Schlagt die Buchmacher mit unserem neuen Projekt overlyzer.com! Wir liefern LIVE-Trends für über 800 Ligen und Wettbewerbe, die den genauen Matchverlauf eines Spiels wiedergeben und euch insbesondere bei Live-Wetten einen entscheidenden Vorteil verschaffen können! Meldet euch jetzt an!

Jump to content
Sign in to follow this  
Gigi

Der 3.Spieltag

38 posts in this topic

Recommended Posts

Die Spiele des 3.Spieltags in der deutschen Bundesliga sind wie folgt:

Sa, 16.8.2003 | 15:30

K'lautern - Bremen

Gladbach - Stuttgart

Hertha - Freiburg

Bayern - Bochum

Rostock - Frankfurt

Dortmund - 1860

Bayer - Hannover

So, 17.8.2003 | 17:30

Wolfsburg - HSV

Schalke - Köln

Alles zu den Spielen, Infos, Berichte usw. HIER rein!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eingefügtes BildEingefügtes Bild


Lautern auf der Jagd nach dem ersten Heimsieg


Am 3. Bundesliga-Spieltag hat der 1. FC Kaiserslautern im Fritz-Walter-Stadion am Samstag (15.30 Uhr) den SV Werder Bremen zu Gast. Während die Pfälzer ihre Verbandsstrafe von drei Zählern gerade ausgeglichen haben, aber trotzdem auf einem Abstiegsplatz stehen, sind die Hanseaten als Tabellenvierter bislang noch ohne Niederlage. Ihr erstes Auswärtsspiel gewann Bremen in Berlin mit 3:0, während der FCK zuhause gegen München 1860 beim 0:1 patzte.

Gerets in der Abwehr ohne drei

Kaiserlautern-Coach Erik Gerets hat vor dem Aufeinandertreffen mit den Grün-Weißen vor allem Sorgen im Defensivbereich. Torhüter Tim Wiese ist nach seiner Gelb-Roten Karte in Köln ebenso gesperrt, wie Bill Tchato nach seiner Roten Karte zum Saisonauftakt gegen München 60, dazu fehlt der langzeitverletzte Hany Ramzy nach seinem Kreuzbandriss. Große Alternativen hat der Belgier bei der Aufstellung also nicht, zudem Herve-Nzelo Lembi (Leiste) und Stijn Vreven (Knie) sich unter der Woche auch noch mit leichteren Blessuren herumplagten, aber wohl zum Einsatz kommen können.

Magnin fällt bei Werder aus

Bei den Gästen von der Weser ist die Stimmung eher durchwachsen, zwar gelangen in den ersten beiden Liga-Partien vier Punkte, doch auf der anderen Seite steht das enttäuschende Aus im UI-Cup-Halbfinale gegen den FC Superfund Pasching aus Österreich. Am Samstag in Kaiserslautern muss Trainer Thomas Schaaf die beiden Außenverteidiger Viktor Skripnik (Schambeinentzündung) und Ludovic Magnin (Kiefer- und Augenhöhlenbruch) verzichten, zudem fällt Stürmer Ivan Klasnic nach seinem Innenbandriss weiter aus.

In der vergangenen Saison kamen die Pfälzer zu einem 1:0-Erfolg im heimischen Stadion, damals traf Nationalstürmer Miroslav Klose per Handelfmeter. Das letzte Erfolgserlebnis der Werderaner geht zurück auf den September 1997, als der SVW mit einem 3:1 drei Punkte vom Betzenberg entführte.

Mögliche Aufstellungen

27 Ernst
16 Vreven - 2 Lembi - 4 Knavs - 8 Grammozis
24 Nurmela - 44 Freund - 7 Hristov - 30 Kosowski
9 Lokvenc - 11 Klose

1 Reinke
7 Stalteri - 25 Ismael - 20 Krstajic - 27 Schulz
8 Lisztes - 6 Baumann - 10 Micoud - 4 Ernst
32 Ailton - Charisteas


Statistik

Letzte Saison 1:0 und damit der fünfte Heimsieg in Folge für Lautern gegen Werder. In den vier Spielen davor zwischen 1993 und 1997 richtete Lautern aber nicht viel aus: zwei Niederlagen (1:3, 2:3) und zwei Remis (0:0, 1:1). Bilanz: 23 - 11 - 4, 80:42 Tore Edited by Gigi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eingefügtes BildEingefügtes Bild


Gladbach will Negativserie gegen VfB beenden


Am 3. Spieltag der Bundesliga treffen am Samstag (15.30 Uhr) mit Borussia Mönchengladbach und VfB Stuttgart zwei Traditionsvereine aufeinander. Beide Teams stehen mit jeweils vier Zählern im oberen Mittelfeld. Die Borussia blieb in ihrem ersten Heimspiel (1:0 gegen Köln) ebenso ohne Gegentor wie die Schwaben beim 2:0-Auswärtssieg in Rostock.

Ex-Stuttgarter Carnell fällt verletzt aus

Gladbachs Neuzugang Bradley Carnell kann gegen seinen ehemaligen Verein nicht auflaufen, er zog sich unter der Woche erneut einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu und muss weitere vier Wochen pausieren. Trainer Ewald Lienen fehlen in der Defensive zudem Steffen Korell (Reha nach Knie-OP) und Markus Hausweiler (Sehneneinriss im Fuß).

Beim Vizemeister der vorigen Saison steht Coach Felix Magath der komplette Kader zur Verfügung. Allerdings machen ihm die Verfassung vier seiner Leistungsträger zurzeit Sorgen. Magath erklärte, dass Kevin Kuranyi, Andreas Hinkel, Aliaksandr Hleb und Ioannis Amanatidis 'derzeit nicht gerade vor Spielfreude sprühen'.

Letzter Borussen-Sieg vor acht Jahren

Der letzte Heimsieg der 'Fohlen' gegen den VfB liegt mehr als acht Jahre zurück. Im Juni 1995 siegten die Borussen 3:1, danach gab es vier Unentschieden und zwei Niederlagen gegen die Schwaben. In der letzten Saison trafen Markus Münch und Kevin Kuranyi beim 1:1-Remis. Für Jung-Nationalspieler Kuranyi war es damals der erste Bundesliga-Treffer.

Mögliche Aufstellungen

1 Stiel
15 Pletsch - 7 Strasser - 5 Asanin
19 Korzynietz - 8 Ulich - 24 Kluge - 6 Demo - 27 Ketelaer
17 Skoubo - 11 Kolkka

1 Hildebrand
2 Hinkel - 6 Meira - 5 Bordon - 12 Gerber
15 Hleb - 20 Soldo - 8 Vranjes - 16 Heldt
22 Kuranyi - 18 Cacau


Statistik

Letzte Saison 1:1, davor 2:2. Seit sechs Heimspielen konnte die Borussia gegen die Schwaben nicht mehr gewinnen (zwei Niederlagen und vier Unentschieden), den letzten Sieg gab es im Juni 1995 mit 3:1. Bilanz: 12 - 13 - 9, 57:42 Tore.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eingefügtes BildEingefügtes Bild


Hertha wartet auf das erste Saisontor


Am 3. Spieltag der Bundesliga kommt es am Samstag (15.30 Uhr) zum Duell zwischen Hertha BSC Berlin und dem SC Freiburg. Beide Teams sind nach zwei Partien noch sieglos, doch während der Aufsteiger aus dem Breisgau mit bisher einem Punkt leben kann, hinkt der punktgleiche UEFA-Cup-Teilnehmer aus der Hauptstadt seinen Ansprüchen noch hinterher. Das erste Heimspiel ging für die Herthaner sang- und klanglos 0:3 gegen Bremen verloren, Freiburg wurde in Leverkusen mit einem 1:4 vom Feld geschickt.

Bei der Hertha hakt es im Angriff

Sorgenkind der 'alten Dame' aus Berlin war in den ersten beiden Saison-Spielen eindeutig die Offensive. Als einziges Bundesliga-Team sind die Blau-Weißen bislang noch ohne Torerfolg. Die Probleme sind vielfältig: Zu viele leichte Ballverluste im Mittelfeld, nur halbherziges Nachrücken bei eigenen Angriffen, kaum Angriffe über die Flügel und zu schlechte Chancenauswertung verhinderten bisher ein Erfolgserlebnis. Ausgerechnet jetzt fällt neben Weltmeister Luizao (Aufbautraining) auch Neuzugang Artur Wichniarek nach seiner Roten Karte in Stuttgart aus. Somit steht Nationalstürmer Fredi Bobic im Sturmzentrum allein auf weiter Flur.

Schon sechs Gegentore für Freiburg

Beim Gegner aus dem Breisgau liegt das Problem gegenteilig gerade in der Abwehr. Sechs Gegentore in 180 Minuten Spielzeit sind für Trainer Volker Finke 'ein Problem'. Ein Vorteil des Neulings beim Auftritt im Olympiastadion ist es, dass der Gegner unter Erfolgsdruck steht - die Freiburger ihrerseits haben nichts zu verlieren. Beim SCF sind bis auf die Rekonvaleszenten Roda Antar und Abder Ramdane alle Mann an Bord.

Allerdings sprang für den Aufsteiger in Berlin bei vier Auftritten bislang noch kein einziger Sieg heraus. Einmal siegt die Hertha, dreimal gab es ein Remis - auch beim letzten Aufeinandertreffen in der Saison 2001/2002. Beim 1:1 traf Alexander Iashvili für den SC, Alex Alves glich für Berlin aus.

Mögliche Aufstellungen

1 Kiraly
33 Rehmer - 4 Van Burik - 14 Simunic
32 Marx - 18 Dardai - 5 Kovac
7 Karwan - 20 Neuendorf - 8 Goor
13 Bobic

1 Golz
17 Diarra - 5 Kondé - 22 Riether - 7 Tskitishvili
33 Tanko - 4 Zeyer - 6 Bajramovic
10 Coulibaly
8 Cairo - 9 Iashvili


Statistik

Letztes Bundesligaspiel zwischen beiden Teams im Olympiastadion im Februar 2002 1:1 - dies war schon das dritte Unentschieden hintereinander, nur in der ersten Partie im Dezember 1998 gelang Hertha ein Sieg (1:0). Bilanz: 1 - 3 - 0, 4:3 Tore.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eingefügtes BildEingefügtes Bild

Bayern ohne Ballack gegen Bochum


Rekordmeister Bayern München hat am 3. Spieltag der Bundesliga am Samstag (15.30 Uhr) den VfL Bochum zu Gast. Die Bayern liegen mit vier Zählern auf Rang fünf und überzeugte in ihrem ersten Heimspiel mit einem 3:1 gegen Frankfurt. Bochum hat zwar nur einen Punkt auf dem Konto, unterlag auswärts in Wolfsburg aber nur unglücklich mit 2:3.

Auch Scholl und Santa Cruz fehlen

Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld muss beim zweiten Heimspiel die 'Schaltzentrale' im Mittelfeld neu besetzen, nachdem ein Einsatz von Nationalspieler Michael Ballack wegen einer Wadenverhärtung definitiv ausfällt. 'Michael hat die ganze Woche nicht trainieren können, er kann nicht einmal joggen', erklärte Hitzfeld. Neben Ballack fehlen den Bayern gegen Bochum auch noch Mehmet Scholl und Roque Santa Cruz. Scholl musste am Donnerstag das Training abbrechen und Santa Cruz fehlt noch die Spielpraxis.

Bochum mit nur einem Sieg in 28 Gastspielen

Einen Sieg - neben sechs Unentschieden - haben die Bochumer in 28 Bundesliga-Gastspielen beim Rekordmeister geschafft. Am 28. August 1991 nutzten Heiko Bonan und Frank Benatelli die Unterzahl der Hausherren (Rot für Oliver Kreuzer nach 17 Minuten) zu den Toren zum 2:0. Jetzt sind die Münchner allerdings seit dem 12. April (0:1 gegen Bremen) zu Hause ungeschlagen. Im letzten Aufeiandertreffen setzten sich die Bayern mit 4:1 gegen die Westfalen durch. Bochum ist seit dem 13. November (2:0 in Kaiserslautern) in 24 Spielen keinmal ohne Gegentor geblieben. Ihren letzten Bundesliga-Auswärtssieg feierten die Westfalen aber ebenfalls im Münchner Olympiastadion: am 24. Mai 2003 mit einem 4:2 bei 1860.

Mögliche Aufstellungen

1 Kahn
2 Sagnol - 5 Kovac - 25 Linke - 3 Lizarazu
20 Salihamidzic - 23 Hargreaves, 26 Deisler - 11 Zé Roberto
14 Pizarro - 10 Makaay

1 Van Duijnhoven
6 Kalla - 4 Oliseh - 15 Fahrenhorst
5 Colding - 14 T. Gudjonsson - 8 Zdebel - 24 Bönig
10 Wosz
7 Freier - 9 Madsen


Statisitik

Letzte Saison 4:1, davor 3:2 und 4:2. Fünf Siege und zwei Remis ist die Bilanz der Bayern aus den letzten sieben Heimspielen gegen den VfL Bochum, davor vor zwölf Jahren die bislang einzige Niederlage (0:2). Bilanz: 21 - 6 - 1, 85:26 Tore.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eingefügtes BildEingefügtes Bild

Frankfurt in Rostock auf Punktejagd


Der 3. Spieltag sieht am Samstag (15.30 Uhr) das 11. Bundesliga-Duell zwischen Hansa Rostock und Aufsteiger Eintracht Frankfurt. Die Hessen liegen nach zwei Niederlagen zu Saisonbeginn am Tabellenende, Rostock punktete bislang einfach und liegt auf Rang zwölf.

Frankfurt ohne Abwehrchef Keller

Während das Team von Trainer Armin Veh vor seinem zweiten Auftritt vor eigenem Publikum im Ostseestadion bis auf Kevin Hansen (Trainingsrückstand) alle Akteure zur Verfügung hat, sind die Sorgenfalten auf der Stirn seines Frankfurter Gegenübers Willi Reimann nach der Knieverletzung von Abwehrchef Jens Keller tiefer geworden. Keller fällt mit einem Knorpelschaden mindestens sechs Wochen aus.

Verspielte Meisterschaft vor elf Jahren

Zudem haben die Hessen zwiespältige Erinnerungen an die Hansestadt. Vor elf Jahren, am 16. Mai 1992, verspielte die Eintracht durch eine 1:2-Niederlage an der Ostsee die Meisterschaft, andererseits feierten die Rot-Schwarzen am 3. Februar 2001 beim letzten Aufeinandertreffen mit 2:0 ihren letzten Auswärtssieg in der Bundesliga. Marco Gebhardt und Pavel Kryszalowicz sicherten damals den Sieg der Gäste.

Mögliche Aufstellungen

1 Schober
2 Tjikuzu - 8 Kientz - 20 Hill - 18 Melkam
28 Plassnegger - 4 Aduobe - 17 Lantz - 27 Schultz
9 Max - 11 Prica

1 Nikolov
13 Bindewald - 23 Tsoumou-Madza - 26 Cipi - 4 Wiedener
8 Lexa - 24 Schur - 7 Skela - 19 Dragusha
9 Cha - 10 Frommer


Statistik

Letztes Bundesligaspiel zwischen beiden Mannschaften an der Ostsee im Februar 2001 0:2 und dies war die erste Heimniederlage von Hansa gegen die Eintracht, die dort vor gut elf Jahren die Meisterschaft verspielte. Bilanz: 2 - 2 - 1, 8:7 Tore.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eingefügtes BildEingefügtes Bild

Nach Brügge warten auf Dortmund die 'Löwen'


Nach der Champions-League-Qualifikation in Brügge muss Borussia Dortmund am Samstag (15.30 Uhr) am 3. Bundesliga-Spieltag gegen 1860 München ran. Beide Mannschaften liegen mit vier Punkten nach zwei Partien im Soll. Im ersten Heimspiel boten die Borussen beim 4:0 gegen Wolfsburg eine Glanzvorstellung, die 60er entführten auswärts gegen den 1. FC Kaiserslautern drei Punkte vom Betzenberg.

Addo soll Schwung ins Team bringen

Borussen-Trainer Matthias Sammer war nach der 1:2-Niederlage beim belgischen Meister am Mittwoch stocksauer über den Auftritt seiner Mannschaft. Selbstzufriedenheit hatte Sammer bei seinen Spielern ausgemacht, die die schwache Leistung in der ersten Halbzeit ausgelöst habe. Im Spiel gegen die Münchner soll das wieder anders werden und dazu soll auch der wieder genesene Otto Addo seinen Teil beitragen. Schon beim Auftritt gegen Wolfsburg zeigte der Ghanaer mit zwei Torvorlagen seine wiedergewonnene Stärke.

Beide Teams mit großem Lazarett

Bei den Gelb-Schwarzen fallen die drei am Kreuzband verletzten Evanilson, Torsten Frings und Guy Demel ebenso aus, wie der Rot-gesperrte Sebastian Kehl. Auch bei den 'Löwen' fällt mit dem Chinesen Jiayo Shao ein Akteur mit Kreuzbandriss aus, Robert Kendrick leidet immer noch an einem Mittelfußbruch.

Die Münchner feierten zuletzt in der Saison 2000/2001 mit 3:2 einen Auswärtserfolg im Westfalenstadion. Danach behielt Dortmund zweimal die Oberhand. Im letzten Duell besorgte Ewerthon in der Vorsaiosn das 'Goldene Tor' beim 1:0-Heimsieg. Die Borussia ist insgesamt seit neun Runden und der 1:2-Heimniederlage gegen Bremen vom 5. April ungeschlagen. In den letzten vier Heimspielen erzielte Tomas Rosicky vier Tore.

Mögliche Aufstellungen

Weidenfeller
Reuter - Wörns - Madouni - Bergdölmo
Rosicky - Addo - Flavio Conceicao - Dede
Koller - Amoroso

1 Hofmann
23 Görlitz - 44 Hoffmann - 7 Costa - 5 Saarinen
13 Cerny - 12 Schwarz - 6 Tyce - 20 Weissenberger
11 Lauth - 21 Schroth


Statistik

Letzte Saison 1:0, davor 2:1. Zwar haben die Münchner Löwen im Westfalenstadion zuletzt zwei Mal verloren, aber in den letzten sechs Spielen dort gelangen ihnen immerhin zwei Siege (je 3:2) und ein Unentschieden (1:1). Bilanz: 9 - 6 - 4, 37:23 Tore. Edited by Gigi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eingefügtes BildEingefügtes Bild

Gipfeltreffen in der BayArena


Das Spitzenspiel des 3. Bundesliga-Spieltages steigt am Samstag (15.30 Uhr) zwischen Tabellenführer Bayer 04 Leverkusen und dem Drittplatztierten, Hannover 96. Der Vizemeister von 2002 hat mit zwei Siegen als einziges Team noch eine weiße Weste, die Niedersachsen liegen mit vier Punkten in Schlagweite. Im ersten Heimspiel glänzten Bayer mit einem 4:1 über Freiburg. Hannover überzeugte auswärts beim 3:0-Sieg in Hamburg.

Simak und Brdaric zurück an alter Wirkungsstätte

Brisanz steckt aber auch aus anderem Grund in der Begegnung, denn schließlich wollen die Leverkusener Leihgaben Jan Simak und Thomas Brdaric in Reihen der 96er ihre Klasse gegen die alten Mannschaftskameraden mehr denn je unter Beweis stellen. Respekt vor dem spielfreudigen Gast aus der niedersächsischen Landeshauptstadt hat man bei Bayer auf jeden Fall. 'Hannover ist spielerisch unglaublich stark und sehr offensiv ausgerichtet', lobte Bayers Nationalspieler Oliver Neuville den Gegner. Trainer Klaus Augenthaler kann dabei wohl auf dieselbe Mannschaft vertrauen, die in Frankfurt erfolgreich war.

Hannovers Trainer Ralf Rangnick muss nach der Rot-Sperre gegen Angreifer Mohamadou Idrissou in der mit sechs Treffern bislang so erfolgreichen Offensive umstellen. Die in den Medien losgetretene Diskussion um Torhüter Gerhard Tremmel will der Coach allerdings nicht mitmachen, der Ex-Hachinger soll auch nach seinem unglücklichen Auftritt gegen die Münchner Bayern zwischen den Pfosten stehen.

Hannover siegte im Vorjahr 3:1

In der vergangenen Spielzeit feierten die Hannoveraner nach zuvor drei Niederlagen ihren ersten Sieg in Leverkusen. Fredi Bobic mit zwei Treffern und Idrissou drehten im September 2002 die Leverkusener Führung durch Yildiray Bastürk noch zu einem 3:1-Erfolg.

Mögliche Aufstellungen

1 Butt
14 Balitsch - 3 Lucio - 4 Juan - 35 Placente
25 Schneider - 28 Ramelow - 7 Ponte - 19 Babic
27 Neuville - 11 Franca

1 Tremmel
6 Cherundolo - 24 Konstantinidis - 2 Vinicius - 22 De Guzman
8 Lala - 20 Simak - 17 Krupnikovic
10 Stajner - 9 Christiansen - 13 Brdaric


Statistik

Letzte Saison 1:3, damit die erste Niederlage der Bayer-Elf im vierten Heimspiel gegen Hannover. Standesgemäß endeten die ersten drei Spiele zwischen beiden Teams in Leverkusen zwischen 1985 und 1989: 4:1, 2:0 und 3:1. Bilanz: 3 - 0 - 1, 10:5 Tore.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eingefügtes BildEingefügtes Bild

'Wölfe' und HSV treffen sich zum Nord-Derby


Am 3. Spieltag der Bundesliga kommt es am Sonntag (17.30 Uhr) in der Volkswagen-Arena zum Nord-Derby zwischen dem gastgebenden VfL Wolfsburg und dem Hamburger SV. Die 'Wölfe' sind mit drei Punkten als Tabellenneunter im Soll, Liga-Pokal-Sieger Hamburger SV dagegen hinkt mit bislang nur einem Punkt seinen eigenen Ansprüchen noch ein wenig hinterher. Das erste Heimspiel entschied der VfL gegen Bochum mit 3:2 für sich, Hamburg holte auswärts gegen denselben Gegner ein 1:1-Remis.

Sorgenkinder Romeo und D'Alessandro

Zwei Argentinier sind bei den beiden norddeutschen Kontrahenten die Sorgenkinder. Beim HSV bangt Trainer Kurt Jara um Top-Stürmer Bernardo Romeo, dessen Einsatz wegen Rückenproblemen bis kurz vor dem Anpfiff fraglich bleibt. Bei den Wolfsburgern hat der neue Spielmacher Andres D'Alessandro noch Eingewöhnungsprobleme, vor allem im physischen Bereich in der körperbetonten Bundesliga. Zudem fehlt VfL-Coach Jürgen Röber weiterhin Torjäger Tomislav Maric (muskuläre Probleme).

Im letzten Jahr erster VfL-Heimsieg

In der Vorsaison leitete ein Elfmeter von Stefan Effenberg zum 2:1 am 11. September 2002 im sechsten Anlauf den ersten Heimsieg der Wolfsburger gegen den HSV ein. Zuvor hatte es zweimal ein 4:4 gegeben. Mit Trainer Jürgen Röber verloren die 'Wölfe' erst ein Heimspiel (0:2 gegen Bayern München am 26. April 2002), gewannen aber auch nur zwei der letzten sieben Punktspiele. Der HSV verbuchte in den letzten vier Gastspielen höchstens einen Treffer, aber jeweils einen Punkt. Seit dem 3:2 am 30. November 2002 in Leverkusen blieben die Hanseaten in zehn Auswärtsspielen (acht Unentschieden) sieglos.

Mögliche Aufstellungen

29 Jentzsch
19 Rytter - 33 Franz - 5 Schnoor - 7 Weiser
23 Müller - 6 Thiam
10 D'Alessandro
14 Topic - 9 Klimowicz - 21 Petrov

1 Pieckenhagen
12 Jacobsen - 5 Hoogma - 21 Ujfalusi - 3 Rahn
2 Maltritz - 22 Beinlich - 14 Barbarez
7 Mahdavikia - 9 Romeo - 32 Takahara


Statistik

Letzte Saison 2:1, davor mit 0:1 die einzige Heimniederlage der Niedersachsen gegen den HSV. Drei Mal gelangen dem VfL vier Treffer gegen die Hamburger, zwei Mal kassierten sie aber dabei auch vier Gegentore. Bilanz: 2 - 3 - 1, 15:12 Tore.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eingefügtes BildEingefügtes Bild

Das Duell der Verletzten


Im zweiten Sonntagspiel (17.30 Uhr) des 3. Spieltags kommt es in der Arena AufSchalke zum West-Klassiker zwischen Schalke 04 und dem 1. FC Köln. Der Neuling aus der Domstadt erlebte mit zwei Niederlagen einen klassischen Fehlstart, die 'Knappen' liegen mit zwei Unentschieden zum Auftakt im Mittelfeld der Tabelle.
Beim ersten Auftritt vor heimischem Publikum trennte sich S04 vom Revier-Rivalen Borussia Dortmund 2:2, Köln verlor auswärts in Mönchengladbach 0:1.

Köln und Schalke von Verlezungen gebeutelt

Die Kölner sind schon zu Saisonbeginn nicht von Verletzungen verschont, erst am vergangenen Spieltag verletzte sich Mustafa Dogan am Fersenbein, unter der Woche brach sich Mittelfeldmotor Sebastian Schindzielorz den Mittelfuß. Zudem sind Moses Sichone und Alexander Voigt immer noch Rot-gesperrt. Trainer Friedhelm Funkel hat aber mit der kurzfristigen Neuverpflichtung des polnischen Nationalspielers Tomasz Klos zumindest in der Defensive wieder Alternativen.

Den 'Königsblauen' geht es personell allerdings nicht besser, ganz im Gegenteil. Schalke-Coach Jupp Heynckes muss neben dem Langzeitverletzten Jörg Böhme (Kreuzbandriss), in Anibal Matellan, Emile Mpenza, Eduardo Alcides, Gustavo Varela, Marco van Hoogdalem und Niels Oude Kamhuis gleich mehr als eine Hand voll Anwärter auf einen Stammplatz ersetzen. zu allem Überfluss muss Gerald Asamoah wegen seiner Rot-Sperre aussetzen.

Letzter Kölner Sieg vor zehn Jahren

Trotz 35-minütiger Unterzahl (Rot für Rico Steinmann) brachten die Kölner am 28. August 1993 ihre 2:1-Führung über die Runden und feierten damit ihren bislang letzten Sieg 'auf Schalke'. Die 'Knappen' gewannen dafür das letzte Duell in der Saison 2001/2002 durch Tore von Andreas Möller, Ebbe Sand und Gerald Asamoah mit 3:1. Andrew Sinkala hatte zuvor fü den FC getroffen. Allerdings gewann Schalke nur eins seiner letzten sieben Punktspiele (1:0 gegen Bayern München zum Saisonabschluss 2002/2003) und nur eine der letzten vier Heimpartien.

Mögliche Aufstellungen

1 Rost
39 Kläsener - 6 Hajto - 15 Waldoch - 2 Van Kerckhoven
23 Seitz - 9 Altintop - 20 Poulsen - 7 Kobiashvili
22 Agali - 11 Sand

33 Wessels
40 Klos - 20 Cichon - 12 Schröder
2 Cullmann - 30 Lottner -15 Springer - 17 Heinrich
8 Scherz - 25 Ebbers - 10 Voronin


Statistik

Letztes Bundesligaspiel zwischen beiden Mannschaften in Gelsenkirchen im November 2001 3:1, davor 2:1, 1:0 und zwei Mal Unentschieden. Vor zehn Jahren verlor Schalke zum letzten Mal ein Heimspiel gegen Köln (1:2). Bilanz: 13 - 12 - 7, 57:42 Tore.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Roy Makaay steht heute tatsächlich zum erstenmal in der Startaufstellung des FC Bayern. Pizarro wird neben ihm stürmen und Elber auf der Bank Platz nehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Halbzeitstände

Bayern - Bochum 2:0

Pizarro, Deisler

Rostock - Frankfurt 1:0

Max

Gladbach - Stuttgart 0:1

Cacau

Leverkusen - Hannover 2:0

Franca, Neuville

Kaiserslautern - Bremen 0:0

Berlin - Freiburg 0:0

BVB - 1860 München 0:0

Edited by Gigi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...