3 Beiträge in diesem Thema

Jetzt wird’s englisch

Hallo liebe sportnet.at-User! Ich werde Euch von nun an über den FC Trenkwalder Admira berichten. Mit den Red Bull Juniors und dem FC Gratkorn haben wir in der „Englischen Woche“ zwei Kunstrasenexperten zu Gast. An die Steirer haben wir gute Erinnerungen, weil Trainer Walter Schachner bei seinem ersten Auftritt einen 4:2-Auswärtssieg einfuhr.

Die Belastung durch zwei Partien in einer Woche ist für alle Mannschaften der ADEG-Erste-Liga gleich. Es warten zwei schwere Gegner auf uns, deswegen ist 100 Prozent Konzentration gefragt. Gratkorn wird am Freitag mit sehr viel Selbstvertrauen in die Südstadt kommen, denn in der 15. Runde hat die Elf von Coach Fuchs in Salzburg mit 3:1 gewonnen.

Doch bevor unsere Kicker gegen die Gratkorner ran müssen, wartet mit den Juniors eine unberechenbare Truppe. Die Niederlage der letzten Runde wird sie nicht aus der Bahn werfen, weil die Jungbullen zwei Gesichter haben. Sie sind immer wieder für eine Überraschung gut. In dieser Saison gibt es keine leichten Gegner – so ausgeglichen war es schon lange nicht mehr.

Der Schachner-Effekt

Nach dem schlechten Start ist die Admira gut in Fahrt gekommen. Seitdem Walter die Fäden zieht, kann man eine positive Entwicklung beobachten. Als er das Traineramt übernahm, hatte der Verein vier Niederlagen und nur ein Unentschieden am Konto. Jetzt haben wir in zehn Spielen 25 Punkte geholt, das ist ein großer Fortschritt. Ich muss aber auch die Spieler loben, weil sie super mitgezogen haben. Durch Konzentration und professionelle Arbeit sind wir auf einem guten Weg.

Bis bald,

Euer Heribert

sportnet.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Spaß als Lohn harter Arbeit

Für einen Tag war die Admira Tabellenführer der ADEG-Erste-Liga. Es war zwar nur ein kurzes Vergnügen, nach den Startschwierigkeiten aber trotzdem ein sehr schönes Gefühl. Ich habe mich wahnsinnig darüber gefreut, dass wir schon im Herbst den Anschluß an die Spitze schaffen konnten.

Vor dem, was die Betreuer geschafft haben, ziehe ich den Hut. Alle Kaderspieler sind mit Begeisterung dabei und sehen sich als Teil der Mannschaft, wie man nach der Einwechslung von Marcus Hanikel gegen den FC Gratkorn gesehen hat. Er entschied das Spiel nach nur kurzer Zeit praktisch im Alleingang.

Bedeutende Aufgaben warten

Nach den zwei Heimsiegen gegen die Red Bull Juniors und den FC Gratkorn warten noch zwei bedeutende Aufgaben auf das Team. Auswärts spielen wir in Innsbruck und zuhause empfangen wir den DSV Leoben.

Besonders das Spiel gegen Wacker Innsbruck wird zeigen, wie weit die Entwicklung unserer Mannschaft fortgeschritten ist. Gerade da ist neben 100 prozentiger Einstellung und Konzentration der Spaßfaktor gefragt.

Bis bald,

Euer Heribert

sportnet.at

bearbeitet von Jürgen82

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.