Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
StopGlazer

[Bilder] FK Austria Wien Amateure vs. Wiener Sportklub, 1:1 (1:1)

1 Beitrag in diesem Thema

die austriamas gingen mit ihrem ersten angriff bereits in der ersten minute in führung, der sportklub glich wenig später aus. danach wogte das geschehen mal hin und her, torszenen blieben aber mangelware. man wartete auf das nächste tor und dachte, es wird das spiel entscheiden. am ende blieb es beim unentschieden und einem für beide seiten hart erkämpften punkt.

meine entdeckung des spiels war der erst 15-jährige austriama sascha horvath, der in dieser partie seinen sechsten ostligaeinsatz verzeichnete. er ist mehr als einen kopf kleiner als seine mitspieler aber dennoch körperlich robust. mit schnellen vorstößen sorgte er immer wieder für gefahr, bei manchen dribblings degradierte er seine gegenspieler zu torstangen und bewies dabei gleichzeit spielwitz und übersicht...

bei den bildern habe ich diesmal den fokus auf das nahezu leere stadion gelegt und viel raum um die fußballer gelassen...

vorschau:

06_Austriamas-WSK_20120405.jpg

13_Austriamas-WSK_20120405.jpg

16_Austriamas-WSK_20120405.jpg

der spielbericht auf ostliga.at:

FK Austria Wien (A)-Wiener Sportklub, 1:1 (1:1)

ZWEI TORE - FLOTTES SPIEL - KEIN SIEGER

Austria Amateure und Sportklub gewinnen je einen Punkt

In einem bis zum Schluss offenen Spiel trennen sich die Austria Amateure und der Wiener Sportklub 1:1. Die Partie begann mit einem Paukenschlag, denn schon nach 42 Sekunden verwertet Harrer eine Hereingabe von rechts direkt zum 1:0. Die Gäste zeigten sich allerdings keineswegs geschockt: Erst verfehlte Pantic aus 16 Metern das Tor, doch schon in der 17. Minute, nachdem die Violetten zwei gute Chancen vergeben hatten, schloss Günes eine wunderbare Aktion mit dem Kopf zum Ausgleich ab. Nur sechs Minuten später köpfte Dimov nach Majstorovic an die Stange. Nach diesem fulminanten Beginn entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, am Spielstand sollte sich aber trotz guter Chancen auf beiden Seiten nichts ändern.

Regionalliga Ost, Saison 2011/2012, Runde 21: Gut bewacht konnte die Friedhofstribüne, der man ein Drittel der Westtribüne eingeräumt hatte, das Spiel aus der Cornerfahnenperspektive genießen (Foto: Claus Schlamadinger).

Gut bewacht konnte die Friedhofstribüne, der man ein Drittel der Westtribüne eingeräumt hatte, das Spiel aus der Cornerfahnenperspektive genießen (Foto: Claus Schlamadinger).

Ein kleines Derby brachte die heutige Begegnung zwischen den Austria Amateuren und dem Wiener Sportklub in der Generali Arena. Nicht nur aus diesem Grund fanden sich dieses Mal mehr als die üblichen 127 Zuschauer in der Heimstätte der Violetten ein - aus Dornbach waren einige Gästefans mitgereist und sorgten für gute Stimmung. Doch kaum hatte Schiedsrichter Weinberger die Partie angepfiffen, verstummten die Gesänge der Schwarz-Weißen Fans plötzlich: Genau 42 Sekunden waren gespielt, als Harrer eine Hereingabe von rechts per Volley zur frühen Führung für die Austria Amateure verwertete. Dieser schnelle Treffer sollte der Auftakt einer temporeichen Partie sein. Nach rund zehn Minuten hatte auch der WSK seine erste Möglichkeit zu verzeichnen, doch den Schuss aus 16 Metern von Pantic konnte Hadzikic mühelos parieren. Die Favoritner bestimmten das Spiel zu Beginn, so ergaben sich zwei weitere Chancen: Erst verfehlte Oberortner aus aussichtsreicher Position das Tor, kurz darauf startete der junge Horvath ein Solo aus der eigenen Hälfte, spielte den Ball dann auf rechts zu Novak, dessen Schuss gefährdete das Tor des Gäste jedoch nicht. Nach einer guten Viertelstunde schien auch der Sportklub endgültig in der Partie angekommen, denn in der 17. Minute war es Günes, der eine schöne Kombination nach abschließender Flanke von Hevera per Kopf zum 1:1 erfolgreich zu Ende führen konnte. Kurze Zeit später wäre fast abermals ein lauter Jubelschrei im Gästesektor entflammt worden, doch die Stange verhinderte das vermeintliche 1:2 nach einem Kopfball von Dimov. Nach dieser Aktion verminderten sich die Torchancen etwas, dem hohen Tempo des Spiels tat dies jedoch keinen Abbruch. Die einzig nennenswerte Chance vor dem Halbzeitpfiff ergab sich für die Heimischen, doch WSK-Schlussmann Harrauer war bei einer Mally-Kopfballverlängerung auf dem Posten.

Der zweite Spielabschnitt begann in einer Weise so, wie der erste aufgehört hatte. Beide Teams versuchten flott nach vorne zu spielen, oftmals scheiterte man nur am letzten Pass. Die erste Möglichkeit in Halbzeit zwei ergab sich für Sportklub-Kapitän Szabo, der sich an der Strafraumgrenze ein Herz nahm und abzog, jedoch nur das Außennetz traf. Ab diesem Zeitpunkt verlor das Spiel marginal an Qualität, beide Teams versuchten es nunmehr öfters mit hohen Bällen nach vorne, dies sollte jedoch keine zählbaren Erfolge einbringen. Rund 15 Minuten vor Ende nahm das Spiel allerdings nochmals ein wenig Fahrt auf. Zuerst setzte Günes einen Kopfball nach einem Corner nur knapp neben das Tor von Austria-Goalie Osman Hadzikic. Die Antwort der Austria Amateure äußerte sich dann in einer Schlussoffensive: In Minute 86 fahren Spiridonovic und Tadic einen Konter, sodass Letzterer den Ball allein vor dem Tor stehend serviert bekommt; Gästetormann Harrauer macht die Riesenchance mit einem Reflex und dank ein wenig Unvermögen Tadics zunichte. Kurz darauf findet Spiridonovic einen weiteren Matchball vor, doch wieder ist es Harrauer, der als Sieger eines Duells hervorgeht, indem er den zugegeben nicht optimal platzierten Schuss der quirligen Nummer 10 der Amateure zur Ecke abwehrt. Kurze Aufregung gab es dann auch nochmals im Austria Strafraum, doch aus dem Durcheinander kann weder Günes (er verfehlte den Ball), noch ein anderer Schwarz-Weißer Kapital schlagen. Endstand 1:1 - ein gerechtes Remis in einem erfrischenden Spiel!

Ocram93

FK Austria Wien (A): Osman Hadzikic; Eric Plattensteiner, Remo Mally, Manuel Wallner, Michael Novak; Srdan Spiridonovic, Tarkan Serbest (64. Peter Michorl), David Oberortner, Dario Tadic; Martin Harrer (77. Bernhard Luxbacher), Sascha Horvath. (Altersschnitt: 19,87)

Wiener Sportklub: Michael Harrauer; Christoph Hevera (63. Mirza Berkovic), Philip Dimov, Daniel Aichinger, Nenad Grumic; Sasa Pantic (65. Semsudin Mehic), Mario Majstorovic, Marco Perez, Ingomar Szabo, Martin Stehlik (79. Brian Benjamin Brem); Sertan Günes. (Altersschnitt: 25,12)

bearbeitet von StopGlazer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.