Jump to content
Djet

Trappatoni zu Tottenham?

Recommended Posts

Italienischen Zeitungsberichten zufolge hat Giovanni Trappatoni ein Trainer-Angebot für die nächste Saison von Tottenham angenommen. Der Teamchef der Azzurri wurde bereits vor einigen Wochen mit den Spurs in Verbindung gebracht, jetzt ist der Deal angeblich perfekt.

Laut "Il Messaggero" wird Trap nach der Europameisterschaft 2004 nach London wechseln.

Neben Trappatoni waren bisher auch Roberto Mancini und Francesco Guidolin als neuer Spurs-Coach im Gespräch, doch Trappatoni - der nach der EM auf jeden Fall wieder in den Klub-Fußball einsteigen will - ist der Spitzenkandidat.

Auch in Deutschland gab es Gerüchte um Trap, angeblich solle er zu den Bayern zurückkehren....

Football Italia

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Trap" will bei Italiens Verband bleiben

Rom - Italiens Nationaltrainer Giovanni Trapattoni will auch nach der Euro 2004 in Portugal (12. Juni bis 4. Juli) seine Arbeit mit der "Squadra Azzurra" fortsetzen.

Der ehemalige Chefcoach von Bayern München hat damit Meldungen dementiert, er werde die italienische Auswahl nach der EM-Endrunde verlassen und ins Ausland wechseln.

Unter anderem soll der FC Bayern Interesse haben.

Angeblich Vertrag mit Tottenham

"Ich möchte auch nach der Europameisterschaft mit dem italienischen Fußballverband weiter zusammenarbeiten. Ich bin zuversichtlich, was meine künftige Rolle betrifft. Auch die Tifosi müssen Vertrauen in die Zukunft der italienischen Nationalmannschaft haben", meinte Trapattoni.

Am Donnerstag hatte die römische Tageszeitung "Il Messaggero" berichtet, dass Trapattoni einen Trainervertrag mit dem englischen Premier-League-Klub Tottenham Hotspur, Verein von Nationalspieler Christian Ziege, ab der Saison 2004/2005 abgeschlossen habe.

Lippi möglicher Nachfolger

Der 64-Jährige trainiert die Auswahl des dreimaligen Weltmeisters seit der Entlassung von Dino Zoff nach Euro 2000 in Belgien und den Niederlanden, als die Azzurri im Finale gegen Frankreich in der Verlängerung verloren hatte.

Der Trainer von Juventus Turin, Marcello Lippi, wird derzeit auf dem Apennin als aussichtsreichster Kandidat für eine mögliche Nachfolge Trapattonis gehandelt. Lippi selber hatte allerdings kürzlich erklärt, er wolle seinen Vertrag beim italienischen Rekordmeister erfüllen.

Kein Thema ist der Posten des Nationalcoachs für den ebenfalls immer wieder genannten Fabio Capello. Der Trainer des AS Rom liebäugelt vielmehr mit einem Wechsel ins Ausland.

sport1.at

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...