Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Dannyo

[Spielerinfo] Markus Katzer

3 Beiträge in diesem Thema

Wie immer: Diese Spielerinfo ist © by austriansoccerboard.com

Wenn euch diese Spielerinfo gefällt verlinkt hierher, aber kopiert sie nicht einfach woanders hin, THX ! :)

adi.jpg

DATEN

Name: Markus Katzer

Nationalität: Österreicher

Geburtsdatum: 11.Dezember 1979

Alter: 24

Hauptposition: Linke Abwehr

Nebenposition: Linkes Mittelfeld

Größe: 183cm

Gewicht: 77kg

Momentaner Verein: SK Rapid Wien

Bisherige Vereine: Admira Wacker / Mödling, Admira Amateure, ASK Erlaa

KARRIERE

Markus "Meckie" Katzer ist ein Eigenbauspieler des VfB Admira Wacker / Mödling (die Karriere Katezrs begann zwar ursprünglich beim ASK Erlaa, aber den Großteil seiner Jugend verbrachte er in der Südstadt) und dennoch verbindet ihn etwas mit Rapid was wohl sonst niemanden mit Rapid verbindet: Katzer ist seit einiger Zeit mit der Tochter von Ur-Rapidler und Teamchef Hans Krankl liiert. Böse Zungen behaupten, dass dies auch der einzige Grund ist, wieso Katzer den Sprung ins österreichische Nationalteam schaffte.

Katzer ist durchaus als Spätzünder zu bezeichnen: Im Finish der Saison 2000/01 probierte man den damals 21jährigen Linksfuß erstmals in der Kampfmannschaft der Admira aus. Katzer spielte 90 Minuten durch und seine Leistung entsprach den Erwartungen seines Trainerstabs. Im Sommer 2001 wurde Katzer erstmals als Kaderspieler des VfB Admira Wacker / Mödling definiert und durfte nicht nur regelmäßig in der Kampfmannschaft mittrainieren, sondern kam auch zum Einsatz.

In der Saison 2001/02 brachte es Katzer auf insgesamt 27 Einsätze, wobei er gleich 26mal von Beginn an ran durfte. Er kam jedenfalls 2313 Minuten lang zum Einsatz, erzielte zudem seinen ersten Bundesligatreffer. Pikant an dieser Geschichte ist, dass er seinen ersten Treffer in Österreichs höchster Leistungsklasse ausgerechnet gegen den SK Rapid erzielte: Bei der 2:3-Niederlage der Admira im Hanappistadion am 1.5.2002, erzielte Katzer die zwischenzeitliche 2:1-Führung für den VfB. Die Tore für Rapid erzielten übrigens Roman Wallner (2) und Günter Schießwald.

Seine spielerisch beste Saison für die Admira spielte Katzer in der Spielzeit 2002/03. Der Linksfuß kam damals zumeist in der linken Abwehr, aber auch im linken Mittelfeld zum Einsatz und bestach speziell durch seine große Durchschlagskraft. Die Pässe des Linksverteidigers kamen zumeist an und er schaltete sich auch frech ins Offensivspiel der Admira ein. Erstmals ließ er auch seine Torgefährlichkeit aufblitzen. Was jedoch als negativ zu bezeichnen ist, ist seine Schnelligkeit, die er nicht oft zu seinem Vorteil auszuspielen weiß. Insgesamt brachte er es in der Saison 2002/03 auf 33 Einsätze (31 mal von Beginn an, gesamt 2836 Minuten) und erzielte dabei 4 Tore (zwei Siegestreffer gegen Salzburg und Pasching, zwei Anschlusstreffer gegen Austria und Sturm). Zudem sah Katzer in dieser Saison elf gelbe Karten und war daher zweimal gesperrt - wäre dies nicht der Fall gewesen, hätte er alle Saisonspiele seines Klubs mitgemacht. Katzer gefiel in dieser Saison auch den Fans der Admira, erst in der kommenden Saison sollte seine Formkurve nach unten zeigen...

Auf dem Papier war die Saison 2003/04 die beste in der Karriere des Markus Katzer, doch eben nur auf dem Papier. Katzer absolvierte 31 Spiele (alle von beginn an, insgesamt 2740 Minuten), sah sieben gelbe Karten und erzielte sieben Saisontore, unter anderem seinen ersten Bundesliga-Doppelpack gegen den SV Mattersburg. Die anderen Toren lassen gewisse Vorlieben des Markus Katzer erkennen: Zweimal traf er in Duellen gegen SW Bregenz, gleich dreimal traf er in Duellen mit dem SV Salzburg. Insgesamt erzielte Katzer also 4 seiner 14 Bundesligatore gegen den SV Salzburg. In dieser Saison kam er zudem zu seinem Länderspieldebüt: Am 20.August 2003 wurde er bei Österreichs 2:0 gegen Costa Rica in der 79.Minute eingewechselt.

Trotz sieben Saisontreffern war Katzers Saison eher durchwachsen. Wie man aus Fankreisen der Admira erfährt war die Saison 2002/03 besser als die soeben vergangene. Im Nationalteam konnte sich Katzer - wohl hauptsächlich wegen der Anwesenheit von Emanuel Pogatetz und eventuell sogar wegen Ernst Dospel - noch nicht etablieren. Ob dies dem 24jährigen, der eigentlich regelmäßig nominiert, aber nicht eingesetzt, wird in Zukunft noch gelingen wird, bleibt abzuwarten. Man darf aber annehmen, dass er unter Hans Krankl einen gewissen Bonus genießen wird.

Bei Rapid wird Markus Katzer, wie schon zuletzt bei der Admira die Rückennummer 6 tragen, die durch den Abgang von Mario Prisc frei wird. Der Katzer-Transfer zu Rapid wurde ermöglicht, da im Admira-Vertrag Katzers eine fehlerhaft ausargumentierte und damit ungültige Klausel vorhanden war, aufgrund der Katzer ablösefrei gehen durfte. Rapids Sportmanager Peter Schöttel packte die Gelegenheit beim Schopf und ließ Katzer einen Vertrag bis 30.Juni 2007 unterschreiben. Bereits früher hatte Rapid Interesse an Markus Katzer bekundet - jetzt, nach einigen Wartephasen, wurde der junge Österreicher doch noch verpflichtet.

Wie sich Katzer beim SK Rapid zurecht finden wird ist fraglich, da er andere Spielanlagen vorweisen kann als Ante Jazic, der bisher auf dieser Position zum Einsatz kam. Aufgrund der Eingespieltheit wäre der weitere Einsatz Jazics wohl zielführender, aber Katzer ist als junger österreichischer Nationalspieler ebenfalls eine gute Alternative auf der linken Seite der Abwehr und auch im Mittelfeld.

Katzer wird von der StarFactory Football Management beraten. Dies ist die Firma der ehemaligen Spieler und Agenten Didier Frenay (früher beim FC Linz aktiv), Jürgen Werner (ebenfalls FC Linz), in denen auch die Agenten Sepp Lenhart, Mithat Halis, Franco Iovino, Andréas Sadlo und Csonto Karol arbeiten. Diese Agenten sind nötig, da die StarFactory bereits in viele Länder expandierte und einige Klienten in vielen verschiedenen Ligen hat. Gökdeniz, Bart Goor, Raymnd Kalla und Robert Vittek sind die bekanntesten Spieler in anderen Ligen, die von der StarFactory betreut werden. Doch mit Lawaree, Afolabi, Hassler, Goosens, Dheedene, Brenner, Nzuzi, Dospel, Silvestre, Mair und vielen anderen hat die StarFactory auch Spieler mit Österreichbezug.

© by austriansoccerboard.com

Hoffe informiert zu haben ! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr interessante Info, wie immer Dannyo, Großes Lob :super:

Nur ein kleiner Fehler is dir unterlaufen:

Bei der 2:3-Niederlage der Admira im Hanappistadion am 1.5.2002, erzielte Katzer die zwischenzeitliche 2:1-Führung für den SK Rapid. Die Tore für Rapid erzielten übrigens Roman Wallner (2) und Günter Schießwald.

:winke:

Ansonsten, 1A!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.