Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Heffridge

[Bilder] NK Nehaj Senj - NK Batrina 3:2 n.V. (2:2, 0:1)

1 Beitrag in diesem Thema

Die Vorrunde im kroatischen Cup ist eigentlich immer eine gute Möglichkeit, um während eines Aufenthalts am Meer ein Spiel unter der Woche mitnehmen zu können. Doch die Ansetzungen waren in diesem Jahr nicht besonders, weil die dalmatinischen Vereine allesamt ihr Spiele auf das Wochenende vorverlegt hatten. Guter Rat war nun - aufgrund der kroatischen Autobahnmaut - etwas teuer, denn nun hieß es vom Ferienquartier wieder knapp 200 Kilometer zurück in den Norden zu fahren, um das nächstgelegene Spiel in Senj zu besuchen. Da es die Stadt aufgrund ihrer Lage und der Festung Nehaj wert ist, besichtigt zu werden, war der Ausflug schon vor dem Anpfiff lohnend.
Aufgrund des Halteverbotes auf der Hauptstraße, wo sich der Eingangsbereich des Stadions befindet, musste etwas weiter weg vom Stadion geparkt werden. Auch ein Auto mit niederländischem Kennzeichen parkt sich ein und ich werde angesprochen, ob ich ebenfalls zum Spiel gehe. Der Fahrer dieses PKWs ist ein Herr mittleren Alters und stellt sich als Aldwin, Groundhopper aus Enschede, vor. Somit war für Unterhaltung während der Begegnung auf jeden Fall gesorgt. Der Platz an sich ist schwer in Ordnung. Er ist eigentlich schon ein kleines, altes Stadion, das einen wunderschönen Blick auf die Festung Nehaj bietet.
Rund 110 Besucher verfolgen bei freiem Eintritt dieses Cupspiel. 50 von ihnen sind mit dem Bus aus dem zwischen Zagreb und Karlovac liegenden Batrina angereist, weitere zehn Besucher sind Touristen. In der brütenden Nachmittagssonne gehen die Gäste aus Batrina in der ersten Spielhälfte in Führung, welche sie kurz nach dem Seitenwechsel ausbauen können. Als Senjs Torwart wenig später bei einem Elfmeter scheitert, scheint das Aus für sein Team bereits besiegelt zu sein. Doch nur wenige Augenblicke danach, hämmert ein Spieler des Heimteams den Ball aus weiter Distanz zum Anschlusstreffer ins Kreuzeck. Nehaj Senj ist wieder da und drängt, nach einem Platzverweis in nummerischer Unterzahl, auf den zweiten Treffer. Batrina wehrt sich tapfer, doch sechs Minuten vor dem Abpfiff fällt der Ausgleich. Beim Stand von 2:2 trifft Batrina noch die Latte. Da aber kein weiterer Treffer mehr fällt, geht es in die Verlängerung. In dieser merkt man, dass beide Teams bereits völlig erschöpft sind. Senj belagert zwar die Hälfte Batrinas, aber die Gäste haben durch einige Konter die besseren Torchancen. Als ein zweiter Spieler der Heimmannschaft kurz vor dem Ende der 120 Minuten mit Gelb-Rot vom Platz fliegt, rechnet jeder im Stadion mit einer Entscheidung im Elfmeterschießen. Doch Senj gibt nicht auf und bringt in der letzten Minuten einen hohen Ball in den Strafraum. Im Gestocher bekommt Batrina den Ball nicht aus der Gefahrenzone und irgendwie kullert der Ball über die Torlinie. Senj wendet das Elfmeterschießen ab und schafft buchstäblich in letzter Sekunde den Aufstieg in die erste Hauptrunde des Cups, wo mit dem NK Osijek nun ein prominenter Gegner ins Stadion "Pod Nehajem" kommt. Mit zahlreichen unerwarteten und unbezahlbaren Eindrücken geht dieser tolle Auflug nach Senj standesgemäß zu Ende.

NK Nehaj Senj - NK Batrina 3:2 n.V. (2:2, 0:1)

P8233148.JPG

P8233177.JPG

P8233210.JPG

bearbeitet von Heffridge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.