Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Heffridge

[Bilder] SC St. Pantaleon-Erla - Union Perg 1b 2:1 (1:1)

1 Beitrag in diesem Thema

Aufgrund der zahlreichen Absagen Mitte und Ende März stand am 1.Mai ein Marathonprogramm vor mir. Den Anfang machte bereits um 10.00 Uhr das Spiel SC St. Pantaleon-Erla gegen Union Perg 1b in der oberösterreichischen 1.Klasse Nordost.
Der Sportplatz des geographisch sich noch in Niederösterreich befindlichen Heimvereins ist derzeit im Umbau, denn es wird ein neues Vereinsheim samt kleiner Tribüne errichtet. Da dieser Umgestaltung auf alle Fälle größer ist als eine Grillecke, werden wir aber nach der Fertigstellung sicher auch Bilder bekommen. Dann aber wohl von einem Testspiel der U15 Mannschaft!

Testspielcharakter haben auch die letzten Meisterschaftsspiele der Perger in dieser Spielklasse. Mit neun Punkten liegt man abgeschlagen am Tabellenende und kann den Klassenhalt aus eigener Kraft nicht mehr schaffen. Dennoch sind die Jungs aus Perg motiviert und können den Anpfiff gar nicht erwarten. Schiedsrichter Greisinger lässt sich aber etwas Zeit und so sorgt sich ein Perger schon um sein Mittagsessen, während ein anderer Akteur der Elf den Schiri bereits einklatschen möchte.

Die Morgensonne blendet die rund 100 Zuschauer auf der Längsseite, sodass einige die Seite wechseln. Stellvertretend dazu gibt es folgenden Dialog:

-    Gehst ume?
-    Jo, wei sunst siach I nix und ollawei in d´Sun schaun is a ned guat!

Der gute Mann hat absolut Recht mit seiner Entscheidung, denn kaum nimmt er Platz, erzielen die Gäste schon den ersten Treffer in dieser Partie. St. Pantaleon-Erla hatte sicher nicht so motivierte Perger erwartet.
Doch nur fünf Minuten später sind die Gastgeber zur Stelle und gleichen per Kopf aus. Nach dem 1:1 kontrolliert St. Pantaleon-Erla das Spiel und erspielt sich zahlreiche Chancen. Die Perger verteidigen aber geschickt und so werden bei 1:1 die Seiten gewechselt.

Auch nach der Pause wird das Tor der Perger ununterbrochen belagert. Es werden aber die besten Chancen verjuxt und die zahlreichen Eckbälle bringen ebenfalls nichts ein. Kapitän Dominik Wohlmuth organisiert seine Abwehr aber auch perfekt und als sich das Spiel dem Ende zu neigt, fragt er beim Schiedsrichter nach, wie lange es denn noch geht? Er bekommt als Antwort noch vier Minuten, aber da ist die Nachspielzeit von einer Minute noch nicht dabei! Wohlmuth meint danach, dass „wir a scho bei Neinzge Schluß mocha kenna!“ Schiedsrichter Greisinger hat zwar Verständnis, verweist aber auf die Minute Nachspielzeit.

Die sollte es nämlich in sich haben, denn mit dem letzten Angriff versenkt Spielertrainer Gradascevic einen Eckball per Kopf zum 2:1 ins Netz. Während am Feld und auf den Rängen gefeiert wird, muss die 1b der Union Perg, trotz tapferer Gegenwehr, wieder einmal den Platz als Verlierer verlassen.

SC St. Pantaleon-Erla - Union Perg 1b 2:1 (1:1)

DSC03198.JPG

DSC03213.JPG

DSC03218.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.