Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Kaotic

Randalierende Fans festgenommen

7 Beiträge in diesem Thema

Sieben randalierende Fans von Dinamo Zagreb sind am Rande des Uefa-Cup-Spiels zwischen dem VfB Stuttgart und dem kroatischen Vertreter am Mittwochabend festgenommen worden.

Die Partie vor 41.000 Zuschauern im Gottlieb-Daimler-Stadion hatte zweimal für wenige Augenblicke unterbrochen werden müssen, weil einige der rund 10.000 Dinamo-Anhänger Feuerwerkskörper auf den Platz geworfen hatten.

Zagreb und dem VfB, aus dessen Fankurve auch Feuerwerkskörper flogen, drohen Strafen durch die Uefa.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und in anderen Ländern ist das anders? Naja, wir sind aber hier wenigstens noch nicht soweit und verhaften mal eben vorsorglich 300 Mann, inkl. Kinder und Frauen! :verbot:

50 Festnahmen bei Randalen in Basel

16.12.2004 21:34

FUSSBALL - Im Vorfeld des UEFA-Cup-Spiels des FC Basel gegen Feyenoord Rotterdam haben holländische Fans in der Basler Steinenvorstadt Sachbeschädigungen angerichtet. Auch gab es eine Schlägerei. Die Polizei nahm rund 50 Randalierer fest.

Ungefähr 500 meist alkoholisierte holländische Fans randalierten bereits am Nachmittag. Es wurden Schaufenster eingeschlagen, Container umgeworfen und beschädigt und die Auslagen von Geschäften herumgeworfen.

Die Lage eskalierte, als es gegen 17 Uhr im Pickwick Pub zu einem Stromausfall kam, kein Bier mehr ausgeschenkt werden konnte und das Lokal schliessen musste. Das brachte die Holländer arg in Rage. Eine Person wurde von einer Petarde am Auge verletzt und musste ins Spital eingeliefert werden. Der mutmassliche Täter konnte eruiert und festgenommen werden.

Gegen 18 Uhr kam es auf der Kreuzung Heuwaage zu einer grösseren Schlägerei und einzelnen Festnahmen. Der randalierende Tross zog dann Richtung Stadion. In der Unterführung beim Zeughaus stoppte die Polizei den Zug und nahm gegen 50 Holländer fest, die zuvor als gewalttätig aufgefallen waren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

will jetzt nichts verallgemeinern aber:

gebts den holländern keinen alkohol! die können mit dem nicht umgehen, zur genüge in den diversesten skiorten und/oder am oktoberfest in münchen selbst miterlebt! die kippen auf des zeug voll rein :laugh::D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
will jetzt nichts verallgemeinern aber:

gebts den holländern keinen alkohol! die können mit dem nicht umgehen, zur genüge in den diversesten skiorten und/oder am oktoberfest in münchen selbst miterlebt! die kippen auf des zeug voll rein :laugh::D

kann das sein, dass du da die holländer mit den schweden verwechselst?

aber stimmt schon. seltsam ist das doch etwas. war im märz in holland. in breda gab´s bier nur in viertelliter-bechern, dafür aber cola-rum in einem ordentlichen mischverhältnis. :glubsch:

aber zum thema:

randalierende dinamo-zagreb-fans???

UNMÖGLICH!!!!

;)

(die randalieren ja sogar bei den damen-slaloms in krajnska gora, wenn sie die kostelic "supporten" kommen. absolut unsympathisch, die.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

108 holländische Rowdys verhaftet - Basler Zeitung vom 18.12.2004

Eine Strafe müssen die Holländer aber nicht befürchten

Eingeschlagene Schaufenster, umgekippte Container, Petarden. Holländische Hooligans zogen am Donnerstag eine Spur der Verwüstung durch die Stadt. Nach dem Uefa-Cup-Spiel kam es zu keinen weiteren Ausschreitungen.

«Escalerde» steht auf der Homepage der «Rotterdam Hooligans». Die Eskalation dokumentieren die Rowdys in Bild und Ton: Holländer am Biertrinken, Holländer am Tanzen, Holländer am Skandieren. Bilder der Verwüstung. Nur: Auf keinem Foto sieht man einen Hooligan, der etwas beschädigt. Diese Fotos - falls sie existieren - zeigen die Hooligans nicht. Aus nachvollziehbaren Gründen: «Die Verhafteten werden mit keiner Strafe rechnen müssen», sagt Markus Melzl von der Staatsanwaltschaft Basel. Es sei sehr schwierig, nachzuweisen, wer wirklich etwas zerstört habe und wer nicht.

Gestern Freitag korrigierte die Polizei die Anzahl der Verhafteten nach oben. Insgesamt wurden 108 Rowdys verhaftet, wie Polizeisprecher Klaus Mannhart mitteilt. Ausser drei wurden alle im Verlauf der Nacht wieder entlassen. Zwei hatten Haschisch bei sich, einer stand im Verdacht, in der Innerstadt eine Petarde abgefeuert zu haben. Der Verdacht erhärtete sich nicht. Noch keine Angaben kann Mannhart über die Schadenssumme machen.

Die Schäden wurden zum grössten Teil vor dem Uefa-Cup-Spiel zwischen dem FC Basel und Feyenoord Rotterdam angerichtet. Nachher sei die Lage relativ ruhig gewesen. Gegen drei Uhr in der Früh begann auf dem Barfüsserplatz eine Schlägerei mit rund 25 Beteiligten, welche die Polizei aber rasch auflösen konnte. Mannhart verteidigt gegenüber der baz auch das Vorgehen der Polizei. Einige Ladenbesitzer monierten, dass die Polizei zu wenig aktiv vorgegangen sei. «Das war Absicht», sagt Mannhart, «wenn die Lage eskaliert wäre, hätten die dreihundert Hooligans die Steinenvorstadt zusammengelegt.» los

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.