Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Fogi

SW Bregenz Channel-Classic

2 Beiträge in diesem Thema

ich dachte es wäre eine schöne idee

in der langen kalten winterzeit

ohne fussball, mal alte zeiten hcohleben zu lassen

ich schau sonst selber immer wieder in die tiefen gefilde unseres threads

und was ich ausgrabe werd ich jetzt immer hier posten, bitte beteiligts euch :winke:

als erstes hab ich da mal den alten bericht vom spiel in gurmels ausgegraben

mensch was war das eine fahrt

inklusive bilder :D :

hier der topic

Geschrieben am: 09 Feb 2004 - 21:25

So, jetzt noch ein kleiner Bericht :

also

7:00

aufwachen

duschen

anziehen

alles zusammenpacken

und ab nach gurmels

am bahnhof noch mit essen eingedeckt gings los

zuerst mit dem regionalzug um 8:10 nach st. margrethen

dann umsteigen zuerst zum andern bahnsteig

in der unterführung wurde wohl zuvor ein saufgelage gefeiert

es standen einige flaschen usw. umher

da wurde nix übriggelassen

der nächste zug fuhr ein und wir haben uns erstmal ein nettes plätzchen gesucht

gesagt getan

und es ging weiter nach st.gallen

kurz vor st.gallen sahen wir noch das espenmoos

das stadion vom fcsg

es sollte das einzige "stadion" bleiben

was wir heute sehen sollten

umsteigen in st.gallen in den IC 557 nach Genf

aber wir mussten nur nach bern

also ging es 3 stunden dahin

mit musikhören, diskutieren, usw.

es war übrigens ein doppelstocker

und wir machten es uns im 2. stock in einer netter sitzreihe gemütlich

einige versuche von mir zu schlafen schlugen fehl

dazu hat auch mein mitfahrer beigetragen

unteranderem mit seinen ständigen ankündigungen mal "PISSEN" zu gehen , die fast durch den ganzen waggon schallten

kurz nach zürich hohlte mich mein kollege kurz aus dem sekundenschlaf um mir mitzuteilen das da drüben ein atomkraftwerk sei

und wenn es explodiert wären wir tot

ich sagte ihm, wenn der zug jetzt entgleist sind wir auch tot

aber der tod gehört eben zum leben dazu

die nächsten minuten ist er dadurch aufgefallen, von den in der

nähe stehenden häusern geschockt zu sein

weil sie so nah zum "2.tschernobyl" stehen

in bern um ca. 11:40 angekommen ist mir langsam

aufgefallen das fast alle schweizer bahnhöfe

gleich aufgebaut sind:

auf beiden seiten offen

und zentral ein riesiges dach

wo der wind mit hoher geschwindigkeit durchpfeift

also

dämlicher gehts halt nichtmehr

aber wär auch möglich, dass so die schweizer ärzte mehr zutun bekommen

eine verschwörung durch die sbb und die schweizer ärztekammer???!!???

wer weiss

nächste etappe bern nach kerzers

mit der s-bahn

die in bern mit sehr modernen toiletten ausgestattet sind

alles geht mit knopfdruck

sogar die tür

obwohl ich eher glaube dass das eine behinderten toilette war

was solls

wir fuhren also dahin und landeten dann in einem kaff

aber zu unserem glück mit einem sehr modernen bahnhof

dafür das er nur von S-bahnen befahren wird

wir machten uns auf die suche nach dem nächsten verkehrsmittel

nämlich einem bus

und was für einer das war

ein alter, eher kleiner volvo postbus

und für 23 franken für 2 personen

hin- und retour nach gurmels

25 minuten fahrt

sehr holprige fahrt

aber auch sehr schön

allgemein ist der kanton fribourg schön anzusehen

weite felder

schöne wälder

und romantische dörfer

der fahrer war auch recht gesprächig

und so konnten wir dann erfahren dass das stadion schützenmatt in gurmels nicht wirklich seinen titel verdient hat

man sucht vergeblich tribünen

aber dazu später

nach einer runde mit dem bus durch gurmels

wurde an einer nahe gelegenen bus station gehalten und

wir gingen zum fußballplatz

alle waren positiv überrascht das jemand aus bregenz angereist war

unglaublich gastfreundlich

wir mussten nur ca 1/3 des eintrittspreises zahlen und

man gab uns später 5 franken um was zu trinken zu kaufen

aber zuerst haben wir vergeblich gesucht wo wir was trinken können

bis wir den luftschutzbunker gefunden hatten

das gesamte klubheim des fc gurmels befindet sich unterirdisch

in einer luftschutzanlage die ja in jeder schweizer gemeinde pflicht ist

dort gab es auch französisch in reinkultur zu lauschen

aber ich wahr froh das die leute dort beides sprechen

anzumerken ist auch noch wieviele wimpel dort hingen

unglaublich von argentinien, über usa und bis nach spanien war alles vertreten

und jetzt ist es in gesellschaft von schwarz-weiss bregenz

wir warteten dann weiter draussen auf unseren mannschaftsbus

und vertrieben uns die zeit mit fußballspielen

nur das hat schnell aufgehört als es anfing zu hageln und zu regnen

vom dauerhaftem, extrem starken wind kaum zu reden

jedenfalls holte mein begleiter unsere sachen, die wir bei unserem inzwischen aufgehängtem transparent gelassen hatten

nur leider hatte er unser essen vergessen

ich müsste mein brötchen auswringen bevor ich es essen konnte

aber später sollte ich es nichtmehr essen müssen

jedenfalls stellten wir uns dann unter

und wärmten uns mit ein paar sprechgesängen auf

die dem eher jungen publikum, das sich bisher eingefunden hatte,

sehr gefallen hat

dann kam ein bus vorgefahren, nur leider war es der, der young boys

die sich aufgrund des wetters zuerst nicht aus dem bus raus trauten

aber dann doch kamen

ich konnte sogar den chapuisat erblicken

der mir nur kurz einen verwunderten blick zuwarf

während dem spiel wars dann aber aus mit den blicken

lag vielleicht daran das wir ihn, immer wenn er in unserer nähe stand immer mit "wuff, wuff, wuff"

und "chappi in pension" gegrüßt haben *sing*

jedenfalls waren die yb spieler in der kabine und das

warten auf unsere jungs ging weiter

dann um ca 13:50 (das spiel ging los um 15:00)

kam der weiss reisen bus mit unseren jungs an

die ziemlich überrascht waren

der bus parkte dann vor dem bunker eingang

und hände wurden geschüttelt und schültern geklopft

die jungs waren ziemlich beeindruckt

und sehr verwundert

jeff geiger ("starke leistung jungs, respekt") sagte alles

die spieler gingen in die kabine und wir zu unserem platz zurück

die spieler waren da und schon scheint die sonne

aber so wars wirklich

naja

wir schauten dann noch beim nebenplatz dem aufwärmtraining zu

während immer mehr berner fans eintrafen

die mir ein bisschen kopfzerbrechen machten

waren einige komische gestalten dabei

die aber im nachhinein alle sehr cool drauf waren

und natürlich vollkommen friedlich

das spiel beginnt

und wir zündeten

leider wenig erfolgreich

dazu hat auch der starke wind beigetragen der alles wegwehte

leider in gegenrichtung zum feld

so war alles schnell zu ende ohne richtung aufgefallen zu sein

zum spiel will ich nicht viel sagen

der komplette sturm war ausgesetzt und chancen wurden nicht verwertet

am anfang spielte bregenz gut und schnürte yb leicht in der eigenen hälfte ein

aber danach gabs größtenteils nurmehr chancen auf ein tor

und viel mittelfeldgeplänkel

wir machten ordentlich stimmung

und das 90 minuten

highlights waren:

yb, yb, who the fuck is yb

young gays, berner young gays

schalalalalalalalaaalaaaa

fussballmafia sfv(schweizer fussball verband)

und 3mal die österreichische nationalhymne über den ganzen platz geschrien

unterm spiel trafen wir auch yb fans, und zwar zuerst jemanden von

den yellow roses(www.yellowroses.ch)

ein sehr netter typ, mit dem ich dann auch schals tauschte und ein bisschen über fußball diskutierte

später kam noch ein jüngerer yb

dachte ich

denn er war wohl auch schon 16 und ist mit dem mofa angereist

drehte uns tifo ware an

zuerst wollte der knirps 10 euro

dann ging er aber doch auf 5 euro für ein bengal runter

mit dem konnte man nicht wirklich gut reden

als nächster zaungast kam ein reporter der berner zeitung

der von usn ein foto schoss und in die heutige berner zeitung stellt

die er uns zuschickt

wie er uns versicherte

das spiel plätscherte dahin

udn ein weiterer yb fan kreuzte unseren weg

vom fanclub castillo negro

leicht kranker typ

aber so ist er normal wie uns die andern versicherten

achja

einen gesang hatte ich noch vergessen

wir sind bregenzer

festgefror´ne bregenzer´

keiner mag uns

scheißegal...

denn es war saukalt

ein teil meines ohres ist abgestorben

jetzt hab ich ein verlängertes ohrläppchen

am ende vom spiel zündeten wir noch unseren großen rauchtopf und die bengal

hat nett ausgesehen

auch die berner zündeten jetzt ca 10 bengalen

wir liefen dann noch mit den anderen richtung mannschaftsbus der bregenzer

tauschten e-mail- und internetadressen aus

da wird sicher noch kontakt gehalten

wir liefen dann zum bus und rätselten wie wir heimkommen

es war nun kurz vor 17:00

und unser bus aus gurmels fuhr erst um 19:13

also in dem dorf konnte man ja nicht viel machen

so kamen dann die ersten spieler raus aus der kabine

und räumten ihre sachen in den bus

einer der ersten, gunther schepens

fragte uns jetzt wie wir jetzt heimkommen

naja

wir erzähltem ihm die geschichte und so

fragten wir auch

ob es möglich wäre usn nach kerzers mitzunehmen

so fragte er dann im bus, den präsidenten ob sie uns mitnehmen

und der winkte uns schon

ich natürlich nicht sein größter fan

bedankte mich aber natürlich herzlich

und zuerst wussten wir nicht wohin

aber da sagte dann schepens zu bolter:

"mario, schläfst du"

"ja"

"ach komm, setz dich halt zu mir dazu"

"ok, aber ich schlaf dann halt auf deinem schoß"

die jungs sind einfach genial

so hatten wir einen platz

wir wussten zuerst nicht bis wohin man uns mitnimmt

also waren wir gespannt

und zuerst gings 5 minuten weiter in eine nachbargemeinde

der fc gurmels ladete die spieler zu einem buffet

wir setzten uns zusammen mit dem busfahrer, der auch sehr symphatisch war

an einen nebentisch, die spieler und verantwortlichen saßen an einer riesen tafel

wir unterhalteten uns bei einer kräuterlimonade während die spieler schon am buffet waren

danach gingen wir ran

udn wie

ein tolles menü

hänchenflügel

fleischstücken in einer schmackhaften soße

dazu 2 sorten nudeln und eien riesen salatplatte

aber ich blieb beim salat

und griff 2-mal zu

nach ca 15 minuten kamen auch noch ein paar einheimische jüngere fußballfans zu uns, nachdem sie bei den spielern durchwaren

so gaben wir unterschrift für utnerschrift

sogar ins gästebuch durften wir uns unter den spielern verewigen

naja

man verabschiedete sich

und so wurden wir vom verein auf ein tolles abendessen eingeladen

dann zurück in den bus

und ab auf die autobahn

da war uns schon langsam klar das wir bis bregenz mitgenommen werden

so verging die zeit

aufschlüsse nach dieser fahrt:

vladi vuk ist ein haribo fetischist

der masseur assistent ist ein komischer type

schläft nur mit schlafmaske und kirschkernkissen

nachdem er die augenbinde drauf hatte machte

vladimir vuk noch einige späße mit ihm

im verlauf stressten sich die beiden noch ziemlich an

aber war eh alles friedlich

und so versuchte ich umzigelt von denis dasouls locken und

den füßen vom bosnischen nationaltorhüter almir tolja zu schlafen

hat aber nicht geklappt

war aber auch nicht weiter schlimm

so kamen wir um 21:30 in bregenz vorm casinostadion an

und nach dank an alle

besonders bei mario bolter und gunther schepens

gings nachhause

ich wollte zur telefonzelle um unseren abholdienst anzurufen

doch da kam hands grill auf uns zu und bietete mir sien handy an

naja

angerufen durhc hans grills handy

das hätte ich aber auch lassen können

denn bis meine mutter (ich bin frohd as ich meine habe, sagt ruhig was ihr wollt ) eintraf

fragten ca. 3-4 spieler ob sie uns mitnehmen können

aber was solls

hauptsache ich kam heim

so endete ein extrem geiler tag

das war also mein "kurzer" bericht

hoffe ihr hattet soviel spaß daran ihn zu lesen wie ich zu schreiben

danke tschüss

und jetzt noch die bilder:

foto_3098.jpg

foto_3099.jpg

foto_3097.jpg

und jetzt bitte ihr :hammer::v::=

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kurz nach zürich hohlte mich mein kollege kurz aus dem sekundenschlaf um mir mitzuteilen das da drüben ein atomkraftwerk sei

und wenn es explodiert wären wir tot

ich sagte ihm, wenn der zug jetzt entgleist sind wir auch tot

aber der tod gehört eben zum leben dazu

die nächsten minuten ist er dadurch aufgefallen, von den in der

nähe stehenden häusern geschockt zu sein

weil sie so nah zum "2.tschernobyl" stehen

LOL :laugh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.