Mach' mit bei der ASB-Bundesliga-Tippliga zur Saison 2019/20! Einfach mit dem ASB-Usernamen bei TIPPETY anmelden und lostippen. Alle weiteren Infos hier!

Jump to content
Sign in to follow this  
Jonny Rainbow

[22. Runde] WSC - SC Neusiedl

Recommended Posts

 

4. Anlauf für das erste WSC-Spiel der Rückrunde.

Zitat

 

Frühlingserwachen in Dornbach? 4. Anlauf: Heimspiel gegen Neusiedl am See

Nach der 3. Absage in Serie, diesmal gegen Stadlau, erhoffen Spieler, Funktionäre und Zuschauer, dass der Spielbetrieb der Regionalliga Ost das Match gegen den Winter am kommenden Wochenende gewinnt. Die Dornbacher haben heuer noch kein Meisterschaftsspiel in den Beinen, der kommende Gegner Neusiedl/See reist mit einem knappen Sieg im Gepäck am Freitag nach Hernals.

Fr., 16.03.2018 – 19:30 | 22. Runde RLO
Wiener Sport-Club : SC Neusiedl/See 1919
Sportclub-Platz

Schiedsrichter: Christopher Mayrhofer
Assistenten: Ing. Alexander Borucki, Daniel Holzinger

Vorschau.jpg

Kommissionierung am Donnerstag, die Entscheidung auf Freitag verschoben, dann kam das endgültige Aus für die Partie in Stadlau – damit war der Absagen-Hattrick erreicht. Der Sportclub musste – genauso wie der SV Horn und die St. Pölten Juniors – den Nachwirkungen des eiskalten Wetters Tribut zollen und erneut passen. Gespielt haben indessen die Burgenländer: Der SC Neusiedl am See empfing den Tabellenletzten SV Schwechat und holte sich die drei programmierten Punkte. Damit liegen die Seestädter mit 21 Zählern im unteren Mittelfeld, aber weit entfernt vom Tabellenkeller, wo sich leider (noch?) der Sportclub befindet.

Der SC Neusiedl, in der Saison 2016/17 Zwölfter, setzte im Herbst auf eine junge Mannschaft und hatte damit Erfolg. 11. Rang, 18 Punkte inklusive Derby-Sieg gegen Parndorf. Auf diesem Fundament möchten Trainer Gerhard Gmasz und der neue sportliche Leiter Günther Gabriel aufbauen und haben den Kader nur marginal verändert: Sebastian und Fabian Leskovich gingen zum Lokalrivalen Parndorf und Julian Salamon wechselte zum ASK Elektra in die Stadtliga. Das einzige Manko – die geringe Torausbeute – soll durch die Verpflichtung von Giovanni Kotchev behoben werden. Der 18jährige, bei St. Pölten und Admira Wacker ausgebildet, agierte zuletzt bei der U19 von Union Berlin und soll auf Sicht Offensiv-Alleinunterhalter Sascha Steinacher (bislang 9 Volltreffer) ergänzen bzw. entlasten. Das Betreuer-Duo strebt eine weitere Rangverbesserung an und baut weiterhin auf die erfahrenen Kräfte wie Udo Siebenhandl im Tor, Roman Christ und Patrick Gregora in der Innenverteidigung bzw. Franz Weber und Patrick Kienzl im Mittelfeld. Diese Führungsspieler und die talentierten Nachwuchskräfte haben im Herbst eine homogene Mischung gebildet, die v.a. auswärts siegreich war (insgesamt 4 volle Erfolge). Am letzten Freitag hatten die Burgenländer den SV Schwechat zu Gast und gewannen mit 2:1. Vieles drehte sich dabei um Goalgetter Steinacher: Das 1:0 erzielt, dann einen Elfmeter herausgeholt, aber als Schütze am Gäste-Goalie gescheitert, zu guter Letzt aber Assist-Geber zum 2:0, das Joker Kotchev erzielte.

Über weite Strecken bestimmten die Seestädter auf tiefem Boden das Geschehen, sind also körperlich voll auf der Höhe. Der Sportclub wird die Gäste also sicher nicht unterschätzen. Trotzdem ist zu erwarten, dass die Hernalser zu Hause das Spiel gestalten werden, um die durchwachsene Bilanz gegen die sympathischen Gäste zu verbessern. Im Herbst gab es im Burgenland ein torloses Remis, der letzte volle Erfolg datiert vom 19. September 2014; damals wurde zu Hause ein 3:1 Sieg eingefahren. Raffael Pollack, Sertan Günes und Aleksandar Kostic erzielten für die Schwarz-Weißen die Treffer, während Dominik Silberbauer, seit Jänner im Dress der Dornbacher, für die Gäste scorte.
Hoffen wir, dass den Hernalsern mit einem ähnlichen Ergebnis der Saisonstart gelingt!

Zusatzinformationen

ZULETZT GESPIELT:

Wiener Sport-Club
24.02.2018 Test   SK Rapid II : WSC 5:2 (0:2)  
23.02.2018 Test   WSC : FC Marchfeld Mannsdorf 1:2 (0:1)  
16.02.2018 Test   WSC : SC Wiener Viktoria 4:2 (1:2)  
SC Neusiedl am See 1919
09.03.2018 Regionalliga Ost 21. Runde SC Neusiedl/See : SV Schwechat 2:1 (1:0)  
03.03.2017 Test   SV Stegersbach : SC Neusiedl/See 3:2 (1:0)  
09.02.2017 Test   SV Mattersburg Amateure : SC Neusiedl/See 3:2 (1:1)  
Letzte Spiele gegeneinander
25.08.2017 Regionalliga Ost   SC Neusiedl am See 1919 : WSC

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Frühjahrsauftakt wie aus dem Bilderbuch - Glatter 3:0 Erfolg gegen den SC Neusiedl/ See

Lange, viel zu lange hat es heuer gedauert, bis der Sportclub in die Meisterschaft starten konnte. Bei nasskaltem Wetter (noch kurz vor Spielbeginn hat es geregnet), entwickelte sich ein schnelles, kampfbetontes, aber faires Match, in dem die Dornbacher – in der Anfangsformation mit drei Neuzugängen – nach einer starken ersten Phase verdient mit 1:0 in Führung gingen. Danach war die Partie ausgeglichen, ehe der Sportclub, praktisch mit dem Pausenpfiff, auf 2:0 erhöhte. Nach Seitenwechsel ließen die Hernalser nichts mehr anbrennen, erzielten das 3:0 und hatten sogar Chancen auf ein höheres Ergebnis.

Fr., 16.03.2018 – 19:30 | 22. Runde RLO
Wiener Sport-Club : SC Neusiedl/See 1919 | 3:0 (2:0)
Sportclub-Platz, 843 Zuschauer_innen

Schiedsrichter: Christopher Mayrhofer
Assistenten: Ing. Alexander Borucki, Daniel Holzinger

Spielbericht.jpg

Der Sportclub beginnt mit Kraus im Tor, in der Verteidigung stehen die Neuzugänge Maurer und Hayden im Verein mit König und Pfaffl; vor ihnen übernehmen Bernhard Fila und Kapitän Steiner den defensiven Mittelfeld-Part. An der rechten Flanke ist mit Silberbauer der 3. Neuling postiert, in der Mitte zieht Pajaczkowski die Fäden und am linken Flügel startet Beljan. An vorderster Front soll Pecirep auf Torjagd gehen.

Das Spiel beginnt ohne allzu viel Abtasten. Neusiedl will den Schwung vom Auftaktsieg mitnehmen, die Schwarz-Weißen brennen darauf, die schwache Herbstsaison vergessen zu lassen. Die Gäste werden durch einen Weber-Kopfball, der knapp übers Tor streicht, erstmals gefährlich (4. Min.), ein deutliches Übergewicht erarbeitet sich allerdings der Sportclub mit geschicktem Umschaltspiel und Positionswechsel. Nach einem erfolgreichen Tackling von Maurer kommt Pajaczkowski an den Ball, spielt geschickt Beljan an, der den Ball zur 2. Stange passt. Pecirep lauert dort go(a)ldrichtig und drückt im Fallen zum 1:0 ein (11. Min.). Neusiedl, bis zu dem Zeitpunkt recht vorsichtig, macht jetzt mehr fürs Match, kombiniert auf engem Raum und kommt zu einigen Freistößen aus der Halbdistanz. Einen davon erreicht Goalgetter Steinacher, er säbelt jedoch am Elfer drüber (17. Min.). Zwei Minuten später führt ein Missverständnis zwischen König und Kraus zu einer brenzlichen Situation, doch Hayden kann den Ball noch knapp vor der Torlinie wegschlagen. Der Sportclub kontert und ist dabei stets gefährlich. Siebenhandl hält einen Beljan-Schuss (26. Min.), dann zeigt Pajaczkowski einmal mehr seine Übersicht: Er hält den Ball lange, ehe er ihn an die Schnittstelle zu Pecirep passt, der, alleine vor dem Goalie, an Siebenhandl scheitert (28. Min.). Im Anschluss an einen Eckball erwischt König den Kopfball vor dem Neusiedler Tormann – knapp drüber. In Minute 40 erwischt Christ, gefürchtet für seine Weitschüsse, nach einem Freistoß den Abpraller, aber Kraus pariert den scharfen Schuss bravourös. Die letzte Aktion der 1. Hälfte gehört den Dornbachern: Pecirep wird gefoult, der Freistoß kommt zu König, der ideal per Kopf zu Silberbauer verlängert, und der erzielt aus kurzer Distanz das 2:0 (45. Min.) – ein Einstand nach Maß!

Neusiedl wechselt zwar, das Geschehen bestimmt aber weiterhin der Sportclub, meist herrscht Hochbetrieb vor dem Gäste-Tor. Einen tückischen Beljan-Aufsitzer hält Siebenhandl auf Raten (54. Min.); kurz darauf zieht Pecirep von rechts ab, der tolle Schuss geht aber knapp daneben. Neusiedl kann nur kontern: Allein vor dem Tor stehend, köpfelt Weber drüber (56. Min.). Mit der Einwechslung von Kotchev wollen die Gäste dem Spiel noch eine Wende geben, für den Sportclub eröffnet sich dadurch viel Platz für schnelle Angriffe, die aber vorerst zu überhastet ausgeführt werden. Dann erkämpft sich Steiner mit tollem Einsatz den Ball, sein Zuspiel leitet Pajaczkowski direkt weiter zur 2. Stange; die Neusiedler Defensive inklusive Siebenhandl zögert, und Pecirep hat keine Mühe, das 3:0 zu erzielen (74. Min.). Damit ist die Partie gelaufen, die Dornbacher wechseln dreimal und der Spielfluss ist vorerst gebremst. Neusiedl will wenigstens den Ehrentreffer erzielen und kommt zu einer Doppelchance: Kraus pariert aber Kotchevs Schuss, und Maurer grätscht in extremis, als Steinacher allein aufs Tor zieht (83./84. Minute). Die letzte Großchance hat allerdings der Sportclub: Mansbart passt ideal zu Radalj, der jedoch in Siebenhandl seinen Meister findet (87. Min.).

Fazit: Eine gelungene Premiere für die neu formierte Mannschaft in einem unterhaltsamen, abwechslungsreichen Spiel. Neusiedl, eine der Überraschungen der Herbstrunde, wurde letztlich sicher in die Schranken gewiesen. Die Abwehr wurde mit Hayden und Maurer, der auch viel nach vorne arbeitete, konsolidiert, wenngleich es hie und da noch Abstimmungsprobleme gab; König und Pfaffl boten eine solide Partie, Steiner, diesmal vor der Innenverteidigung im Einsatz, zeigte enorme Kampfkraft und einen großen Aktionsradius. Mit Silberbauer und seiner Übersicht hat das Kombinationsspiel gewonnen, und was er verletzungsfrei wert ist, demonstrierte Pecirep nachdrücklich: ständig in Bewegung bzw. anspielbar und mit dem berühmten „Torriecher" dort postiert, wo es etwas zu erben gab. Summa summarum auch eine geschlossene Mannschaftsleistung, die auf eine passable Frühjahrssaison hoffen lässt.

Aufstellung WSC:  
Kraus; Maurer, Hayden, König, Pfaffl; M. Steiner, B. Fila; Silberbauer (84. Radalj), Pajaczkowski, Beljan (77. Kracher); Pecirep (77. Mansbart)

Aufstellung Neusiedl:  
Siebenhandl; Szegner, Grigora, Christ, Wodicka; Enguelle (46. Kurz), Gangl; Weber (77. Enz),Szikonya (63. Kotchev), P. Kienzl, Steinacher

Tore:
1:0 Darijo Pecirep (12.)
2:0 Dominik Silberbauer (45.)
3:0 Darijo Pecirep (75.)

Gelbe Karten WSC:
35.: Florian König (Foul)
86.: Bernhard Fila (Unsportl.)

Gelbe Karten Neusiedl:
66.: Mag. Patrick Kienzl (Foul)
84.: Patrick Enz (Unsportl.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...