114 Beiträge in diesem Thema

nach verpatztem saisonauftakt auswärts in vorderweissenbach (3-5) konnte gestern zu hause gegen st.oswald nach 3-0 führung, ein 4-4 erreicht werden!

hier noch der gesamt spielplan:

Runde Spieltermin Paarung

1 Sa. 14.08.2004, 18:00 Union Vorderweissenbach - FC BW Linz 1B

2 Sa. 21.08.2004, 17:00 FC BW Linz 1B - USV St. Oswald/Fr.

3 Sa. 28.08.2004, 17:00 Union Schweinbach - FC BW Linz 1B

4 So. 05.09.2004, 16:00 FC BW Linz 1B - Union Wartberg/Aist

5 Sa. 11.09.2004, 17:00 Union Peilstein - FC BW Linz 1B

6 So. 19.09.2004, 16:00 FC BW Linz 1B - Union Ried i.d. Riedmark

7 SA. 25.09.2004, 16:00 Union Rainbach i.M. - FC BW Linz 1B

8 Sa. 02.10.2004, 16:00 FC BW Linz 1B - Union Lembach

9 Sa. 09.10.2004, 16:00 SC St. Pantaleon-E. - FC BW Linz 1B

10 Sa. 16.10.2004, 15:30 FC BW Linz 1B - ASKÖ Pregarten

11 Sa. 23.10.2004, 15:30 Union Katsdorf - FC BW Linz 1B

12 So. 31.10.2004, 14:30 FC BW Linz 1B - Union Baumgartenberg

13 Sa. 06.11.2004, 14:00 ASKÖ Mauthausen - FC BW Linz 1B

bearbeitet von Fezza

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

28.08.04: 4:1 Sieg unserer 1B Mannschaft

Endlich hat es nun auch für die 1B Mannschaft gepasst. In der dritten Runde der Bezirklsliga Nord gewannen unsere Jungs durch 2 Tore von Ahrer und je einem Tor von Retschitsegger und Felkel mit 4.1 gegen Union Schweinbach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Tormaschine der Bezirksliga trifft weiter!

Nach den verkorksten beiden Auftaktspielen ist unsere 1 B beim Tabellennachbarn Union Schweinbach zu Gast. Die drückende Hitze lädt eher zum Baden denn zum Kicken ein, trotzdem ist das Stadion nahe der Mühlkreisautobahn sehr gut besucht. Viele wollen sich die bärenstarke Offensive (laut Matchinfo von Union Schweinbach) nicht entgehen lassen, und sie sollten nicht enttäuscht werden.

Bereits nach sechs Minuten kommt der Ball über einige Stationen zu Retschitzegger, dieser tankt sich in den Strafraum und lässt aus kurzer Distanz dem Tormann keine Chance – 1:0!

So könnte es weitergehen – leider trifft kurze Zeit später Ari nur die Latte.

In der Folge hat Schweinbach einige tolle Chancen, die aber zum Teil stümperhaft vergeben werden oder eine Beute des wie immer großartig disponierten Berndl werden.

Der Hitze angepasst plätschert die Partie ohne nennenswerte Höhepunkte dahin. Unsere Jungs versuchen zwar zu kombinieren, aber viel kommt nicht dabei heraus. Immer wieder verpuffen unsere Angriffe in der dicht gestaffelten Abwehr des Gegners. Statt großräumig über die Flanken anzugreifen, wird versucht mit Klein-Klein-Spiel durch die Mitte zum Erfolg zu kommen.

In der 40. Minute endlich ein schöner Angriff von Retschitzegger über den linken Flügel, seine genau getimte Flanke netzt Ahrer trocken zum 2:0 für unsere Farben ein. Gleich darauf landet nach Vorarbeit von Retschitzegger ein Schuss von Ari in den Armen des Tormannes. Wiederum ist es Ari, der bei einem tollen Solo auf engstem Raum drei Gegenspieler alt aussehen lässt. Ein zählbarer Erfolg kommt dabei aber nicht heraus – so bleibt es beim 2:0 Halbzeitstand.

Paukenschlag kurz nach Beginn der zweiten Hälfte! Felkel kommt zum Ball, tankt sich mit einem tollen Solo in den Strafraum und kann nur mehr mit einem Foul gestoppt werden. Den dafür verhängten Elfmeter verwertet er selber in der 47. Minute mit Tormanntäuschung zum 3:0. In der Folge einige schöne Aktionen – der Ball läuft wie am Schnürchen – kommt der Blauweiß Express in Fahrt? Aber ein Stangenschuss von Köpplinger beendet das anfängliche Strohfeuer.

Union Schweinbach kommt immer mehr auf und erzielt in der 56. Minute den Anschlusstreffer zum 3:1. Erinnerungen an das letzte Spiel werden wach, als ein 3:0 Vorsprung verjuxt worden war. Aber der heutige Gegner ist zum Glück zu schwach und vergibt fast im Dutzend die tollsten Chancen. Unser Tormann Berndl kann sich in dieser Phase wiederholt auszeichnen.

Da Schweinbach scheinbar nicht gewillt ist einen weiteren Treffer zu erzielen, sind wir wieder an der Reihe. Nach einem Foul an Ari bringt in der 75. Minute Idrizaj den Freistoß genau zur Mitte auf Ahrer, und dieser lässt mit seinem Kopfball dem Schlussmann des Gastgebers keine Chance. Dieses 4:1 bedeutet auch den Endstand und damit den ersten Sieg in der Bezirksliga Nord.

Trotz des Erfolges ist Trainer Chelidse mit seiner Truppe sehr unzufrieden. Die technische Überlegenheit wird in den kommenden Spielen wohl nicht für Siege reichen. Da sind vor allem auch Tugenden wie Disziplin, Kampfkraft und die Erfüllung taktischer Aufgaben gefragt.

blauweiss-linz.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wichtig für die Zukunft ist, dass die Abwehr sicherer wird.

Angeblich ist ja der Berndl Stefan Hauptverantwortlicher dafür, daß wir nur 1 Tor bekommen haben.

Im Mittelfeld fehlt womöglich ein Wieser-Typ, der einige Angriffe schon im Ansatz zunichte macht, den wir letztes Jahr mitm Rudi ja gehabt haben.

In den Spielen, die ich gesehen hab is der Danninger den Zweikämpfen noch eher aus dem Weg gegangen als sie zu suchen. Aber gut möglich, daß sich der Hannes in der Hinsicht noch steigert, da er noch nicht lange im Erwachsenen Fußball tätig ist und die Bezirksliga Nord ihm deswegen sicherlich nicht grad entgegenkommt.

Aber trotzdem: Gratulation zum ersten Sieg und weiter so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die abwehr schwimmt immer noch gewaltig. jüngstes beispiel war am sonntag beim 2:2 gegen ried/riedmark. bei uns will halt jeder nach vorne spielen. wir haben zuviele trickser in der truppe. trickser finde ich eigentlich nicht schlecht aber das tore schießen kommt nicht vom tricksen allein. kann nur besser werden. forza 1B

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das heutige heimspiel gegen union lembach wurde mit 1-2 verloren.

erwähnenswert vl. daß ervin ramakic in der 1b kickte und christian felkel das tor hütete.

achja und schiri leidlmaiyr war auch wieder ein klassiker!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... und christian felkel das tor hütete.

Wahnsinn! Der kann ja wirklich alles spielen...

Vielleicht schafft er es ja über diese Position wieder zurück in die Kampfmannschaft :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Trotz Regen in St. Pantaleon Sonnenschein für Blau Weiß!

War das schon die Handschrift von Neotrainer Peter Dibold? Zwar war er an diesem Wochenende noch verhindert, aber die Mannschaft, von Manager Gerald Perzy bestens eingestellt, fand in Pantaleon endlich zu ihren alten Stärken zurück.

Bereits in den Anfangsminuten zeigt unsere 1 B unbändigen Siegeswillen. So startet Felkel in der 5. Minute ein Solo und kann nur durch ein Foul gestoppt werden. Den dafür verhängten Freistoß verwertet Idrizaj zum 1:0 für unsere Farben. In dieser Tonart geht es weiter – nach einer schönen Flanke von Idrizaj versenkt Ahrer in der 9. Minute den Ball per Kopf zum 2:0.

Etliche schöne Aktionen folgen – noch vergeben Danninger nach Ari Flanke und Ahrer nach einer Ballstafette von Abbah zu Danninger, Idrizaj und Felkel. Doch bereits in der 21. Minute wiederum Toralarm – nach einer Cornerserie kommt der Ball zu Idrizaj, dessen Schuss wird von Ahrer zum 3:0 für Blau Weiß abgefälscht.

Nach einer halben Stunde kann sich Willi Öppinger erstmals auszeichnen. Nach der Tormannmisere hat er sich bereit erklärt auszuhelfen – aber er ist kein Notnagel, sondern ein toller Rückhalt für die Mannschaft. Von ihm dirigiert gibt er dem jungen Team die nötige Sicherheit und Selbstvertrauen. Unser Tormann ist zwar nach einem Verteidigungsfehler gegen den Anschlusstreffer von Pantaleon zum 1:3 machtlos, doch bis zum Schlusspfiff sollte er sich noch einige Male im Blickpunkt des Geschehens befinden und Torerfolge von Pantaleon verhindern.

Bis zur Halbzeit wogt das Spiel nun hin und her – von beiden Mannschaften werden Chancen herausgearbeitet, aber zählbare Erfolge sind nicht zu verzeichnen. In dieser Phase ist es Kloimstein, welcher der Abwehr den notwendigen Rückhalt gibt und somit Gegentreffer verhindert.

Der Beginn der zweiten Hälfte gehört eindeutig Pantaleon, etliche Möglichkeiten werden aber von Öppinger bravourös zunichte gemacht. Dann nach 63 Minuten aber die Vorentscheidung in diesem Spiel – nach einer Flanke von Ahrer verwandelt Felkel per Kopf zum 4:1! In der Folge vergeben Danninger nach Ari Vorarbeit, Ari mit einem Drehvolley und Kloimstein, dessen Schuss eine Beute des Tormannes wird.

In der 73.Minute ist es wiederum Felkel, der nach schönem Pass von Abbah einen Verteidiger aussteigen und dem Tormann keine Chance lässt – 5:1! Gleich darauf ein Kracher von Abbah aus mindestens 40 (!) Metern, doch die Latte verhindert einen Torerfolg.

Den Schlusspunkt setzt wiederum Blau Weiß. Nach einem Foul an Ahrer im Strafraum verhängt der Schiedsrichter Elfmeter. Unser Tormann Willi Öppinger verwandelt sicher zum Endstand von 6:1 für unsere 1B!

Endlich hat unser junges Team all ihre Stärken und Tugenden, welche sie in der Vergangenheit sosehr auszeichneten, ausgespielt. Der gesamten Mannschaft gebührt ein Pauschallob für diese tolle Leistung! Weiter so Jungs – dann ist der Blick wieder nach oben gerichtet.

www.blauweiss-linz.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die 1B gewann das Tunier heute!

4 Siege 2 Niederlagen!

Dibold trat als Trainer zurück da er zu wenig Zeit hat!

Ein neuer ist schon da! Hat bei der Vöst gekickt und beim GAK! Name: Kurt Süssner!Traurig das man nichts auf der Hp. liest!

bearbeitet von Voestler20

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die blau weiße 1B startet heute mit der Vorbereitung und das unter der Führung des neuen Trainer Kurt Süssner.

Nach wirklich hervorragender Arbeit von Peter Dibold, teilte dieser dem Verein in der Winterpause seinen Rücktritt mit. Aus privaten und vor allem zeitlichen Gründen konnte er die Arbeit als Coach der blau weißen 1B leider nicht mehr weiter führen. Er selbst teilte mit, dass er den Zeitaufwand unterschätzt hatte und so schweren Herzens das Amt niederlegen musste. Der Verein bedauerte diesen Entschluss sehr und wünscht Peter an dieser Stelle alles Gute für seine weitere Karriere. Vielleicht kreuzen sich die Wege ja wieder mal ....

Rechtzeitig vor Beginn der Vorbereitungsphase konnte BW sich aber mit einem würdigen Nachfolger einigen. Kurt Süssner - der selbst als Profi beim SK VÖEST und dem GAK Bundesligaerfahrung sammelte – übernimmt ab heute das Trainerzepter und wird die extrem junge Truppe in die Rückrunde der Bezirksliga führen. Als Trainer war der 53jährige Ex-Profi schon bei Neuhofen, Schweinbach, Katsdorf, und Naarn tätig und ist mit reichlich Erfahrung ausgestattet.

Ebenfalls neu in der 1B ist der 20jährige Offensivspieler Daniel Hofer, der von Reichenau in das blau weiße Lager gewechselt ist. Daniel hat über seinen jüngeren Bruder Tobias – der bereits seit Sommer in der 1B kickt – zu BW gefunden.

Und ein zusätzlicher Torhüter konnte auch gefunden werden: der 26jährige Rene Troll – schon bei Testspielen der Kampfmannschaft im Einsatz – steht nun fix im blau weißen Kader.

So wie das erste Team, wird auch die 1B optimale Trainingsbedingungen vorfinden, da ebenfalls am Kunstrasen der Verbandsanlage trainiert werden kann. Zusätzlich zu den obligatorischen Trainingseinheiten, wird die 1B noch folgende Testspiele bestreiten:

Sa, 05.02.2005, 14:30 | SKM 1B - BW Linz 1B (Waldstadion Pasching)

Sa, 12.02.2005, 16:00 | BW Linz 1B - SV Urfahr (Stadion Kunstrasen)

Mo, 21.02.2005, 18:30 | Union Pregarten - BW Linz 1B (Stadion Kunstrasen)

So, 27.02.2005, 12:00 | BW Linz 1B - SV Alkoven (OÖ. Verbandsanlage)

Sa, 05.03.2005, 19:00 | BW Linz 1B - Eferding/Fraham (ASKÖ Pregarten Kunstrasen)

quelle: www.blauweiss-linz.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gelungene Meisterschaftspremiere für Kurt Süssner!

Wolkenloser Himmel, 5° C Plusgrade, arktischer Wind und tiefer Boden – das waren die Rahmenbedingungen für den Frühjahrsauftakt im Donauparkstadion gegen den Tabellensiebenten. Die Revanche nach dem unglücklichen 3:5 im Herbst gegen die Union aus Vorderweißenbach sollte letztendlich glücken.

Stammspieler vom Herbst wie Sokol Kacani (Hannover) und Amarildo Zela (Vorwärts Steyr) haben den Verein verlassen. Tobias Hofer fällt nach einem Kniescheibenbruch das gesamte Frühjahr aus und Christian Felkel, Valentino Manjic und Manuel Rudinger absolvieren derzeit den Grundwehrdienst und haben deshalb einen großen Trainingsrückstand. Trotz dieser doch gravierenden Veränderungen ist es Trainer Kurt Süssner gelungen, ein schlagkräftiges Team auf die Beine zu stellen. Auch im Gehäuse steht ein Neuer, nämlich Rene Troll, der in der Winterübertrittszeit von Union Edelweiß zu uns gestoßen ist.

In den Anfangsminuten passiert kaum Nennenswertes, außer dass das gewohnte Kombinationsspiel noch nicht die Qualität des Herbstdurchganges erreicht. In der 12. Minute dann ein folgenschweres Tackling von John Abbah, bei dem sich unser Spieler schwer verletzt und ausgetauscht werden muss – eine Magnetresonanzuntersuchung im AKH ergibt einen Seiten- und Kreuzbandabriss – wohl das Ende für die Frühjahrsmeisterschaft und damit ein herber Verlust für unsere junge 1 B. Wir wünschen John auf diesem Wege alles Gute! Für Abbah kommt Christian Felkel ins Spiel und Gökhan Mahsenoglu wechselt dafür in die Viererabwehrkette.

Nach einer Viertelstunde übernimmt immer mehr Blau Weiß das Kommando und bekommt die Partie sicher in den Griff. In der 18. Minute lässt erstmals Michael Ahrer seine Gefährlichkeit aufblitzen. Nach einer Vorlage von Mahsenoglu verzieht er aus 10 Meter nur knapp. Doch in der 26. Minute ist es soweit. Mit einem tollen Pass von Qerim Idrizaj auf die Reise geschickt, dringt Michael Ahrer in den Strafraum ein und lässt dem Schlussmann von Union Vorderweißenbach keine Chance – 1:0 für Blau Weiß! Nur eine Minute später eine fast deckungsgleiche Kopie – nur der Torerfolg zum 2:0 fehlt!

In der Folge haben Taner Ari, Florian Strebl und Hannes Danninger gute Möglichkeiten, aber es bleibt beim mageren 1:0. Und plötzlich scheint das Spiel zu kippen. Union Vorderweißenbach erarbeitet sich einige gute Möglichkeiten und nach einem Blackout von Qerim Idrizaj, der im Strafraum mit der Hand nach dem Ball greift, bekommt unser Gegner einen Elfer zugesprochen. Den aber kann unser Tormann Rene Troll mit seiner besten Aktion per Fuß abwehren (38.). Eine schöne Kombination von Qerim Idrizaj, Taner Ari und Hannes Danninger beschließt die erste Hälfte und Schiedsrichter Lamplmair bittet zum Pausentee.

Auch nach der Halbzeit hat Blau Weiß den Gegner fest im Griff. Trotz mancher Unsicherheit unseres Tormannes bei Flanken ist die Viererabwehrkette ein Bollwerk, auf das sich die gesamte Mannschaft verlassen kann. Die sogenannte Kreativabteilung könnte manche Dribblings auslassen, dafür schneller abspielen und dadurch weniger Ballverluste erleiden. Aber mit viel Laufarbeit und Pressing – vor allem Florian Strebl – werden viele Bälle im Handumdrehen wieder erobert.

In der 58. Minute wird Michael Ahrer in Strafraumnähe gefoult. Den dafür verhängten Freistoß hämmert Qerim Idrizaj mit dem linken Fuß zum umjubelten 2:0 ins Kreuzeck! Das sollte wohl schon die Vorentscheidung sein. Mehrere gute Möglichkeiten werden leider von Michael Ahrer, Mahsenoglu Gökhan, Qerim Idrizaj und Horst Kloimstein nicht genützt. In der 78. Minute wird Christian Felkel an der Strafraumgrenze schwer gefoult. Der Spieler von Union Vorderweißenbach erhält dafür die rote Karte. Der Freistoß von Qerim Idrizaj wird eine Beute des gegnerischen Torhüters.

Doch 6 Minuten später muss er doch noch einmal hinter sich greifen. Nach schöner Vorarbeit von Qerim Idrizaj und Florian Strebl kommt der Ball zu Hannes Danninger, der noch zwei Verteidiger aussteigen lässt und trocken zum 3:0 einschießt. Eine Minute später setzt sich Michael Ahrer durch, doch sein Schuss geht knapp daneben. In der 86. Minute dann noch eine Kopie des Direktcorners von Hannes Reinmayr vom Vortag; doch der toll hereingezirkelte Eckball von Qerim Idrizaj geht knapp am Tor vorbei.

In der 87. Minute bringt Trainer Kurt Süssner noch für Thomas Schellmann die Neuerwerbung Daniel Hofer (Bruder unseres verletzten Spielers Tobias Hofer).

Nach 92 Minuten beendet Schiedsrichter Lamplmair das Match. Damit starten unsere jungen Wilden mit drei Punkten in ein hoffentlich erfolgreiches Frühjahr. Die Vorzeichen für das Team um Trainer Kurt Süssner stehen gut! Gratulation!

www.blauweiss-linz.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.