Jump to content
Quadrat im Kreis

Geschichtsstunde aus dem FAK Forum..

Recommended Posts

Nachdem der Verein scheinbar darauf vergessen hat,

hier von mir eine kleine Abhandlung

für geschichtsinteressierte Veilchen

zum 70. Jahrestag des

ersten Gewinnes des Mitropa-Cups:

Der Mitropa-Cup war in der Zwischenkriegszeit der

Vorgänger-Bewerb der heutigen Champions-Liga.

(Mitropa war der Name der Schlafwagengesellschaft, die europaweit in den Zügen Schlafwagen einsetzte. Geflogen wurde zu den Spielen noch nicht, deshalb reisten die Mannschaften in den Schlafwaggons, sozusagen war der Name ein erstes Sponsoring)

Meister und Cupsieger div mitteleuropäischer Länder waren teilnahmeberechtigt.

Austria war 32/33 Cupsieger geworden, nach 7 Jahren Wartezeit durfte man endlich mitspielen!

(Meister Vienna)

In der ersten Runde war der Gegner Slavia Prag:

Am 21.6.33 auswaerts in Prag, vor 25.000 Zuschauern, verlor man 1:3 (Eigentor der Prager), Mock mußte krank spielen, Sindelar wird gleich zu Beginn verletzt (damals durfte NOCH NICHT GETAUSCHT WERDEN!!!!).

Am 2.7.33 wurde im Prater das Rückspiel vor 30.000 Zuschauern mit 3:0 gewonnen (Tore: Stroh (28.min), Viertel(56min, Solo übers halbe Spielfeld), Sindelar (78min, Kopfballtor nach einem Stangenschuß von Viertel).

Anm.: Auswaerts 1:3 verloren, trotzdem 30.000 Zuschauer....

Einige zeitgenössische Berichte:

... das Wiener Stadion erbebt im größten Freudentaumel seit seiner Eröffnung...

... die Wiener feiern das Resultat als einen der größten Fußballtriumpfe der bisherigen Fußballgeschichte....

... So raste die Menge noch nie. Im Begeisterungstaumel, der die Massen im Stadion nach dem grandiosen Sieg und dem grandiosen Spiel der Austria erfaßte,rissen sich die Zuschauer gegenseitig in die Arme, warfen ihre Hüte in die Luft und schrien und weinten Freudentränen....

Eine Woche später, am 9.7.33 bereits das Heimspiel der zweite Runde:

das "italienische Wunderteam" Juventus Turin lockt 50.000 in´s Stadion. Die Austrianer zeigten, in welche Stadt der Name "Wunderteam" gehört:

3:0 Sieg durch Tore von Sindelar, Spechtl, Viertl.

Stroh vergibt sogar einen Elfmeter...

Sindelar schoß nicht nur das erste Tor, sondern er bereitet auch beide andere Tore vor!

Das Rückspiel vor 20.000 Tivosi wurde von den Italienern ruppig und verbittert gespielt, endete aber 1:1.

Bis zur Pause führt Juve mit 1:0, aber eine Kombination Mock-Gall-Stroh führt zum Ausgleich!

Nausch stach noch aus der ausgezeichnet spielenden Austria-Mannschaft hervor und brachte die Juve-Verteidiger zur Verzweiflung...

Austria im Finale des Mitropacups!

Gegner war Inter Mailand, da sich zu Zeiten des italienischen Faschismus "Ambrosiana" nannte,

und über Sparta Prag und die Vienna in das Finale gekommen war:

Das erste Finalspiel fand in Mailand vor 35.000, laut anderen Angaben nur 22.000 Fans am 3.9.1933 statt, welches der FAK nur knapp 1:2 (Tor: Spechtl) verliert - angeblich waren beide mailänder Tore irregulär...

Die Begeisterung über den Finaleinzug war so gewaltig, daß ETLICHE Austria-Anhänger versuchten, auf den verschiedensten Wegen zum Finalspiel zu gelangen.

Doch es wäre nicht die "bürgerliche" Austria gewesen, wenn diese Begeisterung der Fans statt zur Freude nicht zu Ärger Anlaß gegeben hätte. Der damalige Präsident Schwarz berichtete:

" Als wahre Plage empfanden wir die unzähligen Besuche von "Sportfreunden", die meist in einer alles nur nicht REPRÄSENTATIVEN Kleidung ZU FUSS durch Österreich nach Italien pilgerten, und sich vor unserem Quartier ein Stelldicheingegeben hatten, um Freikarten für das Spiel zu verlangen. Wir waren selbstverständlich nicht in der Lage, diesen lawinenartig anwachsenden Wünschen zu entsprechen.....

2. Finalspiel Austria Wien gegen Abrosiana Mailand bereits am 8.9.1933 im Praterstadion, dieses endet vor 58.000 Zuschauern - andere Angaben lauten sogar auf 65.000 - (damals Zuschauerrekord - Stadion hatte damals nur 2(!) Ränge....) mit 3:1!

Rund um das Stadion brach der Öffi-Verkehr total zusammen.

Es bildeten sich kilometerlange Autoschlangen (1933!)

Wie bei etlichen anderen Spielen gegen italienische Mannschaften war der Einmarsch der Mailänder - mit Faschistengruß - von heftigen Protesten des Wiener Publikums begleitet!

Austria spielte mit:

Billich;

Graf, Nausch;

Najemnik, Mock, Adamek;

Molzer, Stroh, Sindelar, Jerusalem, Viertl

Trainer: Pepi Blum

Zum Spiel: 1:0 durch Sindelar in der 1.Halbzeit, später dann 2:0, ebenfalls Sindelar (Elfmeter), die Mailänder protestieren heftigst, drohen abzutreten, dann gelingt Maezza in der 85.min das 2:1!...

Ein 3. Entscheidungsspiel liegt in der Luft.

Da erlöst Sindelar die Austria und alle Fans, ihm gelingt ein traumhaftes Goal zum 3:1 in der letzten Minute!

DER TRIUMPF IST ERREICHT!

Tausende stürmen das Spielfeld, feiern die Spieler, tragen sie auf den Schultern!

Doch es bedeuted nicht nur den Triumpf in diesem damals wichtigsten Europäischen Fußballbewerb, sondern auch viele, viele neue Fans!

Zeitung:

....wieviel der (Mitropa-)Cup für eine Mannschaft wert sein kann, zeigt ja das Beispiel der Austria, die ganz plötzlich zu einer populären Mannschaft geworden ist und möglicherweise auch eine solche bleiben wird, wenn die Spieler nicht durch Nächlässigkeiten das von ihnen mit so ungeheuren Opfern erkämpfte Renommee wieder leichtsinnig aufs Spiel setzen.....

Übrigens :

Austria verlor die beiden nachfolgenden Meisterschafts- (auswaerts-) Spiele gegen Hakoah und Admira vor jeweils 15.000 (!) Zuschauern jeweils 0:2, gewann dann aber das Derby im Prater vor 30.000 1:0 (Tor: Spechtl)!

Übrigens:

"Prämien" für die Spieler:

1.Runde 400 Schilling

2.Runde 500 Schilling

Finale 1000 Schilling.....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...