[Bilder] USV St. Marein/Graz - SV Peggau 4:2 (1:0)


Heffridge
 Share

Recommended Posts

"Inside everyone there´s a litte nut!"

An diesem Sonntag stand ein Besuch beim SV Oberes Metnitztal auf dem Programm. Da man jedoch nicht bloß wegen eines Spieles nach Kärnten fahren wollte, suchte man im steirischen Fußballverband noch eine Matinee und wurde hierbei in der 
Unterliga Mitte fündig, wo in der Pichlbach Arena um 11.00 Uhr der USV St. Marein/Graz in der elften Runde auf den SV Peggau treffen sollte.

Aufgrund des guten Wetters und des nach dem Spiel stattfindenden Entenrennens finden sich heute 150 Zuschauer hier ein. Der Sportplatz weiß zu gefallen, hat er eine ziemlich einfache, aber um so rustikaler wirkende Tribüne. Das gefällt mir und Mitfahrer Andi St., der auch davon begeistert ist, dass die Spieler, so wie in Bad Kleinkirchheim, den Platz über einen kleinen Holzsteg, der über den Bach geht, erreichen.

Aber nicht nur vom Sportplatz ist Andi begeistert, sondern auch davon, dass es hier einen Kellner gibt, der die Sportplatzbesucher bedient. Diesen Service nutzt er gleich zwei Mal, in dem er im Laufe des Spiels zwei Schnitzelsemmel zum Platz bringen lässt. Aber nun gilt die Konzentration dem Spiel und in diesem sind die Gäste aus Peggau doch zu favorisieren, zumal sie an vierter Stelle in der Tabelle liegen und die Gastgeber sich in der unteren Tabellenhälfte befinden.

St. Marein geht durch Hamzic in der zehnten Minute in Führung, denn er verwertet einen Strafstoß sicher. Danach ist Peggau spielerisch zwar etwas besser, kommt aber nicht wirklich zu gefährlichen Torchancen. Nach dem Seitenwechsel sind die Heimischen wieder zur Stelle, als Messner aus kurzer Distanz in der 48. Minute trifft. Es sollte auch Messner sein, der in der 61.Minute mit dem Tor zum 3:0 für die vermeintliche Vorentscheidung in diesem Spiel sorgt

Vermeintlich ist diese deswegen, weil Affenberger fünf Minuten später eine weite Hereingabe nach einem Freistoß schön per Kopf im Tor unterbringt. Als Sammer in der 80.Minute zum zweiten Mal für Peggau trifft, gibt es hier bange Minuten für den USV St. Marein. Die Peggauer haben das eine oder andere Mal den Ausgleich am Fuß, doch als sich die Nachspielzeit dem Ende zuneigt, nimmt der Sieg der Heimelf Formen endgültig Formen an. 

Als in der sechsten Minute der Nachspielzeit ein Stürmer der Gastgeber im Abseits steht, aber nicht in Spielgeschehen eingreift, schaltet Ofner am schnellsten und läuft alleine auf den Peggauer Tormann zu. Die aufgerückte Abwehrreihe kann nicht mehr eingreifen und Ofner hat keine Mühe das 4:2 zu erzielen. Danach konnte hier der Sieg endlich gefeiert werden und wohl auch schon der vorzeitige Klassenerhalt, zumal man ans Tabellenmittelfeld aufgeschlossen hat.

Mit dem Wissen, dass in der Liga nur mehr Raaba-Grambach zur Komplettierung fehlt, geht es über die Pack weiter nach Kärnten.

USV St. Marein/Graz - SV Peggau 4:2 (1:0)

DSC01676.JPG

DSC01678.JPG

DSC01711.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.