Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
barca11

Fiesta Xentenari Boca Juniors

13 Beiträge in diesem Thema

Hola Hombres!

Soeben hab ich die Bombonerer (Bonbonschachtel, wie die Fans das Stadion der Boca Juniors nennen) verlassen. Heute fand die 100 Jahrfeier ihres Vereins statt.

Als ich mittags im Hotel nach der Autobuslinie zum Stadion fragte, meinten Sie es ware sinnlos hinzufahren, da ausverkauft. Trotzallem wollte ich wenigstens das Stadion von aussen fotografieren. Beim Stadion haben mir einige Leute Karten angeboten. Da ich aber dachte es koennte sich um Faelschungen handeln, hab ich gleich einen von der Security gefragt. Fuer 30 Argent. Peso (etwas mehr als 10 Euro) hat er mich hineingelassen. Das Stadion selbst ist ein Wahnsinn. Die Stufen sind so steil wie im Nou Camp oder im Olympiastadion in Muenchen. Ich schaetze das ca 30.000 Leute Platz haben. Die Stimmung war super. Fuer mich beinahe zu toll, da die Fans so Ihren Gesaengen huepften und sich die Tribuene schaetzungsweise 15-20cm hin und herbewgte. Ich hab jetzt noch ein flaues Gefuehl im Magen (nicht nur weil ich gestern gesoffen habe:-))

Noch dazu hat der Argentinische Andy Marek die Stimmung aufgeheizt...

Ich bin in der letzten Reihe gestanden und hab mich am Gelaender angehalten.

Inszeniert war das ganze nich schlecht. Auf sieben Leinwaenden wurde die Entwicklung des Vereins geschildert (hab trotz 0 spanischkenntnisse sogar was verstanden). Sie haben bestimmt 10 verschiedene Fangesaenge. Alle Hoehepunkte des Vereins wurden erwaehnt. Auch die zwei Weltkriege und der Falklandkrieg wurden angesprochen. Da gab es heftige Pfiffe. Danach gleich wieder Jubel wegen der Erfolge. Ein Wechselbad der Gefuehle. Auch ehemalige Spieler wurden geehrt. Jedoch einer ist nicht erschienen, obwohl er ganz gross angekuendigt war:

Diego Maradonna :heul:

Erinnert mich ein wenig an das 25 Jahr jubilaeum der Hallucination Company. Da war auch ihr groesster Star namens Hansi Hoelzel nicht erschienen. Naja, beide haben das gleiche Problem.

Den Abschluss bildetet ein riesiges Feuerwerk. Ein toller Abend.

lg

barca11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geil ! :eek:

Wieso bist du in Argentinien? La Bombonera ist ein Stadion das ich auch unbedingt mal besuchen will, auch wenn mir bewusst ist dass es bis dahin wohl noch ganz lange dauern wird :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geil ! :eek:

Wieso bist du in Argentinien? La Bombonera ist ein Stadion das ich auch unbedingt mal besuchen will, auch wenn mir bewusst ist dass es bis dahin wohl noch ganz lange dauern wird :D

Weil ich auf Weltreise bin :winke: die aber am 20.4 schon wieder zu

Ende geht.

Bezueglich des Stadions faellt mir das Lied von der EAV ein:

Besuchen Sie La Bombanerer solamge es noch steht. Natuerlich hoffe ich das dieser Fall nie Eintritt, jedoch war mir gestern doch ganz mulmig...

lg

barca11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und wo warst du sonst schon überall?

Übrigens hab ich auf SKY einen Kurzbericht über die Fiesta Xentenari gesehen, Maradona war doch eh da :confused:

Meine Stationen:

Bangkok-> durch Thailand-> Penang (Malaysia 16 Tage vor dem Tsunami)

Kuala Lumpur -> Singapore -> Sydney -> Alice Springs -> Adelaide -> Melbourne -> Fiji -> Melb. -> Auckland -> Santiago de Chile und Suedchile -> Ecuador -> Peru (natuerlich mit Machu Picchu) Argentinien -> seit gestern Uruguay -> morgen nach Norden (Salto) und dann wieder Arg. bzw. Iguazu Faelle auf Brasilianischer Seite -> dann retour richtung Buaenos Aires und am 19.4 nach London bzw. 20.4 Wien.

Also ich hab Ihn unter den aufgerufenen Spielern nicht gesehen. War er auf der Buehne? Ich denke da waer noch mehr Stimmung gewesen. Die Fans haben des oefteren ein Lied ueber "Diego" angestimmt. Jedoch auf der Leinwand konnte ich Ihn nicht sehen. Hab meinen Sitznachbar gefragt, jedoch hat mich der alte Herr so angeschildert dass ich kein Wort verstanden habe. Normal verstehe ich wenigstens Bruchteile in Esperanto...

Was solls hab Ihn sowieso schon einmal live spielen gesehen. Ich glaub es war 1980 als ich mit meier Familie in Deutschland war und der FC. Barcelona ein Gastspiel beim SV Meppen gab. Es war das erste MAtch im Dress vn Barca (soweit ich mich erinnere). War damals erst 10 Jahre. Auch Bernd Schuster spielte damals fuer Barca.

lg

barca11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Diego war auf so eine kleinen Bühne die auf dem Platz aufgestellt war, wundert mich schon dass du das nicht gesehen hast.

Was dich diese Reise im gesamten kostet würde mich auch interessieren, klingt sehr interessant :eek:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also Diego war auf so eine kleinen Bühne die auf dem Platz aufgestellt war, wundert mich schon dass du das nicht gesehen hast.

Was dich diese Reise im gesamten kostet würde mich auch interessieren, klingt sehr interessant :eek:

Also die Buehne war wirklich klein bzw. weit entfernt. Jedoch hab ich den kleinen dicken nichteinmal auf der Leinwand gesehen.

Die Fluege selbst kosteten 2610 Euronen mit Visa fuer Australien. (Sta-Travel -www.oekista.at). was mich der Spass kostet? also schaetz einmal 7000 -8000.

lg

barca11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch im Kicker-online steht ein lesenswerter Bericht über Boca - v.a. für diejenigen die die Geschichte des Clubs nicht so gut kennen

Klubjubiläum von Club Atlético Boca Juniors - 05.04.2005 09:48

Blau-Gelber Wahnsinn

--------------------------------------------------------------------------------

Mehr als die Hälfte der Argentinier hat dem Kultklub Boca Juniors sein Herz geschenkt. Sportlich kriselt es aber beim nun 100 Jahre alten Weltpokalsieger.

--------------------------------------------------------------------------------

Abheben mit und bei den Boca Juniors: Kultstar Martin Palermo.Es ist der Pulsschlag. Dieser Rhythmus. "Dale Boca, dale Boo . . . ". Auf geht's "Boca". Boca Juniors: 20 Mal argentinischer Meister, fünf Siege in der Copa Libertadores, drei Mal Weltpokalsieger. Wer einmal mittendrin war in der prallvollen "Pralinenschachtel", dem Boca-Stadion "Bombonera", den wird es niemals wieder verlassen - "este sentimiento Boca", dieses ganz spezielle Gefühl, jetzt Teil der "Boca-Familie" zu sein. Eines blau-gelben Wahnsinns. Der größten Fan-Gemeinde des Landes. "La mitad mas uno", die Hälfte und ein weiterer Argentinier, haben "Boca" im Blut. Sagt der Volksmund. Mindestens.

Deshalb ist der Trainerjob bei den Blau-Gelben auch "so bedeutend wie der des Nationaltrainers". Meint Jorge Benitez (51). Der muss es wissen. Nicht nur, dass er 1977 als Mittelfeldspieler gegen Borussia Mönchengladbach mithalf, den Weltpokal ins Hafenviertel La Boca zu holen. Heute ist Benitez Chefcoach der Juniors. Und muss als solcher "unmenschlichem Druck standhalten. In jeder Sekunde."

"Es gibt kein schöneres als das Boca-Trikot", meint Heros Diego Maradona, der in 71 Spielen für Boca 35 Tore erzielte, den Klub 1981 zu einer rauschhaften Meisterschaft führte und 1997 im blau-gelben Dress seine Karriere beendete. "Aber es gibt auch kein Trikot, dass dich mehr unter Druck setzt."

Denn Boca ist zwar nicht argentinischer Rekordmeister. Aber der Verein, über den sich das Land am Rio de la Plata definiert. Trotz des Erzrivalen River Plate, der zwölf Landesmeisterschaften mehr gewann. Doch während River als Nobelklub gilt, der am liebsten seine ärmlichen Anfänge vergessen machen würde, blieb Boca seit der Gründung am 3. April 1905 ein Arbeiterverein.

Hineingeboren ins schmutzige und stinkende Hafenviertel La Boca, steckten die Juniors vom ersten Tag an im Überlebenskampf. Wie die meisten Argentinier. "Bosteros", Pferdeäpfel, zu der einst von den River-Fans kreierten Beschimpfung steht man heute. "Boca ist authentisch", sagt Ariel, der sich mit Frau Magda und der sechs Wochen alten Tochter Sofia in die Nordkurve zwängt. Dort, wo die Eisenharten stehen. Die, die 90 Minuten singen. Vor allem: "Boca es mi vida", Boca ist mein Leben.

Und die blau-gelb gewandet sind, seit sich die Klub-Funktionäre 1907 bei der Wahl der Vereins-Farben von der Flagge des anlegenden schwedischen Schiffes "Königin Sophia" inspirieren ließen.

--------------------------------------------------------------------------------

Martin Palermo: "Ja, Boca ist zum Verrücktwerden"

--------------------------------------------------------------------------------

Goldig waren vor allem zwei Epochen. Ende der Siebziger unter Coach Toto Lorenzo mit zwei Libertadores-Siegen und einem Weltpokalsieg sowie der Jahrtausendwechsel. Unter Startrainer Carlos Bianchi gewann der Kultklub neun Titel: vier Meisterschaften, drei Libertadores- und zwei Weltpokalsiege. 2001 verlor man das Finale gegen Bayern München mit 0:1. Zudem wurde 98/99 mit 40 Liga-Spielen ohne Niederlage ein argentinischer Rekord aufgestellt.

Bianchis Boca galt als unschlagbar, eine Mannschaft, die in Lateinamerika ihresgleichen suchte und die mit der Konstanz einer Schweizer Uhr Sieg an Sieg reihte. Nach der Niederlage im Libertadores-Finale 2004 jedoch ging Bianchi. Sein Nachfolger Benitez konnte zwar im Dezember mit dem Sturmduo Carlos Tevez und Martin Palermo die Copa Sudamericana, eine Art UEFA-Cup, gewinnen.

Doch pünktlich zum Jubiläum steckt der Verein sportlich seit Wochen in der Krise. In der Copa Libertadores droht dieser Tage schon in der Vorrunde das Aus und auch in der Liga ist man graues Mittelmaß. Sponsor Pepsi stieg just zum Geburtstag aus, auf den Trikots prangt nun ein "X" - für "xentenario", das Boca-Jahrhundert. Und für "xeneizes", Genuesen, wie die italienischen Gründerväter in La Boca einst genannt wurden.

Doch auch ohne Sponsor steht der Klub auf vergleichsweise soliden Füßen. Das Budget (rund acht Millionen Euro jährlich) für die nächsten drei Spielzeiten steht, nach dem Verkauf von Olympiasieger Tevez (20 Millionen Dollar) ist sogar frisches Geld da.

--------------------------------------------------------------------------------

Club Atlético Boca Juniors: Die Vereinsdaten

--------------------------------------------------------------------------------

Vater des wirtschaftlichen Erfolgs ist Boca-Boss Mauricio Macri. Der 46-Jährige hat die Blau-Gelben seit 1996 - zumindest für argentinische Verhältnisse - wirtschaftlich in eine andere Umlaufbahn geschossen, ließ VIP-Lounges bauen (eine schenkte der Klub jetzt auf Lebenszeit Maradona, der, so Macris Wunsch, zudem "irgendeinen Job bei uns übernehmen" soll), schickte Boca-TV auf Sendung und stellte im Stadionbauch ein multifunktionales Boca-Museum auf die Beine. Dennoch ist die "Bombonera" weit davon entfernt, eine moderne Sportarena zu sein.

1940 eingeweiht, hat es dem subtropischen Klima längst Tribut gezollt: Rost und Unkraut, wohin das Auge blickt. Eine Anzeigetafel fehlt völlig, nicht einmal eine Stadionuhr gibt es in der "Pralinenschachtel", die eigentlich Stadion Alberto J. Armando heißt und 57 000 Zuschauer fasst. Doch für FIFA-Spiele taugt sie angesichts Tausender Stehplätze auch nicht.

Macris größtes Verdienst daher: Er hat dem einstigen Chaos-Verein, 1984 am Rande des Ruins und zwangsverwaltet, solide Strukturen verpasst - die die Erfolge der vergangenen Jahre erst ermöglichten. Zudem wurde unter Macri die Junioren-Abteilung neu organisiert. Rund um die Casa Amarilla, dem Gelben Haus, entstand ein nagelneues Trainingszentrum, eines der größten Argentiniens. Dutzende Rohdiamanten werden dort täglich geschliffen. "Die Junioren sind unser Fundament", sagt Macri. "Sie sind wie Bäume, wir müssen sie täglich gießen, dann werfen sie Ertrag ab." In den letzten Jahren gewannen die Boca-Junioren fast 30 Titel. Zahlreiche schafften den Sprung in die erste Mannschaft, darunter die Nationalspieler Nicolas Burdisso (heute Inter Mailand), Juan Roman Riquelme (Villarreal) und Tevez (Corinthians Sao Paulo).

(Noch) nicht die größten Namen. Doch schon das Weltmeisterteam von 1978 kam ohne Boca-Spieler aus, auch 1986 standen nur zwei Blau-Gelbe im Team. "Boca steht eben seit 100 Jahren für Kampf, nicht für Fußballkunst", weiß der Ex-Schalker Anibal Matellan, der mit Boca sechs Titel gewann. Trotzdem fällt regelmäßig ein ganzes Land ins Delirium, feiern in Argentinien Zigtausende auf Marktplätzen, wenn Blau-Gelb einen Titel holt.

Quelle: kicker online

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke fuer den guten Artikel, Mariodonna

Gestern hat Boca im Zuge des Copa Libertadores gegen Pachucu (oder so aehnlich) aus Mexiko 4:0 gewonnen. Die Bonbonschachtel war zum bersten voll, was ich so im TV gesehen habe. Die Juniors hatten schon in den ersten 6 Minuten 4 - 100%ige Chancen, welche aber der Gaestekeeper zunichte machte. Es war ein Spiel auf einer schiefen Ebene. Die Mexikaner kamen kaum ueber die Mittellinie.

Am besten haben mir die Nummer 9 (Palermo) - Stuermer, die Nummer 17 (bin zu faul zum recherechieren :laugh: ) - Stuermer) und die Nummer 8 (Gagnia oder so) im offensiven Mittelfeld gefallen.

lg

barca11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so schön das auch alles sein mag sollte man sich schon darüber im klaren sein, dass in der boca kurve viele mörder und sonstige verbrecher stehen, die nur dadurch nicht angeklagt werden, weil die regierung angst vor der gruppe "la doce" hat. man sollte möglichst die fankurve meiden, macht ja schliesslich auch die polizei dort so, ausserdem kenne ich schon 3 Leute, die beim spiel überfallen und verletzt wurden. ( und soviele kenne ich nicht die schon dort waren,hehe)

nichtsdestotrotz werd auch ich mir dort das el classico mal ansehen, man sollte halt nur sehr vorsichtig sein.

und, in das stadion gehen offiziell 57395, können aber auch schon mal mehr werden,hehe.

bearbeitet von barra brava

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.