Inkognito1

Members
  • Gesamte Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Inkognito1

  • Rang
    Anfänger

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  1. wie bereits erwähnt, haben die Verantwortlichen das Ausmaß völlig unterschätzt. Nach dem Spiel war zwar von Beschimpfungen zu hören, jedoch nicht in rassistischem Ausmaß. Herr Weinberger sowie alle anderen Verantwortlichen wurde mit diesen Vorwürfen heute überrumpelt. Hätte Herr Zellhofer wirklich bereits vor der Aktion von diesen Beleidigungen erfahren, wie hier behauptet, hätte er mit Sicherheit den Schiedsrichter kontaktiert. Im Nachhinein kann man dem Gegner dann leicht etwas vorwerfen. Auch unter den Spielern war dies kein Thema (Quellen gibt es zu genüge - auch wenn man den Beweis natürlich schwer erbringen kann). Die erste Kontaktaufnahme von Seiten Altachs war erst nach dem Ausschluss. Die Geste, welche sehr vehement ausgeführt wurde (siehe Video), zeugt nicht gerade davon, dass der Spieler nur anzeigen wollte, dass das Spiel erledigt ist. Verständlich aber, dass Herr Zellhofer seinen Spieler schützen will. In einer sachlichen Betrachtung der Vorfälle darf dies aber auch gesagt werden. Dieser Cup-Fight hätte sich mit Sicherheit andere Schlagzeilen verdient, als Halbwahrheiten, welche verbreitet werden!
  2. wie in den Seiten zuvor zu lesen bzw auch auf anderen Plattformen zu lesen ist, können nur wenige die Vorwürfe bestätigen. Der Verein bzw. die Verantwortlichen sind mit den Anschuldigungen schlichtweg überfordert und haben das Ausmaß unterschätzt - die in den Medien zu lesenden Interviews wurden alle am Vormittag durchgeführt. Was genau findest du an dem Statement, wo man sich klar von Rassismus distanziert, fadenscheinig und zum schämen? Halbwahrheiten im Internet verbreiten ist mindestens genau so zum Schämen!
  3. falls sich wer die Mühe machen will so wie ich, der kann sich gerne das gesamte Video ansehen - ich habe vor allem auch auf die Situationen geachtet, wo Tekpetey in besagter Ecke Aktionen gehabt hat. Man kann bei keiner einzigen Aktion Beschimpfungen, Affenlaute etc wahrnehmen. Somit bleibt für mich im Umkehrschluss nur übrig, dass maximal einzelne (Idioten, ich wiederhole mich) auf Tekpetey ihren Mist los lassen haben. Das Verhalten Einzelner darf nicht unter dem Tisch gekehrt werden - Gurten steht jedoch absolut nicht für Rassismus. Ganz im Gegenteil, wenn man sich den Kader etwas Näher ansieht. Die Beschimpfungen sind nur dann zu sehen bzw. zu hören, nachdem der Spieler die Geste in Richtung der Zuseher macht. (Normale) Beschimpfungen sind auf jedem Kreisliga-Acker an der Tagesordnung - hiermit das gesamte Gurtner Publikum pauschal zu verurteilen, hat sich ein Verein, wo großteils ehrenamtlich gearbeitet wird, nicht verdient.
  4. Zudem hat es auch keine Hetzjagd (Link) über den Platz gegeben - hier wird von Zellhofer maßlos übertrieben Das Spieler von der Klasse Tekpeteys sicher öfter Opfer eines Fouls sind, liegt in der Natur der Sache - Fußball ist und bleibt gerade bei solchen Spielen ein Zweikampfsport. Ich kann jedoch behaupten, dass in keiner Aktion die Gesundheit eines Altacher Spieler in Gefahr war. Sollte wer das Gegenteil behaupten, bitte ich um einen Beweis. Über das von Zellhofer angesprochene klare Rot-Foul kann man sich hier selber ein Bild machen: Video bei 00:51:50 Die Zurufe einiger Idioten sind unentschuldbar - eine etwas objektivere Sichtweise im Gesamten wäre jedoch wünschenswert Die Wahrheit liegt wie so oft in der Mitte!
  5. es hat vor dem Ausschluss keine Durchsage gegeben. Zudem waren die Zurufe auf einige wenige Idioten beschränkt - sollte keine Entschuldigung sein, jedoch bitte nicht alle Zuseher verallgemeinern Nach dem Ausschluss bzw. der Durchsage hat es während dem Spiel keinen Vorfall mehr gegeben (die Beschimpfungen nach dem Spiel kann ich weder beurteilen noch dementieren)