Die ASB-Bundesliga-Tippliga 2022/23 startet! Alle Infos findet ihr hier. Jetzt mittippen! :super:

Jump to content
StopGlazer

[Bilder] Kapfenberger SV vs. First Vienna FC 1894, 2:1 (1:0)

Recommended Posts

dieses spiel war für mich ein premiere. es war die erste partie mit teams aus den höchsten ligen, das gleich auf zwei plätzen ausgetragen wurde. sie wurden zwar nicht parallel, sondern seriell bespielt, aber immerhin. es wurde zunächst am oberen rasenplatz der nö landessportschule lindabrunn begonnen. der frisch aufgetaute platz erwies sich als zu seifig, als dass die beiden trainer ihre übungsziele erreichbar sahen. so wurde nach rund einer viertelstunde auf den darunter liegenden kunstrasenplatz ausgewichen.

die vienna spielte schon vor drei tagen gegen den ksv, auch diesmal gegen ein mixed-team aus dessen kampfmannschaft und der 1b. heute waren weniger profis am werken. ihr verhältnis zu amateurspielern betrug etwa 1:2.

bei der vienna feierte hingegen dominik rotter seine wiederauferstehung. nach einem haushaltsunfall im jänner noch auf der intensivstation dem tod von der schaufel gesprungen, kam er heute schon wieder zum einsatz.

recht negativ auf das spiel wirkte sich der kalte wind aus, der phasenweise sturmböen mit sich brachte. die vienna spielte in der ersten halbzeit gegen den wind, in der zweiten hatten die kapfenberger dann den (geringen) vorteil nachgelassener windstärke.

dennoch gelangen der vienna ein paar sehenswerte spielzüge und schöne kombinationen. vor dem tor fehlte den blau-gelben aber jene fortune, die kapfenberg heute zum sieg verhalf und die revanche für das dienstagspiel vereitelte...

bildvorschau:

1) der umzug vom lindabrunner platz 6 auf platz 5.

2) viennas klubmanager lorenz kirchschlager als ballbub. kein wunder bei mehr als €100 pro ball. am gebauschten tornetz sieht man gut den wind, der zu diesem zeitpunkt bereits deutlich nachgelassen hat.

3) dominik rotter zeigte bei seinem comeback schon wieder mächtigen antritt.

05_kapfenberg-vienna_20120217.jpg

32_kapfenberg-vienna_20120217.jpg

33_kapfenberg-vienna_20120217.jpg

der matchbericht auf firstviennafc.at:

Comeback und Kuriosum

Nichts wurde es aus dem angepeilten Sieg im "Rückspiel" gegen den Kapfenberger SV.

Das Testspiel, das den Abschluss des einwöchigen Trainingslagers in Lindabrunn darstellte, endete mit 1:2 (0:1).

Den Treffer für Blau-Gelb erzielte Wolfgang Mair in Minute 75, außerdem erfreulich war das Comeback von Dominik Rotter, der zum ersten Mal nach seiner schweren Verletzung in der Winterpause zum Einsatz kam.

Ein Wechsel der anderen Art

In der zweiten Partie gegen eine Kapfenberger Mannschaft, die diesmal zum Großteil aus der RLM-Truppe bestand, taten sich zu Beginn alle 25 Herren am Spielfeld mit dem rutschigen, weil frisch aufgetauten Untergrund eingermaßen schwer.

Rade Djokic vergab in Minute 10 trotzdem eine Riesenchance nach schöner Vorarbeit von Julian Erhart und Marjan Markovic wäre wohl durch gewesen, hätte ihn ein Abwehrspieler nicht gelegt.

Dann entschieden die beiden Trainer - Alfred Tatar und Kurt Russ, auch ein Mann mit Vienna-Vergangenheit - sich dazu, die Partie am Kunstrasen fortzusetzen, um eine spielerische Lösung zumindest nicht auszuschließen.

Wer die Tore nicht schießt

Der spielfreundlichere Untergrund kam eigentlich Blau-Gelb zu Gute, die trotz Gegenwinds einige Male recht ansehnlich Richtung gegnerisches Tor kombinierten. Das erste Tor schossen trotzdem die Steirer, mit ihrem - nicht unansehnlichen - ersten Torschuss nach einer halben Stunde.

Die Partie verflachte, Tatar brachte kurz nach der Pause Kerschbaumer für Hattenberger und Blau-Gelb, nun mit dem Rückenwind, trennten bei einem Markovic-Freistoß an die Unterkante der Querlatte nur Millimeter zum Ausgleich.

Braveheart is back

In Minute 57 folgte das moralische Highlight der Partie. Dominik Rotter, der in den vergangenen Wochen intensivst an seiner vollständigen Wiederherstellung nach seiner schweren Verletzung Anfang Jänner gearbeitet hatte, feierte sein überraschend frühes Comeback.

Die Kapfenberger interessierte das allerdings mäßig, sie nützten einen Stellungsfehler der blau-gelben Hintermannschaft nach knapp 70 Minuten, um ihre Führung auszubauen.

So einfach wollten sich die Döblinger dann aber doch nicht geschlagen geben. Einen Freistoß von Marcel Toth hielt der steirische Keeper noch brilliant (74.), im 1:1 gegen Wolfgang Mair, der sich damit zumindest ein kleines Geschenk zum heutigen Geburtstag machte, war er dann aber chancenlos.

Da der Referee aber nicht nur seine Karten nicht mit hatte (siehe oben), sondern auch ein Foul im Strafraum an Kerschbaumer übersah und der hochmotivierte Rotter zwei Mal verzog, blieb der Spielstand von 1:2 auch bis zum Ende bestehen.

Zwei Mal gehts noch

Damit ging die intensive Trainingslagerwoche für die Spieler zu Ende. Nach dem wohlverdienten Wochenende wird am Montag (20.2., Beginn 15:00 Uhr) in Schwadorf gegen den SV Horn getestet.

Das letzte der insgesamt zwölf Vorbereitungsspiele steigt am kommenden Freitag (24.2., Beginn 18:00 Uhr) in Floridsdorf gegen den ebendort ansässigen FAC.

Und in zwei Wochen geht es dann endlich wieder so richtig los!

Aufstellung First Vienna FC 1894: Traby; Smola, Rathfuss, Dospel, Sturm; Hattenberger (50. Kerschbaumer), Toth; Markovic, Mair, Erhart; Djokic (57. Rotter)

Tor für die Vienna: 1:2 Mair (75.)

Edited by StopGlazer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...