Jump to content
Gigi

Der 8.Spieltag

36 posts in this topic

Recommended Posts

Die Spiele vom Wochenende sind wie folgt:

Samstag

Hannover 96 - FC Schalke 04 1:2

Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund 0:1

SC Freiburg - 1860 München 1:0

VfB Stuttgart - 1. FC Köln 0:0

Bayern München - Hertha BSC 4:1

Hamburger SV - Bor. M'gladbach 2:1

VfL Bochum - 1. FC Kaiserslautern 4:0

Sonntag

Werder Bremen - VfL Wolfsburg

Bayer Leverkusen - Hansa Rostock

Wie immer alles zu den Spielen HIER rein!

Edited by Gigi

Share this post


Link to post
Share on other sites

22.gif37.gif

Sieglose Hertha reist zum dezimierten Meister

Auch nach sieben Spieltagen ist Hertha BSC Berlin noch ohne Sieg. Am Samstag (15.30 Uhr) geht es jetzt ausgerechnet zu Meister Bayern München.

Allerdings hat Bayern-Coach Ottmar Hitzfeld vor der Partie gegen die Hertha einige Personalprobleme. Neben den Langzeitverletzten Sagnol, Scholl, Rau und Jeremies sowie dem gesperrten Ze Roberto droht nun auch der Ausfall von Michael Ballack. Der Mittelfeldmotor laboriert an einer Kapselverletzung am linken Sprunggelenk.

Bei den Berliner haben sich dagegen Rehmer, Dardai und Neuendorf aus der Verletzungspause zurückgemeldet und werden wohl wieder ihren Platz in der Stammformation einnehmen.

Die Bilanz der Herthaner im Olympiastadion könnte kaum schlechter sein. Nur zweimal überhaupt siegten die Hauptstädter bei den Bayern, zuletzt 1977. Zudem gab es bei den letzten acht Gastspielen nur einen einzigen Zähler bei insgesamt 5:26 Toren zu ernten.

Ähnlich schlecht sieht die persönliche Bilanz von Hertha-Stürmer Fredi Bobic gegen den FCB aus. In 14 Spielen gegen die Bayern mit Stuttgart, Dortmund und Hannover gab es keinen Sieg bei sieben Unentschieden und sieben Niederlagen. Nur Miroslav Stevic hat in seiner Bundesliga-Karriere mehr Spiele ohne Sieg gegen die Münchner auf dem Konto (15).

Statistik:

Letzte Saison 2:0. Dies war der vierte Heimsieg der Bayern gegen die Hertha in Folge, davor gab es ein 1:1. Im Oktober 1977 haben die Bayern zuletzt ein Heimspiel gegen die Berliner verloren, damals mit 0:2. Bilanz: 15 - 3 - 2, 52:18 Tore.

Mögliche Aufstellungen:

1 Kahn - 4 Kuffour, 5 Kovac, 25 Linke, 3 Lizarazu - 31 Schwein- steiger, 23 Hargreaves, 6 Demichelis, 20 Salihamidzic - 24 Santa Cruz, 10 Makaay

1 Kiraly - 33 Rehmer, 3 Friedrich, 14 Simunic, 21 Hartmann - 18 Dardai, 19 Schmidt - 20 Neuendorf, 27 Mladenov, 8 Goor - 13 Bobic

Mein Tipp:

1

Edited by Gigi

Share this post


Link to post
Share on other sites

31.gif40.gif

Bochums schwarze Serie gegen Lautern

Der VfL Bochum hat seit 14 Jahren zu Hause nicht mehr gegen den 1. FC Kaiserslautern gewonnen. Am Samstag (15.30 Uhr) gibt es einen neuen Anlauf.

Die 'Roten Teufel' kommen wirklich gerne ins Ruhrstadion. In den letzten acht Partien beim VfL gab es immerhin sechs 'Dreier'. Zudem hat der FCK mit zuletzt sieben Zählern aus drei Partien einen echten Lauf.

Mitverantwortlich dafür ist weiterhin Marian Hristov. Der bulgarische Nationalspieler war an sechs von acht Bundesliga-Treffern der Pfälzer (vier Tore, zwei Vorlagen) beteiligt. Fraglich ist beim FCK der Einsatz von Steffen Freund (Fußverletzung).

Keine Personalprobleme hat VfL-Coach Peter Neururer - natürlich abgesehen von Paul Freiers längerfristigem Ausfall. Vor heimischer Kulisse könnte Mamadou Diabang, Torschütze letzte Woche in Gladbach, wieder in die Startformation rücken.

Statistik:

Letzte Saison 1:1. Wehe, wenn Lautern nach Bochum kommt, dann gibt es für den VfL nichts zu bestellen, denn außer zwei Unentschieden sprang für die Bochumer aus den letzten acht Heimspielen nichts heraus. Bilanz: 11 - 8 - 8, 42:29 Tore.

Mögliche Aufstellungen:

1 Van Duijnhoven - 5 Colding, 6 Kalla, 15 Fahrenhorst, 24 Bönig - 8 Zdebel, 4 Oliseh - 10 Wosz - 16 Hashemian, 9 Madsen, 19 Diabang

1 Wiese - 8 Grammozis, 5 Hengen, 2 Lembi, 3 Tchato - 7 Hristov, 23 Riedl - 30 Kosowski, 9 Lokvenc, 11 Klose, 32 Dominguez

Mein Tipp:

X

Edited by Gigi

Share this post


Link to post
Share on other sites

25.gif29.gif

HSV empfängt auswärtsschwache Gladbacher Borussia

Seit 18 Partien hat Borussia Mönchengladbach auswärts nicht mehr gewonnen. Am Samstag (15.30 Uhr) geht es in die AOL-Arena zum Hamburger SV.

Große Verletzungssorgen gibg es bei der Borussia. Peer Kluge muss nach seiner Fußverletzung noch zwei Wochen Gips tragen. Die Verletztenliste komplettieren: Bradley Carnell, Lawrence Aidoo (beide Muskelfaserriss), Igor Demo (Bänderriss), Joris van Hout (Jochbeinbruch), Marcelo Pletsch (Bauchmuskelzerrung), Pascal Ojigwe (Adduktorenprobleme), Markus Hausweiler, Steffen Korell und Jan Schlaudraff (alle Aufbautraining).

Außerdem ist der Einsatz von Stürmer Arie van Lent (Leiste), der im Spiel gegen den VfL Bochum zuletzt zweimal getroffen hatte, und Morten Skoubo (Grippe) fraglich.

Für Kluge wird der 21 Jahre alte Amateur Enrico Gaede auflaufen. Zudem fahren noch die Amateurspieler Stephan Schulz-Winge und Marcel Podszus mit in die Hansestadt. Trotz der vielen Ausfälle will Trainer Holger Fach aus Hamburg nicht mit leeren Händen zurückkehren: 'Wir wollen nicht den Aufbaugegner spielen, der darauf wartet, geschlagen zu werden. Die Mannschaft soll mutig nach vorne spielen und ihre Chance suchen.'

Bei den Gastgebern steht Bernd Hollerbach wieder voll und beschwerdefrei im Training und damit vor einem möglichen Comeback. Angeschlagen ist Stephan Kling (Adduktorenprobleme).

Statistik:

Letzte Saison 1:0, davor 3:3, 3:0 und 2:2. Zwei Punkte durch zwei Unentschieden holten die Gladbacher aus den letzten sechs Spielen beim Hamburger SV, davor gab es dort aber drei Siege in Folge für die Borussia. Bilanz: 21 - 7 - 8, 72:45 Tore.

Mögliche Aufstellung:

1 Pieckenhagen - 15 Schlicke, 5 Hoogma, 21 Ujfalusi, 24 Kling - 6 Wicky, 2 Maltritz - 7 Mahdavikia, 14 Jarolim, 10 Barbarez - 32 Takahara

1 Stiel - 2 Eberl, 5 Asanin, 7 Strasser - 19 Korzynietz, 22 Kirch, 36 Gaede, 8 Ulich, 11 Kolkka - 9 Van Lent, 25 Sverkos

Mein Tipp:

1

Edited by Gigi

Share this post


Link to post
Share on other sites

26.gif27.gif

Köln prüft Stuttgarter Himmelsstürmer

Für Spitzenreiter VfB Stuttgart steht am Samstag (15.30) nach dem Fest in der 'Königsklasse' gegen 'ManU' das Tabellenschlusslicht 1. FC Köln auf dem Programm.

Größer könnten die Gegensätze zwischen den beiden Teams derzeit nicht sein. Der VfB steht nicht nur an der Tabellenspitze, sondern hat auch noch immer kein Gegentor kassiert. Keeper Timo Hildebrandt könnte gegen den FC den Rekord von Oliver Kahn knacken. Dazu kommt die Euphorie nach dem 2:1-Sieg in der Champions League gegen Manchester United.

In der Domstadt herrscht nach nur einem Sieg und sechs Niederlagen Ernüchterung. Die Fans machten ihrem Ärger Luft und Coach Friedhelm Funkel steht gewaltig unter Druck. In Andrej Voronin (Wasser im Knie) muss der Aufsteiger zudem auf einen wichtigen Leistungsträger verzichten.

Sollten sich die favorisierten Schwaben durchsetzen, würden gleich einige Rekorde purzeln. Für den VfB wäre es der beste Saisonstart der Vereinsgeschichte (bisher 1982/83 mit fünf Siegen und drei Remis), für die Kölner dagegen der schlechteste und gleichzeitig eine Bilanz, die seit 29 Jahren kein Verein mehr unterboten hat.

Statistik:

Letztes Duell 0:0, davor 0:3 und 1:1. Im September 1996 hat der VfB zuletzt daheim gegen die Kölner gewonnen (4:0), das war aber der einzige Sieg aus den letzten sieben Spielen in Stuttgart. Bilanz: 19 - 8 - 8, 70:39 Tore.

Mögliche Aufstellung:

Hildebrand - Hinkel, Meira, Bordon, Lahm - Soldo - Vranjes, A.Hleb - Heldt - Kuranyi, Szabics

33 Wessels - 22 Dogan, 20 Cichon, 4 Sichone - 12 Schröder 3 Voigt, 30 Lottner, 17 Heinrich - 8 Scherz, 25 Ebbers, 15 Springer

Mein Tipp:

1

Share this post


Link to post
Share on other sites

38.gif32.gif

Hannover und Schalke - 'Spezialisten' der Nachspielzeit

In Partien mit Beteiligung von Hannover 96 und Schalke 04 fallen besonders viele Treffer in der Nachspielzeit. Am Samstag (15.30 Uhr) sollte also kein Zuschauer vorzeitig die AWD-Arena verlassen.

Für 96 sind später Treffer allerdings in erster Linie ein Ärgernis. Gegen Kaiserslautern (0:1), Bayern München (3:3) und Hansa Rostock (3:3) verloren die Niedersachsen insgesamt schon fünf Zähler in der Nachspielzeit. Die Schalker feierten dagegen gegen Köln noch einen 2:1-Sieg, mussten aber gegen Dortmund (2:2) einen Punkt abgeben.

Die 'Knappen' müssen ohne Stürmer Victor Agali antreten. Der Nigerianer laboriert immer noch an Knieproblemen und steht Trainer Jupp Heynckes nicht zur Verfügung.

Der Coach muss damit in Agali, Hamit Altintop (Syndesmose-Teilriss), Jörg Böhme (Kreuzbandriss), Niels Oude Kamphuis (Adduktorenabriss), Kristijan Djordjevic (Halswirbel-Operation), Ebbe Sand (Bänderriss im Sprunggelenk), Gustavo Varela (Entzündung der Patellasehne) und Mike Hanke (Kapselriss im Sprunggelenk) acht Akteure ersetzen.

Hannovers Stürmer Mohammadou Idrissou musste mit Wasser im Knie unter der Woche mit dem Training aussetzen. Sein Einsatz ist fraglich.

Statistik:

Letzte Saison 0:2, davor 3:1 und damit der letzte Heimsieg der Niedersachsen gegen Schalke 04. Dieser geschah im Dezember 1987 und war der einzige Sieg für Hannover aus den letzten fünf Spielen gegen die Blauen. Bilanz: 7 - 1 - 6, 18:19 Tore.

Mögliche Aufstellung:

25 Ziegler - 6 Cherundolo, 24 Konstantinidis, 2 Vinicius, 21 Kleber - 5 Dabrowski, 22 de Guzman, 17 Krupnikovic - 10 Stajner, 9 Christiansen, 7 Idrissou

1 Rost - 6 Hajto, 15 Waldoch, 12 Van Hoogdalem, 2 Van Kerckhoven - 23 Seitz, 20 Poulsen, 7 Kobiashvili, 4 Rodriguez - 11 Glieder, 34 Delura

Mein Tipp:

1 oder X

Danke jetzt schonmal an SchalkeSupporter für den Bericht! :super:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...