Pezi

Fußballerin darf nicht in Männerliga spielen

2 Beiträge in diesem Thema

heute im Teletext habe ich von der aktuellen Schweinerei der FIFA verboten

der Fußballspielerin Maribel Dominguez aus Mexiko wurde es verboten, in der 2. mexikanischen Liga in einer Männermanschaft zu spielen, mit lächerlicher Begründung (Männer- und Frauenfußball müsse getrennt sein - was soll das???)

obwohl es in Mexiko keine Frauen-Profiliga gibt!

In meinen Augen eine wahnsinnige Schweinerei, noch dazu, da die deutsche Weltfußballerin des Jahres 2003 Birgit Prinz ein Angebot in der Serie A bekommen hat und dort sehr wohl spielberechtigt gewesen wäre, aber das Angebot im 7-stelligen Bereich aus Dummheit abgelehnt hat...

Ich hab diesen Beitrag leider nur aus einem anderen Forum kopiert und kann die Quelle nicht bestätigen.

Gleichberechtigung oder Geschlechtertrennung?

Ich bin klar für die Trennung am Fußballfeld. Männer sind Frauen größtenteils köperlich überlegen und irgendwie vermute ich eine Hemmschwelle bei den Zweikämpfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mexiko-Stadt - Die mexikanische Profi-Fußballspielerin Maribel Dominguez hat vom Weltverband (FIFA) die "Rote Karte" erhalten. Die FIFA verbot der 26-Jährigen vom Zweitligaklub Celaya die Aufnahme in das Männer-Profiteam. Das Exekutivkomitee in Zürich lehnte den Antrag des Vereins mit der Begründung ab, es müsse eine klare Trennung zwischen Männer- und Frauenfußball geben. Dies sei für die Ligen und Länderspiele eindeutig geregelt - eine Ausnahme könne es nicht geben.

Die Vertragsunterzeichnung von Dominguez bei Celaya am Mittwoch hatte landesweite Debatten ausgelöst. Die Olympia-Teilnehmerin wäre die erste Frau ihres Landes gewesen, die in einer Männermannschaft eingelaufen wäre. Der Klub hatte schon ein passendes Trikot für sie schneidern lassen. Eine Frauen-Profiliga gibt es in Mexiko nicht, Dominguez hat zuletzt in den USA gespielt.

Die Torjägerin hat in 46 Spielen für die mexikanische Frauen-Nationalmannschaft 45 Treffer erzielt. Da sie mit 1,63 m und 54 kg selbst für eine Frauenmannschaft recht zart ist, hat sich Dominguez ein spezielles Training verschrieben, um Gewicht zuzulegen und sich besser gegen die männlichen Spieler zu behaupten.

quelle: www.kurier.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.