RAPID FAN

Welche 160GB HDD mit 8MB Cache?

11 Beiträge in diesem Thema

Ich werde mir eine der folgenden 160GB/8MB Festplatten zulegen:

Maxtor DiamondMax Plus 9 (6Y160L0)

Maxtor DiamondMax 10 (6B160P0)

Western Digital Caviar Special Edition (WD1600JB)

Hitachi Deskstar 7K250 (HDS722516VLAT80/08K1880)

Seagate Barracuda 7200.7 Plus (ST3160023A)

Samsung SpinPoint P80 160GB (SP1614N)

Alle kosten fast genau gleich viel, also ist der Preis in dem Fall kein entscheidender Faktor.

Am wichtigsten ist mir die Zuverlässigkeit gefolgt von der Performance und der Lautstärke (sowohl idle als auch seek). Wobei mir bei der Performance hauptsächlich die Performance bei Spielen wichtig ist.

Die Hitachi waren ja früher mal sehr unzuverlässig. Ist das immer noch so?

Und auch über die Maxtor hab ich gerüchte über unzureichende Zuverlässigkeit gehört. ist da was dran?

Die Festplatte is übrigens nicht für den 24/7 betrieb gedacht, aber ich benutz meinen PC doch recht viel.

Bei der Performance ist mir die Performance bei Spielen am wichtigsten.

Ich hab leider keinen Benchmark gefunden, wo genau diese festplatten verglichen werden. Ich hab zwar Benchmarks mit Versionen mit unterschiedlichen Kapazitäten gefunden, aber das bringt eher wenig, weil es oft größere Unterschiede in der Performance zwischen den verschiedenen Kapazitäten beim selben Modell gibt.

Edit: Ich hab gelesen, dass die Maxtor DiamondMax Plus 9 recht warm werden kann, wenn sie nicht gekühlt wird. Aber ich glaub nicht, dass das bei mir ein Problem ist, weil bei meinem Chieftech-Gehäuse wird das Festaplattengehäuse mit einem eigenen 80mm Lüfter @ ca. 2500rpm gekühlt...

Edit2: Eine Frage noch: was ist bei Spielen eigentlich wichtiger: Datenübertragungsrate oder Zugriffszeit?

bearbeitet von RAPID FAN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab noch ein problem: Die HDD wird bei mir im BIOS nur als ATA100 erkannt und das obwohl sie eine ATA133 HDD ist.

Das amcht bei Benchmarks, die nur die Datenübertragungsrate messen zwar keinen Unterschied, aber bei manchen von diesen Benchmarks machts doch einen recht großen Unterschied und zwar bei Ziff-Davis WinBench 99.

Kennt vllt jemand eine BIOS-Version für mein Mainboard (Epox 8rda+, nForce 2), wo das richtig erkannt wird (ich hab bereits das neueste BIOS installiert)?

bearbeitet von RAPID FAN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab jetzt das Programm hutil von Samsung eingesetzt, um die HDD auf ATA133 umzustellen (den Tipp hab ich in einem anderen Forum bekommen). hat funktioniert.

Wegen den Temperaturen:

Ich hab die HDD doch nicht wie geplant in den Schacht, der belüftet ist eingebaut, weil ich wegen der mangelnden Biegsamkeit des IDE-Kabels da nicht an der Graka vorbeigekommen wäre (die Anschlüße der beiden Festplatten sind direkt untereinenader, siehe Fotos).

Deshalb hab ich auch das neue IDE-Kabel dann garnicht gebraucht (ich hab ein 90cm Rundkabel gekauft), weil es sich auch mit dem alten ausgeht (das is zwar nicht geschirmt aber nur 52cm lang und ich hatte mit dem noch nie Probleme). Das neue werd ich morgen zurückbringen und wenn möglich gegen Bargeld eintauschen (sonst gegen einen Gutschein).

Damit es sich mit dem alten Kabel ausgeht hab ich die HDD direkt unterm Floppy eingebaut, was aber kein problem ist, weil das Floppy wird eh nicht warm und sollte das Floppy wegen der Wärme der HDD hinwerden: die billigsten Floppy-Laufwerke kosten eh weniger als das Kabel.

Aber richtig warm wird sie sowieso nicht. Abgesehen vom größten Chip auf der Unterseite (ich weiß nicht, ob das der Cache-Chip ist, aber ihr könnt ja bei den Fotos nachschauen). Dieser Chip wird wenn es viele Zugriffe gibt doch recht warm, ich schätz mal so 45°C. Man kann ihn noch problemlos angreifen, aber wenn er noch etwas wärmer wär, dann müßte man den Finger nach einiger Zeit wieder weggeben.

Könnte es ein problem sein, dass dieser Chip so warm wird?

Sonst wirds von den Stellen, wo man im eingebauten Zustand dazukommt noch am ehesten beim Strom-Stecker warm, aber auch nicht richtig.

Die höchste Temp, die ich gemessen hatte mit dem Samsung-Utility war 33°C, wobei ich die Temp so kurz wie möglich nach einem Reboot nachdem ich den Random-Seek-Test von den Hitachi Feature Tools gemacht hab (der eigentlich zur bestimmung der Lautstärke wegen AAM gedacht ist) gemessen hab. Die Tests vom Samsung hutilerzeugen anscheinend nicht so viel wärme, direkt nach dem Test hatte ich max. 32°C.

Ich werd noch Third-Party-Utilities probioeren und die Temp direkt im Windows zu messen und euch dann berichten.

Fotos (wenn ihr Probleme habt was zu erkennen: ich hab noch unkomprimierte Fotos (2048x1536, ca. 1,2MB) auf der HDD):

Einbau:

Festplatten+Floppy_klein.jpg

IDE-Kabel+Grafikkarte_klein.jpg

Chip:

Spinpoint_Unterseite_1_klein.jpg

Spinpoint_Unterseite_2_klein.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber richtig warm wird sie sowieso nicht. Abgesehen vom größten Chip auf der Unterseite (ich weiß nicht, ob das der Cache-Chip ist, aber ihr könnt ja bei den Fotos nachschauen). Dieser Chip wird wenn es viele Zugriffe gibt doch recht warm, ich schätz mal so 45°C. Man kann ihn noch problemlos angreifen, aber wenn er noch etwas wärmer wär, dann müßte man den Finger nach einiger Zeit wieder weggeben.

Könnte es ein problem sein, dass dieser Chip so warm wird?

Ich hab dank eines Tipps in einem anderen Forum herausgefunden, dass es der Cache-Chip der Chip rechts vom großen Chip (der Chip, wo SAMSUNG draufsteht) ist.

Ich hab mit Google nach der Nummer auf dem Samsung-Chip gesucht, die unter Samsung steht (K4S641632H bzw. K4S641632H-UC60, wobei cih bei zweiterem nix gefunden hab) und hab folgendes gefunden: http://www.samsung.com/Products/Semiconduc.../K4S641632H.htm

Da ist sogar die genauen Nummer (K4S641632H-UC60) aufgelistet und zwar als SDRAM-Chip mit 54pin TSOP(II)Pb-free Package (was genau der Zahl der Pins, die ich am Foto abgezählt hab entspricht) und mit 4Mbx16 = 64Mb = 8MB.

Es dürfte sich also tatsächlich um den Cache-Chip handeln.

Der User im anderen Forum hat gemeint, der große Chip wäre der Controller-Chip.

Nur hab ich leider über keine der Nummern beim großen Chip was gefunden (ich hab mehrere Suchmaschinen probiert) und das Firmenlogo ist mir nicht bekannt.

Also weiß ich nicht, ob es wirklich der Controller-Chip ist.

Falls der große Chip wirklich der Controller-Chip ist: macht es was aus, wenn der Controller-Chip so warm wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin mir jetzt sicher, dass der große Chip der Controller ist: In einem anderen Forum hat jemand einen Chip gefunden, der fast die selbe Nummer hat (88i6522-LG0 statt 88i6522-LG01). Und es steht,d ass es sich um einen Festplatten Controller-Chip handelt: http://www.hardwarezone.com/articles/view....d=10&id=885&pg=

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ohne deine Monologe jemals zu lesen würd ich dir mal Kabelbinder wärmstens empfehlen ;)

Wieso, die kabeln sind doch eh ordentlich verlegt, oder?

Ok, für alle, die meine Monolooge nicht lesen wollen: die Festplatte wird zwar nur max. 33°C warm, aber der Controller-Chip wird bis zu ca. 45°C warm (ersteres hab ich mit smart gemessen, zweiteres geschätzt). Macht das was aus, wenn der Controller-Chip so warm wird?

bearbeitet von RAPID FAN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.