Schlagt die Buchmacher mit unserem neuen Projekt overlyzer.com! Wir liefern LIVE-Trends für über 800 Ligen und Wettbewerbe, die den genauen Matchverlauf eines Spiels wiedergeben und euch insbesondere bei Live-Wetten einen entscheidenden Vorteil verschaffen können! Meldet euch jetzt an!

Jump to content

ballesterer(fm)

Members
  • Content Count

    3
  • Avg. Content Per Day

    0
  • Joined

  • Last visited

  1. Werte Lesergemeinde, auch wir hatten gedacht, dass der Fasching ordnungsgemäß am Aschermittwoch zu Ende gehen würde. Stattdessen zieht er nun von Oberösterreich nach Kärnten, wo er bekanntlich eine lange Tradition besitzt. Leider können wir dem närrischen Treiben in der österreichischen Bundesliga nicht Einhalt gebieten. Dafür haben wir uns in der nächsten Nummer ausführlich mit einem Thema beschäftigt, dass auch dem Landeshauptmann von Kärnten am Herzen liegt: der Migration und ihrem Einfluss auf das Fußballgeschehen. Es hat in Österreich erstaunlich lange gedauert, bis die "zweite Generation" auch den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft hat. Doch eigentlich war der Fußball immer geprägt von der Migration: Von Sindelar bis Kuljic spannen wir den Bogen in ballesterer fm 27 und beschäftigen uns auch mit dem Einwandererkick in Deutschland, Schweden und Australien. Gefeiert werden das neue Heft und seine Protagonisten im türkischen Lokal "Etap" am 13. April. Aber lest am besten selbst: ballesterer fm 27 Schwerpunkt: Migration Einwanderungsgeschichte: Flüchtlingskinder, Gastarbeiter und "echte Österreicher" Am Rand des rot-gelben Universums: Zu Besuch bei zwei Wiener Galatasaray-Enklaven Unsichtbar im Fanblock: Migrantische Fans zwischen Rassismus und Integration Fußball unterm Hakenkreuz: Die Verfolgung der tschechisch-wienerischen Fußballer im NS-Reich Deutsch-Afrikaner: Hans Sarpei startete seine Karriere am Dach eines Plattenbaus Erfolgsmodell Schweden: Die Nationalmannschaft erntet die Früchte einer aktiven Migrationspolitik Dobar Dan, Down Under: Kroaten haben den australischen Fußball geprägt Außerdem im ballesterer fm Nr. 27, April/Mai 2007: Sushi-Essen mit Mario Haas: Der Japan-Heimkehrer im Interview Eisenstädter Verwandlung: Lokalaugenschein nach dem Trenkwalder-Einstieg Die Folgen von Catania: Wie reagieren die Behörden/Interview mit Carlo Ballestri vom Progetto Ultrà Fußball für Alle: Die EURO-Erwartungen behinderter Fans Kant vs. Aristoteles: Monty Pythons großartiges Fußballspiel der Philosophen Vom Fernweh gepackt: Rudi Strittich kickte in Kolumbien und trainierte in Dänemark Deutsches Dorf im Größenwahn: Ein Software-Unternehmer will mit Hoffenheim in die 1. Liga Groundhopping: Hüpfen mit Independiente, Saufen wie Mechelen, Sprinten in Hanoi Dr. Pennwiesers Notfallambulanz: Schultergelenk, das ausgekugelte DIE PARTY: Die neue wird Ausgabe auch anständig gefeiert. DJane Sunita & Kollega legen die feinsten Platten von Celovec bis Ankara auf, und zwar am Freitag, den 13. April ab 20h im ETAP (Neulerchenfelder Str. 13, 1160 Wien) diesmal wieder mit dem legendären ballesterer-Quiz Der Eintritt ist selbstverständlich frei, wir freuen uns auf euer zahlreiches Kommen! Viel Spaß mit der neuen Ausgabe wünscht die ballesterer fm-Redaktion
  2. Werte Fangemeinde, die Geschichte des Fußballs ist vor allem eine Geschichte der Liebe. Der Liebe der Fans zu ihrem Verein, ihren Spielern, ihrem Fanklub. Der ballesterer fm - Zentralorgan der Liebe im Fußball - geht in seiner neuesten Ausgabe der Frage nach, was denn passiert, wenn aus dieser Männerliebe handfeste Beziehungen erwachsen. Denn während wir uns umarmen, herzen und küssen, wenn unsere Mannschaft ins Tor trifft, ist den meisten von uns das Thema Homosexualität auf und abseits des Spielfelds fremd. Außer in Form altbekannter, unfreundlicher Sprechchöre. Daher erwarten euch in der aktuellen Ausgabe folgende Tabubrecher: SCHWERPUNKT: HOMOSEXUALITÄT IM FUSSBALL Chronik: Was hat sich getan seit dem Outing von Justin Fashanu? Interview: Austria-Fan und Unterliga-Kicker Muhamed M. Queergepasst: Schwule Fans in Wien, Hamburg und Berlin Posthumes Outing: Das Geheimnis des Heinz Bonn Lesbische Kickerinnen: Zwischen Klischee und Wirklichkeit Fotoroman: Otto B. und Rudi Q. finden ihr Glück Männlichkeit: Was blieb vom Pastern-Skandal? AUSSERDEM IM NEUEN HEFT: Hütteldorf: Rapid-Legende Johnny Bjerregaard im Porträt Döbling: Der Nicht-Aufstieg der Vienna als Film Ungarn: Wer hat Schuld am Ferencvaros-Niedergang? Spanien: "Kicker"-Korrespondent Harald Irnberger im Interview Schweiz: Fans kippen Sicherheits-Maßnahmen der Liga Schottland: Verhaltenscodex für Celtic- und Rangers-Fans Italien: In der Serie B dreht sich nicht alles um Juve Den ballesterer fm 24 gibt es ab heute in Österreich und Deutschland im gut sortierten Zeitschriftenhandel. ********************************************************************* DIE PARTY Unsere schwule Nummer feiern wir standesgemäß in der Wiener Bar Conqueer (4., Große Neugasse 31) am Donnerstag, 19. Oktober, um 20 Uhr. Eintritt frei! ********************************************************************* DAS LIEBLICHE ABO Für zärtliche 18 Euro im Jahr (Ausland: 26 Euro) verpasst ihr nie wieder eine Ausgabe des liebevollsten Fußballmagazins Österreichs. Dazu müsst ihr nur einmalig auf www.ballesterer.at/abo surfen und euren wunderhübschen Namen sowie die Adresse eures Liebesnests eintippen, und schon kommt der ballesterer fm auf Hausbesuch. ********************************************************************* DIE SCHICKEN SHIRTS Damit macht man gute Figur in jeder Kurve und Lage: Alle Modelle gibt es online unter www.ballesterer.at/shop zu bestaunen und auch zu bestellen. ********************************************************************* DIE DISKUSSION Wie bereits angekündigt, gibt es schon diese Woche eine weitere "Club 2x11"-Diskussionsveranstaltung des ballesterer fm in Kooperation mit den Wiener Büchereien und tipp3. Eine prominent besetzte Runde diskutiert das Thema "Kritischer Fußball-Journalismus vs. Hofberichterstattung". Der Eintritt ist frei! Die Teilnehmer: Johann Skocek (Der Standard) Christoph Biermann (Der Spiegel, taz und 11Freunde) Christoph Wikus (Neue Kronen Zeitung) Rainer Fleckl (Kurier) Peter Klinglmüller (Pressesprecher ÖFB) Moderation: Armin Thurnher (Falter) Donnerstag, 12. Oktober 2006, 19.00 Uhr Hauptbücherei am Gürtel (Urban-Loritz-Platz 2a, 1070 Wien) Veranstaltungssaal (3. Stock) ********************************************************************* Viel Freude mit der neuen Ausgabe wünscht euch die ballesterer fm-Redaktion -------------------------------------------------- | ballesterer fm | Fußballmagazin/Football Magazine | | www.ballesterer.at | [email protected] | | Redaktionsanschrift/Address: | Lothringerstr. 3/8 | A-1010 Wien/Vienna | Österreich/Austria | | Telefon/phone: Tel.: +43 (0)660 654 83 96 | (nur Mo. 10-17 Uhr u. Fr. 10-14 Uhr!) + --------------------------------------------------
  3. Am kommenden Donnerstag (6. April) starten wir die Reihe "Club 2x11" mit einer hochkarätig besetzten Gesprächsrunde. Rudolf Edlinger (SK Rapid Wien), Peter Stöger (FK Austria Magna), Moritz Grobovschek (Austria Salzburg), Bernhard Hachleitner (Wiener Sportklub, FreundInnen der Friedhofstribüne) und Heidi Thaler (Koordinatorin für Fanarbeit bei Fairplay) diskutieren über Demokratie im kommerzialisierten Spiel. Moderation: Georg Spitaler (ballesterer fm) Die Kommerzialisierung des Fußballs sorgt in zunehmendem Maße für Spannungen innerhalb der Vereine. Viele Stadien und manche Klubs tragen die Namen von Sponsoren, weil die Klubführungen im Ringen um sportlichen Erfolg und wirtschaftliche Konkurrenzfähigkeit versuchen, das Maximum an Geldern zu lukrieren. Ein Teil der Fans sieht darin einen Ausverkauf von Werten, den sie nicht mittragen wollen. Mitzureden haben sie aber wenig. "Vereine sind Unternehmen geworden, die man anders führen muss als früher", sagte Austria-Vizepräsident Andreas Rudas vor einigen Monaten zum ballestererfm. "Man muss die Fans ernst nehmen und sie einbeziehen. Aber man muss sehen, wer die Verantwortung trägt". Wer zahlt, soll also auch anschaffen dürfen. Red Bull hat diesem Motto folgend in Salzburg u.a. die traditionellen Vereinsfarben geändert. Hunderte Fans gehen seitdem nicht mehr zu den Spielen und haben ihren eigenen Verein gegründet. Tausende sind geblieben oder neu dazu gekommen, mit ihrer Kundenrolle finden sie sich ab. Wie steht es also um Demokratie im österreichischen Fußball? Wo ist Mitbestimmung erwünscht, wo ist sie fehl am Platz? Wie sind die Vereine strukturiert und wo liegen die Unterschiede? Hat sich der finanzielle Druck auf die Klubs in den letzten Jahren erhöht? Donnerstag, 6. April 2006 Hauptbücherei am Gürtel Urban-Loritz-Platz 2a, 1070 Wien Veranstaltungssaal (3. Stock) Beginn: 19:00 Uhr "Club 2x11" ist eine von ballesterer fm, den Büchereien Wien und tipp3 veranstaltete Diskussionsreihe, die sich bis zur EURO 2008 regelmäßig dem Fußball im gesellschaftlichen Kontext widmen wird. Die nächste Veranstaltung folgt am 8. Mai zum Thema "Fußball in Lateinamerika" in Kooperation mit "Fairplay. Viele Farben, ein Spiel". www.ballesterer.at
×
×
  • Create New...