Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Gigi

Magath fordert mehr Qualität

1 Beitrag in diesem Thema

Magath fordert mehr Qualität

Stuttgart: Um oben mitspielen zu können

Stuttgart begeisterte mit attraktivem und erfolgreichem Fußball. Es folgte der Einbruch, sechs Pflichtspiele ohne Sieg - der VfB stürzte von Platz 1 auf 4. Im kicker blickt Teammanager Felix Magath (50) zurück und in die Zukunft.

kicker: Herr Magath, der VfB Stuttgart schleppte sich in die Winterpause. Was überwiegt? Die Freude über das Erreichte? Oder der Frust über sechs Spiele ohne Sieg und den Absturz auf Platz vier?

Felix Magath: Wir sind natürlich nicht glücklich über dieses Ende einer insgesamt fantastischen Vorrunde. Aber wir sollten dennoch stolz auf das Erreichte sein.

kicker: Wie erklären Sie sich den Einbruch?

Magath: In der Bundesliga wirst du bestraft, wenn du nicht aggressiv dagegenhältst. Die Mannschaft war nicht mehr ganz auf der Höhe. Wir waren nicht mehr so frisch, laufstark und einsatzfreudig wie anfangs, um Fehler korrigieren zu können. Unser großes Engagement hat bislang vieles wettgemacht. Aber das geht nicht 40 Spiele lang. Irgendwann stößt jeder an seine Grenzen.

kicker: Haben Sie deswegen die Dringlichkeit von Neuverpflichtungen bereits für die Winterpause öffentlich gemacht?

Magath: Ja, wir haben gesehen, was uns von Mannschaften wie Bayern München und Bayer Leverkusen unterscheidet.

kicker: Was ist das?

Magath: Uns fehlt es an einer höheren Qualität der Einzelspieler. Sonst hätten wir in München (0:1, d. Red.) zu null oder gegen Leverkusen (2:3, d. Red.) cleverer gespielt.

kicker: Tut es sehr weh, die Tabellenführung an Bremen abgegeben zu haben?

Magath: Der Tabellenplatz ist doch völlig uninteressant. Mich schmerzen mehr die Punkte, die wir nicht geholt haben, wie zum Beispiel in München.

kicker: Halten Sie die Meisterschaft weiterhin für ein realistisches Ziel?

Magath: Unser Saisonziel war von Anfang an ein Platz unter den ersten Fünf, ein Europapokalplatz. Das haben wir in der Vorrunde gut umgesetzt. Bislang ist eine Änderung der Zielsetzung nicht nötig.

kicker: Auch nicht, wenn Sie Verstärkung bekommen?

Magath: Darüber können wir nachdenken, wenn wir wirklich neue Spieler haben.

kicker: Sie haben Ihre Forderung öffentlich gemacht und VfB-Präsident Erwin Staudt dadurch ziemlich unter Druck gesetzt. Warum haben Sie nicht erst intern miteinander geredet?

Magath: Ich habe dieses Thema schon vor Wochen intern angesprochen. Es kam keine Reaktion. Aber ich muss wissen, wie es weitergehen soll und kann nicht schweigend abwarten.

kicker: Und wie geht's weiter?

Magath: Erwin Staudt und ich sind einer Meinung: Wir wollen beide alles für den Erfolg tun.

kicker: War das bisher nicht so?

Magath: Wenn wir wollen, dass es weiter aufwärts geht, müssen wir aktiv werden. Ich habe in den vergangenen beiden Jahren jeweils Kürzungen des Etats zugestimmt. Der Kader wurde umgebaut und mit Dundee, Carnell, Seitz, Todt, Ganea, Schneider und allen voran Balakov haben wir viel Erfahrung abgegeben. Mit den gekürzten Mitteln haben wir das Bestmögliche rausgeholt. Jetzt ist allerdings die Situation gekommen, in der wir entscheiden müssen, was wir künftig wollen.

kicker: Was?

Magath: Es war vor der Saison nicht abzusehen, dass wir so gut abschneiden würden. Um aber oben, also in der Champions League und in der Meisterschaft, mitmischen zu können, brauchen wir mehr Qualität, bessere Spieler. Wir dürfen nicht glauben, dass es automatisch so weitergeht wie in den vergangenen beiden Jahren.

kicker: Ihr öffentliches Vorpreschen sorgte für großen Wirbel. Es wurde sogar über Ihren vorzeitigen Abschied spekuliert.

Magath: Das kommt nicht von mir. Das ist Sache der Medien.

kicker: Sie denken also nicht daran, den VfB zu verlassen?

Magath: Mein Vertrag läuft bis Ende Juni 2005.

kicker: Werden Sie diesen, wie vom VfB gerne gesehen, vorzeitig verlängern?

Magath: Als erstes sind die Spieler dran. Dann reden wir über mich.

kicker: Mit den Leistungsträgern Zvonimir Soldo, Timo Hildebrand und Marcelo Bordon wird bereits intensiv geredet. Wann kommen Sie an die Reihe?

Magath: Das hat noch Zeit. Wir haben noch viele Spieler.

kicker: Wie viele und für welche Positionen wollen Sie neue Spieler verpflichten?

Magath: Ich habe nicht unendlich viel Geld zur Verfügung. Der Betrag . . .

kicker: . . . von rund zwei Millionen Euro wird geredet . . .

Magath: . . . ist begrenzt. Ich werde versuchen, das Beste daraus zu machen.

kicker: Kommt Steffen Hofmann, der Kapitän von Rapid Wien?

Magath: Ich kann und will zu Namen nichts sagen. Bei Van Nistelrooy oder Thierry Henry bieten wir allerdings nicht mit.

kicker: Kann es sein, dass im Gegenzug der eine oder andere Spieler den VfB verlassen muss?

Magath: Das kann durchaus sein. Unser Kader ist ziemlich groß.

kicker: Hat sich schon jemand bei Ihnen gemeldet?

Magath: Bisher noch nicht.

(kicker.de)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.