[Bilder] USC Rappottenstein - SV Weitra 3:1 (3:1)


Heffridge
 Share

Recommended Posts

"Inside everyone there´s a litte nut!"

Seitdem im Jahr 2012 am Rappottensteiner Sportplatz eine Flutlichtanlage installiert wurde, ist es fast unmöglich geworden, dass man ein Spiel des USC Rappottenstein bei Tageslicht sehen kann. Doch das Sportlerfest machte es möglich, dass der USC sein Heimspiel gegen den SV Weitra am Freitag bereits um 18.00 Uhr ansetzte. Zu dieser ungewöhnlichen Beginnzeit finden sich anfangs kaum Zuschauer ein. Diese sollten aber im Laufe der ersten Spielhälfte immer mehr werden, sodass die Zuschauerzahl dann die üblichen 100 betrug.

Dies ist jetzt an sich nicht besonders erwähnenswert, dass die Bescher etwas später auf den Platz kommen, wären da heute nicht die ersten sechs Minuten gewesen. Die Rappottensteiner kommen nämlich zweimal vor das Tor der Gäste und so steht es nach einem Treffer Schibany und einem von Schartmüller nach vier Minuten 2:0 für die Gastgeber. Doch auch der Weitraer Gattringer erweist sich als treffsicher und erzielt in der sechsten MInute den Anschlusstreffer.

Die anfangs geschockten Gäste aus dem Bezirk Gmünd kommen nun besser ins Spiel, jedoch ist es der Rappottensteiner Hacka, der in der 39.Minute auf 3:1 stellt. Von diesem Gegentor sollten sich die Braustädter auch nicht mehr erholen. Auch nicht als der Rappottensteiner Wagner nach einer Rangelei bei der Ausführung einen Einwurfs mit Gelb-Rot vom Platz fliegt.

Das Spiel war zwar entschieden, aber auf den Rängen ging es richtig rund. Die Rappottensteiner monieren den Platzverweis dahingehend: "Heast Schiri, pfeif amoi des Abseits anstott so an Bledsinn!" Ein anderer hofft, dass die letzten 20 Minuten das Ergebnis über die Zeit gebracht wird. Als sein Nachbar ihn aufmerksam macht, dass nur mehr 18 Minuten zu spielen sind, meint der Zweifler: "A geh, Du wüllst jo nua schnölla ins Festzölt, dosst friara saufa konnst!"

Danach bekommt der Schiedsrichter von beiden Fanlagern sein Fett ab. Ein Weitraer meint: "Schiri, wos is mit dia los, du PINKLFETZN!" Während diese Wortkreation für mich völlig neu ist, sind die Worte eines Rappottensteiners für mich verständlicher, denn dieser sagt: "Schiri, Du muasst scho uandli Kreizweh hobn, vob de vüln gölbn Koatn!"

Ein Weitraer Edelfan resigniert in Schlussphase allerdings: "Des wiad nix meha, dahea sauf I mit jetzt on!" Was für ein Motto. Als er vom Bierstand zurückkehrt lässt er noch ein "I woa in da Saison zwa moi auswäts dabei und des woan fix meine letzn beiden Auswäatspatien!" Gut, wir schreiben den 2.Spieltag und Weitra startete mit zwei Auswärtspartien, weshalb diese Ansage doch bemerkenswert ist.

Aufgrund der guten Unterhaltung auf und abseits des Rasen, fällt in diesem Bericht fast die tolle Naturarena, die liebevoll "Die Festung" genannt wird, fast durch den Rost. Dem soll aber nicht so sein. Ein Besuch bei einen Spiel bei Tageslicht ist nicht nur empfehlenswert, sondern ein absolutes Muss!

USC Rappottenstein - SV Weitra 3:1 (3:1)

DSC08616.JPG

DSC08646.JPG

DSC08682.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Inside everyone there´s a litte nut!"
schm25 schrieb vor 16 Stunden:

Ich kenne jemanden, der bei der Flutlichtpremiere vor Ort war :augenbrauen:

Haha... Ich hoffe nur, dass Du dich meinst und nicht deine zweite Persönlichkeit! :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.