Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
elend

das waren noch Zeiten...

4 Beiträge in diesem Thema

zum fußball gehört nicht nur das aktuelle, jetztzeitige und emotional nahe stehende, sondern auch das, was mal war - erinnerungen sind ja ein wesentlicher teil des fußballfans, von denen er zehrt, über die man sich gerne mit anderen unterhält und mit denen man zeigen kann, was für ein großer fan man nicht ist. ich verlang keine nick-hornby-esken detail-erinnerungen an das dritte tor im 7. spiel der saison 66/67... aber was mich interessieren würde:

- welche absolut positiven wunderbarschönen erinnerungen haben wir an unsere mannschaft... woran erinnern wir uns gern... was für anekdoten und kurze geschichtchen können wir uns erzählen, die unser herz erwärmen... freundin kennengelernt? ersten orgasmus bei einem tor von pavel mraz gehabt? papa beim kicken bewundert? mama beim broteschmieren in der kantine?

- und wie schauts mit absolut negativen grausligschiachen meilensteinen aus (es gab ja nicht nur den abstieg)... haue bekommen? depressionen wegen des verpassten aufstiegs in die 2. division? freundin verloren, weil das erste spiel gegen rapid in der 1. division wichtiger war als der jahrestag?

erzählen wir uns allen was schönes - das nächste heimspiel ist weit weg und in erinnerungen schwelgen kann ja auch mal ganz interessant sein...

bearbeitet von elend

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich fang mal selber mit einer recht witzigen geschichte an...

im ersten semester unseres studiums (saison 1998/99) sitzen gotty und ich gerade so in einer unnötigen BWL-vorlesung und überlegen, ob wir nicht vielleicht doch nach steyr zum spiel fahren sollten... schlussendlich und spät haben wir uns doch dazu entschieden uns rauszuschleichen und auf den weg zu machen... die zeit war schon knapp, anpfiff um 19.00 uhr... und damit begannen die probleme erst:

- stau auf der autobahn richtung steyr

- stau in steyr

- keine ahnung, wie man zum stadion in steyr kommt

- daher: zigmal verfahren...

irgendwann war es dann weit nach 19:00 - wir wussten mittlerweile den weg und dachten uns: ok, wenn wir schon da sind, dann schaun wir uns wenigstens die zweite halbzeit vom spiel an... herfahren um nichts zu sehen, ist ja auch ein scheiß... nächstes problem:

- der lästige ordner wollte und wollte unsere neuen kepler-card-studentenausweise nicht kennen und uns erst nicht reinlassen. wir ohnehin schon gestresst ende nie... dann wurden wir noch bis auf die knochen gefilzt... endlich:

wir waren im stadion. und irgendwie war es ein komischer anblick: warum wärmt die ganze mannschaft in der halbzeit auf? es ist fast dreiviertel acht - und statt sich in der kabine auszurasten oder eine standpauke vom trainer zu bekommen, rennen beide mannschaften komplett im trainingsanzug herum...

da kommst du eine dreiviertelstunde zu spät zum spiel - und hast das glück, dass das flutlich in steyr ausfällt und das spiel erst eine dreiviertelstunde nach eigentlichem spielbeginn angepfiffen wird... :laugh:

und gewonnen haben wir dann auch noch...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jo mei, schöner fred.

mei witzigstes erlebnis war anno dazumals im jahre 1999, unter der herrschaft von HH #1. ried spielte am zehnten spieltag gegen den ungeschlagegen tabellenführer aus innsbruck. i war wie immer mit meiner clique auf der gutn alten südtribüne zugegen, zwischn laufrichterturm und anzeigetafel.

pausenstand 0-0, leichte vorteile für de innsbrucker. i daher zu am spezl 'wenn ried 5-0 gwinnt, schenk i da mein computer'. kann ma da scho leicht amoi sagn. so, glei nach da pause hat da ronnie brunmayr zum 1-0 eingnetzt, daher is uns alle guad gangen. nachm 2-0 und 3-0 no immer ka spur von zittern, erst nachm 4-0 hab i scho leichte bedenken ghabt wegen meim unbedachten wettangebot. als dann des 5-0 gfalln is hab i natürlich auf a 6-0 ghofft, weil dann mei dumme wettn ungültig gwesn war. najo, des spiel is 5-0 ausgangen, und mei spezl hat den pc gottseidank dann doch ned als wettangebot eingfordert.

ried war nach dem spiel für eine nacht auf platz 2 der bundesliga.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

tja, mit den autos und der svr hab ich es ein wenig... zum einen die von elend bereits erzählte steyr-geschichte und zum anderen das ereignis, das dazu führte, überhaupt nach steyr fahren zu können: als ich nämlich den führerschein machte.

es war ein strahlend schöner tag, die gräser waren saftig, die bäume standen in voller blüte, ebenso wie die pickel in meinem gesicht: ich war kurz vor dem 18. geburtstag. die beste zeit, den rosa schein zu erwerben (damals hat es den spaß mit führerschein mit 17 noch nicht gegeben). wie es der teufel so will, hatte ich meine erste fahrstunde am 2. august 1995. ich muss wohl keinem svr-fan erzählen, was an diesem tag war: unser erstes spiel in der bundesliga und das auch noch gegen rapid. in allem unglück hatte ich auch noch glück: die fahrstunde war so angesetzt, dass sie exakt aufhörte, als das spiel angepfiffen werden sollte. problematisch war nur, dass ich dann noch von der fahrschule ins stadion kommen müsste. eine dumme situation, auf diese art würde ich gleich mal die hälfte der ersten halbzeit versäumen.

daher machte ich mit meinem fahrlehrer aus, dass ich nicht bis zur fahrschule fahre, sondern bis zum stadion und er dann das auto zurückbringt. ganz hingerissen von meinem genialen plan, hatte ich eine sache vergessen: dieses spiel wollten sich tausende leute nicht entgehen lassen. und es war meine erste fahrstunde. bei allem möglicherweise vorhandenen naturtalent fürs fahren, entstand dennoch unglaubliches chaos. ich fuhr den vogelweg entlang richtung stadion, wo hunderte leute kreuz und quer über die straße liefen. nicht nur einmal hab ich in der panik das brems- mit dem gaspedal verwechselt. die leute hüpften und fluchten. alle 50 meter ist mir das auto abgestorben, weil ich die übersicht vollkommen verlor. das brachte mir nicht gerade wenige hämische grinser ein... meinem fahrlehrer war es zu verdanken, dass kein mensch ums leben kam. vollgeschwitzt entstieg ich dem fahrzeug und hätte in diesem moment wohl nie geglaubt, dass ich jahre später für 6 monate buschauffeur werden würde!

ried sei dank wurde es dann doch noch ein geretteter tag (das ergebnis des spiels kennen wir alle).

bearbeitet von gotty

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.