Amstaff

Members
  • Gesamte Inhalte

    339
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Amstaff

  • Rang
    Bester Mann im Team

Kontakt

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Allgemeine Infos

  • Aus
    Wien

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Rapid Wien
  • Geilstes Stadion
    Weststadion
  1. Rapid-Prozess: Ein unfaires Verfahren? http://www.sportnet.at/de/rapidwien/102463253244/rapidprozess_verdacht_des_unfairen_verfahrens
  2. ..es ist ganz einfach..... selber ins Stadion gehen,singen,schreien,die Mannschaft nicht gleich nach dem dritten Fehlpass oder beim 0:1 auspfeifen ... dann geht einem das ganze TraTra mit dem BW am Oasch vorbei...und wird uninteressant... es liegt in eurer Hand,hoffe es wird nicht wieder so ein Disaster wie beim letzten Derby... und ihr lasst nicht wieder die Mannschaft genauso wie die UR im Stich.... die Kluft zwischen der aktiven Fanszene BW/OK ist schon dermassen tief,dass dies sowieso nie wieder was wird... nur im Stadion oder rundherum...gibts keine Worte gegen BW/OK wie hier im Internet, und deswegen kann mann auch ruhig sagen,mit eurem Schweigen lässt ihr die Mannschaft und den Verein noch mehr im Stich als der BW/OK wünsche angenehmen Tag
  3. @Ernesto..du solltest den Tunnelblick ablegen,dann erkennst du den Sinn anderer Kommentare besser.... :-) der Standard besitzt kein zweites Video...der Redakteur hat nur die Aussagen der Polizisten in das inhaltslose Video hinein interpretiert... auf dem Video ist nichts zu sehen..keine einzige Straftat und jetzt wo der Verfassungsgerichtshof sich zu Wort gemeldet hat, tun es anscheined andere auch... http://www.martinballuch.com/?p=816#more-816
  4. bleibts cool Leute und bellts ned gleich los wie a kleiner Pudl im Vorgarten von Kaisermühlen....die Verteidigung hat vor Verhandlungsbeginn den Antrag auf aushändigung des Videos gestellt, um sich auf den Prozess vorbereiten zu können,dies wurde von der Richterin abgelehnt,und deswegen sieht der Verfassungsgerichtshof eine Verletzung eines fairen Prozesses... ob man das Video sieht oder nicht ist ganz egal...den beiden Parteien sehen gleich viel...nämlich nichts.... :-)
  5. diese 3 Leute haben sich schuldig der Anklage bekannt und bekommen einen Freispruch.... wie ist sowas möglich....?
  6. der is über 30 was willst da aufbauen........ :-)
  7. im übrigen wurde gestern bei der Gruppe 3 alle Angeklagten von Verteidiger Tomanek und Schmidt aus dem Prozess ausgeschieden und bekommen neuen Termin wenns für sie weitergeht Grund: Die Anwälte wollen den Gutachter der die angebliche Schädlprellung als unwahr bestätigte vorladen.dieser befindet sich aber grad im Urlaub und deswegen gehts für die in paar Wochen weiter... der Rest der gestrigen Verhandlung verzichtete darauf und für sie gings ganz normal weiter..heute um 13 Uhr bekommen sie ihr Urteil
  8. http://derstandard.at/1326249162811/Causa-Westbahnhof-Haftstrafen-fuer-Anfuehrer-der-Rapid-Ultras mit diesem Bericht reiht sich der Standard nahtlos an Heute und Österreich an... er nimmt Aussagen von Polizisten und produziert sie in ein wertloses Video hinein... es gibt nur ein Video,dass gezeigte vor Gericht und kein anderes.... es zeigt einmal mehr,wenn sogar Medien wie Standard ihre Objektivität vermissen lassen, dass der Spruch eines unbeteilgten Richters zum Fall Westbahnhof die Realität ist " in ihrem Fall spricht eigentlich alles nach einem klaren Freispruch,jedoch wirds dem nicht geben,weil die Republik sieht dass leider nicht gern" auf beiden Seiten wurde gelogen,die eine zahlen bitter dafür,die anderen reiben sich die Hände... im Fall Kührer, wandte die Justiz und Polizei nicht so unerlaubte Mitteln an obwohl auch vieles dafür spricht,dass er es war... aber zumindest wissen wir jetzt dank Medien ,dass er Rapid Fan ist und einer der Capos vom Platzsturm war.... gleiches Recht für alle...?....in Österreich immer mehr ein Fremdwort
  9. na so wie sich unsere Landsleute teilweise aufführen braucht einer wie du dann ja gar nicht mehr die Sonne, um mit einem roten Teint im Gesicht vom Urlaub zurückzukommen..... :-) ich finds halt schlimm wenn Leute ohne Beweise Pauschal verurteilt werden.... und glaub mir ich hab mir den Prozess als Zuseher angetan, ich finds schlimm wenn die Richterin schon voreingenommen in einen Prozess geht, bei den Aussagen der Polizisten suggeriert nur um eine einheitliche Aussage zu bekommen... Polizist A maxcht vor Gericht seine Aussage,verlässt danach den Gerichtssaal Polzist B wird aufgerufen,weiss nicht was er auf die Fragen der Anwälte antworten soll, plötrzlich meldet sich die Richterin zu Wort und meint.." Naj schauen sie Polizist A hat gemeint es war so und so, war dass so,oder haben sie dass anders gesehen"....Polizist B antwortet "Ja genau so war es" die darauffolgende Beschwerde der Anwälte wurde abgewiesen.... ich find es schlimm,wenn Medien dazu benützt werden,eine Gruppierung der Öffentlichkeit als gefährlich zu präsentieren... wenn bei einem Bericht über Raub,Einbruch,etc..neben dem Täternamen noch zusätzlich daraufhingeiwesen wird,dass er Rapidfan ist.... da bekommt man doch den Eindruck,als würde man das ganze Systematisch betreiben....
  10. @Hugo schämst du dich auc h wenn du in die Bank Geld abheben gehst,nur weil ein Österreicher sie überfallen hat...
  11. am Westbahnhof wurde 1 Mann festgenommen...sonst keiner....der einzige Inhaftierte saß daraufhin mehrere Wochen in U-Haft und wurde dann danach gleich im selben Jahr in einer gesonderten Verhandlung für schuldig gesprochen...
  12. Augenzeugen: Polizisten und 1 Leiter der Verkaufsstelle der ÖBB
  13. Zitat rapidfans.at / Quelle: Angeklagter der ganze prozess ist eigentlich eine farce. heute haben sie uns das video gezeigt. auf dem sieht man eigentlich nix. der zusammenstellende polizist wurde von anwälten gefragt, wieviele leute er als maskiert bezeichnen würde (es wurde ja im vorfeld medial und auch im gericht von etlichen maskierten gesprochen). seine antwort: "vielleicht 5-8" leute. von über 170. weiters wurde er gefragt, was für ihn maskiert sei? meinte er:" sonnenbrille und kapperl ist auch schon maskiert. vielleicht nicht nach vermummungsbestimmung, aber doch erschwert zu identifizieren." ein anwalt fragte den polizisten, der die anmerkungen zu jeder person machte:" sie schreiben hier, mein mandant spricht mit angeklagtem nummer xy. wie kommen sie darauf? (zeigt ihm das beweisfoto)." antwort: "kann ich nicht sagen, am video siehts man es sicher. " anwalt:" das viedo, das wir gerade gesehen haben? (auf dem video hupft alles hin und her, es ist wirklich sehr schwer, überhaupt was zu erkennen. sieht mehr nach zeitraffer aus, bei dem immer wieder 5 sekunden vorgespult, dann zurückgespuhlt usw. wird, perspektive ganz scrhäg von oben). antwort: "ja." daraufhin meint der anwalt: "gibts ein video mit ton und wo mein mandant nicht von hinten oben ist, wo man das bestätigen kann?" antwort: "nein, vielleicht hab ich das auch nur so hineininterpretiert." alle anmerkungen der anwälte zum video, wie zb: "bitte anmerken, dass da die ganze zeit reisende unbeschwert und ohne panik zwischen den fans umhergehen" - einmal geht sogar ein streifenpolizist problemlos durch die menge - wurde abgewiesen. dazu wurden die schöffen ins hinterkammerl zitiert und nach 3 minuten wurde erklärt, dass die einwände nicht aufgenommen werden können (prejudizierung...) der laie als beobachter könnte vielleicht auch glauben: "da kommen anmerkungen, die passen nicht in den prozessverlauf, schnell weg damit, die schöffen gleich wieder auf kurs bringen". man fragt sich dabei schon, wenn speziell dieses video als urteilsbegründung herhalten soll, wozu man überhaupt einen prozess macht? wozu die mühe und das theater? das ganze erinnert an die ddr. da hatten beschuldigte auch anwälte (anwaltspflicht bei diesem prozess) - die nichts sagen durften und das urteil stand schon fest. nach gesprächen mit unseren anwälten sehen die das ganz genauso. das urteil steht also schon für alle gruppen fest und man kann nur mehr auf das höchstgericht hoffen. hier geht es einfach darum, eine große menge ohne beweise zu verurteilen. denn es gibt großteils keinen beweise gegen einzelne. der vorsatz (der eigentlich laut gesetzestext vorausgesetzt wird), wird mittlerweile gar nicht mehr hinterfragt. es ist auch unerheblich, ob man am video strafbare handlungen sieht oder nicht. somit beugt man sich diesen - ohnehin schon ein gummiparagraph - paragraphen nochmals, indem man nicht mal mehr alle punkte berücksichtigt. im urteil wird dann gesagt: man kann davon ausgehen... üblicherweise... im übrigen wurde heute verlesen, dass der schaden wesentlich geringer ist, als ursprünglich angenommen. weiters wurde ein gutachten verlesen, dass der polizist, der angeblich von einer tobaskoflasche getroffen wurde, davon keine schädelprellung haben kann. es kann sich (laut uni prof.) lediglich um eine nackenmuskulaturverspannung handeln. grundsätzlich werden nun alle verurteilt, weil man sie auf einer rolltreppe stehen sieht (rauchend, plaudernd...), weil ein polizist eine nackenverspannung hat, und der bahnhof gereinigt werden musste. und nicht mal da will man einzelnen was beweisen.
  14. die 12 Monate Bewährung wurde nicht schlagend....die Richterin hat die Vorsdtrafen alle so gelassen wie sie sind und nur die 14 Monate für WBH unbedingt vehängt daqss ist ja grad dass seltsame...da bekommt jemand aufgrund seiner Vorstrafen 14 MOnate neu aufgebrummt sitzt die ab und ist noch immer auf Bewährung vorbetraft würde die Richterin die alten 12 Monate aufmachen und ihm wegen WBH 2 Monate dazu geben wärs mnm ok.....so aber ist dieses Urteil ja lächerlich... noch dazu kommt..die Republik Österreich startet einen Monsterprozess und die Angeklagten müssen jetzt die kompletten Prozesskosten selber tragen.... Unbedingte Strafe + Geldstrafe + Gerichtskosten..... und dass alles begründet auf Indizien.....Man o Mann......dass die Leute bestraft gehören ok,aber sowas ist im Verhältniss zu echten Verbrechern ja fast ein Skandal
  15. also wie von mir vermutet hat die Richterin die harten Strafen ausgesprochen.....14 Monate Haft nur für Anwesenheit.....und wenn er raus kommt hat er noch immer seine Bewährungsstrafe von 12 Monaten offen.... mit voller Strenge gegen Fussballfans auch wenn man nur Indizien hat und keine Beweise gegen tätliche Angriffe...Hauptsache die Grasser Schüssels Strassers etc...dürfen unser Land ungeschadet ausrauben wie die Mafia....