südseite der Haupttribüne ihre Plätze einnehmen. Die Fans der Gastgeber fanden sich am Nordende der Haupttribüne und waren gegen den Block aus Klagenfurt zahlenmäßig etwas in der Unterzahl, aber auch sie hatten einige Riesenfahren mit und unterstützten ihr Team lautstark.

Die Niederösterreicher starteten ideal ins Spiel und bejubelten gleich drei Minuten nach Spielbeginn den Führungstreffer. Marco Dominkus bekam kurz vor dem Strafraum den Ball und zog aus dieser Position ab, wobei sich sein Schuss unhaltbar ins rechte Kreuzeck zur Wiener Neustädter Führung ins Netz senkte. Doch auch wenn der Bundesligist von diesem Treffer überrascht wurde, ließ er sich dadurch nicht aus seinem Konzept bringen. Die Klagenfurter kontrollierten danach das Spiel und kamen auch bereits rund zehn Minuten später zum Ausgleich. Patrick Greil konnte dem Ball in Zuge einer Doppelchance der Austria aus rund 14 Metern mit einem Flachschuss in der linken Ecke des Tores unterbringen. Greil brachte in der 27.Minute die Kärntner dann das erste Mal in Führung, nachdem er den von Routinier Markus Pink abgewehrten Schuss mit einem Abstauber an Tormann Philipp Klar vorbeischob. Die Klagenfurter gehen somit mit einer Pausenführung in die Kabine.

Hatte man bis dato noch das Gefühl, dass die Kärntner nicht wirklich mehr als nötig taten, so waren die Violetten in den zweiten 45 Minuten drückend überlegen und fanden zahlreiche Torchancen vor. Es dauerte aber bis zur 67. Minute, bis die Klagenfurter Austria nachlegen konnte. Diesmal scheiterte Greil mit seinem Versuch an Tormann Klar, doch dieses Mal steht Markus Pink goldrichtig und konnte einen Treffer per Abstauber erzielen. Dies war jedenfalls die Entscheidung in diesem Spiel, in dem auch Stürmerlegende Osman Bozkurt keine Akzente auf Seiten der Wiener Neustädter setzen konnte.

In der 80. Minute gelang Christopher Cvetko nach einer Flanke von links der Treffer zum 4:1. Den Schlusspunkt zum Endstand von 5:1 besorgte der eingewechselte Darijo Pecirep per Elfmeter in der ersten Minute der Nachspielzeit. Nach diesem Treffer pfiff Schiedsrichter Markus Hameter die Partie gar nicht mehr an. Nach dem Schlusspfiff verabschiedeten sich die beiden Mannschaften noch artig von ihren Fanblöcken, ehe sie in den Katakomben des Stadions verschwanden und sich selbiges auch rasch leerte. Schade, dass sich heute nicht mehr Besucher einfanden. Auch wenn das Stadion ein moderner Zweckbau ist, ist es eine Bereicherung für den Verein und die gesamte Region im südlichen Niederösterreich und eignet sich jedenfalls problemlos für österreichischen Zweitligafußball.

1.SC Wiener Neustadt - SK Austria Klagenfurt 1:5 (1:2)

DSC03423.JPG

DSC03498.JPG

DSC03514.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...