maxwell1977

Members
  • Gesamte Inhalte

    2
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über maxwell1977

  • Rang
    Anfänger

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    SK Rapid
  • So habe ich ins ASB gefunden
    Google
  1. Ja, im derzeitigen System steht bei Platz 12 schon vor Beginn der Quali fest, dass der Ligadritte den Platz des Cupsiegers übernimmt, wenn der Cupsieger zugleich Vizemeister ist und somit in der CL-Quali startet. Ich fragte mich nur, ob das auch im künftigen UEFA System so ist? In der Zugangsliste ab 2018 startet der Vizemeister ja früher (Runde 2 in CL-Q) als der Ligadritte (der startet erst in EL Q3). Daher könnte man das Abschneiden des Vizemeisters in der 2. CL-Q abwarten und die Entscheidung über den EL Fixplatz in der Gruppenphase somit von diesem Ergebnis abhängig machen. Finde es seltsam, wenn der tatsächliche Cupsieger, beim Wechsel in die EL dort dann zwei Qualifikationsrunden (Q3+4) spielen muss, um in die Gruppenphase zu kommen, während der Ligadritte mühelos den Platz des Cupsiegers und damit den Fixplatz in der EL Gruppenphase erbt. Mir ist schon bewusst, das sich das derzeitige System nicht ändern wird, aber solange keine UEFA Regulations für die CL/EL Saison ab 2018 vorliegen, darf man ja ein bißerl spekulieren
  2. Was passiert bei Platz 12, wenn der Vizemeister zugleich auch Cupsieger ist und dann in der CL-Quali in Runde 2 bei den "Verfolgern" scheitert? Laut der neuen UEFA Zugangsliste wechselt der CL Verlierer ja dann in die EL-Quali und startet dort in Runde 3. Bekommt dann der Ligadritte trotzdem den Platz des Cupsiegers in der EL-Gruppenphase? Oder erhält dann der tatsächliche Cupsieger den EL Fixplatz (trotz seines Scheiterns in der CL-Quali) und der Ligadritte steigt dann in EL-Quali Runde 3 ein?