3Bein

Members
  • Gesamte Inhalte

    118
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über 3Bein

  • Rang
    Ergänzungsspieler

Kontakt

  • ICQ
    0

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    SK RAPID
  • So habe ich ins ASB gefunden
    Gegoogled
  1. In totaler Euphorie wechselt der gegnerische Trainer in der 93. Minuten das 4. Mal. Wir gewinnen am grünen Tisch 3:0 --> Aufstieg. Durch die Mannschaft geht ein Ruck und sie spielt sich in den folgenden Partien in einen Rausch. --> EL Sieg
  2. Barisic
  3. Tipp 2:0 (2x Grahovac). Nach dem Schlusspfiff zieht er sich das Rapid Trikot aus, und wirft es dem Zoki ins Gesicht.
  4. Jan ist im Moment der Einzige, der das Rapid Trikot mit Würde und Demut trägt. Er trägt es zurecht. Ein Vollblutrapidler! Beric ist ein armer Hund. Der muss sich immer etwas zurückfallen lassen, damit er überhaupt zu Bällen kommt. Pavelic wäre mMn ein würdiger Trimmel Nachfolger, wenn er sich mehr trauen würde. Irgendwie setzt mir der zu wenig zu Sturmläufen an.
  5. Im Gegensatz zu Wydra spielt der aber wenigstens den vertikalen, langen Pass, der auch noch ankommt.
  6. Novota Pavelic Sonnleitner Dibon Schrammel Petsos Grahovac Schaub Schwab Kainz Beric So, und nicht anders!!!
  7. Ich erinnere mich noch mit Schaudern an das Experiment: Dibon im DM
  8. Wieso Nichtstun? Der soll wieder die Amateure trainieren. Irgendeine Hack'n wird sich schon finden für ihn. [x] Kühbauer - JETZT!
  9. D.Kühbauer - jetzt! Und wir gewinnen das Derby und steigen in die EL auf. Aber der wird einen auf uns lassen!
  10. In der 70. Minute muss er spätestens wechseln. Wydra war die letzten 20 Minuten ausgepowert. Sieht der das nicht?
  11. Haut's earm endlich ausse. Kainz bringt er in der 91. Minute WTF?
  12. Wird ganz schwer auswärts. Dila Gori daheim spielt einen ganz anderen Fussball. Habe mir gerade auf youtube das Video vom EL PlayOff Spiel gegen Maritimo Funchal aus dem letzten Jahr angesehen. Die hatten die Portugiesen förmlich in ihrer eigenen Hälfte eingeschnürrt. Maritimo hat dann, als die Georgier noch mehr aufmachen mussten, zwei Kontertore erzielt. Aber solche Chancen wie gegen Maritimo können für uns böse enden. Auswärts in Portugal, wie auch heuer in Split, Aalborg und bei uns mit der nahezu gleichen Mauertaktik. Aber daheim ganz stark. Erinnert mich irgendwie an das Auswärtsspiel gegen Famagusta. Trotzdem hoffe ich ganz stark, dass wir da drüberkommen.
  13. Bin auch mit NEOS geflogen! Das Bier wäre das kleinere Übel gewesen. Das 1. Problem war die Abreise aus Wien. Die italienische Crew kam - wie es bei den italienischen Freunden üblich ist - ne halbe Stunde zu spät. Deshalb standen rund 200 Fans ne halbe Stunde länger vor dem Boarding Schalter. Als die Crew dann da war, wurden sie natürlich mit spöttischem Applaus begrüßt, was sie veranlasste, uns im Flugzeug nochmals länger warten zu lassen (angeblich keine Starterlaubnis). Der Flug war dann OK. Das Essen ein Fraß (ein kleines Brötchen, ein Kipferl, ein kleiner Becher Joghurt, ein grauslicher Kaffee). Aber jetzt zum Rückflug! Um 0:55 (1:55 österr. Zeit) gingen zwei Flüge der Aua Richtung Wien. Dazu muss gesagt werden, daß das Spiel um 22:00 Uhr portugiesischer Zeit zu Ende war. Um knapp 23 Uhr waren wir wieder am Flughafen. Der Flug der NEOS ging jedoch erst um 02:05 (03:05 österr. Zeit). D.h. die rund 200 Fans des Fliegers 3 mussten 3 Stunden am Flughafen ausharren. Doch noch nicht genug. Knapp vor 2 Uhr morgens begann das Boarding und wir saßen alle ein paar Minuten später im Flugzeug. Dort saßen wir dann auch eine Weile, weil der Pilot plötzlich um 02:10 verkündete, es würde sich so viel in der Luft abspielen, daß er nicht starten dürfe . Ich bin zufälligerweise in der 6. Reihe des Flugzeugs gesässen mit Blick aus dem Fenster. Deshalb wurde ich auch Zeuge, daß der Pilot veranlasste, dass eine Flugzeugtreppe zum Flugzeug geschoben werde. Als die dann da war, sah ich ihn, wie er kurzerhand das Flugzeug wieder verließ. Wohin ihn seine Wege führten, wusste wahrscheinlich nur er, denn der CoPilot kam dann kurz danach völlig verdutzt aus dem Pilotenraum. Eine halbe Stunde später war noch immer nichts vom Piloten zu sehen. Die Stewardessen boten uns, nachdem der Unmut im Flugzeug größer wurde, ein Glas Wasser aus der Plastikflasche an. Irgendwann so ca. gegen 03:00 Uhr (04:00 österr. Zeit) stieg der Pilot wieder ins Flugzeug, und gleich darauf hoben wir auch schon ab. Essen war - nebenbei angemerkt - wieder ein Graus. Die letzten 200 Fans hoben also rund 2 Stunden nach der AUA Richtung Wien ab (4 Stunden Wartezeit am Flughafen von Porto).
  14. Na toll! 3. Flieger ist eine italienische Fluglinie (NEOS S.P.A).