Besucht unser neues Big Data Projekt! Overlyzer bietet Live Trend Daten zu Fußballspielen aus 800+ Bewerben und gibt den Spielverlauf einer Partie in einer übersichtlichen Graphenform wieder! Hier geht's zum Release-Beitrag mit mehr Informationen!

Jump to content
Sign in to follow this  
Club Bolivar

LFPB (Bolivien)

24 posts in this topic

Recommended Posts

Die LFPB ist die höchste Spielklasse des Andenstatt Bolivien. Ich verfolge die Liga nun schon seit über 3 Jahren.

Team - Stadt

Universitario de Sucre - Sucre
San Jose - Oruro
Sport Boys - Santa Cruz de la Sierra (Warnes)
Blooming - Santa Cruz de la Sierra
Bolivar - La Paz
Oriente Petrolero - Santa Cruz de la Sierra
The Strongest - La Paz
Jorge Wilstermann - Cochabamba
Nacional Potosi - Potosi
Guabira - Santa Cruz de la Sierra (Montero)
Petrolero de Yacuiba - Tarija (Yacuiba)
Real Potosi - Potosi

 

 

Den ersten Spieltag der Clausura eröffneten Nacional Potosi und Club Petrolero im Duell.
Da das Estadio Victor Agustin Ugarte in Potosi aktuell nicht verfügbar ist, musste Nacional Potosi in Oruro spielen. Viel ändert sich da ja nicht, da auch Oruro noch auf 3.700 Metern Höhe lag.
Der Höhenvorteil zeigte sich auch gleich und Nacional Potosi führte nach wenigen Minuten bereits 2-0.
Zur Halbzeit stand es dann bereits 4-1, da beide Teams ohne einem richtigen Mittelfeld spielten.
Unter anderem gab es einen Doppelpack vom Argentinier Alessandrini. Auch Pascua traf per Lupfer und das 
1-0 erzielte Maldonado mit einem schönen Schuss in den Winkel.
Den einzigen Treffer für die Gäste machte Maidana nach einer Ecke im Nachschuss.
Für Nacional Potosi war das natürlich ein toller Start. Die Gäste aus Yacuiba werden es schwer haben, denn auch ihre Heimspiele muss man woanders austragen, da sie ein neues Stadion bauen.

Um 20:00 geht es bereits weiter.
San Jose Oruro hat weiterhin Geldprobleme und viele Spieler warten immer noch auf ihre Gehälter. Deshalb hat man auch einige Spieler, unter anderem Kapitän Rios abgeben müssen.
Als Gegner hat man ausgerechnet auch gleich Titelkandidat Bolivar. Bei Bolivar wird es interessant sein wie sie ohne Torjäger Callejon und dem gesperrten Arce klarkommen. Callejon wechselte ja nach Saudi-Arabien.
Bei Bolivar werden mit Ronnie Fernandez und Dituro gleich zwei Neuzugänge im Kader sein.
Voraussichtliche Aufstellung San Jose:
Carlos Franco; Ariel Juarez, Nicoll Taboada, Marcos Barrera, Ivan Vidaurre; Mario Ovando; Amilcar Sanchez, Didi Torrico, Lisandro Alzugaray; Ali und Gerardo Yecerotte.
Voraussichtliche Aufstellung Club Bolivar:
Diego Zamora; Erwin Saavedra, Edemir Rodriguez, Mauricio Prieto, Luis Gutierrez; Leonel Justiniano, Leonel Morales; Jaime Arrascaita, Leandro Maygua, Ronnie Fernández; Juan Eduardo Fierro.

Zeitgleich spielt auch Guabira gegen The Strongest.

Bei Guabira ist ihr bester Torschütze der Apertura Castillo nicht mehr im Kader, aber dafür wird Carlos Saucedo als Verstärkung kommen.
Apertura Sieger The Strongest kann auf alle Spieler setzen und zudem wird Ramallo aus Brasilien auch noch zurück kommen.
Voraussichtliche Aufstellung Guabira:
Roberto Acosta; Oscar Anez, Pablo Espinoza, Jefferson Ibanez, Raúl Reque; Marcelo Aguirre, Antonio Torrez, Jorge Lovera, Guimer Justinian; Mauricio Chajtur und Jorge Pizarro.
Voraussichtliche Aufstellung The Strongest:
Daniel Vaca; Diego Bejarano, Luis Maldonado, Fernando Marteli, Marvin Bejarano; Alejandro Chumacero, Raul Castro, Walter Veizaga, Diego Wayar; Pablo Escobar und Matias Alonso

Um 22:15 spielt Titelverteidiger Jorge Wilstermann gegen Real Potosi.
Der CL Teilnehmer aus Cochabamba ist natürlich klarer Favorit gegen Real Potosi. Die Gäste aus Potosi haben Geldprobleme und zudem jede menge wichtige Spieler verloren. Unter anderem ein Carlos Saucedo oder Edwin Alpire. Rojano ist zudem auch noch gesperrt nach seiner roten Karte in Santa Cruz bei Blooming.
Ob Neuzugang Rios schon auflaufen darf ist noch unbekannt.
Bei Real Potosi feiert der argentinische Trainer Malvestitti sein Debüt. Es wird interessant sein wie sie ohne einem richtigen Mittelstürmer zurecht kommen.
Voraussichtliche Aufstellung Jorge Wilstermann: Raul Olivares; Morales, Edward Zenteno, Silva, Juan Pablo, Marcelo Bergese, Fernando Saucedo, Cristhian Machado, Thomaz Santos y Rudy Cardozo, Gilbert Álvarez
Voraussichtliche Aufstellung Real Potosi: Eder Jordán; Rodrigo Borda, Claudio Centurión, Martín Galain, Carlos Mendoza ; Herman Soliz, Wilder Salazar, Alejandro Bejarano, Rubén de la Cuesta, Vladimir Castellón y Gary Saldías.

Um 00:30 gibt es noch das kleine Santa Cruz Derby zwischen Blooming und den Sport Boys.
Während Blooming noch in finanziellen Problemen schwebt, haben die Sport Boys durch die CL Teilnahme mehr als genug Geld. Bei den Sport Boys könnten die Neuzugänge Capdevila, Castillo und Tenorio auch zum Einsatz kommen.
Voraussichtliche Aufstellung Blooming: Hugo Suárez; Miguel Hurtado, Emanuel Bocchino, Ricardo Duarte, José Sagredo; José Vargas, Marcelo Vidal, Joselito Vaca, Mauricio Saucedo; Pablo Salinas y Mariano Guerreiro.
Voraussichtliche Aufstellung Sport Boys: Carlos Arias, Juan Carlos Zampiery, Grenddy Perozo, Cristian Coimbra, Jair Torrico; Edivaldo Rojas, Jherson Córdoba, Danny Bejarano, Samuel Galindo; Carlos Tenorio y José Alfredo Castillo

Edited by Club Bolivar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit Guabira traf der letzte der Apertura auf den Meister der Apertura The Strongest und am Ende gewann Guabira tatsächlich mit 3-0 und das ohne dem Neuzugang Carlos Saucedo.
Insgesamt war es auch ein schwacher Auftritt, die Tiger waren da mit den Gedanken wohl schon in Montevideo.

San Jose ging bei Bolivar in Führung, aber verlor am Ende noch 1-4. Der chilenische Neuzugang Fernandez verschoss sogar einen Elfmeter der zum Ausgleich geführt hätte, aber am Ende ging San Jose ein. Wenn du dann auch keine Gehälter mehr bekommst gehst du dann nach einem 1-2 natürlich auch komplett ein, da fehlt die Lust.

Jorge Wilstermann tat sich überraschend schwer gegen das geschwächte Real Potosi. Erst ein Treffer nach einer Freistoßflanke in der zweiten Halbzeit reichte zum knappen 1-0 Sieg.
Real Potosi hatte durch Ruben De La Cuesta sogar noch die Chance auf den späten Ausgleich. Rios kam beim Clausura Titelverteidiger aber nicht zum Einsatz.

Gerade eben startete Blooming katastrophal in die Clausura und verlor im kleinen Santa Cruz Derby mit 1-3 gegen den Copa Libertadores Teilnehmer Sport Boys.
Für die Sport Boys ein toller Start , da haben sich die Verstärkungen doch gelohnt. 

Bild aus dem Duell der Sport Boys bei Blooming.

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Sportler und im Freien

Share this post


Link to post
Share on other sites

Universitario de Sucre die zuletzt aus der CL flogen gegen die Montevideo Wanderers , schlossen vor einer Stunde mit ihrem Spiel gegen Oriente Petrolero den ersten Spieltag der Clausura ab.

Da steckten wohl doch die beiden harten CL Spiele in den Knochen bei Universitario. Zur Pause führte Oriente mit 1-0, leider konnte ich das Tor nicht live sehen, da das bolivianische Fernsehen wohl Probleme hatte und fast durchgehend einen schwarzen Bildschirm präsentierte. Den Treffer bei den Gästen aus Santa Cruz erzielte einmal mehr Bejarano.
Zur 60. Minute hatten dann auch die TV Männchen in Bolivien die technischen Probleme bereinigt und man konnte endlich das Spiel live ansehen.
Universitario machte nun richtig viel Druck. Die beste Chance hatte Stürmer Velasco der frei vorm Tor zum Schuss kommt aber am Ende dann doch nicht schoss, da war er irgendwie selbst überrascht. Das hätte aber der Ausgleich sein müssen. In der letzten Minute hätten dann beinahe die Gäste noch das 2-0 durch den Uruguayischen Stürmer Freitas gemacht, aber sein Schuss wurde im letzten Moment noch geblockt.
Am Ende blieb es dann trotz 5 Minuten Nachspielzeit beim knappen 1-0 Auswärtssieg für Oriente Petrolero. Universitario de Sucre startet natürlich sehr enttäuschend in die Clausura, denn zuhause will und sollte man natürlich gegen diese Teams zumindest einen Punkt holen.
Am 2. Spieltag geht es dann auch für Universitario nach Santa Cruz zum Rivalen von Oriente nämlich Blooming. Das könnte dann ein klassischer Fehlstart für Universitario werden.

Hier noch ein Bild vom heutigen Spiel:

[IMG]

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bolivar musste zuhause wegen dem Umbau vom Estadio Hernando Siles in das alte Estadio Libertador Simón Bolivar. Dort gibt es nur hinter dem Tor ne alte Felsentribühne. Auf den Seiten ist nichts außer Häuser und da saßen die Fans alle auf den Dächern der Häuser, sah witzig aus. 
Gegen Petrolero de Yacuiba gab es einen ganz lockeren 3-0 Sieg, auch wenn alle drei Tore erst in der zweiten Hälfte fielen.
 
Auch für das andere Top Team aus La Paz musste ein Ausweichstadion her und das hieß Estadio Rafael Mendoza. Da gibt es immerhin Tribühnen, dafür sind die nicht so hoch.
Gegen Jorge Wilstermann führte man 2-0 durch die Tore von Vargas und Pablo Escobar per Elfmeter. Jorge Wilstermann war oben drein noch einer weniger weil die  Elfmeter Ursache ein Handspiel auf der Linie war. Trotzdem kam Jorge Wilstermann ebenfalls durch einen Elfmeter zum Anschlusstreffer und in der 93 Minute vergaben sie die Chance im 1 vs 1 , hier hielt The Strongest Torhüter Vaca auch stark.  Am Ende reichte es dann doch noch zum knappen 2-1 Sieg. Das war kein guter Auftritt von The Strongest.
 
San Jose schaffte es trotz des Höhenvorteils und zahlreicher Chancen nicht gegen Oriente Petrolero zu gewinnen. Am Ende ein enttäuschendes 0-0 und Oriente holt somit einen sehr wichtigen Punkt.
Nervig war lediglich das krasse Zeitspiel von Oriente, was sie auch gegen Universitario zeigten beim Auswärtssieg.
 
Blooming hingegen ließ Universitario in der zweiten Hälfte keine Chance und fertigte sie mit 4-2 insgesamt ab. Auch der Neuzugang von Belgrano stand am Feld und traf vom Punkt aus in der ersten Hälfte. 
 
Im kleinen Santa Cruz Derby konnten die Sport Boys nicht in ihrem richtigen Stadion/Sportplatz spielen und so waren im Stadion mehr Fans der Gäste aus Montero.
Das Team aus Montero nämlich Guabira ging auch in Führung, aber die Sport Boys kamen durch einen Elfmeter noch zum Ausgleich.
 
Das Potosi Derby wurde wegen dem Umbau des Stadions auf den nächsten Monat verschoben.
 
Bild könnte enthalten: im Freien

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Abwehrchef des Nationalteams von Bolivien Ronald Raldes unterschreibt bei Club Bolivar. Er war zuvor lange Zeit Kapitän bei Oriente Petrolero. 
Inzwischen ist er zwar schon 35 Jahre, trotzdem ist er aber immer noch ein guter Verteidiger für die Bolivianische Liga. 
Er hat übrigens ein Angebot aus Amerika und Asien abgelehnt wo er angeblich viel mehr verdient hätte, das macht ihn zumindest sympathisch, wenn es stimmt.

 

Bild könnte enthalten: 1 Person

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gestern besiegte Universitario de Sucre wenig überraschend San Jose mit 1-0. Bei San Jose gibt es massive Geldprobleme und der Coach kündigte nur zwei Stunden vor dem Spiel. Somit fuhren sie ohne dem Trainer nach Sucre. Insgesamt war San Jose aber besser als erwartet. Zu einem Punktgewinn reichte es nicht.

Oriente Petrolero verlor überraschend im Abendspiel gegen Club Petrolero. Nach einem Kopfball der irgendwie ins Tor noch hinein fiel, gingen die Gäste in Führung.
Da Club Petrolero wieder nur eine Garnitur von Trikots mitnahm müssten sie mit schwarzen Trikots ohne Sponsor spielen. Das sind irgendwelche Trainingstrikots mit dem Logo des Verbandes LFPB gewesen. Sah aber lustig aus, da die gerade dem kleinen Puna viel zu groß waren.
Auf beiden Seiten gab es dann jeweils rot und Oriente machte immer mehr Druck. An Keeper Brun war aber diesmal kein Vorbeikommen. In der Schlussphase machte der eingewechselte Quinones aber alles klar mit dem 2-0 und dem ersten Sieg für Club Petrolero. 

Heute spielten schon um 17 Uhr (unserer Zeit) The Strongest und Nacional Potosi. Wegen dem wichtigen CL Spiel unter der Woche , wollte Tigre das Spiel verschieben, aber die LFPB lehnte ab. Deshalb war unklar ob The Strongest hier mit der ersten Elf auftreten wird. Bis auf den Kapitän Pablo Escobar spielten aber alle und Escobar saß sicherheitshalber auch auf der Bank.
The Strongest überrumpelte Nacional Potosi, die extrem Offensiv auftraten. Zur Halbzeit führte Tigre bereits mit 3-0. 
Danach ließ man das ganze aber viel zu locker angehen. Nacional kam durch einen Weitschuss von Neuzugang Hoyos zum 3-1 und kurz danach schoss Alessandrini per Elfmeter das 3-2.
Tatsächlich gab es wenige Minuten später für Alessandrini die riesen Chance auf das 3-3, aber er köpfte den Ball knapp links am Tor vorbei. Im Gegenzug vergab The Strongest aber ebenfalls noch die Chance auf das 4-2.
War auf jedenfalls noch spannend, ich hatte nämlich zu Beginn 2k auf The Strongest. :D

Um 20:00 trifft dann Bolivar auf Real Potosi. Hier sollten die Rollen klar verteilt sein. Bei Real Potosi könnte Neuzugang Andaveris zu seinem Debüt kommen.
Ebenfalls um 20:00 gibt es ein kleines Santa Cruz Derby zwischen Guabira und Blooming. Hier ist es schwer einen Favoriten zu benennen. Von der Tabellensituation wäre es aber wohl am ehesten Guabira. Mal sehen ob Saucedo diesmal beginnen darf.

Abschließen wird den Spieltag Jorge Wilstermann vs Sport Boys. Die beiden sicheren Copa Libertadores Teilnehmer treffen in Cochabamba aufeinander.
Auf Grund des Höhenvorteilts ist Jorge Wilstermann sicher der Favorit. Jedoch sollte man die Sport Boys nicht unterschätzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier ein Artikel von mir über die Kuriositäten in Bolivien. http://www.chefutbol.com/lateinamerika/bolivien/kuriositaten-im-bolivianischer-fusball-575219

Spieltag Nummer 4 endete gestern und auch hier gab es wieder sehr interessante Partien.
Das Derby zwischen Bolivar und The Strongest wurde verschoben.
 
Nacional Potosi die mit ihrem neuen Trainer Leeb bisher richtig stark spielten wollten auch bei den Sport Boys etwas zählbares holen. 
Von Anfang an war Nacional Potosi besser und Top Stürmer Alessandrini brachte die Jungs aus Potosi auch schon früh in Führung. Mittelfeld Regisseur Pascua erhöhte sogar auf 2-0. Die Sport Boys waren geschockt. Zum einen war Nacional Potosi wieder richtig stark, da sie ein tolles Pressing spielen und andererseits tun sich die Sport Boys schwer wenn sie nicht im Estadio Samuel Vaca spielen können, was aktuell nicht für die LFPB zugelassen ist und auch in der CL werden sie dort nicht spielen dürfen.
Nach der Pause gab es dann auch noch die glatt Rote Karte für Melean von den Sport Boys und so langsam verschwand der Gedanken hier noch etwas zählbares zu holen bei den Sport Boys.
Doch in der Schlussphase wurden die Sport Boys besser und Nacional Potosi immer passiver. Mit Alaca musste nun auch bei den Gästen ein Spieler vom Platz und es ergab sich ein 10 vs 10.
Genau der Freistoß wegen dem es die Gelb/Rote für Alaca gab, führte auch zum 1-2 Anschlusstreffer der Sport Boys. Der Torschütze war der Neuzugang Castillo der von Guabira kam.
Nun war die Hoffnung zurück. Diese Hoffnung ließ Sanguinetti aber komplett verblassen , denn er machte mit dem 3-1 alles klar. Somit holt Nacional Potosi den zweiten Sieg im dritten Spiel und kann von einem sehr ordentlichen Saisonstart sprechen. Die Sport Boys hingegen warten zuhause noch auf den ersten Sieg. Der Fokus wird bei ihnen aber auch an der Copa Libertadores liegen, auch wenn es dort wohl nichts zu holen gibt.
 
Guabira wollte ebenfalls ihre gute Form halten. Sie waren in der Apertura noch Tabellenletzter aber nun in der Clausura läuft es richtig gut. 
Auch für Universitario de Sucre war kein Kraut gewachsen in Montero. 5-1 fegte Guabira die Gäste aus der Hauptstadt vom Feld. Der neue Stürmer der aus Potosi kam Carlos Saucedo kam zu seinem Startelf Debüt und traf direkt doppelt. Der Rot gesperrte Chajtur ging ihnen nicht wirklich ab. 
Universitario hat nach 4 Spieltagen gerade mal einen Sieg und schon drei Niederlagen. Die Tordifferenz beträgt 4:10, das ist ein schwacher Start für Universitario.
 
Real Potosi hat nicht nur finanzielle Probleme sondern auch spielerische Probleme. Denn da geht aktuell überhaupt gar nichts. Auswärts in Santa Cruz war man schnell mit 2-0 hinten, beide Tore erzielte der Uruguayer Freitas in der ersten Hälfte. In der zweiten Hälfte gab es aber erneut eine glatt Rote Karte für Oriente Petrolero, wie schon am vergangenen Spieltag gegen Club Petrolero.
Diesmal traf es Suarez Saucedo mit dem Platzverweis. So kam Real Potosi dann tatsächlich zum Anschlusstreffer und ihrem ersten Treffer in der Clausura durch Gallegos.
Trotzdem kassierte man in Überzahl noch das 3-1, was natürlich die endgültige Entscheidung war.
Real Potosi muss aufpassen denn das ist gar nichts was sie bisher zeigen, auch wenn sie noch kein Heimspiel hatten. Immerhin haben sie in der Apertura gut gepunktet, von daher sollte ein Abstieg wohl doch nicht so ein großes Thema sein. 
 
Club Petrolero die zuletzt überraschend 2-0 bei Oriente Petrolero gewannen empfingen zuhause in Yacuiba den zweiten Krisenclub neben Real Potosi , nämlich San Jose Oruro. 
Für Petrolero gab es einen 2-0 Sieg, durch die Treffer vom Argentinier Enzo Maidana und dem eingewechselten Rivero. Vor allem Dauerbrenner Puna war wieder eine der stärksten bei Petrolero.
San Jose steht mit nur einem Punkt bisher auch alles andere als gut in der Tabelle. Im Gegensatz zu Real Potosi die als einziges Team hinter ihnen sind aktuell , hatten sie auch schon zwei Heimspiele.
 
Das letzte Spiel des Spieltags gab es dann noch zwischen Blooming und Jorge Wilstermann. Blooming startete furios und führte früh mit 1-0. Nach einer Ecke kam der Titelverteidiger Jorge Wilstermann jedoch zum Ausgleich. Das Tor erzielte Kapitän und Abwehrchef Zenteno. 
Sagredo brachte Blooming Santa Cruz aber wieder in Führung. Durch einen weiteren Standard, nämlich diesmal einem Freistoß kamen die Gäste aus Cochabamba wieder zum Ausgleich.
Blooming machte nun richtig Druck, aber für Wilstermann gab es auch Platz zum Kontern.
Der Nationalstürmer aus Panama Blas Perez kam bei Blooming ebenfalls zu seinem Debüt. 
In der 89. Minute gab es dann Gelb/Rot für Sejas, völlig unnötig, auch wenn bei Wilstermann auch schon längst mindestens ein Spieler mit Rot den Platz verlassen hätte müssen.
Blooming kam durch einen genialen Schuss von Spielmacher und Kapitän Joselito Vaca aber doch noch zum Siegtreffer in Unterzahl in Minute 91.
Ein tolles Tor was am Ende auch den Sieg brachte. Hier das Tor: https://www.facebook.com/AbrahamPujarTEHace/videos/1553746764638889/
 
Ein Bild der Fans von Blooming hinter dem Tor.
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Menschenmasse und im Freien

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gestern ging es bereits mit dem fünften Spieltag weiter, dafür ist am Wochenende keiner. 

Zwischen San Jose und Real Potosi trafen die beiden Punkte mäßig schwächsten Teams aufeinander. San Jose gewann am Ende 3-0, weil bei Real Potosi Ruben De La Cuesta schon in der ersten Hälfte mit Gelb/Rot runter musste. Der Platzverweis war aber ein ziemlich schlechter Scherz. Danach spielte Real Potosi stark weiter aber in der zweiten Hälfte ging es dann doch stark bergab. 
Somit bleibt Real Potosi letzter Platz mit 0 Punkten.

Blooming besiegte in Santa Cruz die Gäste aus Potosi mit 2-0. Nacional Potosi hatte sich nach dem überraschenden Sieg gegen die Sport Boys natürlich nun auch gegen Blooming gute Chancen ausgerechnet. Am Ende war Blooming aber doch stärker und holte eben den verdienten Sieg.

Heute schaffte es Bolivar erneut nicht auswärts bei den Sport Boys zu gewinnen. Bolivar hat noch nie auswärts gegen die Sport Boys gewinnen können, dabei war man so oft so knapp dran.
Letzte Saison verspielte man die Meisterschaft noch in Überzahl und verlor 3-2. Auch heute führten sie in der zweiten Hälfte 2-1 und am Ende verlor man doch noch, erneut mit 3-2.
Dituro im Tor von Bolivar sah da auch überhaupt nicht gut aus. Der eingewechselte Ovejero machte das aber auch stark und behielt die Übersicht.
Ex Bolivar Spieler Capdevila traf ebenfalls gegen seinen alten Arbeitgeber.
Für das Team aus La Paz war es der erste Punktverlust in der Clausura.
Bolivar scheint auch mit Dituro im Tor keinen guten Torhüter verpflichtet zu haben. Quinonez macht in der Vergangenheit auch immer viele Fehler, er ist aber sowieso verletzt. Sein Ersatz war Zamora in der letzten Saison und der kostete Bolivar die Meisterschaft mit seinen Ausflügen.

Ein Blick in das Stadion welches normalerweise von Blooming und Oriente Petrolero genutzt wird. Jedoch müssen die Sport Boys aktuell auch dort spielen, da ihr Sportplatz gesperrt ist bzw. nicht den Ansprechungen der LFPB genügt.

Bild könnte enthalten: Stadion und im Freien

Share this post


Link to post
Share on other sites

Universitario de Sucre ließ den Gästen Club Petrolero aus Yacuiba keine Chance. Am Ende gab es "nur" einen 3-1 Sieg. Das einzige Tor der Gäste erzielte der Argentinier Enzo Maidana per Elfmeter. Bei Petrolero spielt weiterhin Eduardo Puna wirklich stark, seit dem er auf den Flügel gesetzt worden ist. Er konnte aber auch nichts an der Niederlage ändern.

Titelverteidiger Jorge Wilstermann enttäuschte erneut und spielte sich nicht für die Copa Libertadores warm die demnächst auch für sie beginnt.
Gegen den Tabellenletzten der Apertura der nun wiederum erster Platz in der Clausura ist nämlich Guabira , verloren sie trotz des Höhenvorteils noch mit 2-3. Guabira führte alle drei Male, aber Jorge Wilstermann kam nur zweimal zum Ausgleich. Mojica brachte die Gäste aus Montero in Führung, aber der eingewechselte Neuzugang von San Jose Rios konnte den Ausgleich mit einem schönen Schuss in den Winkel einbringen. Trotzdem ging Guabira dann erneut in Führung, das sah aber sowohl nach Abseits aus als auch nach einem Foul am Torhüter von Jorge Wilstermann. Beides pfiff der Schiedsrichter nicht ab. Der Brasilianische Neuzugang Da Silva der für den verletzten Kapitän Zenteno eingewechselt worden war konnte den erneuten Ausgleich per Kopf erzielen.
Doch am Ende rannte Jorge Wilstermann noch in einen Konter und der eingewechselte Neuzugang von Real Potosi nämlich Carlos Saucedo sorgte per Kopf für den Überraschungssieg der Gäste. Die Vorlage steurte Mojica bei. Guabira baut somit die Tabellenführung aus, da hätte sie kaum einer erwartet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gestern begann bereits der nächste Spieltag. Titelverteidiger Jorge Wilstermann verlor zuhause erneut Punkte, diesmal gegen Universitario de Sucre. In der ersten Hälfte konnte Ortiz Jorge Wilstermann in Führung bringen, er ersetzte den verletzten Kapitän und Abwehrchef Zenteno.
In der zweiten Hälfte zog sich Wilstermann zu sehr zurück und so gab es die Quittung mit dem Ausgleichstreffer von Silvestre.
Danach drückte Jorge Wilstermann auf den Siegtreffer aber auch die beste Chance kurz vor Ende fand nicht den Weg ins Tor. Bei den Gästen aus Sucre flog noch Rioja mit Gelb/Rot vom Platz. 
Natürlich war das viel zu wenig für den Titelverteidiger, vor allem da es demnächst auch in der CL losgeht.

Heute gab es das kleine Derby zwischen Sport Boys und Oriente Petrolero. Das Spiel wurde im Stadion von Real America ausgetragen, da das Estadio Samuel Vaca gesperrt ist und im Stadion von Oriente wollten die Sport Boys natürlich nicht im direkten Duell spielen. Zur Pause gab es dann die riesige Überraschung, denn die Gäste führten bereits mit 4-0.
Nach der Pause wurden die Sport Boys besser und sie kamen auf 2-4 heran. Dazwischen gab es ebenfalls noch drei rote Karte, zwei auf Seiten von Oriente Petrolero. 
In der 93. Minute konnte Castillo per Elfmeter noch verkürzen, aber zu mehr als der 3-4 Niederlage reichte es nicht mehr.

Bild nach dem Führungstreffer von Oriente Petrolero:

Bild könnte enthalten: 7 Personen, Personen, die lachen, Sportler und im Freien

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Heute spielt der überraschende Tabellenführer Guabira gegen Nacional Potosi. Guabira ist noch ungeschlagen und zuhause wird ein Sieg eingeplant sein. 
Der Mann mit dem Siegtreffer auswärts in Cochabamba Carlos Saucedo wird den angeschlagenen Pizarro ersetzen. 
Nacional Potosi könnte etwas umstellen, da sie erst vor wenigen Tagen noch in der Copa Sudamericana im Einsatz waren.

Morgen geht es für den aktuellen Krisenclub Real Potosi gegen Club Petrolero. In Potosi sollten sie das Spiel aber gewinnen und somit den ersten Sieg holen. 

San Jose die ebenfalls in richtig großen Geldproblemen stecken, müssen auswärts zu The Strongest. Alles andere als ein Sieg von Tigre wäre eine sehr große Überraschung. Der Präsident von San Jose zahlt auch weiterhin keine Gehälter, diese Situation gibt es nun schon fast seit vier Monaten und es ist keine Besserung in Sicht.

Blooming empfängt in Santa Cruz den Meisterfavoriten Club Bolivar. Bolivar hat vor wenigen Tagen noch auswärts bei Deportes Tolima in Kolumbien gespielt, auch hier wird wohl das Team etwas durchgemischt werden.

Hier noch ein Foto vom Trainer von Jorge Wilstermann, man sieht wohl sehr deutlich wie zufrieden die Fans mit seinen Leistungen sind, denn das im Hintergrund sind die eigenen Supporter.

mosquera-2-800x447.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guabira überrascht weiterhin.

Zuhause in Santa Cruz de la Sierra gelang dem Team (welches ursprünglich von Arbeitnehmer einer Zuckerfabrik gegründet worden ist) ein 3-1 Sieg gegen Nacional Potosi.
Somit bleibt Guabira ungeschlagen der Tabellenführer. Mein Lieblingsspieler Carlos Saucedo steuerte auch wieder ein Tor bei. Insgesamt war es ein Spiel auf für Bolivianischen Verhältnissen hohem Niveau, beide Teams sind aktuell hinter Bolivar und The Strongest wohl auch die besten. Dem Kapitän Mojica gelang ein sehr schönes Freistoßtor, das führte auch zum 1-0 für Guabira und brachte sie auf die Siegerstraße. 

Highlights: https://www.facebook.com/160729107322797/videos/1370475016348194/

Der Kapitän und Schütze zu dem 1-0 von Guabira Mojica:

Bild könnte enthalten: 1 Person, steht und im Freien

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vielfahrer92 schrieb am 9.3.2017 um 21:08 :

Wo schaust du die Liga an ? Bist aus dem Land oder ?

Ich schaue es meistens beim Wettanbieter Bet365, aber auf Videobolivia läuft auch fast immer ein Spiel. Die Qualität ist aber bei videobolivia nicht unbedingt gut. Die Bolivar Spiele kann man meistens hier schauen in HD wenn sie zuhause spielen.  Zur zweiten Frag: Nein, ich komme aus Österreich. Bin durch Zufall zu der Liga gestoßen vor einigen Jahren.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Blooming musste nach dem Derby Sieg einen Rückschlag verkraften, denn gegen das Krisenteam San Jose gab es nur ein 3-3 Unentschieden. Bei den Gästen aus Oruro erzielte alle drei Treffer der Kolumbianer Reinoso. Blooming führte bereits 2-0 zur Halbzeit, dann gab es aber einen Platzverweis und einen schnellen Doppelschlag von San Jose. 
Durch den Nationalspieler aus Panama Blas Perez konnte Blooming erneut in Führung gehen, aber Reinoso krönte seine starke Leistung eben noch mit dem dritten Treffer.

Sport Boys empfing im Estadio Tahuichi Aguilera den Club Petrolero. Die Sport Boys waren der Favorit gegen das auswärtsschwache Petrolero de Yacuiba.
Der Beginn sah auch ordentlich aus und immer wieder spielte Spielmacher Messidoro die guten Pässe auf die Angreifer.
Die Gäste aus Petrolero gingen dann aber kurz vor der Pause durch Escalante. Hier schlief die Abwehr von den Sport Boys komplett. 
In der zweiten Hälfte wurden die Gäste immer defensiver und verteidigten gut gegen den Ball. Vor allem der schnelle kleine Puna war immer wieder zur Stelle. Die wenigen Schüsse konnte alle der Argentinier Brun im Tor abwehren.
Die üblichen Platzverweise kamen dann auch noch. Nach einer Rangelei flogen Bejarano bei den Sport Boys und Montero bei Petrolero vom Platz. 
Beide machten aber nicht wirklich etwas, da hätten eher Maidana vom Platz gehört. Bejarano war zudem noch der gefoulte Spieler und Montero stand nur ungünstig. 
In der 83 Minute gab es dann aber einen Elfmeter für die Sport Boys aus Warnes und das war völlig in Ordnung. Der Ex Bolivar Spieler Capdevila wurde ganz klar gefoult. 
Der erfahrene Castillo ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte den Elfmeter eiskalt.
Nur eine Minute später hat Castillo die Übersicht und spielt auf Zampiery der von hinten einlief, der brachte die perfekte Flanke auf den großen Galindo und desse Kopfball schlug ein zum 2-1. 
Somit hatten die Sport Boys das Spiel innerhalb von zwei Minuten gedreht. Das war auch der Endstand. Ein Spiel welches Spaß machte und alles dabei hatte, Elfmeter, rote Karten und einen späten Dreher.

Gerade eben gewann Nacional Potosi knapp mit 1-0 gegen Universitario de Sucre. Universitario rutscht somit immer weiter ab.
Den einzigen Treffer erzielte Stürmer Alpire. Das Tor war aber sowohl mit der Hand erzielt als auch Abseits. Da schlief das Schiedsrichter Team erneut.

Heute Nacht trifft noch Oriente Petrolero auf Guabira.

Der Spanier Capdevila im Kopfballduell mit dem schnellen Puna.

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Sportler und im Freien Bildquelle: Diez

Edited by Club Bolivar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...