robertpic71

Members
  • Gesamte Inhalte

    6
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über robertpic71

  • Rang
    Anfänger

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    GAK - Werder Bremen
  • So habe ich ins ASB gefunden
    Internet

Letzte Besucher des Profils

215 Profilaufrufe
  1. So jetzt muss ich mal - als langjähriger Juno Beobachter&Fan - meinen Senf dazu abgeben. Als Erstes: Eigentlich hätte Junuzovic zu meinem GAK zurückkehren müssen. Da er aber nicht wirklich unsere jetzige Kragenweite ist, sei ihm das verziehen. Ohne Vereinsbrille ist - mMn -.RBS die einzig sinnvolle Option in Österreich. Jetzt meine Einschätzung zu den letzten Jahren und warum das bei RB Salzburg funktionieren kann. Wenn Juno für etwas steht, dann ist das immer "100% Einsatz". Die Gefahr zu glauben, dass es in Österreich mit weniger Einsatz geht, halte ich bei ihm relativ gering. Wie Rose schon richtig erkannt hat, ist er nicht Führungsspieler durch große Worte, sondern durch Vorbildwirkung und "voran gehen". Ich schätze ihn - für die Jungspieler + als "nahbarer" ein, als so manch anderen "Bundesligastar". Leistungstechnisch habe ich die letzten Jahre keinen Abfall bei ihm gesehen. Das er nicht mehr im Mittelpunkt bei allen Aktionen stand, hat sicherlich mit der geänderten Rollenverteilung zu tun. Mit Max Kruse ist ein Spieler zu Werder gestoßen, welcher auch seine besten Leistungen als hängende Spitze bzw. 10er mit vielen Freiheiten bringt. Während Juno eher ein Verbindungsspieler ist, hat sich Kruse, als aktiver Spielgestalter, in dieser Rolle festgespielt Trotzdem lassen sich die Statistiken, sehen. Junuzovic steht auch für Schlüsselpässe (1,7 pro 90 Min) und Torschussvorlagen (2,6 pro 90 Min) - beides Topwerte in der Bundesliga. Als ideale Position sehe ich ihn, gleich wie in der N11. Also als 10er in der ersten Pressinglinie, im Spielaufbau zwischen den Linien laufend/wartend um den (flachen!) Ball für nachfolgende Spieler vorzubereiten. Prinzipiell kann Juno auch den 8er (z.B. 4-3-3, 4-4-1, Raute...) oder 6er in Doppel-6 geben. Seine Denkweise/Laufwege sind allerdings (meiner Beobachtung nach) fast immer offensiv ausgerichtet. Wobei er sowohl in der N11 als auch bei Werder gute Spiele in einer fluiden 3fach-6 gemacht hat, also sich die Zuteilung (6er, 8er/10er) situativ ändert. Also die direkten Freistosstore waren ein guter Lauf. Er ist aber - mit einer gewissen Streuung - jederzeit für gute Standards gut. Ich werde das Projekt RB Salzburg/Junuzovic auf jeden Fall intensiv verfolgen.
  2. Eigentlich darf Moldawien zuhause kein Prüfstein sein, allerdings ist der Druck auch nicht zu verachten. Der ORF rechnet mit: -------------Janko---------Burgstaller---------- Arnautovic-------Junuzovic---------Sabitzer -----------Alaba---------------Ilsanker---------- ---Hinteregger-----Prödl--------Dragovic--- ----------------------Lindner-------------------- Angesichts der Baumgartlinger-Sperre kann ich auch mit Alaba als DM leben. Bei Vollbesetzung hätte ich dann lieber Alaba links und Arnautovic statt Janko. Formechnisch macht mir Dragovic etwas sorgen, der lieferte in letzter Zeit etwas unkonstant ab. Janko, Prödl und Lindner habe ich nicht am Radar, der Rest ist mMn in guter bis sehr guter Form. Allerdings konnten Sabitzer und Burgstaller ihre Form bisher nie wirklich bis zur N11 "durchstecken". Vielleicht klappt das in einer anderen Rolle besser. Zu Captain Alaba: Ich finde diese Entscheidung nicht gut, da damit die Botschaft "Er muss es jetzt richten" noch stärker bei ihm ankommen dürften. Ja - er ist der beste Spieler denn wir haben - aber er muss sich wieder mehr in den Dienst der Mannschaft stellen (mMn). Tipp: Wird eher ein mühsamer Arbeitssieg (2:0) - lasse mich gerne eines besseren belehren.
  3. Nicht nur die Gegner - auch die Moderatoren. Oliver P. hat sich so schon den einen oder anderen Shitstorm abgeholt.
  4. Der eine oder andere sollte sich mal an die Ära vor Koller erinnern, um der Konstanz bei Spielernominierungen mehr positive Aspekte abgewinnen zu können. Zumal es doch einige Beispiele (Janko, Arnautovic, Almer, Fuchs) gibt, welche dieses Vertrauen gerechtfertigt haben. Zu Suttner: Der ist Stammspieler in der Bundesliga. Da sollten solide Leistungen in der N11 schon erreichbar sein. Alaba ist für mich Problem und Lösung zugleich. Also meiner Meinung nach, ist er in guter Form eine größere Hilfe im DM. Schlicht und ergreifend deshalb, weil er dort mehr Aktionen und Ballberührungen hat. Da gibt es allerdings 2 Probleme: 1. ist er im Moment nicht in guter Form, 2. hat er immer mehr die Tendenz alles alleine richten zu wollen (direkter Freistoss aus 40m, kein Abspielen, Freigeist..) Es ist (für mich) keine Zufall, dass Junuzovic ohne Alaba mehr glänzt (es wurde das z:B. das Russlandspiel - auswärts -genannt), schließlich ist es oft Juno der dann für Alaba zurückbleibt/absichert. Gegen Georgien war Juno eher hängende Spitze (4-4-2) und hat nicht für Alaba abgesichert - für mich mit ein Grund für das nicht kompakte Mittelfeld. Obwohl ich sonst Pro "Alaba im DM" bin, hätte ich ihn mir gestern manchmal als LV gewünscht...
  5. Erst in der 2. Halbzeit die erwartet schwere Partie. Vor der Partie hätte ich einen schmutzigen Sieg mit Handkuss genommen. Nach der Partie sage ich: Das wäre vermeidbar gewesen. Leider sind uns mehrere Kernkompetenzen aus der EM-Qualifikation abhandengekommen: Zweikampfverhalten, Kompaktheit im Mittelfeld, Souveräne Abwehr – alles Fehleranzeige. Noch zu Suttner: Defensiv meistens solide, in der Offensive sind wir – zumindest mit dieser Leistung – um einige Optionen beraubt.
  6. Auch wenn die Punkteausbeute nicht optimal war, überwiegt für mich das Positive: Ich habe das ÖFB-Team inkl. dem Umfeld so professionell empfunden. Jeder weiß was er zu tun hat - Fehler werden angesprochen z.B. Einbindung von Janko und behandelt. Die WM-Quali bleibt trotzdem eine "Mission Impossible". Mein Resümee: Tor Gratzei hat einige Situationen durch gutes mitspielen/herauslaufen entschärft - hat sich aber bei seiner Haupttat nicht mit Ruhm bekleckert. Wir haben zwar kein Tormannproblem - aber auch keinen Übergoalie in Sicht. RV Garics ist für mich nicht der perfekte RV - vor allem offensiv - allerdings haben wir nichts bessers. Mit dem Backup (Klein) schauts noch schlechter aus. LV Suttner war mich auch ganz ok und ist für mich einer besten Backupspieler. Gesetzt ist für mich hier Fuchs. IV Ich fand Scharner nicht so schlecht und war von Dragovic etwas enttäuscht. Gesetzt ist für mich aber nur Pogatetz. Ob man Pogatetz, Prödl, Scharner oder Dragovic bringt - darüber darf sich Koller den Kopf zerbrechen. Gesetzt wäre für mich auch Martin Stranzl, der liefert zeigt sich in Mönchengladbach zumeist stark. **träum** DM Auch wenn Alaba gut war, konnte er für mich nicht an die Finnland-Leistungen anknüpfen. Trotzdem einer unser Besten und sowieso gesetzt. Kavlak war ganz ok, bei starken Gegner würde ich dann doch lieber Baumgartlinger oder Leitgeb sehen. LM/RM/OM Hier haben wir derzeit 4 gute Spieler (Harnik, Arnautovic, Junuzovic, Ivanschitz) für 3 Positionen. Burgstaller war ok - hat sich aber nicht für ein Fixleiberl aufgedrängt. Ich gehe sogar soweit und behaupte, dass wir mit Ivanschitz (statt Burgstaller) gewonnen hätten. Ich bin zwar eher der Ivanschitz-Hasser, aber seine Fähigkeit mit dem Ball schnell Tempo aufnehmen zu könnnen, hätten wir bei diesem dichten Abwehrreihen gut brauchen können. Arnautovic war sehr fleißig und erledigt auch Defensivaufgaben, allerdings steckten wir schon zu weit vor dem Strafraum fest. Damit gab es bestenfalls eine Haken und einen Pass. Junuzovic mit auffallend verbesserten Zweickampfverhalten (gute Tacklings und Kopfball-Eroberungen). Passt gut in das System Koller. ST Ich empfinde Janko auch nicht als Idealbesetzung - allerdings ist er das beste was wir haben. Er war schon etwas besser in das Spiel eingebunden. Die besseren Bewertungen von Bürger kann ich nicht teilen. Obwohl ich mir die Beweglichkeit auch für Janko wünschen würde. Wirkliche Alternativen sehe ich hier nicht, gegen starke Teams könnte ich mir noch Harnik als Konterstürmer vorstellen. Insgesamt fehlte unserem Mittelfeld ein Rezept gegen die dicht gestaffelten Rumänen. Trotz guter Leistung - sind die "Genieblitze" nicht der Normalfall. Eigentlich sollten hier die AV einspringen - das passierte mMn viel zu wenig.