Supporter Graz

Members
  • Gesamte Inhalte

    49
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Supporter Graz

  • Rang
    Tribünenzierde

Kontakt

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Allgemeine Infos

  • Aus
    Graz

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Sturm Graz
  • Geilstes Stadion
    Gruabn
  1. Bus nach Wien Mittwoch 13. Juli 2005 19:30 Uhr Abfahrt: 16:00 Uhr Stadion Liebenau Kosten: ca. 15 Euro (ohne Karte) Anmeldungen unter: 0699/10104303 oder 0650/5302665
  2. weitere bilder vom spiel: Videos zum Spiel: http://www.mathematik.uni-marburg.de/~nied...m-graz_ghn.mpeg http://www.mathematik.uni-marburg.de/~nied...presse_ghn.mpeg
  3. Kann man irgendwo die Tore anschauen?
  4. Bus nach Wolfsburg Samstag, 2. Juli 2005, 15:00 Uhr Abfahrt: Freitag 1. Juli 22:00 Uhr Stadion Liebenau Kosten: ca. 60 Euro (ohne Karte) Anmeldungen unter: 0699/10104303 oder 0650/5302665 Weitere Infos unter: www.sturmflut.net
  5. du verstehst anscheinend die ganze situation nicht! glaubst du im ernst das zwischen fc's und kartnig alles bereinigt ist? wir sind nur wieder ist stadion zurückgekommen weil wir die mannschaft unterstützen wollen und sicher nicht weil alles geregelt ist... warum sollten wir also das annehmen? außerdem braucht der verein das geld notwendig
  6. Habe grad mit den leuten telefoniert die draußen waren... und dass stimmt so nicht! Sie wurden zwar eingeladen, aber natürlich nahmen sie nicht an und brachten stattdessen den Vorschlag die 500 € in die Jugend zu investieren!
  7. Bus nach Andorra!! Abfahrt: Freitag abend (gg. 18:00 Uhr) Ankunft: Montag Abend/Nacht Kosten: ca. 175 Euro (je mehr Leute desto billiger) Anmeldung: 0699/10104303 oder 0650/5302665 Nur verbindliche Anmeldungen. Eine Anzahlung ist erforderlich.! Näheres bei der Anmeldung!
  8. Bus nach Salzburg Austria Salzburg - SK Sturm Graz Datum: 07.05.2005 Abfahrt: 13:30 (Treffpunkt 13:00) Stadion Liebenau Preis: ca. 15 Euro Anmeldungen: 0650/5302665 oder 0699/10104303
  9. 1. Ivica Vastic 2. hab ich nicht wirklich einen... aber meine Favoriten sind Yuran(er hat zwar nicht lange gespielt, aber wenn, dann war er immer gut) dann Fleuquin(bei ihm war immer die Form entscheidend) dann auch noch Schupp und Foda Schopp war zwar lange bei uns, man muss aber auch beachten dass er nur zu cl zeiten wirklich gut war... Und von früher: Gernot Jurtin u. Bozo Bakota
  10. Das sind die ersten bilder vom gestrigen amateurespiel sturm-köflach: (weitere bilder folgen) in der zweiten halbzeit wurde das spielfeld von dutzenden fans eingenommen, die per spruchbänder für die rettung der gruab'n und gegen den von hannes kartnig geplanten verkauf protestierten. "rettet die gruab'n, sie ist das herz von sturm!" schallte es in der traditionellen heimstätte unseres vereins, und das publikum applaudierte stehend dieser friedlichen aktion. nach wenigen minuten zogen die fans wieder ab und das spiel wurde fortgesetzt. auf der tribüne wurde noch ein weiteres spruchband mit aufschrift "dafür kämpfen wir" entrollt, welches ebenso akklamiert wurde. es ist besonders hervorzuheben, dass sich nicht nur mitglieder der großen fangruppen bei der protestkundgebung beteiligten, sondern es schlossen sich auch spontan matchbesucher an, die genauso ein tatkräftiges zeichen gegen diesen vorstand und für die rettung der gruab'n setzen wollten. der dank gilt jedem sturmfan, der sich in dieser schweren stunde ür den verein eingesetzt hat. nur gemeinsam sind wir stark, gemeinsam für unseren SK STURM! ein appell sei auch an die medien gerichtet, dass diese friedvolle aktion auch den tatsachen entsprechend dargestellt wird.
  11. Ist das Spiel nicht verlegt worden?
  12. das sind die ganzen alten leute die im vip usw. sitzen.....
  13. Bus nach Pasching Abfahrt: 14:30 (Treffpunkt 14:00 Uhr) Stadionvorplatz Kosten: ca. 20 Euro (ohne Karte) Anmeldungen unter 0650/5302665 oder 0699/10104303 Weitere Infos unter: http://www.sturmflut.net
  14. Polster bietet Stronach die Stirn: Linz doch zu Admira! Wien - In der Mittwoch-Ausgabe der steirischen Ausgabe der Kleinen Zeitung erklärte Roland Linz wie glücklich er sei, bei Sturm gelandet zu sein. Da hat der Wirt wieder die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn zwischen Interview und Erscheinen hat sich in der pikantesten Transfergeschichte des Winters wieder alles geändert. Roland Linz wechselt doch, wie vom Teamstürmer bevorzugt, zu Ex-Klub Admira. Der Trauzeugen-Transfer Verantwortlich dafür zeichnet Austrias Generalmanager Toni Polster, der sich auf die Provinzposse zwischen Hannes Kartnig und dessen Trauzeugen Frank Stronach (Kartnig: "Stronach hat mir Linz versprochen") nicht einließ. Der neue "Mister Austria" stellte sich erstmals auf die Hinterbeine und bot Gönner und Boss Frank Stronach die Stirn. Der hatte angeordnet, dass Linz zu Sturm Graz wechseln sollte. Bestätigung der Austria Dass Linz immer zu den Südstädtern tendierte und der Nizza-Stürmer mit den Admiranern bereits alle vertraglichen Modalitäten geklärt hatte, waren da zweitrangig. Aus dem Trainingslager der Austria in Marbella verlautbarten die Wiener Mittwoch-Vormittag: "Generalmanager Toni Polster hat in den letzten Wochen immer wieder die beste Lösung für die Wiener Austria und den Spieler gesucht. Aus diesem Grund wird Roland Linz, der bei uns noch einen Kontrakt bis Sommer 2006 hat, nach erfolgter Vertragsauflösung und erteilter Freigabe seines jetzigen Klubs Nizza zu Nordea Admira wechseln." Polster ist kein Hampelmann Dienstag-Abend kam es zum Paukenschlag: Toni Polster sagte Admira-Macher Hans-Werner Weiss telefonisch in der "Causa Linz" zu. Der Wiener hält seine Zusagen. "Mein Wort zählt. Ich bin kein Hampelmann", soll Polster ins Handy gesagt haben. Weiss, der im ersten Frust ob des abgekarteten Spiels zwischen Kartnig und Stronach über den Rückzug aus der Liga nachgedacht hatte und sich "der Macht des Geldes beugte", konnte aufatmen. Hannes Kartnig der große Verlierer Großer Verlierer ist Hannes Kartnig, der sich der Zusage von Trauzeugen Stronach zu sicher war und in der veremeintlichen Stundes des Triumphs den alten Zampano spielte. In Richtung Polster meinte der Sturm-Präsident: "Polster muss noch lernen, dass er nur Angestellter ist. Bei Austria hat Stronach das Sagen." Zumindest bisher war dieser Eindruck ja richtig... Quelle: Sport1.at