Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Dannyo

[Spielerinfo] Tomàs Rosicky

3 Beiträge in diesem Thema

Wie immer: Diese Spielerinfo ist © by austriansoccerboard.com

Wenn euch diese Info gefällt dann verlinkt hierher, aber kopiert sie nicht einfach woanders hin, THX ! :)

Tomas_Rosicky.jpg

DATEN

Name: Tomàs Rosicky

Nationalität: Tscheche

Geburtsdatum: 4.Oktober 1980

Alter: 23

Position: Spielmacher

Größe: 178cm

Gewicht: 67kg

Momentaner Verein: Borussia Dortmund

Bisherige Vereine: Sparta Prag, CKD Kompresorey

WUSSTEST DU, DASS...

  • ...Real Madrid Tomàs Rosicky letzten Sommer verpflichten wollte ?
  • ...er in Tschechien liebevoll "Rosi" genannt wird ? :laugh:
  • ...Rosicky Dortmunds Transferrekord hält (15 Mio. Euro) ?

KARRIERE

Gleich vorweg sollte mal erörtert werden, wie man TOMÀS ROSICKY richtig ausspricht, denn speziell österreichische Fussballkommentatoren neigen zu tollkühnen Variationen betrffend Rosickys Namenssyntax:

Der Vorname wird nicht "THOMAS" oder "THOMASCH" ausgesprochen, sondern in etwa "TOMAAASCH", also mit deutlicher Betonung auf dem A und einem SCH am Schluss.

Der Nachname lautet nicht "ROSCHITZKI" oder "ROSITSCHKI" oder gar "ROSCHITSCHKI", sondern schlicht und einfach "ROSITZKI".

Alles verstanden ? Gut ! Dann können wir uns weiter um ROSITZKI kümmern :D

Die Fussballerkarriere des jungen Tomàs Rosicky begann bei CKD Kompresorey, einem kleinen Prager Fussballverein, der sich eute damit rühmen kann dem Wunderkind des tschechischen Fussballs die ersten Laufversuche mit dem Ball nähergebracht zu haben.

Es dauerte nicht lange ehe Rosicky zum großen AC Sparta Praha transferiert wurde, wo er einen Großteil der Jugendteams durchlief und von wo er auch den Sprung in diverse Junioren-Auswahlmannschaften der tschechischen Republik schaffte. In der Saison 1998/99 war es dann soweit: In der 25.Runde der tschechischen Meisterschaft gab Tomàs sein Debüt in der Kampfmannschaft von Sparta Prag. Er gefiel und so schaffte er es im Finish der selben Saison noch auf zwei weitere Einsätze - diesmal beide von Beginn an.

Es sollte nur eine weitere Saison dauern ehe Rosicky in Tschechien zu einem Popstar heranwuchs. Die Saison 1999/2000 brachte für Rosicky 24 Spiele und 5 Tore in der tschechischen "Gambrinus-Liga" mit sich und er zeigte erstmals auf längere Zeit auf der Profibühne - auch in der UEFA Champions League - seine Stärken auf: Rosicky spielt technischen Fussball vom Feinsten, ist der Mann für Standardsituationen aller Art und hat ein präzises Auge für seine Mitspieler. Rosickys Zuspiel auf seine Vorderleute kommt nicht nur exakt sondern auch stets zum richtigen Zeitpunkt.

Doch meiner Meinung nach zeichnen Rosicky speziell zwei Fähigkeiten aus, die ihn zudem von anderen starken Spielmachern abheben:

Erstens ist Rosicky im Stande unheimlich schnell mit dem Ball zu dribbeln, ohne, dass er einen Ballfehler macht. Gut dribbeln kann wohl jeder Spielgestalter, aber derart sicher und fehlerfrei wie Rosicky dies schafft, könnens nicht viele...

Zweitens gibt Rosicky prinzipiell seiner gesamten Mannschaft das Spieltempo vor. Rosicky nimmt Tempo aus dem Spiel und addiert es wieder, wie es ihm beliebt. Auch das macht er meiner Ansicht nach ohne Fehler.

Im Sommer 2000 klopfte erstmals Borussia Dortmund in Prag an und wollte sich die Dienste des damals 19jährigen Rosicky sichern. Sparta stellte sich quer, beharrte auf einer horrenden Ablöseforderung, wie sie in Deutschland noch nie zuvor bezahlt wurde. Somit begann Rosicky die Saison 2000/01 - obwohl er mit dem Kopf bereits im Ruhrpott war und auch schon einen Vorvertrag bei den Borussen unterschrieben hatte - bei Sparta Prag und erzielte bis Dezember 3 Tore in 14 Spielen.

Im Winter 2000 war es dann soweit: Tomàs Rosicky wechselte um die Rekordablösesumme von 15,000,000€ zu Borussia Dortmund und avancierte bei den Gelb-Schwarzen sofort zum Star und Publikumsliebling. Auch im tschechischen Nationalteam trieb der kleine Mittelfeldspieler seit dem Jahr 2000 sein Unwesen und in Tschechien entwickelte er sich zum Mädchenschwarm und lächelte verschmitzt von einigen Teenie-Zeitschriften.

Es gibt übrigens nur einen tschechischen Spieler, der seines Aussehens wegen in den Medien noch beliebter ist als Rosicky (verlässliche Quelle: Meine Freundin, aus Ostrau stammend :D ) und das ist Patrick Berger.

Im Frühjahr 2001 bestritt Rosicky seine ersten Spiele für Dortmund. Während er im ersten Spiel nur eingetauscht wurde, da er erst wenige Tage mit der Mannschaft trainierte, spielte er in den kommenden 14 Spielen von Beginn an und überzeugte regelmäßig aufgrund seiner technischen Beschlagenheit.

Zwar haben es Dortmund und das große Westfalenstadion nicht dringend nötig, da die Hütte sowieso immer voll ist, aber Rosicky ist eben auch ein Spieler, wegen dem die Leute ein Stadion besuchen. Er liefert dem Publikum das was es sehen will.

Die Saison 2001/02 war Rosickys erste komplette Spielzeit für Borussia Dortmund: In der Liga absolvierte Tomàs 30 Spiele, erzielte 5 Tore, sah einmal die gelb-rote Karte - im Europacup schaffte es Dortmund nach Platz 3 in seiner Champions League - Gruppe ins UEFA-Cup-Finale. Rosicky machte alle 17 Spiele inkl. Qualifikation mit, erzielte einen Treffer und verhalf seinem Team zum tollen Abschneiden im EC. Im Finale unterlag der BVB jedoch Feyenoord mit 2:3.

In der vergangenen Saison 2002/03 machte Rosicky 4 Tore in 30 Ligaspielen, kam mit Dortmund in die Champions League - Zwischenrunde und bestritt dort 12 weitere Spiele (2 Tore). In der Liga überzeugte Tomàs als sicherer Elfmeterschütze und führte sein Team zu Platz 3, nachdem man als amtierender Meister voller Elan in die Saison gestartet war. Das Jahr 2002 sollte Rosicky letztes ohne Verletzungsprobleme werden, denn 2003 wurde für den jungen Tschechen einiges wesentlich schwerer...

Von diversen Bänderverletzungen geplagt, fiel Rosicky in der laufenden Saison insgesamt bereits über 2 Monate lang aus, fehlte auch dem tschechischen Nationalteam und seinem kongenialen Partner Pavel Nedved.

In der Liga bestritt er bisher nur knapp die Hälfte aller Spiele (15 Spiele von 28 möglichen, 2 Tore, 1 rote Karte) und auch im UEFA-Cup fehlte Rosicky Dortmund an allen Ecken und Enden, spielte von 180 möglichen Minuten gegen die Wiener Austria nur schlappe 24.

In der letzten Saisonpause bemühte sich nicht nur Roman Abramowitschs Chelsea FC London, sondern auch das weiße Ballett aus Madrid um den kleinen Wirbelwind. Mittlerweile ist der Wunsch nach Rosicky ein wenig verblasst, da er heuer von einigen Verletzungen geplagt wurde und sich derzeit wieder im Aufbautraining befindet.

Ausserdem müsste man tief in die Tasche greifen, wenn man Rosicky aus seinem momentanen Vertrag herauskaufen wollte: Dieser läuft nämlich bis 30.Juni 2008 !

Rosickys Bruder Jiri ist vielen Österreichern bestimmt auch ein Begriff: Tomàs' älterer Bruder kickte jahrelang für SW Bregenz und spielt jetzt wieder für Sparta Prag.

Im tschechischen Nationalteam kam der erst 23jährige Rosicky bereits 32x zum Einsatz, erzielte in diesen Spielen 7 Tore. Wenn alles gut geht und all seine Blessuren ausheilen, werden wir uns auch auf Rosicky-Spiele bei der EM in Portugal freuen können ! :)

rosicky01.jpg

rosicky02.jpg

rosicky03.jpg

© by austriansoccerboard.com

Hoffe informiert zu haben ! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.