Jump to content
StopGlazer

[Bilder] First Vienna FC Amas vs. FC Celik Pötzleinsdorf, 6:0 (2:0)

Recommended Posts

Vienna_First_1894_FC_Amateure.jpgPoetzleinsdorf_Celik_FC.jpg

am gelände des vienna-nachwuchszentrum hat sich der zirkus safari einquartiert und so gesellten sich zu den gut 120 zusehern auch kamele, ziegen, enten, pferde und sogar kühe - wenn auch sprichwörtlich im käfig.

das spiel selbst war eine klare angelegenheit, die von den jungen blau-gelben dominiert wurde. damit festigten die viennamas ihre tabellenführung in der wiener oberliga b und sind am besten wege, in die wiener stadtliga aufzusteigen.

ein paar bilder als vorschau:

04_Viennamas-CelikP%25C3%25B6tzleinsdorf_20120505.jpg

03_Viennamas-CelikP%25C3%25B6tzleinsdorf_20120505.jpg

10_Viennamas-CelikP%25C3%25B6tzleinsdorf_20120505.jpg

der matchbericht auf firstviennafc.at:

Im Spaziergang zum Kantersieg

Die Vienna Amateure fertigten in der 24. Runde der Oberliga B im Nachwuchszentrum vor etwa 150 Besuchern den FC Celik Pötzleinsdorf überlegen mit 6:0 (2:0) ab.

Bei mehr Konzentration im Abschluss wäre auch ein zweistelliger Erfolg möglich gewesen.

Der Vorsprung von sechs Punkten änderte sich nicht, da auch Verfolger Hellas Kagran bei Schwechat U 23 mit 4:0 erfolgreich blieb. Klosterneuburg hat sich aber mit der überraschenden 1:3-Heimniederlage gegen Hirschstetten endgültig aus dem Titelrennen verabschiedet.

Vom Start weg dominant

Die Amas begannen überaus ambitioniert und übernahmen sofort das Kommando. Bereits in der 3. Minute entstand die erste gefährliche Situation vor dem Tor der Gäste, die aber nichts einbrachte. Der Schuss von Marcel Maglica wurde vom gegenerischen Keeper zur Ecke abgewehrt.

Eine Hereingabe des durchgebrochenen Hakan Gökcek ging dann an Freund und Feind vorbei, ehe der Goalgetter aus einem Gestocher für die 1:0 Führung sorgte.

Die Truppe von Spielertrainer Richard Strohmayer erzeugte weiter Druck und drängte die Pötzleinsdorfer immer mehr in die Defensive. Vorerst vergab Mario Dilberovic eine tolle Möglichkeit. Statt ins leere Tor traf er nur die Stange. Wenig später gelang Maglica das 2:0 (24.). Der quirlige Stürmer verwertete eine Vorlage von Philip Smola überlegt mit einem Schuss ins lange Eck.

In der Folge agierten die Amas zu lässig und zu verspielt. Dilberovic scheiterte herrlich freigespielt am Torhüter und Gökcek sprang im Strafraum der Ball vom Fuß.

So kamen die Gäste vor der Pause sogar zu zwei Möglichkeiten, die aber stümperhaft vergeben wurden.

Wie auf einer schiefen Ebene

Nach der Pause spielten nur mehr die Blau-Gelben, die fairen Gäste wurden total in ihre Hälfte zurückgedrängt und lieferten nur mehr ein Rückzugsgefecht. Binnen vier Minuten schraubten die Amateure das Ergebnis in die Höhe.

Nachdem Jasmin Fejzic knapp vergeben hatte, erhöhte Marcel Maglica nach Vorlage von Gökcek auf 3:0, eine Minute später fabrizierten die Pötzleinsdorfer ein Eigentor, 4:0, und Gökcek war wieselflink zur Stelle und drückte aus kurzer Dstanz zum 5:0 ein.

Danach zogen die Heimischen ein tolles Kombinationsspiel auf, vergaßen aber auf den Endzweck. Der eingewechselte Andi Tiffert versiebte alleine stehend, Holzgethan setzte das Leder knapp daneben, ein Heber von Maglica landete hinter der Latte auf dem Tornetz und zweimal konnte Torhüter Pantelic bei einem Knaller von Gökcek und einem satten Schuss von Tiffner seine Mannschaft vor weiteren Verlusttreffern bewahren.

In der 76. Minute tankte sich Roman Holzgethan unwiderstehlich durch, überspielte drei Verteidiger und wurde vom vierten im Strafraum gelegt. Den hierfür diktierten Elfmeter verwandelte Ersan Gültekin souverän (77.).

Weitere mögliche Treffer fielen bis zum Abpfiff nicht mehr, da Gökcek und Maglica aus aussichtsreichen Positionen den Ball nicht im gegnerischen Gehäuse unterbrachten.

Stimmen zum Spiel:

Richard Strohmayer: Wir haben erwartet, dass der Gegner defensiv agieren und nur wenig für das Spiel tun wird. Deshalb war ein schnelles Tor wichtig. Es ist auch nicht so einfach, auf diesem Rasen die technische Überlegenheit auszuspielen. Obwohl wir so viele Chancen ausgelassen haben, bin ich mit der Leistung und dem Resultat zufrieden.

Christoph Fehringer: Wir haben den Gegner nicht unterschätzt, die Partie ernst genommen und unsere Aufgaben erfüllt. So müssen wir weitermachen. Wir blicken hoffnungsvoll auf die nächsten Begegnungen.

Aufstellung Vienna Amateure:

Braunsteiner; Smola, Tutic, Ilic, Fehringer; Topcic (56. Gültekin), Strohmayer (56. Holzgethan), Fejzic, Gökcek; Maglica, Dilberovic (61. Tiffner).

Torfolge:

1:0 (15.) Gökcek, 2:0 (24.) Maglica, 3:0 (50.) Maglica, 4:0 (51.) Berger (Eigentor), 5:0 (54.) Gökcek, 6:0 (77.) Gültekin (Foulelfmeter).

Edited by StopGlazer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...