RAPID FAN

scanreg /fix hängt sich auf (Win98SE)

17 Beiträge in diesem Thema

Ich hatte in letzter zeit häufiger abstürze (vor allem aber nicht nur beim spiel pro evolution soccer 3, wo es früher nur beim beenden abgestürzt ist, jetztt stürzts aber auch manchmal beim starten ab), also hab ich mir gedacht, ich überprüf und sicher mal die registry mit scanreg und führe nachher scanreg /fix aus.

Beim überprüfen der Registry ist noch alles einwandfrei gelaufen, aber beim wiederherstelle, bereits bei der ersten Datei nicht: der erste Punkt (Gültige Systemregistrierungsschlüssel werden gesucht) hat noch geklappt, aber beim 2. Punkt (Struktur der Systemregistrierung wird überprüft) hat sichs immer bei 0% aufgehängt, und zwar auf eine der folgenden arten:

1. der PC hat einfach einen reboot gemacht

2. Es sind komische Zeichen und auch ein oder mehrere farbige Rechtecke aufgetaucht (siehe Bild, die dunkelblauen zeichen sollten eigentlich schwarz sein), danach hat sich nichts mehr getan, nur ein reset hat geholfen.

3. es sind die selben zeichen aufgetauch, aber nur ganz kurz, dann hat das system neu gestartet.

4. es sind komische bunte zeichen über den bildschirm gerannt (siehe video), danach hats einen reboot gegeben.

5. es ist einfach das Bild bei 0% stehen geblieben. Nur Reset hat geholfen.

Die Registry wurde aber durch diese Abstürze nicht beschädigt, Windows rennt so gut (bzw. schlecht) wie zuvor.

Meine Frage ist nur, von was die Abstürze kommen könnten und ob sie auf einen Fehler in der Registry hinweisen könten.

Danke schon im vorraus.

Hier das Bild der komischen Zeichen (Punkt 2,3; dunkelblaue Zeichen sind eigentlich schwarz):

Scanreg.jpg

unkomprimierte Version (1,22MB)

Video (Punkt 4):

avi, 5,12MB

Ich hab noch weitere Videos, wo man vllt die Bunten zeichen oder den Reboot nicht sieht, dafür andere Sachen besser erkennen kann. Wenn jemand also Probleme hat, etwas zu erkennen, bitte posten. ich loade dann das entsprechende Video up und poste einen link. Die anderen Videos sind alle zwichen 2,25MB und 2,65MB groß (ja, ich hab das größte upgeloadet, ist mit 20 sec. auch das längste).

bearbeitet von RAPID FAN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
IMeine Frage ist nur, von was die Abstürze kommen könnten und ob sie auf einen Fehler in der Registry hinweisen könten.

Die gelegentlichen Abstürze bei Anwendungsprogrammen oder Spielen sind bei Windows mehr oder weniger Standard. Will heißen, passiert immer wieder mal, wobei man natürlich, wenn man jede Menge kleine Progrämmchen, die man eigentlich dann eh nie braucht, installiert, auch als User aktiv dazu beiträgt, Windows noch instabiler zu machen, als es (je nach Version mehr oder weniger) von Haus aus schon ist.

Der Absturz beim scanreg mit dem fix-Parameter deutet mMn schon auf ein Problem mit der Registry hin, das Windows nicht mit seinen eigenen Mitteln beheben kann. Kann auch sein, dass die Festplatte einen Fehler in der file allocation table hat oder überhaupt einen physischen Fehler.

Ich würde

1.) ein normales Scandisk (mit Datenträgeroberfläche prüfen und automatisch reparieren) über Dein C:\-Laufwerk fahren lassen

2.) noch einmal probieren, ob scanreg /fix danach geht

3.) wenn nicht, eventuell eines der vielen umherschwirrenden Registry-Clean/Fix-Tools anstelle des Windows-eigenen scanreg probieren, um damit die Registry wieder hinzukriegen

Ganz supi wär's natürlich, wennst ein halbwegs aktuelles Backup Deiner Registry hättest, mit dem Du die aktuelle ersetzen kannst, aber das wird vermutlich nicht der Fall sein (bin selber - Asche auf mein Haupt - bisher immer zu faul/träge gewesen, die Reg. reglmäßig zu backupen).

Wenn das alles nix hilft und die Abstürze zu störend sind, würde ich in dieser Situation dann vermutlich (nachdem ich vorher alle unwiederbringlichen Daten - sofern auf Laufwerk C:\ befindlich - gesichert habe) einfach Windows neu aufsetzen.

P.S.: Nicht mal so übel die Idee, ein Video von dem ganzen zu verlinken :super:, macht die Situation doch um eines klarer für Außenstehende.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hab schon ein halbwegs ajktuelles bakcu, aber ich glaube, dass zu dem zeitpunkt die probleme schon vorhanden waren.

aber wenn die probleme wirklich schwerrwiegender werden, kann ich ja ein etwas älteres backup wiederherstellen und muß halt ein paar programme neu installieren. ist aber noch immer bei weitem weniger arbeit als nach einem format c: alles neu zu installieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab jetzt noch ein paar sachen probiert, die mir in anderen foren geraten wurden:

Ich hab alle rb*.cab dateien in rb*.old umbenannt. der einzieg unterschied ist, dass ich diesmla eine etwas andere variante des absturzes bekommen hab, was wahrscheinlich eher zufall war:

zuerst hat das bild normal ausgeschaut, aber an der üblichen stelle ist das daraus geworden:

Scanreg1_klein.jpg

große, unkomprimierte version, 792kB

Und danach hat wieder einmal nur der reset-knopf geholfen.

Auch eine Festplattenprüfung mit Scandisk in DOS + Windows (in beiden fällen inkl. oberflächenanalyse) hat nix gebarcht. der einzige fehler, der gefunden wurde war, dass der freie speicherplatz falsch ist, was bei win9x fast immer ist, wenn man scandisk ausführt. danach hab ich scnareg /fix wieder ausgeführt, aber es ist das selbe passiert wie nachdem ich die .cab-dateien umbenannt hab (obwohl ich sie nachher wieder in .cab zurückumbenannt habe, war also wahrscheinlich wirklich ein zufall).

Ich hab auch versucht, DOS ohne autoexec.bat und ohne config.sys zu starten. ganz ohne config.sys bin ich dann doch nicht ausgekoimmen, weil scanreg himem.sys benötigt, also hab ich nur die autoexec.bat umbenannt und in der config.sys jede zeile, außer die himem-zeile mit einem rem versehen.

der einzige unterschied war, dass es diesmal nicht immer bei 0%, sondern bei 3 versuchen auch ein mal bei 1% und ein mal bei 3% abgestürzt ist.

noch etwas, was ich noch nicht erwähnt habe: wenn ich von windows ins dos gehe, leuchtet dann ununterbrochen das floppy-led. geräusche macht das floppy allerdings nur kurz, direkt nachdem windows beendet wurde, danach ist nix mehr zu hören. also ist das led anscheinend an, obwohl das floppy-laufwerk garnich aktiv ist.

wenn ich dos direkt beim booten mit f8 -> nur eingabeaufforderung starte, verhält sich das floppy-led aber ganz normal.

ich hab auch, wie die .cab dateien gerade in .old umbenant waren scanreg /backup und scanreg /restore ausgeführt, lief beides problemlos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch etwas, weil in ein paar anderen Foren manche Leute Viren vermutet haben:

Bevor ihr euch meine Logfiles anschaut, solltet ihr wissen, dass ich auf C: win98 und auf d: winxp installiert hab (dual boot).

ich hab vor einer woche ein paar viren gefunden mit avg 6.0 free edition. hier die logfile.

gestern hab ich wieder ein paar scans durchgeführt. Ich hab immer alle Dateien auf allen 3 partitionen gescannt (auch letzte woche).

Zuerst die DOS-Version von Norton Anti Virus 2004 im DOS-Modus, allerdings mit einer sehr veralteten virusdatenbank von november 2003 (update war seit dem wegen ablauf der trial-lizenz nicht mehr möglich). NAV hat keine Viren gefunden.

Danach hab ich in WinXP einen Scan mit dem freeware-Programm AntiVir durchgeführt auf allen 3 partitionen. Das Programm hat nur in backup-Dateien und in einem deinstallationsprogramm viren gefunden, wobei ich glaub, dass letzerer fund ein fehlalarm war, weil das deinstallationsprogramm von einem vertrauenswürdigen hersteller ist und ich hatte früher auch schon einmal einen fehlalarm mit diesem programm (damals war in wirklichkeit ein defekter arbeitsspeicher schuld, was ich aber diesmal dank intensiver ram-tests ausschließen kann). Trotzdem hier die Logfile.

Danach hab ich noch in Win98 einen scan mit avg durchgeführt (dieses programm lässt sich in xp nicht installieren). Diesmal hat das Programm nix gefunden.

bearbeitet von RAPID FAN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
letzerer fund ein fehlalarm war, weil das deinstallationsprogramm von einem vertrauenswürdigen hersteller ist

Das ist kein sicheres Kriterium bei Virenbefall. Manche Viren hängen sich einfach an EXE-Dateien dran und dann hat die Datei zwar noch den alten Namen, ist aber inzwischen alles andere als vertrauenswürdig... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zuerst die DOS-Version von Norton Anti Virus 2004 im DOS-Modus, allerdings mit einer sehr veralteten virusdatenbank von november 2003 (update war seit dem wegen ablauf der trial-lizenz nicht mehr möglich). NAV hat keine Viren gefunden.

in diesem fall solltest du mal mit der aktuellsten stinger version alles checken! http://vil.nai.com/vil/stinger/

ist unter windows auszuführen!!

damals war in wirklichkeit ein defekter arbeitsspeicher schuld, was ich aber diesmal dank intensiver ram-tests ausschließen kann).

welches programm hast du verwendet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
eigentlich sollte durch dein gepostet zitat klar sein, dass ich das mem prog. meinte ..  ;)

das mem prog war das bios: ich hab mal den größten riegel (war damals 128mb sdram, hatte zusätzlich noch 2 64mb riegel) auf den slot 1 gesteckt, weil ein freun von mir gemeint hat, das steigert die performance. darauf hin gabs einen bios checksum error.

edit: komischer wiese hat das bios beim speichertest nie einen fehler gefunden, auch nicht wenn quick power on self test ausgeschaltet war...

bearbeitet von RAPID FAN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hui ... ok dann mach bitte mal nen echten mem-test

http://www.memtest.org

lass das kleine programm mittels startdisk oder boot-cd mal ne stunde laufen!!!

das programm hab ich eh schon einmal ein paar stunden rennen lassen (3 komplette durchläufe mit allen tests, waren glaub ich 12 stunden oder so).

und ein paar andere programme hab ich auch schon ausprobiert (die sppeichertestprogramme gold memory (~8 stunden) und docmem (~4-6 stunden) sowie die allgemeinen stabilitätstestprogramme prime95 (24 stunden) und folding@home (>6 stunden) sowie die cpu-testprogramme cpuburn (> 30 min.), toast2 (>30 min.) und noch ein paar andere. außerdem hat das system auzch alle tests mit sisoft sandra bestanden.

allerdings ist das alles schon ein paar monate her. glaubst du, ich soll den speicher noch mal testen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab jetzt den Befehl scanreg /opt probiert. Der hat die SYSTEM.DAT zwar von 9,16MB auf 9,08MB verkleinert, sonst hats aber nix gebracht.

Außerdem hab ich noch Regclean von Microsoft sowie das Programm RegSupreme Pro probiert, hat aber alles nix gebracht.

edit: Ich hab auch die scanreg.exe sowie io.sys und command.com wiederhergestellet (scanreg.exe und command.com von der win98-cd und io.sys von der win98-startdiskette, weil ichs auf der cd nicht gefunden hab, auch nicht in den .cab-files). hat auch nix gebracht.

bearbeitet von RAPID FAN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab jetz das Diagnoseprogramm von meinem Festplattenhersteller ausgeführt (Data Life Guard Diagnostic (DOS-Version) von Western Digital). Es hat keine Fehler gefunden. Danach hab ich noch kit der Win-Version den Smartstatus überprüft und da war auch alles in Ordnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.