Jump to content
Heffridge

[Bilder] Union Peuerbach - SV Riedau 3:3 (3:1)

Recommended Posts

Um nicht nur wegen einem Spiel die doch weite Reise ins Innviertel zurücklegen zu müssen, wurde noch nach einer weitern Begegnung gesucht und man wurde mit dem Vorbereitungsspiel zwischen der Union Peuerbach und dem SV Riedau fündig. Der fünftklassige Landesligist aus Peuerbach empfing den in der 1.Klasse Nordwest spielenden SV Riedau. Die Gäste durfte ich bereits vor zwei Jahren auswärts im Innviertler Cup bei der Union St. Willibald sehen. Damals war man als Siebetligist der Favorit, heute ist man hingegen der krasse Außenseiter.

Rund 80 Besucher sehen in der Peuerbacher Arena auch einen Beginn nach Maß für die Hausherren. Jaksa verwertet einen Freistoß wunderschön zur Führung der Gastgeber. Die Riedauer sind aber alles andere als geschockt von diesem Gegentreffer und erzielen nur sieben Minuten später den sehenswerten Ausgleichstreffer durch Dullinger. Doch im Verlauf der ersten Spielhälfte wird der Klassenunterscheid deutlich und so schrauben die Peuerbacher durch Tore von Kornfelder in Minute 34 und Berger in Minute 43 den Spielstand auf 3:1. Die heute nicht in Betrieb befindliche Anzeigetafel hätte da angesichts der Pausenführung den heimischen Fans bei deren Anblick sicher eine große Freude bereitet.

Mit der Freude auf Seiten der Peuerbacher war es in den zweite 45 Minuten nämlich vorbei. Riedau erzielte in der 64.Minute nämlich den Anschlusstreffer durch Leidinger. Dadurch waren die Gäste auch in der Schlussphase motiviert, noch auf den Ausgleichstreffer zu spielen, während sich die Union Peuerbach eher auf die Kontrolle des Spielgeschehens konzentrierte. Dies missfiel einem heimischen Kiebitz, der einen Bekannten beim Vorbeigehen fragte: "Und? Host a Vabessarung gsehn?" Der Bekannte seufzt nur: "Wos wüllst denn do sehn, waun de hoibe Resev spült!"

Riedau wurde schließlich für seine Bemühungen noch belohnt und erzielte drei Minuten vor dem Spielende den nicht unverdienten Ausgleichstreffer durch Urban. Ein Achtungserfolg für die Gäste, die wohl vor dem Spiel selbst nicht mit diesem Erfolgserlebnis gerechnet hätten.

Gegenüber des Ausgangs hat es sich noch jemand bei der neueröffneten Konditorei "Tortenfee" gemütlich gemacht und meinte zu einem Bekannten :"I woit ma no mein Buam oschaun, oba do`s glei rengan wiad, loss i des bleibn!" Der vom Spiel sichtlich genervte Fan meinte nur: "Schod, de Buam hättn sich bessa gespüt. Wos unsare aufgfiat hobn, des woa nämli nix!" Auch wenn der Peuerbacher-Fan wohl ein sehr kritischer ist, muss gesagt werden, dass es doch noch fast zwei Monate bis zum Meisterschaftsstart sind und man diesem Aufgalopp noch nicht allzu viel an Bedeutung zumessen sollte.

Union Peuerbach - SV Riedau 3:3 (3:1)

DSC00442.JPG

DSC00446.JPG

DSC00418.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...