Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
badest

Hallencup 2005

4 Beiträge in diesem Thema

Start in das Neue Jahr 2005 mit dem Hallencup in Wien!

Montag am Tivoli: Schneefall, minus 2 Grad. So präsentierte sich gestern in Innsbruck die Heimstätte des FC Wacker. Sehr zur Freude der Organisatoren der Winter Universiade, die für die Eröffnungsfeier am 12. Jänner das Tivoli in eine Winterlandschaft verwandeln wollen. Derzeit sieht alles soweit gut aus, jedoch ist es bis zum Stichtag 12. Jänner noch eine lange Zeit. Was des einen Freud ist, ist bekanntlich des anderen Leid. Denn den Kickern des FC Wacker sind solche Bedingungen natürlich nicht recht. Doch noch ist Zeit, sich ein wenig zu regenerieren, denn der offizielle Trainingsauftakt ist erst am 3. Jänner in Innsbruck.

Doch eine größere Abordnung des FC Wacker wird schon früher die Schi in die Ecke stellen müssen. Denn der FC Wacker wurde ja bekanntlich zum traditionellen Wiener Hallenfußballzauber, der vom 5. - 9. Jänner in der Wiener Stadthalle stattfindet, eingeladen. Und die Auslosung ergab, dass man es dort in der Vorrunde mit "Hochkarätern" zu tun bekommt. Die Hallenkönige aus Wien - Rapid und Austria, dazu noch die Austria aus Salzburg. In der anderen Gruppe messen sich noch der Wr. Sportklub, FC Superfund Pasching, Admira Nordea und St. Pölten. Also Grund genug, sich perfekt auf diesen Termin vorzubereiten. Somit trifft sich die "Hallenmannschaft" bereits am 30.Dezember zu einem ausführlichen Hallentraining im Landessportheim in Innsbruck. Natürlich wird am 31. Dezember ebenfalls trainiert, bevor man den Jahreswechsel mit einer kurzen Pause von 2 Tagen begeht. Am 3. Jänner trifft sich dann der gesamte Kader zum ersten Training, dies natürlich im Freien, immerhin wartet ein gutes Monat später schon das erste Bundesligamatch auf die Tiroler.  Am 4.1. fährt dann die "Hallenmannschaft" nach Wien, um sich noch am selben Abend in der Stadthalle an das ungewohnte "Wiener Parkett" zu gewöhnen. Auch am 5. Jänner wird noch am Vormittag in der Stadthalle trainiert, bevor man sich dann am Nachmittag im Hauptbewerb des Hallencups 2005 befindet.

Wer vertritt also nun den FC Wacker beim Hallencup? Wer ist die Hallenmannschaft? Man will sich in Wien mit einem jungen, engagierten Team vorstellen, bestehend aus Planer, Eder, Seewald, Mimm, Mader, Hölzl, Aganun, Schreter, Aigner, Seelaus, Windisch, Mühlbauer, Zongo und Ersatztorhüter De Vora. Es kann sein, dass diese Mannschaft noch mit dem einen oder anderen Namen ergänzt wird. Doch schenkt man grundsätzlich diesen jungen, trickreichen und engagierten "Wackerianern" das Vertrauen. Man darf also gespannt sein, ob diese Mannschaft, wie schon letztes Jahr beim Hallencup in Linz, die eine oder andere Überraschung liefern kann. Gespielt wird 2 x jeweils gegeneinander. Die besten 2 jeder Gruppe spielen dann am Abschlusstag (Sonntag) um den Turniersieg.  Alle Info`s zu diesem Turnier finden sie hier (http://www.stadthalle.com/eventdetail.html?evid=725792&no_cache=1 und  www.bundesliga.at)

"Der Rest" trainiert bis zum 27. Jänner 2005 weiter im Freien, dann erfolgt der Abflug zum Trainingslager, das wieder in der Türkei stattfindet. Dort sollen dann 4 Trainingsspiele am Programm stehen. Fix ausgemacht ist schon das erste Testspiel der Grün-Schwarzen am 22. Jänner 2005. Gegner ist der SV Wörgl.

QStart in das Neue Jahr 2005 mit dem Hallencup in Wien!

28-12-2004

Montag am Tivoli: Schneefall, minus 2 Grad. So präsentierte sich gestern in Innsbruck die Heimstätte des FC Wacker. Sehr zur Freude der Organisatoren der Winter Universiade, die für die Eröffnungsfeier am 12. Jänner das Tivoli in eine Winterlandschaft verwandeln wollen. Derzeit sieht alles soweit gut aus, jedoch ist es bis zum Stichtag 12. Jänner noch eine lange Zeit. Was des einen Freud ist, ist bekanntlich des anderen Leid. Denn den Kickern des FC Wacker sind solche Bedingungen natürlich nicht recht. Doch noch ist Zeit, sich ein wenig zu regenerieren, denn der offizielle Trainingsauftakt ist erst am 3. Jänner in Innsbruck.

Doch eine größere Abordnung des FC Wacker wird schon früher die Schi in die Ecke stellen müssen. Denn der FC Wacker wurde ja bekanntlich zum traditionellen Wiener Hallenfußballzauber, der vom 5. - 9. Jänner in der Wiener Stadthalle stattfindet, eingeladen. Und die Auslosung ergab, dass man es dort in der Vorrunde mit "Hochkarätern" zu tun bekommt. Die Hallenkönige aus Wien - Rapid und Austria, dazu noch die Austria aus Salzburg. In der anderen Gruppe messen sich noch der Wr. Sportklub, FC Superfund Pasching, Admira Nordea und St. Pölten. Also Grund genug, sich perfekt auf diesen Termin vorzubereiten. Somit trifft sich die "Hallenmannschaft" bereits am 30.Dezember zu einem ausführlichen Hallentraining im Landessportheim in Innsbruck. Natürlich wird am 31. Dezember ebenfalls trainiert, bevor man den Jahreswechsel mit einer kurzen Pause von 2 Tagen begeht. Am 3. Jänner trifft sich dann der gesamte Kader zum ersten Training, dies natürlich im Freien, immerhin wartet ein gutes Monat später schon das erste Bundesligamatch auf die Tiroler.  Am 4.1. fährt dann die "Hallenmannschaft" nach Wien, um sich noch am selben Abend in der Stadthalle an das ungewohnte "Wiener Parkett" zu gewöhnen. Auch am 5. Jänner wird noch am Vormittag in der Stadthalle trainiert, bevor man sich dann am Nachmittag im Hauptbewerb des Hallencups 2005 befindet.

Wer vertritt also nun den FC Wacker beim Hallencup? Wer ist die Hallenmannschaft? Man will sich in Wien mit einem jungen, engagierten Team vorstellen, bestehend aus Planer, Eder, Seewald, Mimm, Mader, Hölzl, Aganun, Schreter, Aigner, Seelaus, Windisch, Mühlbauer, Zongo und Ersatztorhüter De Vora. Es kann sein, dass diese Mannschaft noch mit dem einen oder anderen Namen ergänzt wird. Doch schenkt man grundsätzlich diesen jungen, trickreichen und engagierten "Wackerianern" das Vertrauen. Man darf also gespannt sein, ob diese Mannschaft, wie schon letztes Jahr beim Hallencup in Linz, die eine oder andere Überraschung liefern kann. Gespielt wird 2 x jeweils gegeneinander. Die besten 2 jeder Gruppe spielen dann am Abschlusstag (Sonntag) um den Turniersieg.  Alle Info`s zu diesem Turnier finden sie hier (http://www.stadthalle.com/eventdetail.html?evid=725792&no_cache=1 und  www.bundesliga.at)

"Der Rest" trainiert bis zum 27. Jänner 2005 weiter im Freien, dann erfolgt der Abflug zum Trainingslager, das wieder in der Türkei stattfindet. Dort sollen dann 4 Trainingsspiele am Programm stehen. Fix ausgemacht ist schon das erste Testspiel der Grün-Schwarzen am 22. Jänner 2005. Gegner ist der SV Wörgl.

Quelle: wacker-homepage

nicht dabei also: Pavlovic, Zelic, Hörtnagl, Schroll, Mair, Schrott, Brzeczek, Wazinger, Koejoe, Grüner.

dass die "alten" nicht dabei sind, ist ja nachvollziehbar. aber Schrott, Mair und Grüner hätt ich schon sehr gern in der halle gesehen. versteh ich nicht.

trotzdem freu ich mich schon sehr drauf, die jungen in aktion zu sehen. Seelaus und Seewald hat man ja in der bundesliga noch keine minute im wacker-dress spielen gesehen, auch Hölzl, Zongo und Aganun können sich mal bissl ins rampenlicht spielen.

die guten techniker wie Mader, Schreter und besonders hallengott Mühlbauer sollten schon für eine gute aktionen gut sein, wenngleich wir wohl eher krasse aussenseiter sind. aber sportlicher erfolg ist wohl eh eher nebensächlich, auch wenns natürlich auch um preisgeld geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
In der anderen Gruppe messen sich noch der Wr. Sportklub, FC Superfund Pasching, Admira Nordea und St. Pölten.

:laugh:

Selten so einen Schwachsinn gelesen - noch dazu von einer offiziellen Klub-Homepage.

Die Mannschaften in der Gruppe B heißen: FC Superfund Pasching, Nordea Admira, SV Mattersburg und die Red Zac Liga-Auswahl!

Der Wr. Sportklub, St. Pölten und noch irgendein Regionalliga-Verein aus dem Osten messen sich quasi "extern" im Rahmen eines Regional-Cups!

Also bitte informieren und dann erst schreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kein Wacker-Profi über Dreißig traut der Halle

Ihren Sehnen und Bändern zuliebe schonen sich Wackers "Alte" beim Hallencup in Wien.

Wenn Zeljko Pavlovic, Ned Zelic, Harald Schroll, Ali Hörtnagl, Robert Wazinger oder Jerzy Brezczek auch nur an die Halle denken, tut’s ihnen schon überall weh. Also dürfen sie zu Hause bleiben. Mit ihnen auch zwei privilegierte "Jungs-pund" wie der 28-jährige Theo Grüner und der 24-jährige Wolfi Mair.

Sie allesamt sollen mit Co-Trainer Leitenstorfer etwas für ihre Ausdauerwerte tun. Wacker-Coach Stani Tschertschessow wird also ohne ausgewiesene Führungsspieler die Reise nach Wien antreten, um aus der Stadthalle mit neuen Führungsspielern zurück zu kommen.

Stani: "Wäre ich noch ein junger Spieler, wäre ich um diese Konstellation froh. Chancen sind dazu da, dass man sie nützt!" Bislang haben die Wacker-Buben erst ein paar Hallenstunden per intus und Tschertschessow ein Puzzle vor sich, das er bis zum ersten Antreten (Mittwoch gegen Austria) zu einem perfekten Bild formen will.

Den personifizierten tirolerischen Hallenzauber hat Tschertschessow noch nicht ausfindig gemacht, aber viel partielle Klasse gesehen: "Gut möglich, dass ein Mario Mühlbauer, ein Andi Hölzl, Flo Mader oder Hannes Aigner besser spielen als der Konkurrenz lieb ist." Für den verletzten Hannes Eder wurde Andi Schrott nachnomminiert.

Mit Keeper Harald Planer machen 13 Spieler die Reise nach Wien mit. Die wahrscheinlichen Formationen: Planer; Schrott, Seewald; Mader, Schreter, Aigner sowie Planer; Windisch, Mühlbauer; Hölzl, Seelaus, Mimm. Ersatz: Zongo und Aganun.

Stani selbst ist ein Freund der Halle. Zumindest war er das als Aktiver. Freilich machte dies Ende der Achtzigerjahre und Anfang der Neunzigerjahre mit Spartak Moskau auch enormen Spass: "Wir setzten vielen Hallenturnieren in ganz Europa die Glanzlichter auf." Mit Teamkollegen Alexander Mostovoi, einem der großen Stars des russischen Fußballs, glaubt Stani den vielleicht besten Hallenkicker in seinen Reihen gehabt zu haben.

Imposante Bandenzauberer seien für ihn auch Mario Basler und Okocha gewesen. Und vielleicht auch Kirchler, Wazinger, Streiter oder Spielmann? Denn die haben 1993 in der Olympiahalle Spartak Moskau 4:2 besiegt und das Turnier gewonnen.

Quelle: www.tirol.com

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.