[Bilder] Fertőrákosi SE - Ágfalva KSK 0:1 (0:1)


Heffridge
 Share

Recommended Posts

"Inside everyone there´s a litte nut!"

Nachdem die Rückreise aus Longford doch anstrengend und ohne ausreichenden Schlaf war, wurde am Sonntagnachmittag nur nach einem Programm in der nahen Umgebung gesucht. Eigentlich war es vorab geplant gewesen, ein Spiel hinter Grenze bei Mosonmagyaróvár zu besuchen, doch da ich bei der Rückreise auch keine Lust auf eine längere Grenzwartezeit hatte, wurde umdisponiert und die Region um Sopron angefahren. In der III. osztály des Komitats Győr-Moson-Sopron, sohin der sechsten Spielklasse, standen zwei Spiele zur Auswahl. Eines in Fertőrákos und eines in Harka. Da Tabellenführer Harka gegen einen Nachzügler spielt und es sicher im Frühjahr dort sicher noch ein spannendes im Titelkampf geben wird, wurde das Duell der Mittelständler zwischen dem Fertőrákosi SE und Ágfalva KSK ausgewählt.

Der Sportplatz der Gemeinde von Fertőrákos liegt am Ortsrand und befindet sich nahe der Grenze zum Naturschutzgebiet des Neusiedler Sees. Mittlerweile hat ein modernes Clubhaus den alten Kabinentrakt ersetzt und Dank des Blicks auf die auf einer Anhöhe im Ort befindliche Kirche hat dieser Platz auch ohne Tribünenausbau durchaus seine schönen Seiten. Jedoch sind die meisten der 50 Besucher heute weder wegen dem Klubhaus noch wegen der schönen Aussicht hier, sondern eben wegen diesem Meisterschaftsspiel.

Dieses verläuft auch ziemlich ausgeglichen. Ágfalva hat in der Anfangsphase zwar mehr vom Spiel, jedoch hat Gastgeber Fertőrákos die bis dato beste Chance, als dessen Stürmer in der 30 Minute nach einem Alleingang an der Innenstange scheitert. Einen Treffer sollte es gegen Ende der ersten Spielhälfte aber doch noch zu sehen geben, denn Ágfalvas Herbszt verwertet in der 42.Minute einen Elfmeter sicher zur Pausenführung der Gäste.

Nach dem Seitenwechsel sollte Fertőrákos dann die Kontrolle über das Spiel übernehmen und brachte Ágfalva, das nur mehr Entlastungsangriffe machen konnte, das eine oder andere Mal in Bedrängnis. Ein weiterer Stangenschuss stand bereits vor der Schlussphase für Fertőrákos zu Buche, aber es entwickelte sich heute sich so ein Spiel, in dem eine Spiel bestimmende Mannschaft wohl noch 90 weitere Minuten auf ein Tor spielen hätte können, sie hätte einfach nicht getroffen. Ágfalvas Leistung sollte dadurch nicht geschmälert werden, denn die Mannschaft agierte defensiv kompakt und konnte dem Druck der Gastgeber auch Standhalten. Allerdings war heute das Glück in den entscheidenden Momenten bei den Gästen, die drei weitere Punkte nach Ágfalva mitnehmen konnten und nun an zweiter Stelle, drei Punkte hinter Tabellenführer Harka, in dieser Liga sind.

Fertőrákosi SE - Ágfalva KSK 0:1 (0:1)

DSC06850.JPG

DSC06880.JPG

DSC06881.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.