Besucht unser neues Big Data Projekt! Overlyzer bietet Live Trend Daten zu Fußballspielen aus 800+ Bewerben und gibt den Spielverlauf einer Partie in einer übersichtlichen Graphenform wieder! Hier geht's zum Release-Beitrag mit mehr Informationen!

Jump to content

grüner10er

Members
  • Content Count

    265
  • Avg. Content Per Day

    0
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

About grüner10er

  • Rank
    Teamspieler
  • Birthday 07/24/1981

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    SK Rapid Wien
  • Beruf oder Beschäftigung
    Biotechnologie
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    Italien
  • Geilstes Stadion
    St. Hanappi

Kontakt

  • Website URL
    http://

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Wien 14
  1. oioi langsam nähern wir uns dem Zeitpunkt zu dem man von der Aussenseite kaum noch den Baufortschritt messen wird können ☺ Ich frage mich auch, ob unser Stadionbau auch der best fotodokumentierte Stadionbau Europas ist ? vielleicht kann ja ein Photoshopkenner aus all den Fotos aus diesem Forum ein Collage anfertigen die das Hanappi ergibt oder so ?
  2. ich denke, dass das deswegen so gemacht wird, weil im BW normalerweise keine sitze zu sehen sein werden und das würde als nackte Betonwand das Muster unterbrechen...
  3. wurde abgeändert damit der Rasen mehr Licht bekommt. Die Alternative wäre eine Vorrichtung gewesen mit der der Rasen auf dir Kaislergasse ähm sorry Hanappiplatz gerollt werden hätte können ?
  4. hab die Fassade bisher nur beim vorbeifahren live gesehen. Aber bisher bin ich zufrieden. Ist natürlich Geschmackssache, ist klar. Vom Auto aus und von den Fotos ausgehend könnte ich nicht behaupten, dass die Hülle billig wirkt. Dachte mir schon bei Projektbeginn, dass das Design und die Art der Außenhaut wohl einer der schwierigste Parts sein wird, denn heutzutage ist die Hülle nunmal ein wichtiges Erkennungsmerkmal eines Stadions. Vorteil der Platten ist sicher die Haltbarkeit und dass sie leicht zu tauschen sind. Etwas schade finde ich hingegen, dass man auf der Nordseite die Aussenhülle sehr minimalistisch gehalten hat. gerade vom Norden hat man einen weitläufigen Blick auf das Stadion....
  5. na mag jetzt nicht den ganzen Fred rückwärts durchblättern, aber an das ein oder andere gesudere meine ich mich zu erinnern. Kritik ist ja okay, aber man könnt schon warten bis die Hütte fertig dasteht. ;-) und Ironie erkennt man geschrieben halt oft nicht...
  6. man das Geraunze ist kaum auszuhalten, bisher sieht alles aus wie auf den letzt aktuellen Visualisierungen...deswegen finde ich es mehr als seltsam, sich über eine Unterschicht Trapezblech aufzuregen. Und nach meiner Emailanfrage an Harry Gartler, wird der Vorplatz umgestaltet, vom Niveau her barrierefrei und aus einem Guss. Wenn die zu Beginn schon schreiben, dass der ein oder andere Baum dran glauben muss, was denkst welche Hölle dann losbricht? Bevor sich die Grünen an die Pforte zur Stadionbaustelle ketteb...siehe Vorplatz Happel 07
  7. Nunja spannend was hier wieder so abgeht. Wir haben nach Jahren der Lethargie ein neues Präsidium und einen grad mal zur Hälfte neu strukturierten Verein. Ich denke es wäre nicht unfair die Streitaxt frühestens im Winter auszupacken. Nebenbei gesagt,unabhängig davon was man bei Bull für den Kader die letzten Jahre ausgeben konnte oder welche Trainer man verpflichten konnte, hat sich der Limokonzern damals bei der Übernahme in das gemachte Nest setzen können. Das Stadion wurde anlässlich der EM erweitert und das Land Salzburg finanzierte ein Drittel der Gesamtbaukosten von rund 70 Millionen Euro. Den Rest übernahmen der Bund und die Gemeinde Wals-Siezenheim. Wir müssen nach knapp 15 Jahren Diskussion noch mind. zwei Jahre warten und dann sicherlich nochmals fünf, bis wir wirklich vom Mehrertrag des Stadions profitieren. Nicht Krammers Präsidium oder der Sportdirektor ist daran schuld,sondern die nicht Weiterentwicklung der letzten 20 Jahre! Dies gilt es nun auszumerzen. Und das wird dauern.
  8. Natürlich ist das ASB Panik. Solche Bauprojekte werden nicht vom 0815 Beamten der MA37 etc. bearbeitet. Nebenbei bemerkt ist es bei Projekten, bei denen auch die Stadt gewisse Interessen hegt, auch so, dass die gesondert behandelt werden.
  9. Ich sehe das Problem wirklich in einem sehr weiten Umfang. Wenn man oft auswärts mit ist und/oder auf der West steht, kann man sich nicht der Illusion hingeben, dass das rein ein soziales Problem sein soll. Dafür ist die Fanszene viel zu durchmischt und es wäre zu einfach zu glauben, dass nur Leute aus einem schlechteren sozialen Umfeld im Stadion (oder rund herum) Blödsinn treiben. Eher ist es der Abgrund auf den wir alle, halb wissentlich, zu laufen in dem wir uns von einer sozialen "füreinander" - Gesellschaft in eine materialistische "ich" - Gesellschaft entwickeln. Darum befürchte ich auch, dass großteils Fanprojekte auch mit Sozialarbeitern nie wirklich in die Tiefe reichend etwas an der Situation ändern können. Es geht eben nur mehr darum Eigentum anzuhäufen und zu überlegen wie man dieses am besten vor den anderen schützen kann. Schaut euch die Nachkriegsjahre an, nicht, dass es da keine Konflikte gab. Aber wichtig war es auf jeden Fall einander zu helfen und gemeinsam etwas aufzubauen. Heute sperrt man sich weg, kapselt sich ab. In einigen Jahren werden, wie auch in den USA zum Beispiel üblich, die die es sich leisten können in abgetrennte Wohnviertel ziehen. Was mit dem Rest passiert ist sowieso jeden egal! Zur Fanarbeit bei Rapid bisher: Es ist klar, dass nun etwas neues aufgebaut werden muss. Das wird wohl Zeit in Anspruch nehmen und ob der neue Weg der Richtige ist, zeigt wohl die Zeit. Ich bin aber striktes dagegen, dass was bisher geleistet wurde und AM im speziellen nur zu verteufeln. Wenn mir meine Erinnerung keinen Streich spielt, waren die eigentlichen Gründer der UR nach Besuchen in I begeistert vom Support und wollten diese Idee auch bei Rapid umsetzen. Jeder der damals im Stadion war, weiß was teilweise abgelaufen ist bzw. welche Leute großteils dort waren. Marek hat die Idee wohl gefallen, da bei ultraorientierten Fanclubs das WIR ganz groß im Vordergrund steht. Und nach einigen Jahren hat man es tatsächlich geschafft, aus einer West inkl. wirklich furchtbarer Zustände einen recht geschlossenen Fanblock zu machen, der großteils über den Support geeint wurde. Ich finde es falsch, im nachhinein alles zu verteufeln. Nur hat sich die ganze Sache nicht ewig halten lassen, bzw. sind eben auch die Fanclubs mittlerweile zu groß um alles und jeden unter Kontrolle zu haben. Fanarbeit hinterfragen und neu zu erschaffen ja, ständig auf eine Person hinzupecken die 100% immer nur das beste für Verein und Fans wollte einfach nicht fair! Einzig den zu späten Absprung kann und muss man den Verantwortlichen vorwerfen!
  10. Ich stimme dir grundsätzlich zu, prinzipiell könnens sich draussen gegenseitig den Schädel einhauen. Aber ich möchte als unbeteiligte Person nicht in diesen Dreck mit reingezogen werden! So wie tausende andere Rapidfans eben auch. Und für meine Begriffe, ist das Gelände rund ums Hanappi herum besser kontrollierbar, und das Sicherheitsargument beim Happel eben maximal auf das Stadioninnere bezogen. in 20 Jahren des Stadiongehens, bin ich dreimal in so etwas wie "Bedrängnis" gekommen, einmal in IBK und zweimal beim Happel (nach dem Match). Möglich, dass deswegen mein subjektives Sicherheitsempfinden eher gegen das Happel ist!
  11. nun ich halte das Happel für eine schlechte Idee, zwar vielleicht als Stadion sicherer als das Hanappi, dafür aber beste Vorraussetzungen in der weitläufigen Umgebung allen anderen "Anreisenden" den Abend zu versauen!
  12. hab mir ehrlich die letzten Seiten nimmer nachträglich durchgelesen, da die Berichte alle in etwa das selbe Bild ergeben haben... Nur eine Frage am Rande des traurigen Geschehens, wie sieht die Sache eigentlich privatrechtlich aus? Wenn ich eine Eintrittskarte kaufe (egal für welche Veranstaltung), in welchem Ausmaß muss der Veranstalter für meine Sicherheit sorgen bzw. wie weit ist er für ein "nicht Sorge tragen" haftbar? ganz generell und allgemein: Ich könnte noch immer Kotzen, wenn ich daran Denke was aus meinem Fußball geworden ist...und das Schlimmste ist, dass sich diese Entwicklung in unterschiedlichen Abstufungen durch Europa zieht. Und im speziellen Rapid: auch wenn es sinnlos sein wird alle die jetzt nach Rache rufen und schon mit Hassgefüllten Bäuchen daheim sitzen und auf Do warten, ich hoffe inständig, dass auch nur einer daran denkt, dass noch so eine Aktion meinen geliebten Verein endgültig ins Aus befördern wird!!! Nicht nur dass unser Ruf und unsere Aussendarstellung seit dem Derbyplatzsturm vollkommen im Eimer sind, sind wir finanziell nicht in der besten Verfassung. Der EC heuer steht genauso bei uns im Budget und wenn aus der zur erwartenden Strafe wegen etwaigen Auszuckern einiger Idioten noch etwas dazukommen sollte, dann sehe ich echt schwarz für den Fortbestand des Vereins! Wer nur einen Funken daran verschwendet überlegt sich nächsten Donnerstag GANZ genau was er tut!
  13. einfach nur beschissen was da passiert ist!!! vollkommen wurst wer angefangen hat, es ist einfach beschämend und beschissen!
  14. Der Vollständigkeit wegen wollte ich darauf hinweisen, dass der Gemeindenbau direkt beim Hanappistadion nicht zum Breitnerhof gehört! Trotzdem stehen die Häuser dort schon länger als das Stadion! In diesen Zusammenhang finde ich es sehr interessant, dass man, als der Breitner Hof vor einigen Jahren renoviert wurde, diese Häuser nicht gleich mitrenoviert hat! Sind vom Zustand her nämlich eher marod!
  15. wird einfach gerne übersehen, dass das Hanappi eine wirklich vielseitige Verkehrsanbindung hat!
×
×
  • Create New...