Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
StopGlazer

[Bilder] FK Austria Wien vs. SC Wiener Neustadt 08, 3:1 (3:1)

1 Beitrag in diesem Thema

dfs_wl_aut_wien_austria_fk%5B2007_2011%5D.gifdfs_ll_aut_bundesliga.gifdfs_wl_aut_wiener_neustadt_sc.gif

als wir am vortag hörten, dass julian baumgartlinger im rahmen dieses spieles von der austria verabschiedet wird, entschieden wir uns, die partie gegen wiener neustadt zu besuchen. schließlich ist baumgartlinger ein großes vorbild für meinen sohn, der aber leider wegen einer im training erlittenen fußverletzung dann nicht mitkommen konnte.

für die wr. neustädter ging es um die goldene ananas, die austria kämpfte hingegen um ihre chance, nächste saison doch noch im internationalen geschäft mitzuspielen. außerdem war die atmo durchaus geladen, da austria-trainer ivica vastić von vielen violetten anhängern offene abneigung entgegenschlägt. die "vastić raus"!-rufe waren zwar weniger zahlreich als vergangenes wochenende in der südstadt, auch konnte ich nur ein entsprechendes transparent ausmachen, aber es wurde von den tonangebenden fanclubs vorab ein supportboykott ausgerufen.

doch ganz mussten die veilchen nicht auf unterstützung von den rängen verzichten. denn statt des von vorsängern orchestrierten dauergesangs entwickelte sich situativ spontaner gesang. auch wenn er früher üblich war, british angehauchten support hat die austria ohnehin schon lange nicht mehr gesehen - er war aber durchaus wohltuend, wenn auch in der mageren zweiten halbzeit spielbedingt erlahmend. auf der westtribüne fand sich zudem eine aus der ost ausgewanderte gruppe ein (bulldogs?), die dort - fahnenschwingend, skandierend, singend und mit einem spruchband "in guten wie in schlechten zeiten!" - den support-boykott durch demonstrativen support boykottierte.

die austria begann diese partie schwungvoll, erzielte rasch den führungstreffer (9.), erhöhte dann auf 2:0 (37.) und steckte auch das anschlußtor der wr. neustädter (43.) rasch weg. denn noch vor der pause stellte stanković mit einer sehenswerte fersler-verlänger den 2-tore vorsprung wieder her (45.). nach vier toren in der ersten halbzeit bot die zweite schmalkost. wr. neustadt bäumte sich nicht richtig auf, die austria kam nicht mehr richtig in schwung. ein tor von roland linz ergab wegen abseitsstellung keinen zählbaren erfolg.

ein paar bilder als vorschau:

1) der nunmehr bei mainz 05 tätige nationalspieler julian baumgartlinger wurde offiziell verabschiedet.

2) jubel nach dem 3:1.

3) die maskottchen sind nicht nur bei den kindern gefragt.

07_austria-wrneustadt_20120510.jpg

30_austria-wrneustadt_20120510.jpg

22_austria-wrneustadt_20120510.jpg

der matchbericht auf fk-austria.at:

Chancenflut bei 3:1-Sieg gegen Wiener Neustadt

Die Austria-Familie feiert bei sehr positiver Stimmung in der Generali-Arena gegen Wiener Neustadt einen sicheren und überzeugenden 3:1-Erfolg. Michael Liendl, Roland Linz und Marko Stankovic trafen allesamt schon vor der Pause und sorgen dafür, dass Violett auch weiterhin an der Admira und am Europacup-Startplatz dran bleibt.

Schon in der ersten Hälfte spielte die Mannschaft von Coach Ivica Vastic die Niederösterreicher förmlich an die Wand und hatte dicke Chancen auf zahlreiche Tore. Die Austria begann überfallsartig, mit 6:0-Torschüssen in neun Minuten. Die ersten Möglichkeiten fanden Roland Linz und Marko Stankovic vor: Linz köpfte Georg Margreitter nach einem Kopfball im Strafraum an, den Rebound brachte dann „Stanko“ leider nur etwas zu direkt auf das Tor.

Die nächste Aktion brachte dann bereits das hochverdiente 1:0: Tomas Simkovic servierte die Maßvorlage von der linken Seite, Siebenhandl schlug den Ball gerade noch vor Roland Linz weg, allerdings genau vor die Beine von Michael Liendl, der den Ball mit viel Übersicht zur fälligen Führung in die Maschen knallte (9.).

Nur zwei Minuten später wäre es beinahe schon 2:0 gestanden, als Marko Stankovic nach Vorlage von rechts völlig frei an den Ball kam, diesen aber leider drüber knallte. Und in dieser Tonart ging es weiter, als beispielsweise Jörg Siebenhandl im Tor der Gäste einen satten Liendl-Distanzschuss gerade noch aus dem Kreuzeck fischte, so wie er nach gut einer halben Stunde auch einen Stankovic-Schuss glänzend parierte.

In der 37. Minute erzielte dann Veilchen-Goalgetter Roland Linz ein fast unmögliches Tor: Leovac hob den Ball gefühlvoll von links an die zweite Stange und Linz drückte den Ball im rutschen aus extremem Winkel noch über die Linie.

Und selbst auf den überraschenden Anschlusstreffer durch Friesenbichler per Kopf (42.) hatten die Veilchen die passende Antwort, als Marko Stankovic das Leder nach Liendl-Assist per Ferse elegant noch vor dem Pausenpfiff erneut ins gegnerische Tor beförderte (45.) – 3:1.

Gleich nach der Pause fand dann Tomas Jun die Riesenmöglichkeit auf das 4:1 vor. Roland Linz spielte den gefühlvollen Heber auf Jun im Strafraum, der zuerst an einem tollen Reflex von Siebenhandl scheiterte, eher Matthias Maak seinen zweiten Versuch gerade noch von der Linie kratzte (47.).

Ein knappes Linz-Abseitstor (68.), Roland Linz allein vor Siebenhandl (69.) und ein starkes Solo von Florian Klein (73.), bei dem der Ball nur knapp an der rechten Stange vorbeistrich, rundete eine sehenswerte Vorstellung der Wiener Austria ab. Der erste Schritt ist gemacht, am Sonntag beim Heimspiel gegen Matterburg (Ankick um 16:00 Uhr) heißt es für die Veilchen nachlegen. Da die Admira bei Sturm Graz klar mit 3:0 gewann, liegt die Austria derzeit weiter drei Punkte hinter Platz drei und dem internationalen Geschäft.

Tore:

Liendl (9.), Linz (37.), Stankovic (45.) bzw. Friesenbichler (42.).

Gelbe Karten:

Leovac bzw. Reiter.

Aufstellung Austria Wien:

Lindner - Klein, Margreitter, Ortlechner, Leovac (80., Rogulj) - Jun (66., Tadic),

Stankovic, Liendl (89., Holland), Mader, Simkovic - Linz.

Aufstellung Wiener Neustadt:

Siebenhandl - Besenlehner, Maak, Imamoglu, A. Schicker - Pollhammer, Reiter (88.,Lärnsack), Stanislaw (54.,Ciftci), D. Wolf (18., Saurer) - Lindner, Friesenbichler.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.