Die ASB-Bundesliga-Tippliga 2022/23 startet! Alle Infos findet ihr hier. Jetzt mittippen! :super:

Jump to content
StopGlazer

[Bilder] First Vienna FC Amateure vs. SV Schwechat 1b, 5:0 (2:0)

Recommended Posts

drei bilder als vorschau:

04_viennamas-schwechat1b_20120303.jpg

28_viennamas-schwechat1b_20120303.jpg

29_viennamas-schwechat1b_20120303.jpg

der matchbericht auf firstviennafc.at:

Gelungener Frühjahrsauftakt der Amas

Mit einem überlegenen 5:0 (2:0) Erfolg über Schwechats U 23 gelang den Vienna Amateuren ein perfekter Einstieg in die Rückrunde.

Unabhänging vom Ausgang der Partie zwischen dem punktegleichen FC Hellas Kagran in Essling wurde damit die Tabellenführung behauptet.

Aufregung vor Spielbeginn

Bei der Eingabe der Daten ins Onlinesystem kam zu Tage, dass Spielertrainer Richard Strohmayer auf Grund seines Einsatzes (über volle 90 Minuten) in der letzten Herbstrunde der Ersten Liga gegen Hartberg für diese und auch die nächste Begegnung auswärts gegen Elektra nicht spielberichtigt ist. Die Statuten belegen das eindeutig. So musste sich "Richie" wieder umziehen und von der Bank aus seine Anweisungen erteilen.

Dazu kam, dass Schwechat mit gelben Leibchen angereist war. Die Vienna kam den Gästen entgegen, wechselte die Garnitur und spielte ganz in Blau mit alten Dressen. Bei vier Spielern waren die Nummern aber nicht mit jenen auf dem Spielbericht identisch.

So kam es während der 2. Spielhälfte und nach dem Schlusspfiff zu Diskussionen mit dem Schiedsrichter, dem Beobachter, aber auch mit den Schwechatern, die sogar Protest einlegen wollten. Dieser wurde abgewiesen und alles löste sich schlussendlich noch in Wohlgefallen auf.

Schön langsam in Schwung gekommen

Die ersten 14 Minuten verliefen für die Heimischen vor etwa 150 Besuchern und im Beisein von Gerhard Fellner etwas zäh. Die Schwechater hielten dagegen, ohne aber gefährlich zu werden. Doch dann schlug Goalgetter Hakan Gökcek zu. Er ging nach einem Traumpass des spielfreudigen Jasmin Fejzic seinem Bewacher auf und davon und knallte aus halblinker Position das Leder unhaltbar zum 1:0 ins lange Eck.

Der Treffer gab den Amas Auftrieb und Sicherheit. Die Blauen beherrschten nun eindeutig die Szene, erhöten das Tempo und erzeugten Druck. Ersan Gültekan verwertete vorerst in der 21. Minute eine präzis getretene Ecke von Fejzic per Kopf zum 2:0 und scheiterte wenig später nach einem Solo am Lattenkreuz. Eine weitere Möglichkeit vergab Marcel Maglica knapp (31.).

Spielfluss ging verloren

Nach Seitenwechsel verflachte die Partie zusehends, weil bei den Amas plötzlich Sand im Getriebe war. Das Zusammenspiel geriet zu ungenau, das Pressing wurde vernachlässigt. Trotzdem gab es Chancen, doch Gökcek hatte zweimal per Kopf nur wenig Glück und Mario Dilberovic kam nach Vorarbeit von Gökcek nicht richtig an den Ball.

Die Altersgenossen aus der Brauereistadt mit Thomas Horak in ihren Reihen waren aber nicht in der Lage, das Spiel zu drehen. Goalie Michael Pauli musste sich aber zweimal auszeichnen, um einen Gegentreffer zu verhindern.

Fulminantes Finish

In den letzten zehn Minuten besannen sich Ilic und Co ihrer Qualitäten und drehten noch einmal kräftig auf. Dem Angriffsfurioso waren die Gäste nicht gewachsen. Haki Gökcek erzielte nach Vorlage des eingewechselten Roman Holzgethan das 3:0 (81.) und besorgte auch zwei Minuten später gekonnt das 4:0. Fejzic gelang dann noch mit sattem Schuss von der Strafraumgrenze das 5:0.

Die Fans verabschiedeten die Amas mit Standing Ovations in die Kabine.

Stimmen zum Spiel:

Gerhard Fellner: Siege sind immer wichtig und fördern das Selbstvertrauen. Man hat heute weitere Fortschritte beobachten können. Alle Spieler, die in der Vorbereitung mit der Kampfmannschaft trainiert haben, sind positiv aufgelallen.

Richard Strohmayer: Kompliment an die Mannschaft. Es war erst die zweite Partie auf Rasen, da ist es nicht selbstverständlich, dass alles rund läuft. Nach der Pause haben wir aber zu nachlässig agiert.

David Lechner: Ein in dieser Höhe verdienter Sieg, weil wir gesamt das eindeutig bessere Team waren, vor allem vor der Pause waren wir dominant. So soll es weitergehen.

Aufstellung Vienna Amateure: Pauli; Smola, Tutic, Ilic, Lechner; Gültekin, Berisha (76. Holzgethan), Fejzic, Gökcek; Dilberovic (84. Sulai), Maglica (69. Topcic)

Torfolge: 1:0 (14.) Gökcek, 2:0 (21.) Gültekin, 3:0 (81.) Gökcek, 4:0 (83.) Gökcek, 5:0 (87.) Fejzic

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...