Besucht unser neues Big Data Projekt! Overlyzer bietet Live Trend Daten zu Fußballspielen aus 800+ Bewerben und gibt den Spielverlauf einer Partie in einer übersichtlichen Graphenform wieder! Hier geht's zum Release-Beitrag mit mehr Informationen!

Jump to content
misteranonymus

5G-Antennenfernsehen: KommAustria genehmigt Testbetrieb

Recommended Posts

Zitat

Der Österreichischen Rundfunksender GmbH & Co KG wurde gemäß § 22 Abs. 1 Audiovisuelle Mediendienste-Gesetz (AMD-G) die Bewilligung zum Betrieb einer terrestrischen Multiplex-Plattform unter versuchsweiser Nutzung der Übertragungskapazitäten gemäß Spruchpunkt 4. zur Erprobung digitaler Übertragungstechniken und programmlicher Entwicklungen (Pilotversuch) mittels „further evolved Multimedia Broadcast Multicast Service“ (feMBMS) („5G-Broadcast-Testbetrieb Wien“) erteilt.

Die Zulassung umfasst die Versorgung des Großraums Wien und wurde für den Zeitraum 01.12.2019 bis 30.06.2020 befristet.

Der Bescheid ist nicht rechtskräftig.

Anmerkung: Das Format des veröffentlichten Bescheides entspricht nicht dem Original.

Qu: https://www.rtr.at/de/m/KOA431019005

Testbetrieb mit den Sendern Wien-Kahlenberg und Wien-Liesing.

Im 700Mhz Band wird ein Kanal, ich hoffe ja doch sehr eher Mux mit mehreren Kanälen (und wenn es nur ORF1, 2, III und Sport+ ist) aufgeschaltet und bis 30. Juni 2020 wird getestet.

Klingt Mal sehr interessant.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie in der Slowakei wird auch in Österreich bei DVB-T2 der 700MHz Bereich leer geräumt.

Heisst, diejenigen die über simpliTV DVB-T2 ihren TV-Genuss sich holen, das man bald wegen Mux E und F (730 bzw. 786 MHz) einen Sendersuchlauf starten müssen.

Wird dann im Umkehrschluss heißen das da 5G-TV größer werden kann.
Haben wir da bald unser neues "SAT-TV"?
Ich denke ja denn Transponder über SAT, gerade bei Astra, sind schweineteuer.

Edited by misteranonymus

Share this post


Link to post
Share on other sites
misteranonymus schrieb vor 39 Minuten:

Wie in der Slowakei wird auch in Österreich bei DVB-T2 der 700MHz Bereich leer geräumt.

Heisst, diejenigen die über simpliTV DVB-T2 ihren TV-Genuss sich holen, das man bald wegen Mux E und F (730 bzw. 786 MHz) einen Sendersuchlauf starten muss.

Wird dann im Umkehrschluss heißen das da 5G-TV größer werden kann.
Haben wir da bald unser neues "SAT-TV"?
Ich denke ja den Transponder über SAT, gerade bei Astra, sind schweineteuer.

Andererseits kann es uns als Kunden egal sein wie teuer die Transpondermieten sind, der ORF leistet sich ja nicht nur 9 ORF2 HD Versionen, nein den ganzen Schmarrn gibts auch noch 9x in SD :vogelzeigen:

Auch wenn du SAT TV verteufelst wird es noch mindestens 10 wenn nicht sogar 20 Jahre Empfangsweg Nr 1 sein ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
DERALEX1 schrieb vor 2 Minuten:

Auch wenn du SAT TV verteufelst wird es noch mindestens 10 wenn nicht sogar 20 Jahre Empfangsweg Nr 1 sein ;)

Ich verteufele SAT TV ja gar nicht, halte die Technik dahinter für sehr interessant und spannend.

Aber das drum herum, wie du angeschnitten hast mit Kosten für SD und HD (und Gott sei Dank keine UHD Ausstrahlung (EM 2020 in UHD beim ORF ja nur in der TVThek, also gleich wie bei der letzten WM)), sind halt ein Wahnsinn.
Und wie gesagt, halte ich das Ganze für vom vorigen Jahrhundert und dort hatte es die Berechtigung schlechthin

Edited by misteranonymus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zitat

5G Broad­cast erlaubt die Verbrei­tung eines Signals im "Free-to-air"-Modus an eine unbe­grenzte Anzahl von 5G-Empfangs­geräten, auch ohne Mobil­funk­vertrag und SIM-Karte. Neben Smart­phones und Tablets soll der Modus auch in künf­tige Fern­seher oder Radio­geräte einge­baut werden. Aller­dings gibt es bisher außer­halb von Labor-Empfän­gern noch kein einziges Endgerät, das die 5G Broad­cast-Test­ausstrah­lungen für Endver­brau­cher zugäng­lich macht.

 Qu: https://www.teltarif.de/5g-broadcast-test-wien-fernsehen/news/78842.html

Dazu gibt es auch Neuigkeiten was Radioempfang über DVB-5G betrifft

Zitat

Das Projekt beinhaltet eine Verbrei­tung der Fern­sehpro­gramme ORF1 und ORF2 sowie der Hörfunk­programme Öster­reich 1, Hitradio Ö3 und FM4 von den Sende­anlagen Kahlen­berg und Liesing. Laut der Zulas­sung können sich weitere, auch private TV- und Radio­programme an dem Versuch betei­ligen.

Vor allem die Test­verbrei­tung von Radio dürfte einige Hörfunk­veran­stalter erfreuen. Der öffent­lich-recht­liche ORF oder der größte Privat­sender Kronehit wollen sich nicht am digital-terres­trischen Radio DAB+ betei­ligen. Sie sehen dieses als unnütze Über­gangs­tech­nologie an und wollen gleich auf den desi­gnierten Nach­folger 5G Broad­cast setzen.

Ich sag es ja, ein geiles Thema DVB-5G

Edited by misteranonymus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...