Schlagt die Buchmacher mit unserem neuen Projekt overlyzer.com! Wir liefern LIVE-Trends für über 800 Ligen und Wettbewerbe, die den genauen Matchverlauf eines Spiels wiedergeben und euch insbesondere bei Live-Wetten einen entscheidenden Vorteil verschaffen können! Meldet euch jetzt an!

Jump to content

Arthur Wharton

Members
  • Content Count

    8
  • Avg. Content Per Day

    0
  • Joined

  • Last visited

About Arthur Wharton

  • Rank
    Anfänger

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    FC Hakoah Wien
  1. Scheiblingkirchen hat zur Halbzeit bis auf Tormann Hämmelmayer, Kapitän Wiedermann und Stürmer Scherz die gesamte Mannschaft ausgetauscht. Ich nehme mal an, sie hatten von der Garnitur, die sie 1. Hälfte anhatten nicht genug Exemplare, um damit quasi zwei Mannschaften auszustatten. Und man will ja auch niemandem zumuten, ein bereits verschwitztes Trikot anzuziehen, deshalb die unterschiedlichen Dressen.
  2. Die taktische Leistung bzw. die taktische Ausrichtung der Mannschaft kann man meiner Meinung nach nicht wirklich beurteilen, da das österreichische Team in allen drei Spielen mit der selben Grundformation und dem selben Personal ins Spiel geschickt wurde und dieses auch über weiter Strecken, unabhängig vom Spielstand durchgezogen hat. Die einzige taktische Veränderung die ich im gestrigen Spiel gemerkt hab, war das Thomas Murg und Allessandro Schöpf gegen Ende der 1. Hälfte die Seiten gewechselt haben. Aber von einem Matchplan, der sich dem aktuellen Spielstand oder auf taktische Änderungen des Gegners bezieht, hab ich nicht wirklich etwas mitbekommen, vielleicht hab ich aber auch zu wenig Verständnis für solche Dinge oder zu wenig Erfahrung Spiel zu lesen. Ich hab mich mit dieser Quali ziemlich intensiv beschäftigt und hab bis auf das Spiel Schweden - Bosnien alle Spiel gesehen und muss sagen, das sich Frankreich verdient durchgesetzt hat. Auch wenn die Österreicher sicher den attraktiveren Fußball zu bieten hatten und sich aufgrund ihres spielerisch und technischen hohen Levels sowohl gegen Schweden als auch gegen Bosnien verdient durchgesetzt haben, wurde ihne gestern doch die Grenzen aufgezeigt. Die Franzosen haben defensiv sehr kompakt gespielt, das 1:0 hat ihnen natürlich in die Karten gespielt. Sie sind dann noch tiefer gestanden haben, wodurch die Österreicher keine Räume vorfanden um ihr Kurzpassspiel bis in den Strafraum aufzuziehen. Immer wieder war dann ein Bein dazwischen bzw. wurde man gestellt oder abgelaufen. In diesen Situationen hat man gemerkt, wie clever und auch erfahren die Mannschaft ist. Der Kern kam in der abgelaufenen Saison doch zu regelmäßigen Einsätzen in der Ligue 1 oder Ligue 2. Vor allem der Stürmer Benzia von Lyon hat mir sehr gut gefallen, in allen drei Spielen gut gefallen. Er hat auch in der Europa League zweimal getroffen und wenn er sich nicht verletzt, denke ich dass er seinen Weg in Frankreich sicher machen wird. Aber wie gesagt, von der taktischen Ausrichtung hab ich keine Reaktion auf den Rückstand gesehen. Die Wechsel waren nur logisch. Wydra, der aufgrund seines doch eher körperlosen Spiels ( ich glaub auch Dannyo hat das mal in einem seiner Artikel auf abseits.at an seiner Spielweise kritisiert) immer wieder leichte Ballverluste verursachte, hätte ich auch rausgenommen, vielleicht sogar schon in der Halbzeit. Er war auch bei der Entstehungsgeschichte des Gegentreffers mitbeteiligt. Auch wenn Gartner den Ball riskant gespielt hat, lief Wydra dem Ball nicht entgegen bzw. schrimte den Gegner nicht entscheidend genug ab. Geissler ersetzt ihn aber 1:1 und schien keine besonderen taktischen Anweisungen erhalten zu haben. Die Umstellung von Posch auf Mwene war glaub ich aufgrund einer Verletzung von Posch notwendig, zumindest musste er einige Minuten zuvor behandelt werden. Ansonste würde sich der Sinn dieses Wechsel mir auch nicht erschließen. Warum sonst sollte man, bei einem Rückstand in einem Entscheidungsspiel einen neuen rechten Außenverteidiger bringen, noch dazu einen mit 1,68 Körpergröße gegen körperlich überlegene Franzosen? Der letzte Tausch in der 88. Minute war glaub ich pure Verzweiflung bzw. hattte man keine wirklichen Alternativen auf der Bank. Trotzdem hätte ich früher riskiert und nicht solange gezögert. Vielleicht wäre Gregoritsch in diesem Spiel einer gewesen, der von seinem Spielstil und auch aufgrund seiner körperlichen Konstitution Löcher reißen hätte können oder auch einmal einen Ball am Strafraum behaupten oder abdecken hätte können, und so anderen Spielern die Möglichkeit gegeben hätte nachzurücken. Denn in der Gefahrenzone ließen die Franzosen nichts anbrennen und konnten auch aufgrund ihrer Athletik und ihrer Erfahrung die Österreicher doch immer entscheidend stören. Denn die zwei gefährlichen Situationen waren Schüsse von der Strafraumgrenze, näher kam man nie zu einem Abschluss. Ein Nachweis für die körperliche Überlegenheit der Franzosen waren auch die "Elfmetersituationen". Es waren sicher keine mutwilligen SChwalben, aber eflmeterwüdige Vergehen, waren das auch nicht. International bzw. im Profifußball und das ist es ja, wo die Burschen hinwollen, ist das einfach zu wenig für einen Pfiff. Mein Fazit fällt trotz des Scheiterns positiv aus. Dieser Jahrgang hat sicher Potential, vor allem technisch und spielerisch ist man auf einem guten Weg. Ich bin mir sicher, dass wir den einen oder anderen in naher oder mittlerer Zukunft in der Bundesliga und auch im Nationalteam sehen werden. Die Mannschaft hat ein ordentliches Turnier gespielt und gegen wirklich starke Franzosen, alles versucht. Vor allem wenn man bedenkt, dass auch so namhafte Nationen wie Niederlande und Deutschland, die Norwegen den Vortritt lassen mussten oder England ebenfalls die Qualifikation verpasst haben ist das keine Schande. Die größte Überraschung lieferte sicherlich Georgien, die sich gegen England, Schottland und Belgien durchgesetzt haben. Auch die Türkei ließ die höher eingestuften Italiener alt aussehen. Und einen positiven Aspekt hat das Ausscheiden noch: Manfred Zsak kann nun die Nachfolge von Peter Stöger bei der Austria antreten...
  3. Ich würde Tatar als gute Option sehen. Er hat in den letzten Jahren mit einer finanziell mehr als maroden Vienna meiner Meinung nach das absolute Maximum herausgeholt. Dreimal hintereinander die Klasse zu halten und das, obwohl im Sommer jeweils die halbe Mannschaft ausgetauscht wurde ist aller Ehren wert. Zudem kennt er die 1. Liga sehr gut und weiß sicher was nötig ist, um hier erfolgreich zu sein. Der direkte Wiederaufstieg wird natürlich extrem schwer, vor allem nach der Art und Weise wie der Abstieg zustande gekommen ist. Der ganze Verein, die Mannschaft und wohl auch das Umfeld haben kaum mit dem Absturz gerechnet, das rasch zu verarbeiten, die Enttäuschung aus den Köpfen rauszukriegen und den Kampf in der 1. Liga anzunehmen wird sicher nicht einfach, zumal man ganz anders spielen wird müssen, als in der Bundesliga. Tatar sollte wissen, wie man eine schlagkräftige Truppe für die 1. Liga zusammenstellt, Lederer wird sich in den letzten Jahren wohl kaum mit den Rahmenbedingungen und den Gegnern der 1. Liga beschäftigt haben.Nach dieser Ewigkeit auf der Trainerbank würde ein Neuer, der auch die Strukturen innerhalb des Vereins versucht kritisch zu hinterfragen und gegebenenfalls aufzubrechen, dem Verein sicher gut tun. Entscheidend wird auch sein, welche Spieler aus dem aktuellen Kader bereit sind, den Gang in die 1. Liga mitzugehen und wie sehr sie sich dann für diese Aufgabe begeistern können.
  4. Das Spiel in Scheiblingkirchen, am Samstag, den 15. Juni wird laut HP des USV um 14.30 angepfiffen!
  5. Woran er letztendlich gescheitert ist, kann ich auch nicht genau sagen. Ich weiß nur, dass er damals um die Vertragsauflösung gebeten hat, da er ein langfristiges Angebot von RedBull Konzerns vorliegen hatte, der ihm auch einen Anschlussvertrag geboten hat, mit dem er im Anschluss an seine aktive Karriere innerhalb der RedBull World einen Trainerposten bekleiden kann. Zumindest wurde das anlässlich seines Wechsels damals von der Admira so kommuniziert.
  6. JOHN OBI MIKEL Geburtsdatum: 22.04.1987 Grösse: 1,80 Nationalität: Nigeria Fuss: beidfüßig Status: Akt. Nationalspieler: 3 Spiele Verein: Lyn Oslo Position: Offensives Mittelfeld Das erste Mal auf John Obi Mikeld wurde ich aufmerksam, während des Afrika-Cups als er im Vorrundenspiel gegen Zimbabwe eingewechselt wurde und sein Team unter seiner Regie ein Sieg gelang. Um ihn streiten sich die beiden Mega-Geldsack-Vereine und Joint-Leader der Unsympathler-Liste (gemeinsam mit den aber nicht ansatzweise so reichen Bayern), nämlich Chelsea und Manchester United. Der Bursche wird, wenn ihm nicht ein verzweifelter Verteidiger die Knochen bricht, wenn er in England am Boden bleibt, wenn er gut beraten wird, einer der Weltgrößten werden
  7. Was wurde eigentlich aus Andy Hunt. War ja auch mal ein Thema für das österreichische Nationalteam. Besian Idrizaj kam bisher nur in der Reserve des FC Liverpool zum Einsatz, sollte aber dennoch nicht vergessen werden.
  8. Meiner Meinung nach wird Milan Inter noch abfangen, da sie einfach mehr Spieler in ihren Reihen haben, die a) ein Spiel alleine entscheiden können und b) in den letzten Jahren einfach öfter im Titelkampf mitgespielt haben und daher besser mit dem Druck jedes Spiel gewinnen zu müssen umgehen können. Ob die Roma den Einzug in die CL schafft hängt davon ab, wie weit sie im UEFA-Cup kommen und mit der Doppelbelastung umgehen können. Natürlich wirft die Verletzung die Roma im Kampf um einen CL-Platz zurück, allerdings unmöglich ist es nicht. Ob Florenz das hohe Niveau, auf dem sie die bisherige Saison gespielt haben halten kann, oder ihnen am Ende die Puste ausgeht, bleibt abzuwarten, die letzwöchige Heimniederlage lässt eher auf letzteres schließen. Livorno hat in der CL nix zu suchen, da sie die heurige Saison, im nächsten Jahr sicherlich nicht wiederholen können!
×
×
  • Create New...