Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
StopGlazer

[Bilder] FK Austria Wien Amateure vs. First Vienna FC 1894, 4:0 (2:0)

1 Beitrag in diesem Thema

zu den bildern austriamas vs. vienna

ohne worte :facepalm:

das sinnbild:

28_Austriamas-Vienna_20110805.jpg

der matchbericht auf firstviennafc.at:

Der Cup ist gelaufen

So viel zum Cup. Eine einfallslose Vienna verliert bei den Amateuren des FK Austria Wien schmerzlich hoch mit 0:4 (0:2). Nach der zweiten empfindlichen Niederlage en suite heißt es jetzt Ärmel hochkrempeln und voll auf die Meisterschaft konzentrieren.

Auf Ivo Vastics 4-2-3-1 ließ Vienna-Trainer Alfred Tatar seine Elf im gewohnten 4-4-2-System los. An vier Positionen verändert wurde das Team nach der Niederlage in Grödig.

Hakan Gökcek ersetzte bei seinem Startelfdebüt Wolfgang Mair an vordester Front, Marcel Toth und Christoph Mattes bildeten die Mittelfeldzentrale, Patrick Kienzl begann am linken Flügel statt Konstantin Kerschbaumer.

Und wieder ist der Gegner effizienter

In einer gemächlichen Anfangsphase waren es die Jungveilchen, die die erste Chance vorfanden, aber ein Kopfball nach vorangegangener Ecke verfehlte sein Ziel knapp.

Die Vienna erarbeitete sich nach einer Viertelstunde die Feldüberlegenheit und so war es Haken Gökcek, der sich nach einer Viertelstunde den Ball erkämpfte und einen Schuss aus 20 Metern losließ, mit dem Austria-Goalie Günther Arnberger so seine Probleme hatte. Nur Sekunden später strich ein Schuss von Mario Kröpfl nur um Zentimeter am Kreuzeck vorbei.

Gute zwanzig Minuten waren gespielt, als der Führungstreffer für den violetten Außenseiter fiel. Bartolomej Kuru konnte einen Eckball nicht genügend entschärfen, Srdan Spiridonovic bedankte sich und köpfte ein.

Das Spiel nahm nicht an Fahrt auf und in Minute 33 erhöhten die Veilchen. Die zweite violette Chance des Spieles verwertete der in der Mitte völlig alleingelassene Martin Harrer nach Flanke von rechts zum 2:0.

Selbstbewusstsein hilft

Spätestens mit dem zweiten Treffer hatten die Austrianer sichtlich an Selbstbewusstsein gewonnen und kombinierten durchaus ansehnlich Richtung Vienna-Strafraum, während Blau-Gelb konsterniert wirkte.

Bartolomej Kuru musste in Minute 40 all sein Können aufbieten, um den einer gelungenen Kombination folgenden Schuss von Harrer zu entschärfen.

Die Vienna fand vor dem Pausenpfiff nur noch eine Chance vor. Nach schöner Hereingabe von Hakan Gökcek konnte Andreas Tiffner den Ball aber nicht im Tor vor der Osttribüne unterbringen.

Neue Halbzeit, neues Glück

In der Pause brachte Tatar Markus Lackner für Hakan Gökcek um an Lufthoheit zu gewinnen. Und die erste Möglichkeit in Hälfte zwei fand auch die Vienna vor. Bei einem tollen Freistoß von Marcel Toth aus 30 Metern fehlte nicht viel zum Anschlusstreffer.

Auf der Gegenseite hatten die Blau-Gelben aber Glück, als Andreas Strapajevic einen Stanglpass nur um Haaresbreite verfehlte und ohne die Kugel ins Netz rutschte.

Team Vienna zeigte aber zumindest Bemühen, zum Anschlusstreffer zu kommen. Marco Salvatore tankte sich in Minute 63 bis zum Fünfer durch, verzog arg bedrängt aber knapp.

Augenblicke später zog ein Freistoß, wieder von Marcel Toth getreten, knapp am rechten Eck von Arnbergers Kasten vorbei.

Mittelstürmer Dospel

Zu diesem Zeitpunkt hatte Alfred Tatar die Viererkette hinten bereits aufgelöst. Ernst Dospel wurde in Sturmzentrum beordert, wo er mit Lackner und Tiffner auf Flanken warten sollte, die wahlweise von links (Marcel Toth) oder rechts (Philip Smola, bei seinem Pflichtspieldebüt) kommen sollten.

Gefahrenmomente hatten trotzdem Seltenheitswert und die Veilchen legten gegen die entblößte Defensive nach. Spiridonovic schloss einen Konter mit seinem zweiten Tor des Abends eiskalt ab.

Aber es sollte noch schlimmer kommen. Der Sekunden zuvor eingewechselte Alexander Frank erhöhte mit dem nächsten Konter auf 4:0.

Abgehakt

Damit war sowohl die Partie als auch der ÖFB-Samsung-Cup 2011/12 gelaufen. Im letzten Jahr hatte die Reise erst im Viertelfinale geendet, diesmal war also bereits in der ersten Hauptrunde Schluss.

Den letzten erwähnenswerten Akt einer schwachen Partie stellte eine gelb-rote Karte für Mario Kröpfl zwei Minuten vor Schluss dar. Sonst passierte bis auf einen weiteren nicht ungefährlichen Freistoß von Marcel Toth gar nichts mehr.

Jetzt heißt es Cup abhaken, Ärmel hochkrempeln und auf nächsten Freitag vorbereiten. Da sollte das Lazarett weiter gelichtet und die Akkus wieder aufgeladen sein, wenn es auf der Hohen Warte gegen den SKN St. Pölten geht.

Aufstellung FK Austria Wien Amateure: Arnberger; Takougnadi, Koblischek, Mally, Vukajlovic; Strapajevic (76. Frank), Dos Santos; Pinter (46. Plattensteiner), Aydogdu (66. Serbest), Spiridonovic; Harrer

Aufstellung First Vienna FC 1894: Kuru; Salvatore, Beciri, Dospel, Kröpfl; Dvoracek (66. Smola), Mattes, Toth, Kienzl (54. Kerschbaumer); Tiffner, Gökcek (46. Lackner)

Torfolge: 1:0 Spiridonovic (21.), 2:0 Harrer (32.), 3:0 Spiridonovic (73.), 4:0 Frank (77.)

das ist der spielbericht in der austria-variante auf fkaustria.at:

4:0 - Austria Amateure werfen Vienna FC aus dem Cup!

Vor den Augen von Austria-Coach Karl Daxbacher und AG-Vorstand Sport Thomas Parits gelang den Austria Amateuren am Freitagabend im Cup-Heim-Spiel gegen First Vienna FC die Sensation! Die Vastic-Jungs besiegten vor 580 Zuschauer den Bundesligisten aufgrund einer tollen spielerischen Leistung hoch verdient mit 4:0 (2:0). Spiridonovic und Harrer trafen jeweils per Kopf vor der Pause. Abermals Spiridonovic, sowie Frank legte in der zweite Hälfte per Fuß nach. Damit ziehen die Amateure in die zweite Runde des ÖFB-Samsung-Cups ein.

Die Austria Amateure hielten gegen den Bundesligisten aus Döbling von Anfang an sehr gut mit und ließen Dank einer kompakten Defensive kaum Chancen zu. Im Gegenzug versuchten die Jungveilchen ihr Glück über schnelles Konterspiel. Einer diesen ersten Gegenangriffe führte zu einem Eckball und sogleich zur ersten guten Möglichkeit im Spiel, doch der Kopfball von Maicon Dos Santos ging leider über das Tor (9.).

Nach einer knappen Viertelstunde konnte Günther Arnberger einen Schuss von Gökcek im Nachfassen parieren. Kurz darauf vergab Kröpfl die nächste Chance für die Gäste. Doch die Amateure wurden mutiger und ihr Spiel offensiver, vor allem Spiridonovic und Harrer beschäftigten die Defensive der Blau-Gelben.

In der 21.Spielminute wurde das „freche“ Spiel der „Amas“ belohnt. Nach einem Eckball konnte Vienna-Keeper Kuru den Ball nicht bändigen und Srdan „Speedy“ Spiridonovic stand goldrichtig und köpfelte den Ball in das Tor. Die Violetten setzten nach und den Favoriten aus der Bundesliga gehörig unter Druck und in Minute 32 erhöhte Martin Harrer per Kopf auf 2:0!

Fünf Minute vor der Pause vergaben die Amas noch zwei weitere tolle Chancen auf den dritten Treffer. Martin Harrer scheiterte einmal per Kopf und einmal per Fuß an Ex-Veilchen Kuru. Kurz nach dem Wiederbeginn ging ein Freistoß von Toth über das violette Gehäuse (50.), doch die Amateure ließen sich davon nicht beeindrucken und kamen zu gefährlichen Aktionen über beiden Außenbahnen und durch die Mitte.

In der 57.Spielminute scheiterte Spiridonovic nach Zuspiel von Harrer. Sein Flachschuss ging leider knapp am langen Eck vorbei. Vier Minuten später vergab abermals Spiridonovic. Nach einem Zuspiel von Andi Strapajevic traf er den Ball leider nicht präzise genug und schoss über das Gehäuse von Kuru. Kurz darauf scheiterte Strapajevic selbst (64.).

Die Vastic-Truppe begeisterte mit zahlreichen Angriffen das Publikum und ließen Ball und Gegner laufen. Von der Vienna kam so gut wie gar nichts mehr, außer pure Verzweiflung. Die Veilchen waren in allen Belangen um mindestens eine Klasse stärker als der Zweitligist und agierten trotz des jungen Altersschnitt der Mannschaft sehr abgebrüht.

In der 73. Minute traf Srdan Spiridonovic zum alles entscheidenden 3:0 (74.). Drei Minuten später erhöhte der eingewechselte Alexander Frank mit einem Traumtor ins lange Eck auf 4:0! Damit stehen die Austria Amateure in der zweiten Cuprunde. Doch schon am kommenden Dienstag beginnt der Ligaalltag für die Cuphelden in Amstetten (9.8.2011, 19 Uhr 30).

Aufstellung Austria Amateure: Arnberger – Takougnadi, Koblischek, Mally, Vukajlovic – Pinter (46. Plattensteiner), Strapajevic (76. Frank), Aydogdu (66. Serbest), Dos Santos Spiridonovic – Harrer.

Aufstellung First Vienna FC: Kuru – Salvatore, Beciri, Dospel, Kröpfl – Dvoracek (66. Smola), Mattes, Toth, Kienzl (54. Kerschbaumer)– Tiffner, Gökcek (46. Lackner).

Tore: Spiridonovic (21., 74.), Harrer (32.), Frank (77.).

Gelbe Karten: Spiridonovic bzw. Dospel, Mattes, Kröpfl.

Gelb-Rote Karte: Kröpfl (88.).

bearbeitet von StopGlazer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.