Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Dannyo

[Spielerinfo] Jan Koller

3 Beiträge in diesem Thema

Wie immer: Diese Spielerinfo ist © by austriansoccerboard.com

Wenn euch diese Spielerinfo gefällt, verlinkt hierher, aber kopiert sie nicht einfach woanders hin, THX ! :)

koller.jpg

DATEN

Name: Jan Koller

Nationalität: Tscheche

Geburtsdatum: 30.März 1973

Alter: 31

Hauptposition: Stürmer

Nebenposition: Offensives Mittelfeld

Größe: 202 cm

Gewicht: 102 kg

Momentaner Verein: Borussia Dortmund

Bisherige Vereine: Milevsko, Sparta Praha, Lokeren, RSC Anderlecht.

WUSSTEST DU, DASS...

  • ...Koller ein Spätzunder war und erst im Alter von 22 Jahren sein erstes Profitor erzielte ?
  • ...Koller heute durchschnittlich in jedem zweiten Länderspiel ins Tor trifft ?
  • ...Jan Koller von seinen Mitspielern nie Jan, sondern immer nur "Dino" genannt wird ?

KARRIERE

Dino. So wird Jan Koller von seinen Mitspielern genannt und wie der 202 Zentimeter große Angreifer aus Tschechien zu diesem Spitznamen kommt, ist unschwer zu erraten - dazu reicht schon ein Blick. Jan Koller ist wohl die pompöseste Erscheinung im Weltklassefussball, fällt durch seine Größe und seinen robusten Körperbau auch aus großen Entfernungen enorm auf...

Was jedoch viele nicht wissen ist, dass Jan Koller als Spätzünder zu bezeichnen ist, denn bis zu seinem 22.Geburtstag bestritt er nicht einmal ein Spiel als Fussballprofi. Koller wurde im Jahr 1973 in Lhota geboren und fristete Zeit seiner Jugend ein Amateurdarsein. Bis zum Sommer 1994 war der "größte" Verein für den der heutige Nationalspieler spielte der FC ZVVZ Milevsko, die in Tschechiens vierter Liga zu Hause sind. Da Koller dort jedoch als Torschütze und mannschaftsdienlicher Vorbereiter auffiel, wechselte er im Sommer 1994 zum AC Sparta Prag.

Der Sprung über vier Spielklassen ist natürlich extrem schwer zu verkraften, Koller musste sich über seine angeborene Kampfstärke, die seine Größe nun mal impliziert, bei den Pragern ins Spiel bringen. Doch es dauerte bis ins Frühjahr 1995 bis er zu seinem ersten Profispiel kam: Koller wurde im Laufe der Saison 1994/95 6 mal eingewechselt und erzielte drei Runden vor Ende der Saison in der tschechischen Gambrinus-Liga seinen ersten Treffer als Profi.

Damals wurde Koller wesentlich universeller eingesetzt als heute, denn der Zwei-Meter-Mann spielte auch oft im offensiven Mittelfeld, glänzte schon damals auch als Assistgeber, nicht nur als Torschütze.

Auch heute hat Koller in gewisser Weise den Ruf kein allzu großer Torjäger zu sein, dafür aber extrem mannschaftsdienlich spielt und viele Tore vorbereitet. Wie sich dieser Irrglaube etablierte ist schwer zu sagen, dass es einer ist, wird jedoch deutlich, wenn man sich Kollers Statistik der letzten 9 Jahre ansieht. Allein in den drei verschiedenen Ligen in denen er spielte, erzielte er 127 Tore.

Kollers Stärken kann man sehr ausführlich beschreiben. Der zweikampfstarke Angreifer ist kopfballstark, technisch sehr gut und hat ein Auge für seine Mitspieler. Er ist wohl einer der sichersten Elfmeterschützen der Welt, ist trotz seiner Statur sehr agil und lauffreudig. Man könnte sagen, dass Kollers größte Stärke ist, dass er keine Schwächen hat... einzig seine Sprungkraft könnte man leicht bekritteln. Oft betreibt er sein Kopfballspiel aus dem Stand heraus, was zwar bei seiner Größe auch reicht, aber nicht das gesamte Potential seiner Größe auszuschöpfen weiß.

In der Saison 1995/96 erzielte Koller 4 Tore in 25 Spielen für Sparta Prag und wechselte nach Belgien, wo er in den nächsten drei Jahren für Sporting Lokeren in Ostflandern spielte. Die Saison 1996/97 brachte für Koller 31 Spiele und 8 Tore. In Lokeren setzte sich der baumlange Tscheche sofort durch, passte gut ins Team. Man merkte schon früh in seinen Ansätzen, dass er hier noch große Dinge vollbringen würde.

In der Saison 1997/98 wurde Lokeren in der belgischen Jupiler-Liga starker Sechster - Koller machte gewaltig auf sich aufmerksam: In 33 Spielen erzielte Koller 11 Tore, assistierte bei zahlreichen Treffern seiner Teamkameraden. Eine Saison später übertrafen sich Lokeren und Koller einmal mehr selbst: Lokeren belegte den fünften Endrang in der Tabelle, wodurch sie sich für den Europacup qualifizierten und Koller erzielte in den 33 Spielen, die er bestritt, 24 Tore.

Dies bedeutete, dass Koller erstmals belgischer Torschützenkönig wurde, denn sein Hauptkonkurrent Branko Strupar, der im Vorjahr die Torjägerkrone holte, erzielte sechs Tore weniger...

Lange wollte man sich in Anderlecht nicht mehr ansehen, dass der beste Stürmer der Liga nicht auch beim vermeintlich besten Klub des Landes spielte. Also entschied sich der Royal Sporting Club, der im Constant Van Den Stock Stadion zu Hause ist, dafür, den tschechischen Hünen zu verpflichten. Der Rechtsfuß war Anderlecht knapp 3 Millionen Euro wert. Damit war Koller als Schnäppchen zu bezeichnen, wenn man bedenkt, wieviel er später in die Kasse Anderlechts einbrachte.

Bereits in seiner ersten Saison in Anderlecht trumpfte Koller groß auf, wurde mit seinem neuen Team mit acht Punkten Vorsprung auf die Konkurrenz Meister und erzielte 20 Saisontore in 32 Spielen. Für den neuerlichen Topscorerschuh der Liga fehlten ihm jedoch diesmal ganze zehn Tore, da Aarst (Gent) und Brogno (Westerlo) jeweils 30x netzten. :eek:

In der Saison 2000/01 wurde Koller gemeinsam mit Anderlecht ein weiteres Mal belgischer Meister und zeigte, dass er es nun bewerkstelligen konnte regelmäßig in einer starken europäischen Liga viele Tore zu erzielen. In der gerade angesprochenen Spielzeit absolvierte der Tscheche 32 Spiele und erzielte 22 Tore ! Bemerkenswert mannschaftsdienlich war sein Saisonfinish: Als Anderlecht in der letzten Runde bereits als Meister feststand, musste Koller zwei Tore schiessen um in der Torschützenliste zu seinem Teamkollegen Tomasz Radzinski aufzuschliessen. Beim 5:1-Auswärtssieg in Aalst gelang ihm das auch. Bis zur 90.Minute des Spiels hielten beide bei 22 Saisontoren. In der letzten Minute servierte Koller seinem Teamkollegen mustergültig den Schlusspunkt zum 5:1, wodurch der Kanadier alleiniger Schützenkönig wurde.

Einen kleinen zusätzlichen Anerkennungs-Titel gab Koller damit uneigennützig ab, aber zum Transfer seines Lebens kam es trotzdem: Um 10,5 Millionen € wechselte die Nummer 9 vom RSC Anderlecht in die deutsche Bundesliga zum BVB Dortmund !

In der Saison 2001/02 durfte Koller seinen dritten Meistertitel in Folge feiern, denn die Dortmunder verwiesen Bayer Leverkusen um einen und Bayern München um zwei Punkte auf die Plätze. Koller setzte sich in Dortmund auf Anhieb durch und bestritt 33 Spiele für die Schwarz-Gelben, in denen er vorerst 11 Tore erzielte. Im Europapokal gelangen Koller, der mit Dortmund in dieser Saison sowohl in der Champions League als auch im UEFA-Cup spielte weitere 6 Tore. Auch im Finale gegen Feyenoord erzielte Koller ein Tor, leider verloren die Deutschen das Finale jedoch knapp mit 2:3.

In der Saison 2002/03 spielte Koller alle 34 Spiele für Dortmund, erzielte 13 Tore. Durch den dritten Platz, den der BVB in der Liga holte, qualifizierte man sich einmal mehr für die Champions League - Qualifikation, durch die man in der Saison 02/03 nicht musste: Dortmund schaffte es bis in die Zwischenrunde, Koller erzielte 8 EC-Tore in 12 Spielen, unter anderem zwei Treffer gegen die Königlichen von Real Madrid.

In der laufenden Saison machte Koller bisher 27 Spiele in der deutschen Bundesliga für Dortmund mit, erzielte erneut 13 Tore. Dortmund kämpft derzeit um die Europacupteilnahme.

Im Europacup der laufenden Saison scheiterte man sehr früh: Nachdem man gegen Brügge aus der CL-Quali flog, bezwang eine Reservetruppe Dortmunds nur die Wiener Austria, ehe man in der nächsten Runde gegen Sochaux klar und deutlich verlor. Koller erzielte keinen einzigen Europacup-Treffer... Erst vor kurzem wurde Kollers Vertrag bei Dortmund bis Juni 2006 verlängert.

Im Nationalteam ist Koller eine Klasse für sich. Nicht nur weil der Tscheche der Standard-Elfmeterschütze seines Teams ist, brachte er es bisher auf starke 27 Tore in 48 Spielen ! Auch zur Europameisterschaft 2004 nach Portugal wird Koller in Weiß-Rot-Blau mitfahren :)

41334a.jpg

01bocfc-topsirka.jpg

koller1030_pw.jpg

754-koller_ap.jpg

_39324558_kollerap.jpg

© by austriansoccerboard.com

Hoffe informiert zu haben ! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super Info wie gewöhnlich, danke Danny! :)

Koller war mir schon immer sympathisch, is im wahrsten Sinne des Wortes eine Wucht, ihm beim Fussball spielen zu zu sehen ;)

Er erinnert mich immer so an Vratislav Lokvenc von :love: Kaiserslautern :love: (oder is es umgekehrt? :D)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.