Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Gigi

[Spielerinfo] Frank Verlaat

9 Beiträge in diesem Thema

Diese Info ist wie immer NUR fürs ASB. Bitte kopiert sie nicht irgendwo hin, sondern verlinkt hier her. Vielen Dank! :)

[spielerinfo] Frank Verlaat

verlaat.jpg

Geburtsdatum: 05.März 1968

Geburtsort: Haarlem

Nationalität: _Holland_

Spitzname: Ed Krokett

Familenstand: verheiratet, 2 Kinder (Jesper, Bibi)

Größe: 1.86m

Gewicht: 78kg

Position: Verteidigung/Libero

Fuss: Links

Vereine:

[*] bis 1985 DTY Haarlem

[*] 1985 – 1989 Ajax Amsterdam

[*] 1989 – 1992 Lausanne Sports

[*] 1992 – 1995 AJ Auxerre

[*] 1995 – 1999 VfB Stuttgart

[*] 1999 – 2000 Ajax Amsterdam

[*] 2000 – 2003 SV Werder Bremen

[*] 2003 – August 2004 FK Austria Wien

[*] seit 1.September 2004 SK Sturm Graz

dt.Bundesligaspiele/tore: 185/11

Länderspiele: 1

Karriere

Frank Verlaat ist ein entspannter Typ, Berührungsängste scheint er keine zu kennen. Er ist schon viel in der Welt herumgekommen, daher beherrscht er auch bereits 4 Sprachen perfekt. Zu Beginn seiner fußballerischen Karriere sollte er Stürmer spielen, doch schon damals lag Verlaat die Abwehr besser. Zuerst stand er sogar bei seinem ersten Verein im Tor, aber es dauerte nicht lange, bis er auf dem Feld zu finden war. Eines Tages kam es dazu, dass Ajax-Talentscouts Verlaat entdeckten. So kam es, dass er auch schnell den Weg in die U-15 Nationalmannschaft Hollands fand. Mit Ajax durchlief er die A- und B-Jugend. Während seiner Zeit bei Ajax Amsterdam, lernte er seine Frau kennen, ihr Name Cassandra. Außgerechnet im Stadion seines Vereins, lernte er sie kennen. Mittlerweile ist er mit ihr verheiratet und sie hat bereits 2 Söhne zur Welt gebracht. Mit der Zeit fand sich Frank Verlaat aber öfters auf der Bank wieder und da er immer spielen wollte, musste er den Verein wechseln und zwar in die Schweiz zu Lausanne Sports. Drei Jahre verbrachte er in der Schweiz, ehe er schon wieder den Verein wechselte, diesmal war es der AJ Auxerre aus Frankreich. Auch dort verbrachte er aber nur drei Jahre und Verlaat entschloß sich wieder, den Verein und auch das Land zu wechseln. Seine große Karriere in Deutschland begann.

Mit 27 Jahren, schaffte Frank Verlaat also den Sprung nach Deutschland, genauer gesagt zum VfB Stuttgart. Im Team der Stuttgarter standen damals bereits Spieler wie Giovane Elber, Krassimir Balakov, Fredi Bobic oder Thomas Berthold. Aber auch Spieler, die er später wieder in Österreich treffen sollte, waren beim VfB unter Vertrag, Radoslaw Gilewicz und Marc Ziegler. Trainer der Stuttgarter war damals gerade Rolf Fringer. Bereits im 1.Spiel, daheim gegen Uerdingen 05, durfte Verlaat sein Bundesligadebüt geben. Zusammen mit Berthold, Foda und Henrik Herzog, bildete er die Abwehr. Das Spiel endete mit einem 0:0 und der Holländer, durfte die vollen 90 Minuten durchspielen. Von Spieltag 2 bis 6, stand er nicht in der Grundformation der Schwaben und wurde auch nicht eingewechselt, ehe er im September 1995 sein zweites Bundesligaspiel für Stuttgart absolvieren durfte. Wieder spielte er 90 Minuten durch und hielt zusammen mit seiner Abwehr das eigene Tor wiederrum sauber. Stuttgart gewann gegen Mönchengladbach mit 5:0. Alle 5 Treffer erzielte das „Magische Dreieck“ Bobic (2), Elber (2) und Balakov (1). Von diesem Zeitpunkt an, spielte Verlaat zehn Spiele hintereinander für Stuttgart und alle über die volle Distanz von 90 Minuten. In seinem 4.Spiel für die Süddeutschen, erzielte er auch sein erstes Tor in der Bundesliga. Beim Auswärtsspiel in Rostock, sorgte er mit dem 2:2-Ausgleich in der 52.Minute für aufatmen in Stuttgart, am Ende hieß es 3:3-Unentschieden. Insgesamt brachte es Frank Verlaat in seiner ersten Saison in Deutschland auf 18 Bundesligaspiele, wobei er 17 Spiele von der ersten bis zur letzten Minute absolvierte, einmal wurde er eingewechselt. Auch von seinem Spielstil, konnten sich einige Spieler eine Scheibe abschneiden, denn Verlaat sah nur 2mal die Gelbe Karte. Seine 2.Saison in der deutschen Bundesliga, verlief dann noch besser. Die ersten neun Spieltage, war er jedesmal mit von der Partie und wieder absolvierte er die volle Minutenanzahl. Doch dann, am 9.Spieltag daheim gegen den SC Freiburg, machte Verlaat die ersten schlechten Erfahrungen mit den deutschen Schiedsrichtern. Bereits nach 29 Spielminuten, trat er den Weg unter die Dusche an, weil er die Rote Karte sah. Daraufhin wurde er für 2 Bundesligaspiele gesperrt. Aber auf dies, warf ihn nicht aus der Bahn. Nach Ablauf der Sperre, fügte er sich sofort wieder in die Startformation der Schwaben ein. Nicht nur das verteidigen des eigenen Tors setzte er sich anscheinend zum Ziel. Denn in der Saison 1996/97, brachte er es auf 4 Tore für den VfB Stuttgart. Das wichtigste war wohl der Ausgleich zum 1:1 gegen den Rekordmeister aus München, den FC Bayern. In der 80.Minute egalisierte er vor 53.000 Zuschauer die schnelle Führung der Bayern durch Mario Basler. In der laufenden Saison, stand übrigens ein uns sehr bekannter Spieler im Tor der Schwaben, nämlich Franz Wohlfahrt. Er war zu Saisonbeginn von der Austria nach Deutschland gewechselt. In dieser Saison, feierte Verlaat auch seinen ersten und einzigen Titel in Deutschland. Nach einem 2:0-Finalsieg gegen Energie Cottbus, durfte er sich Cupsieger nennen. Der größte Erfolg sollte aber noch ein Jahr auf sich warten lassen. Mit dem Pokalsieg, qualifizierten sie sich für den Europapokal der Pokalsieger. Aber auch ohne diesen Sieg, wären sie für Europa qualifiziert gewesen, denn Stuttgart beendete die Saison 1996/97 auf dem 4.Tabellenplatz und wär somit im Uefa Pokal startberechtigt gewesen. Auch die neue Saison begann sehr gut für den Holländer. In den ersten 20 Spielen der Saison 1997/98, kam Verlaat immer zum Einsatz und immer über 90 Minuten. Stuttgart startete stark in die neue Saison und lag nach 19 Spieltagen auf Platz 3 der Bundesligatabelle, mit 10 Siegen, 5 Unentschieden und kassierte bis dahin die 2.wenigsten Tore aller Bundesligamannschaften (Schalke mit den wenigsten), auch ein Verdienst von Frank Verlaat. Doch dann kam der 20.Spieltag, wo es ein 1:6 in Leverkusen hagelte. Danach pausierte Verlaat für 2 Spiele. Insgesamt brachte er es in dieser Saison auf 30 Bundesligaspiele und erzielte 1 Tor. Und wiedermal war das eine Tore ein entscheidentes, denn am 30.Spieltag erzielte er in der 90.Minute den 3:4-Siegestreffer der Stuttgarter in Gelsenkirchen gegen Schalke. Am Ende der Saison reichte es wieder zum 4.Tabellenplatz in der Abschlusstabelle. Wie aber bereits erwähnt, gab es in dieser Saison ein großes Highlight. Der VfB Stuttgart schaffte den Sprung in das Finale des Europapokals der Pokalsieger. Dort war der FC Chelsea London der Gegner. Übrigens war zu diesem Zeitpunkt bereits Joachim Löw Trainer der Schwaben und es sollte bekanntlich nicht das letztemal sein, dass Verlaat unter ihm spielten durfte. Dazu aber später! Auch die neue Saison, sollte wieder mit einem Stammplatz von Frank Verlaat starten. Die ersten 10 Spiele war er wieder jede mögliche Minute am Feld. Die Gelben Karten häuften sich aber und in dieser Saison kam auch wieder eine Rote Karte hinzu. Im Heimspiel gegen den FC Bayern München, mußte er erneut frühzeitig unter die Dusche, diesmal aber erst in der 83.Spielminute. Die Bayern gewannen schlussendlich mit 0:2 im Gottlieb-Daimler-Stadion, beide Tore fielen aber bereits vor dem Ausschluß des Holländers. Ein Tor sprang in dieser Saison nicht heraus und insgesamt brachte er es auf 29 Bundesligaspiele in der Saison 1998/99. Der VfB Stuttgart beendete die Saison als enttäuschender 11ter, nur 2 Punkte Vorsprung auf den ersten Absteiger Nürnberg. Die Plätze 9 bis 16, waren aber gerademal um 4 Punkte getrennt. Auch im DFB-Pokal, scheiterte man als Titelverteidiger bereits im Viertelfinale an den Münchner Bayern, diesmal mit 0:3. Bei den Bayern spielte übrigens bereits Giovane Elber. Es war die letzte Saison, die Frank Verlaat beim VfB Stuttgart verbrachte. Insgesamt absolvierte Verlaat 104 Bundesligaspiele für die Schwaben und erzielte dabei 6 Tore, sah 22mal Gelb und 2mal Rot.

Am Ende der Saison wechselte er um 4.4 Mio. Euro zurück in seine Heimat und zwar zu Ajax Amsterdam, wo er aber nur ein Jahr spielte, ehe er zur Saison 2000/2001 zurück in seine 2.Heimat wechselte, zurück nach Deutschland, zurück in die Bundesliga, zum SV Werder Bremen. „Mein Trainer damals (Anmerk: Ajax-Trainer) sagte mir, dass er nur mit jungen Spielern plane!“ Die Ablösesumme betrug damals 2.1 Mio. Euro, also nur mehr die Hälfte von seinem Wechsel zurück nach Holland. Frank Verlaat war aber bereits in die Jahre gekommen, 32 war er zum Zeitpunkt seines Wechsels ins Weserstadion von Werder Bremen. In den ersten 9 Bundesligaspielen für die Norddeutschen, stand er jedesmal in der Grundformation und wurde nur einmal ausgewechselt. Im Oktober 2000, beim Uefa Cup Hinspiel gegen Genk, kam aber dann der Absturz. Verlaat plagte sich mit rätselhaften Rückenbeschwerden. Die offizielle Diagnose lautete eingeklemmter Nerv im Lendenwirbel-Bereich. So richtig sicher war man sich aber nicht, auch Dr.Müller- Wohlfahrt, Vereinsarzt des FC Bayern, konnte es nicht genau diagnostizieren. Im Jahr 2000 kam Verlaat nicht mehr zum Einsatz, erst im Jänner 2001 konnte er wieder spielen. Bis dahin absolvierte er nur Lauftrainings. Bis auf 3 Spiele, konnte er die restliche Saison aber immer spielen und erzielte auch einen Treffer für die Bremer. Wieder war es ein entscheidender und zwar der 2:1-Siegestreffer im Auswärtsspiel beim VfL Bochum. Bremen schloss als 7. die Saison ab und Verlaat brachte es auf gerade einmal 19 Bundesligaspiele. Die neue Saison in Bremen verlief dann aber um einiges besser. Bis auf ein Spiel, konnte Verlaat alle Spiele in der Bundesliga bestreiten und erzielte dabei wieder 2 Treffer. Die meisten seiner Bundesligatore, waren übrigens Kopfballtore. Kein Wunder bei einem Abwehrspieler. Auch im UI-Cup war er aktiv, konnte aber nur 2mal ran, da die Bremer bereits in der 3.Runde gegen Gent den Traum vom Uefa Cup beenden mussten. Auch im DFB-Pokal, sah es nicht viel besser aus. Nach einem mühevollen 2:3-Erfolg in der 1.Runde gegen Lübeck, war in der 2.Runde gegen Uerdingen Endstation. Frank Verlaat spielte beide Partien über 90 Minuten. Am Saisonende schafften es die Bremer jedoch direkt in den Uefa Cup und zwar mit Tabellenplatz 6, 14 Punkte hinter dem Meister Borussia Dortmund und Punktegleich mit dem 7., dem 1.FC Kaiserslautern. Auch in der Saison 2002/03, startete Verlaat gut in die neue Saison. Von den ersten 26 Bundesligapartien, durfte er 25mal ran und wurde dabei 5mal ausgewechselt, aber nie eingewechselt. Am 19.Oktober 2002, war er auch bei der legendären 4:4-Partie gegen Hannover in der Startformation und konnte sogar nach 10 Minuten ein Tor erzielen und zwar zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich, wie konnte es anders sein? Ein Kopfballtor!

Ingesamt durfte Verlaat in dieser Saison 29 Bundesligaspiele absolvieren, jedoch am letzten Spieltag, im Spiel bei Borussia Mönchengladbach, wurde er nach 45 Minuten unter die Dusche geschickt. Sein zweiter Platzverweis in der deutschen Bundesliga. Es sollte aber auch gleichzeitig der letzte sein. Auch im Uefa Cup, musste er ein schmerzliches Erlebnis verdauen. In der 1.Runde, lief noch alles nach Plan. Bremen musste gegen den ukrainischen Vertreter Metalurg Donezk ran und holte auswärts ein 2:2, wobei Frank Verlaat das 0:2 für seine Mannschaft selber erzielte. Bremen kam also mit einem guten Polster nach Bremen, aber das wäre nicht wirklich nötig gewesen. Der SV Werder Bremen besiegte die Ukrainer im Rückspiel im Weserstadion glatt und klar mit 8:0. Auch hier durfte er sich in die Torschützenliste eintragen. Nach 15 Spielminuten, startete er den Torreigen seiner Mannschaft mit der 1:0-Führung. Um aber zum schmerzlichen zurückzukehren. In der 2.Runde hieß der Gegner Vitesse Arnheim, also eine Mannschaft aus Verlaats Heimatland. In Arnheim verlor Bremen knapp mit 2:1, wobei Verlaat abermals das Tor für Bremen schoss, doch nach dem 3:3 im Rückspiel, mussten sich die Bremer aus dem Europacup verabschieden - besonders bitter für den Holländer Frank Verlaat.

Nach 3 Jahren Bremen ging die Fußballerkarriere des Frank Verlaats in Deutschland zu Ende. Die Bremer wollten den Vertrag von Verlaat nicht verlängern. „Es war für uns eine sehr schwere Entscheidung, weil Frank in der abgelaufenen Saison eine wichtige Säule unserer Abwehr war. Aber die finanziellen Umstände erlauben uns leider nicht, ihm ein adäquates Angebot vorzulegen.“ Damit mussten die Werderaner die Konsequenzen durch das nicht erreichen des Uefa Cups für die neue Saison ziehen. Verlaat war also auf der Suche nach einem neuen Verein, denn seine Karriere wollte er noch nicht beenden. Mit dem TSV 1860 München, wurde es sehr konkret. Die Münchner suchten einen erfahrenen Innenverteidiger, doch schlussendlich war er ihnen doch zu alt. Es dauerte aber nicht lang, bis er ein weiteres Angebot erhielt. Sein ehemaliger Stuttgart-Trainer, Joachim Löw wollte ihn unbedingt haben. So kam es, dass Frank Verlaat im Sommer 2003 zum Löw-Klub Austria Wien wechselte. Er unterschrieb einen Vertrag über 2 Jahre und kam ablösefrei nach Wien. Die Austria Fans waren aber sehr skeptisch, da Verlaat schon einige Jahre auf dem Buckel hatte und sie sollte auch nicht unbedingt irren. In Wien, kam Verlaat nur 19mal in der Meisterschaft zum Einsatz. Im Austria-Team hat Verlaat auch einige bekannte Gesichter wiedergetroffen, so hat er mit Gilewicz gemeinsam in Stuttgart gespielt, auch Dheedene und Kitzbichler kennt er bereits aus seiner Zeit in Deutschland. Im ersten Spiel der Saison, durfte er jedoch noch nicht ran, da er noch die Sperre aus Deutschland mitschleppte. Damit blieb ihm auch die 1:2-Niederlage in Kärnten erspart. Eine Woche später, feierte er dann aber sein Bundesligadebüt in Österreich. Im Heimspiel gegen Casino SW Bregenz, durfte er zum erstenmal spielen. Er stand 90 Minuten mit Ratajczyk, Afolabi und Dospel in der Abwehr der Veilchen und durfte sich über ein 4:0 seiner neuen Mannschaft freuen. Am 4.Spieltag, im Heimspiel gegen den SV Mattersburg, konnte er sich auch gleich zum erstenmal in die Torschützenliste eintragen. Beim 3:0 Sieg der Austria, erzielte er in der 51.Spielminute das 2:0. Wie? Eh klar, per Kopf, nach Eckball der Wiener. Auch am 6.Spieltag, in seinem ersten Großen Wiener Derby, war er mit von der Partie und auch hier erzielte er ein Tor für seine Mannschaft. In der 1.Halbzeit lief es noch sehr schlecht für den Holländer, er lenkt nämlich einen Rene Wagner Schuss ins eigene Tor ab und auch beim 2:0 für den SK Rapid, sah er nicht sehr gut aus. Doch nach dem Anschlusstreffer von Sigurd Rushfeldt, fixierte Verlaat in der 69.Minute doch noch den Ausgleich zum 2:2 und schlussendlich den Endstand im Derby. Fünf Spiele machte er hintereinander, erst am 7.Spieltag, war er nicht mehr mit von der Partie. Alle Spiele machte er über die volle Distanz. Vom 13. bis zum 22.Spieltag, stand Verlaat aber kein einzigesmal mehr in der Grundformation und wurde nur einmal eingewechselt (beim 4:2-Auswärtssieg in Pasching). Er plagte sich Wochenlang mit Verletzungen herum und konnte deswegen nicht spielen. In der Champions League gegen Marseille (2mal) und im Uefa Cup gegen Borussia Dortmund (1mal), war er aber in 3 von 4 Spielen mit von der Partie. Dazu kamen noch 3 Partien im ÖFB-Pokal. Zu Beginn der neuen Saison, durfte Verlaat auch gleich im ersten Pflichtspiel, im Supercup gegen den GAK, ran, zog sich aber gleich wieder eine Verletzung zu. Seit diesem Zeitpunkt, konnte er keinen Einsatz bei den Veilchen verbuchen. Kurz vor Transferschluß, wechselte Verlaat leihweise zum SK Sturm Graz, wo er hoffentlich einen verletzungsfreiere Zeit erleben wird, zu wünschen wäre es ihm auf jeden Fall. Bis heute gehört seine lange blonde Haarpracht zu seinem Markenzeichen und natürlich darf das Stirnband dazu nie fehlen.

Ich hoffe, informiert zu haben! :)

Fotos

fverlaat.jpg

2708_drogba_afp.jpg

54055a.jpg

verlaat.jpg

verlaat1.jpg

fckvsvfb.jpg

bearbeitet von Gigi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hoffe, informiert zu haben!  :)

danke, super-spielerinfo :super:

hab mich zwar über den transfer geärgert, aber vielleicht machen wir jetzt ja wenigstens ein paar kopfballtore nach standards :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
danke, super-spielerinfo :super:

hab mich zwar über den transfer geärgert, aber vielleicht machen wir jetzt ja wenigstens ein paar kopfballtore nach standards :)

mir würds schon reichen wenn wir nach standards weniger tore bekommen würden :raunz:

zur info: sehr fein und sehr ausführlich, danke :winke:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke!

Interessant finde ich, dass Verlaat noch nicht einmal auf der offiziellen Sturm Homepage in den Kader eingetragen ist. Sehr langsam!  :nein:

um die sache mit der sturm-HP aufzugreifen:

wurde schon hier diskutiert, getan hat sich seitdem nichts :angry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Keine Frage der Topmann den Sturm scho die ganze zeit gesucht hat!

Verdammt ihr seids so peinlich! :laugh:

ich frag mich wer da peinlich is?! ansonsten wie wärs zur abwechslung mal mit posts mit hirn.....

irgendwie muss ich dir da zustimmen, solche posts sind echt lächerlich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.