Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Relii

Review: Bon Jovi - This Left Feels Right

4 Beiträge in diesem Thema

Zwar ist die CD nicht gerade das was man eine Neuerscheinung nennt, aber nachdem ich sie jetzt erst richtig gehört habe, kommt mal ein Review von mir (noch dazu wo mir gerade fad ist)

Die Scheibe besteht zum größten Teil aus Lieder aus den 80ern die Unplugged und akustisch neu eingespielt wurden.

Hier meine Kommentare zu jedem einzelnen Lied.

1. Wanted, Dead or Alive

Die CD beginnt mit einem gut eingespielten Song. Das Lied klingt trotz der Akustikgitarren irgendwie aggressiv und gehört mit Sicherheit zu den besseren Liedern auf der CD und lässt auf gute Songs hoffen - leider wird sie aber immer schwächer. :madmax:

2. Livin' On A Prayer

Ähem!? Was soll denn DAS? Wer dieses Lied kennt wird mir zustimmen, dass es "zu 100 % rockt". Ich weiß nicht warum Bon Jovi dieses Lied schon zum zweiten Mal unplugged so dermaßen verhunzen. Entweder müssen sie es akustisch ebenfalls "rockbar" machen oder am besten ist es wohl, es gar nicht zu versuchen. Schrecklich dieses Lied 3:41 anzuhören.

3. Bad Medicine

Diese nicht-unplugged Version ist ihnen auch nicht wirklich gelungen. Obwohl es ziemlich poppig ist, kommt es nicht so gut rüber wie das Original. Klingt irgendwie fad und langweilig diese Version.

4. It's My Life

Dieses Lied gehört zu meinen Lieblingssongs - shame on you, Bon Jovi. Der Versuch, aus diesem ebenfalls sehr rockigen Lied, eine Balade zu machen ist gänzlich in die Hose gegangen. Wobei man zugeben muss, dass der Refrain irgendwie lässig rüberkommt... all in all aber doch etwas mager.

5. Lay Your Hands On Me

Diese Version ist gar nicht so schlimm verhaut wie die anderen. Klingt eigentlich nur nach einer abgespeckten Originalversion. Hörbar.

6. You Give Love A Bad Name

Sehr bluesig/jazzig diese Version. Nachdem ich Rock ganz entschieden dem Jazz vorziehe, verliert diese Version auch. Jedoch kann ich mir vorstellen, dass diese Version der allgemein Bevölkerung recht gut gefällt.

7. Bed Of Roses

Im Original eines der schönsten und besten Lieder überhaupt von Bon Jovi, steht auch diese Version für gute (Liebes- :augenbrauen:) Stimmung. Zwar nicht so gut wie das Original, aber immerhin kommt es von allen Tracks wohl am Besten an das Original ran (was die Klasse betrifft).

8. Everyday

Diese Baladen-Version des sehr schnellen und poppigen "Everyday" ist diesmal sogar gelungen. Hat mich nach den zahlreichen Griffen ins Klo positiv überrascht.

9. Born To Be My Baby

Sehr nahe am Original dran, daher auch nett anzuhören.

10. Keep The Faith

What - the - fuck...?? Dieses Lied ohne Bass ist wie Turmspringen ohne Turm. Schauderlich.

11. I'll Be There For You

ähm... bin noch nicht dazu gekommen es anzuhören. :D

12. Always

Die Version des Jon Bon Jovi Soloklassikers ist, ähnlich wie Bed Od Roses, auch sehr gut gelungen. Ist das einzige Lied, das mir in dieser Version eigentlich genauso gut gefällt wie die Originalversion.

13. The Distance (Live)

Das einzige Lied, das auf dieser CD "rockt".

Auf der DVD ist dann auch noch ein Bonustrack oben - "Joey (Live)". Ich muss gestehen, dass ich dieses Lied bisher noch nicht gekannt habe. Aber es gefällt, ähnlich wie "The Distance" ebenfalls und ist etwas rockiger (wobei ich, wie gesagt, nicht das Original kenne).

Zusammenfassend bleibt nur zu sagen, dass die CD eine Enttäuschung ist. Man hätte sicherlich mehr aus einigen Liedern machen können, bzw. Fehlen mir auch einige Klassiker (wie zB "These Days" muss unplugged einfach geil sein). Ich hätte mir einfach mehr Rock erwartet, auch wenn es eine Unplugged CD sein soll. Dass man Unplugged rocken kann haben bereits Leute wie Lenny Kravitz oder KISS (meiner Meinung nach eines der besten Unplugged Alben) bewiesen. Ein Album von Rockgrößen, das eigentlich nur für Rock-träger/innen geeignet ist.

bearbeitet von Relii

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir gefällt It´s my life auch wenns sehr anders ist als das Original sehr gut. Kann man gar nicht miteinander vergleichen. Always gefällt mir auch, obwohls mir fast eine Spur zu ruhig ist. Hab mir dann noch 3 - 4 Lieder gegeben und dann die CD abgedreht ( :D ) weils mir nicht gefallen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der gute Jon Bon Jovi versucht krampfhaft seit Jahren, die Nachfolge von Bruce Springsteen in musikalischer Weise anzutreten. Jedoch wird ihm das nie gelingen.

Er ist aber recht anhörbar in Gegensatz zu manch musikalischen Grauen, was man in letzter Zeit so hört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der gute Jon Bon Jovi versucht krampfhaft seit Jahren, die Nachfolge von Bruce Springsteen in musikalischer Weise anzutreten. Jedoch wird ihm das nie gelingen.

Ich hab zwar jetzt keine offiziellen Zahlen bei der Hand, bin mir aber ziemlich sicher, dass Bon Jovi sich von Springsteen nix abschauen oder gar krampfhaft versuchen muss, dessen Nachfolge anzutreten.

Ich würde diese Unterstellung sogar als ziemlich absurd abtun. 8P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.