Besucht unser neues Big Data Projekt! Overlyzer bietet Live Trend Daten zu Fußballspielen aus 800+ Bewerben und gibt den Spielverlauf einer Partie in einer übersichtlichen Graphenform wieder! Hier geht's zum Release-Beitrag mit mehr Informationen!

Jump to content

laziale

Banned
  • Content Count

    278
  • Avg. Content Per Day

    0
  • Joined

  • Last visited

About laziale

  • Rank
    Teamspieler

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Lazio Rom,Hellas Verona und SK Rapid
  • Selbst aktiv ?
    Hobbyfußball
  • Beruf oder Beschäftigung
    Student Uni Wien
  • Bestes Live-Spiel
    CL Semifinale Juventus-Real Madrid 3:1!Wahnsinn
  • Schlechtestes Live-Spiel
    Italien-Südkorea WM-2002;Referee Moreno bestochen
  • Lieblingsspieler
    Zidane,Vieri-Moriero-Morfeo-Baggio-Weah(früher),Pirlo
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    Italia solo e sempre ITALIA
  • Geilstes Stadion
    Stadio Olimpico in Rom (unbeschreibliche Atmosphäre)
  • Lieblingsbands
    Metallica,Articolo31,Nofx,XNaidoo,Lucio Battisti
  • Am Wochenende trifft man mich...
    Überall in Wien
  • Lieblingsfilme
    Alle Filme mit Robert De Niro
  • Lieblingsbücher
    Nur gute Bücher...allle Arten
  • So habe ich ins ASB gefunden
    Magazin Ballesterer

Kontakt

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Allgemeine Infos

  • Interessen
    Fußball,Politik,Kino,Theater...bin ein totaler Mischtyp,kenn mich überall ein bisschen aus,weiß alles und gar nichts

Recent Profile Visitors

1,601 profile views
  1. Renne kann nicht lesen! Zitat ist von Ianrush!! Analphabetismus in Zentral bzw Westeuropa kommt hierbei klar zum Ausdruck!! Forza Renne alé non mollare perché c'é una curva che canta per teeeeeeeeeeeee ohohohohhohoho forza Renne olé non mollare perché c'é una curva che canta per teeeeeeeeee oohoohohhohohoohohohohhoohoho Ianrush hat es sicher in der Kronen Zeitung gelesen und wieder fällt die Masse darauf ein. Di Canio ist kein Faschist, non sapete niente della Romanitá!!!!
  2. basta con la violenza negli stadi! I poliziotti dovrebbero manganellare tutti i violenti in bocca in modo da far perdere a loro tutti i denti e poi voglio vedere se tornano allo stadio per fare casino!
  3. Faschist? Di Canio ist kein Faschist,du weißt gar nichts über die Irr Fanszene, du kennst dich nicht aus, es war ein römischer Gruß, von der Romanitá hast wohl null Ahnung, du gehörst zur Masse, die das glauben, was Medien schreiben, aber Insiderwissen null und groß reden,das schon....Lese weiter die Krone oder Kurier oder Österreich oder die 1 Euro Sportzeitungen. Lies weiter. Faschist
  4. Bauern haben es halt schwer....SV MAttersburg hahahahhahahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhahahahha i pock de net!! Du Prolo Bauer anstatt hier zu schreiben solltest du Kühe melken und die Milch den Spielern deines Dorfvereines geben bbbuuuaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa AH so Gesprächskultur mhhhmhh ach so ja mmhmhmhmhm ja ja Gesprächskultur na gut dann schauen wir mal du Bauernprolo
  5. Wenn mir eine Mannscaft in Deutschalnd sympathisch ist, dann ist es 1860 München, für mich die wahren Fans von München.
  6. Hier ein Paar geile Videos aus der italienischen Fanszene, sind nicht zu lange: 1)Napoli-Hellas Verona (Jänner 2007),man sieht wie die Hellas Fans am Bahnhof von Neapel ankommen und um sich vor Knüppel zu schützen,haben alle einen Arbeiterhelm aufgesetzt.Fantastisch und witzig. (59 Sekunden) http://www.youtube.com/watch?v=-GeIVwyPMvY 2)Gesänge aus der Kurve von Udine, Top Aufnahme in der Kurve.(4 Minuten).Der Ton und das Bild sind 100% gut. 3)After-World Cup Party in Mailand at Chuck Cardinale Planet Music(39 Sekunden) http://www.youtube.com/watch?v=Q5pQynOZIus
  7. Besorge dir einen Psychiater, was weißt du narr über mein Leben? Sollen jetzt alle Studenten gleich brav sein? Was verstehst du unter Student? Was ist ein Student? Gibt es eine bestimmte Verhaltensweise für einen Studenten du Narr??Bitte erkläre mir was ich als Student zu schreiben habe, bitte beleidige lieber deine eigene Familie, aber nicht andere. Habe ich dich beleidigt?Du Narr!!
  8. Ich habe deine Antworten gelesen,teile deine Meinungen. Aber stell dir jetzt mal vor: Rom Derby ohne Choreos und Fahnen und wenn sein muss, auch Bengalas. Horror Pur, das wäre nicht mehr dasselbe. Ich habe vor ein Paar Tagen bei der Sendung "Porta A Porta" mit Bruno Vespa(Rai Uno) wieder eine Diskussionsrunde mit Politikern gesehen,die über die Fußballgewalt gesprochen haben. Es waren Meinungsforscher und Soziologen dabei die gesagt haben,dass sie eine Studie gemacht haben, dass Italiens Stadien auch der Fruchtboden für Gewalt bei ausländischen Fans in den letzten Jahren geworden ist.Sie haben verschiedene Ligen parallel beobachtet über Jahre hinweg, dabei ein Beispiel gemacht:Sie haben Spiele von englischen Vereinen in England gesehen,es ist über Jahre nichts passiert in den Rängen,dann war dieser Verein im Europacup zu Gast in einem italienischen Stadion und dessen Fans,die in England nie randalierten, haben in Italien plötzlich randaliert.Und so ging es weiter mit weitern Beispielen. Sie haben gesagt,dass diese Fans wussten,Italien dafür auszunutzen,da es bei ihnen schwieriger ist. Damit möchte ich sagen,dass Italien auch schon diesen Ruf hatte,dort alles machen zu können,weil eh nur immer negative Schlagzeilen waren. Blue White ich gebe dir Recht,die Ultras hatten Zeit genug,ihre Kurven auszumisten.Denn die echten Ultra sind nicht gewalttätig. Ich bin mir sicher,wenn es nicht so viele ausschreitungen gegeben hätte und man Bengalas im eigenen Sektor ausgemacht hätte,dann hätten die Bullen immer nur ein Auge zugedrückt und es waäre nie zu Verboten gekommen. Nur Italien ist bitte Fanmäßig nicht England, und das versztehen diese Politiker,die nie im Stadion waren, nicht. Jedes Land hat sein eigenes Flair,seine eigene Mentalität, es kann doch nicht überall dasselbe sein.Das wird in den nächsten Jahren eien Fade Sache, die Eu versucht eh schon Europa zu sehr homogen zu machen, es wird überall dasselbe sein. Armes Europa, Opfer der Eurpäischen Union und dessen Gehirnwäsche. Entschuldigt meine Gefühle, aber ich kann mir Italien mit diesen ganzen Verboten nicht vorstelen, sollen wir jetzt alle brav sitzen und wenn wir wie in England beim Jubeln kurz aufstehen kriegen wir dann Hausverbot? Das ist nicht Fußball!! Man nimmt dadurch die Emotionen der Menschen weg.Das verstehen die Politiker nicht.
  9. Du sprichst es an.EINTRITTSPREISE!!!! Ich lebe in Wien,bin Rapid Fan und kann die Aufregung nicht verstehen,wenn in Österreich gesagt wird,dass keine Leute oder zumindest nicht so sehr viele Leute ins Stadion kommen.Na sind die blöd. Ich soll für ein Speil der österreichischen Bundesliga im Hanappi in der Südtribüne 24 Euro ausgeben?Oder Ermäßigt 18 Euro?Nein Danke.Die Preise sind horrend.(ich gehe daher immer in die Nord,Kinderkarte). Nichts gegen die Austria(jetzt):Aber ich bin ein Paar mal in der Bruchbude Horr Stadion gewesen und habe ein Drecksspiel ermäßigt für 12 Euro gesehen???!!!Kein Wunder dass das Horr Stadion so wenig Zuschauer hat.Ich gebe ja für Altach oder PAsching keine 12 Euro aus.Da sind die Austria Fans gar nicht Schuld,sondern gehen zu Recht nicht ins Stadion,vollkommen verständlich. Stadien sprechen meistens jugendliche an, und gerade die haben nicht so viel Geld, dass sollten die Verantwortlichn überdenken. Wenn die Preise um die Hälfte billiger wären,dann bin ich mir sicher, dass die Stadien gefüllt werden. Zurück zum Thema:Die italienische Fankultur lebt(e) von den Ultras, sie sind das Kapital.Wer soll jetzt Stimmung machen? Ich stimme Rosso Neri zu, leider selber Schuld. Ich habe woanders schon erwähnt, dass die Polizei sowieso beim Bengala Zündel immer ein Auge zugedrückt hat, sobald man die Fackeln im eigenen Sektor im Sandkübel ausmachte.Aber sie sind mit ihrer Freiheit zu weit gegangen und jetzt müssen alle zahlen.Denn die Bengalas wurden oft aufs Feld geworfen. Sogar Andy Marek hat gesagt:"Die Bengalas sind und waren verboten,aber wir haben eh immer ein Auge zugedrückt wenn sie gezündelt wurden,solange sie nicht aufs Spielfeld geworfen wurden,aber jetzt geht alles zu weit". Die Polizei hat ja auch nichts gemacht,man kann ja nicht ständig jeden bestrafen wenn die Dinge jedes Mal passieren. Aber bitte,beim Derby haben die Austrianer während der Führung(!!) Bengalas aufs Spielfeld geworfen, ich bin mir sicher keiner hätte sich über die Bengalas aufgeregt,wenn die im eigenen Sektor geblieben wären.100%. Ich kann mir jedenfalls Italien mit all den Verboten gar nicht mehr vorstellen, es ist nicht mehr dasselbe.Ich schaue mir oft Rom Derbys auch wegen der Choreos und der Stimmung an,weil es einfach dazu gehört. Ein Rom Derby ohne Bengalas und Spruchbänder und Choreos? Um Gotte Willen. Und ohne Trommeln und ohne Megaphone?Horrorvorstellung.Aber jetzt zahlen alle mit der Dummheit von Frau Melandri,die total Fußballfeindlich ist.Sie hat in einer sendung gesagt,dass die Ultras alle gewalttätig sind und die aus den Stadien gehören und zwei Tage später sagte sie,sie wäre noch nie in einem Fußballstadion in Italien gewesen??!! DAs muss man sich vorstellen! warum hat Italien eine Frau,die ihr leben lang nur von den Büchern gelernt hat,als Sportministerin eingestellt?Sie sagte:"Jetzt kommt das englische Modell und die Gewalt ist weg"!!So dumm!Typisch Politiker,haben ein leben lang wohlbehütet zu Hause ihr Leben verbracht,waren nie draußen bei irgendwelchen Events dann bekommen sie hohe Stellen und Urteilen über Dinge,wo sie keine Ahnung haben.
  10. EDITORIALE Quella odierna sarà una sfida dal sapore particolare. Non c’entra nulla la posizione in classifica, tantomeno il blasone dell’avversario... almeno per noi! Udinese-Livorno sarà l’ultima domenica per bandiere, stendardi e striscioni; la parola fine a qualsiasi spettacolo coreografico che non sia stato preventivamente valutato ed approvato. A fine mese, infatti, entreranno in vigore le ulteriori normative in materia di violenza negli stadi dopo i fatti di Catania. L’osservatorio nazionale sulle manifestazioni sportive ha quindi reso noto quali regole dovranno essere seguite da coloro che vorranno dedicare una bandiera o una frase alla propria squadra del cuore. Si perchè queste nuove leggi riguardano tutti, ultras o non ultras, abbonati o spettatori occasionali. Vediamo insieme quello che il futuro “ci” riserverà attraverso una serie di punti: 1) è fatto divieto di introdurre in tutti gli impianti sportivi striscioni e qualsiasi altro materiale ad essi assimilabile, compreso quello per le coreografie, se non espressamente autorizzato. 2) sono altresi' vietati i tamburi ed altri mezzi di diffusione sonora ( es. megafoni, impianti voce, ...). 3) entro limiti che saranno stabiliti dalle società sportive, sarà possibile introdurre od esporre striscioni contenenti scritte a sostegno della propria squadra per la singola gara, inoltrando istanza alla società almeno sette giorni prima della gara stessa: l'istanza dovrà contenere le generalità complete della persona che la inoltra. Dovrà altresì contenere: a) le dimensioni ed il materiale utilizzato per la realizzazione, b) il contenuto e la grafica riportati in apposita documentazione fotografica; c) l'indicazione del settore in cui lo striscione o la coreografia sarà esposta. La stessa disciplina si applica per le bandiere ad eccezione di quelle riportanti solo ed esclusivamente i colori della propria squadra o, nel caso di partite internazionali, degli stati rappresentati in campo. Per le coreografie, oltre a quanto sopra indicato, nella richiesta dovranno essere specificate le modalità ed i tempi di attuazione: in ogni caso la coreografia dovra' terminare all'interno dello stadio prima dell'inizio della gara. 4) le società, valutati gli spazi a disposizione informerà la questura competente: quest'ultima sulla base della documentazione acquisirà il parere delle amministrazioni interessate ( vigili del fuoco ecc.) e non oltre i cinque giorni prima dello svolgimento dell'incontro, provvedera' a concedere il nulla osta alla società. Il nulla osta e' concesso a condizione che: a) sia stato identificato il richiedente dell'esposizione o della realizzazione della coreografia; b) all'interno del gruppo di richiedenti non vi siano persone soggetto al divieto di accesso agli impianti sportivi; c) non vi siano motivi di ordine e sicurezza pubblica che ne impongano il divieto, d) non vi siano motivi sotto il profilo della salvaguardia della pubblica incolumità e della sicurezza antincendio che ne impongano il divieto. 5) il nulla osta potrà essere concesso anche per un’intera stagione: sarà revocato qualora uno o più appartenenti al gruppo richiedente vengano colpiti da daspo o si rendano responsabili di episodi di intemperanza o violazioni delle prescrizioni previste dal regolamento d'uso dell'impianto. 6) E’ comunque vietato esporre materiale che per per dimensioni ostacoli la visibilità agli altri tifosi tanto da costringerli ad una posizione eretta. 7) La società che ospita l’incontro , a cui compete la verifica dell'osservanza della presente normativa, comunicherà alla persona o al gruppo richiedente le proprie determinazioni. in ogni caso dovranno essere osservate le seguenti prescrizioni: a) il materiale autorizzato dovrà essere introdotto all'interno dell'impianto almeno 1 ora prima dell'apertura dei cancelli, specificando il varco di ingresso; b) non sarà consentito l'ingresso di materiale anche se autorizzato, dopo l'apertura al pubblico dei cancelli; c) gli striscioni dovranno essere affissi solo ed esclusicamente negli spazi assegnati e sarà cura della società verificare il rispetto di tutte le prescrizioni; d) l'esposizione di materiale diverso da quello autorizzato comportera' l'immediata rimozione dello stesso e l'allontamento del tifoso o dei tifosi dall'impianto. Nei confronti degli stessi potra' essere applicato il daspo nonchè revocata ogni altra autorizzazione in loro possesso; e) al termine del deflusso il materiale autorizzato dovrà essere rimosso e dovrà uscire dall'impianto attraverso il varco indicato nell’autorizzazione. Noi di fronte a tutto questo scempio gridiamo ad alta voce il nostro dissenso e la nostra ferma volontà a non scendere a compromessi con chi ha dimostrato, ancora una volta, la propria malafede ed ignoranza nei confronti della nostra passione. Non possiamo accettare che uno che desidera portare un pò di colore e folklore allo stadio debba sottoporsi ad un iter così serrato. Non è possibile imporre ad uno spetattore di presentarsi allo stadio ad orario ed ingresso prestabilito solo per poter introdurre un drappo recante una frase. In Italia esistono diritti e doveri ma sembra che dei primi nessuno se ne ricordi: art.19: ogni individuo ha il diritto alla libertà di opinione e d'espressione e art.21: tutti hanno diritto di manifestare liberamente il proprio pensiero con la parola, lo scritto o ogni altro mezzo di diffusione. Pensano che l’”essere ultras” si limiti ad uno striscione o ad una bandiera tolte le quali eliminano il “problema”? Si accorgeranno presto di quanto si stiano sbagliando e di che bassa sia la loro capacità d’interpretare (capire sarebbe davvero troppo...) un movimento giovanile così solido che affonda le proprie radici in valori veri e profondi. Sono loro che limitano la partita ai novanta minuti di gioco, per noi è tutt’altra cosa, un discorso ben più ampio che perdura nel tessuto sociale anche gli altri giorni. Le prime avvisaglie di questo sistema selvaggio si stanno già manifestando in varie curve italiane con legittimi striscioni sequestrati con le scuse più assurde ai normali controlli all’ingresso in uso fino nella notte dei tempi. Nel corso di questi ultimi giorni non abbiamo avuto modo di ritrovarci per stilare uffcialmente la linea del gruppo che verrà divulgata nella prossima sfida interna con la Lazio a mezzo fanzine o volantino ma il messaggio che vogliamo mandare è quello di non scendere a patti con chi desidera annientare il nostro modo di pensare e d’agire. Vogliamo chiudere il tema di questo editoriale dedicando alcune righe di riflessione. Chiunque frequenti uno stadio, specie se da ultras, sa benissimo come funzionava fino a prima dei tragici eventi catanesi. Portavi uno striscione allo stadio, anche un due-aste, lo srotolavi davanti al funzionario di Polizia il quale, dopo un'attenta visione ed, eventualmente, una richiesta di spiegazioni, consentiva l'accesso della "pezza" all'interno dello stadio o meno. Ora leggo che questa procedura sarà invece inaugurata nei prossimi giorni. Davvero non capisco, non era già così? Non sarà che questi nostri politici ne sanno poco di calcio e di curve? E quale sarà poi il criterio che useranno per distinguere i contenuti di uno striscione offensivo da quelli di uno striscione politically correct? E se la stessa logica un giorno venisse usata, per esempio, in occasione di una manifestazione sindacale? Avete presente le raffigurazioni dei capi delle due coalizioni durante i cortei? Gli insulti a Prodi durante le manifestazioni della Cdl o a Berlusconi a quelle del centro-sinistra? Nessuno oltre a noi teme che si possa creare un precedente pericoloso per la libertà di espressione? Chi controlla il controllore? Parole che dovrebbero far riflettere... e non poco. Infine vogliamo sottoporre l’attenzione di tutti in relazione ad alcuni commenti inerenti alla partita Roma-Atalanta (e ancor di più in generale su argomenti non inerenti la nostra curva) apparsi su alcuni forum/blog in passato. La Nord di Udine prende le distanze ed invita i frequentatori dei siti a commentare/giudicare solamente episodi vissuti in prima persona e non per sentito dire o per averne preso atto attraverso ulteriori messaggi affidati alla “rete”. Diesen Artikel habe ich aus der Homepage von www.friulanialseguito.it , ultras von Udinese Calcio, obwohl ich noch circa 9 Tage Zeit habe, das Wort Ultras zu sagen wenn man sich diese Regelungen ansieht. Es wird alles verboten, was die Ultras bis jetzt gemacht haben. Für mich eine Horrorvorstellung. Die Sportminister in Italien wollen zu 100% das engliche Sicherheitsmodell anwenden, aber sie kapieren nicht dass wir eine ganz andere Kultur haben als die Engländer und sie wissen nicht,dass der echte Ultras nicht gewalttätig ist. Warum soll es wie auf der Insel sein? Ich bin sicher, es hätte andere Lösungen gegeben,aber dafür sind italienische Politiker zu faul und wenden das ja so erfolgreiche System der Engländer und übertragen somit ihre Kultur des Fanseins nach Italien.Ich will damit nicht England und seine wunderbare Fankultur kritisieren,im Gegenteil,ich will nur sagen,dass jedes Land seine eigene hat. Sportministerin Melandri ist total Fußballfeindlich, sie war nie in Italien im Stadion und hat das Recht Sportministerin zu sein?! Sie kennt das Leben nur aus den Büchern der Universität aber nicht die wahren Fakten. Was denkt ihr?? Könnt ihr euch Italien ohne Ultras vorstellen? Von den Gründern der Ultras Bewegung in der Welt zu nicht Ultras von heute auf morgen.Das können die Politiker nicht machen.
  11. Dieser Tonetto von AS ROMA war für mich immer ein guter Spieler, spielt seit vielen Jahren beim AS ROMA,kam aber nie wirklich zu seinen Chancen, ist früher irgendwie in Vergessenheit geraten, ich kenne aber die Hintergründe nicht. Ich sehe gerade bei meinem Panini Sticker Album von 1996/1997 dass er ein Roma Spieler schon damals war. In letzter Zeit spielt er sehr gut.Wisst ihr ob er verletzt war und deswegen nicht gespielt hat?? Wer kann mir da mehr sagen?
  12. Schon Scheisse wenn man als Violetter Salzburger nicht mehr in den Österreichischen Stadien mehr randalieren kann!!?? Gell?? Endlich gibt es in Salzburg eine neue Mannschafft und eine neue nicht gewalttätige Ultra Szene, der Mateschitz hat es euch Gewalttätern gezeigt. Mateschitz hat dazu beigetragen,dass es in Salzburg keine gewalttätigen Fans mehr gibt und diese Violetten Salzburger endlich vertrieben, anders wäre es nicht gegangen. Wie du daher redest,kann man schon glauben,dass du ein Befürworter der Stadion Gewalt bist!! Schluss damit!
  13. Na na Recht haben sie! Genug mit dieser beschissenen Gewalt,die total unnötig ist.Schluss mit Toten nur für ein Fußballspiel. Die haben es übertrieben: schau,Bengalas und so weiter waren ohnehin schon verboten,aber bis vor kurzem hat die Polizei und andere Verantwortlichen beim Zünden solcher Bengala eh schon immer ein Auge zugedrückt,sie haben sich gedacht,sie können ruhig zünden aber nur solange eben das Bengalafeuer auch nicht aufs Spielfeld geworfen wurde und im eigenen Sektor im Sandkübel beim Auslöschen gelegt wurde. In diesem Sinne haben Polizei und Staat den Ultras sowieso Ihre Freiheiten gelassen, aber die Ultras haben es ausgenutzt und sind immer zu weit gegangen. Jetzt sind Gewalttäter Schuld,dass es kein Pyrozeug,keine Trommeln usw mehr gibt!Weil sonst fängt alles von vorne an. Die echten Ultras zünden Bengalas,haben Megaphon usw aber sind NICHT gewalttätig,was viele Ultras nicht verstehen.Und jetzt bekommen wir die Rechnug für ein Paar Vollidioten. Bitte,hier ein Paar Beispiele:Ich war am wiener Derby(bin Rapidler),die Austria führt und die eigenen(!!!) Austria Fans werfen Bengalas auf Payer und provozieren fast einen Spielabbruch:Ist das Normal?Warum?Warum?Warum?Warum haben sie nicht einfach normal gezündet und dann im eigenen Sektor ausgemacht?Warum?Aber von Austrianer halt ich eh nichts,ich als Italiener weiß selbst,dass man in Wien nur Rapid Fan sein kann... Oder heute schaue ich Gak-Sturm an:Fast ein Spielabruch weil die GAk Fans randalieren und Bengalas werfen, warum?warum?Und bitte dann sollen sie sich nicht aufregen wenn die Bullen zu Recht sie verprügeln;Man sollte jeden Gewalttäter mit dem Knüppel die Zähne rausschlagen und du wirst sehen,er wird nie wieder Gewalt anwenden!
  14. Ich hoffe dass die Situation in Italien sich bessert und sich die Lage endlich stabilisiert. Ich bin selbst der Meinung,dass der Fußball einfach das Opfer der Gewalt ist.Ich kann mir mittlerweile nicht ein Mal vorstellen, dass die Gewalt überhaupt aufhört. Es ist zu vviel passiert, in Italien müssen sich mal die Gemüter beruhigen und Lösungen finden.
  15. Bayern wird untergehen! Ich habe es im Gefühl,dass die Bayern net witerkommen werden!Milan macht es schon irgendwie!!!
×
×
  • Create New...