traditionalist

Members
  • Gesamte Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über traditionalist

  • Rang
    Anfänger

Kontakt

  • ICQ
    0

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Austria Wien
  1. @ allianz bin damals auch vorm Radio gesessen und hab mitgezittert. Der riesige Ärger kam dann nach der Fußballsendung im TV.
  2. @ horrorfranzlfan ich geb dir zu 100 % recht. ABER: wenn du Meister werden willst, musst du auch das "Spiel" mit den Schiedsrichtern beherrschen. Hickersberger hat das perfekt beherrscht, Schachner im Meisterschafts- finish 2003/04 auch. Und so sehr einem die Art von Jara als Austrianer ärgert, auch er macht das für seinen Verein sehr gut. Nur wir Austrianer spielen immer den "Gentleman"-Klub. Warum sollen wir nicht auch mit etwas Polemik arbeiten. ich garantiere dir: Wenn die Austria diese Woche ordentlich Druck ausübt, gibt es nächste Woche eine Kompensationsentscheidung.
  3. Das gestrige Spiel hat mich dazu bewogen die letzten Jahre Revue passieren zu lassen: o) die Ära Hickersberger Hickersberger hat der Austria durch seine fast genialen Schiedsrichterbeeinflussungen vor jedem Derby (ohne violette Vereinsbrille) mindestens 10 Punkte gekostet. (u.a. 2 irreguläre Tore Rapids gegeben, 2 reguläre Tore der Austria aberkannt.) o) die Saison 2003/04 Austria - GAK im meisterschaftsentscheidenden Spiel im Horrstadion gibt der Schiedsrichter ein reguläres Tor der Austria nicht - kostete uns den Meistertitel (die Austria war ins Spiel als Tabellenführer gegangen) o) das Skandal-Derby im Herbst Schiedsrichter Plautz gibt in den ersten 14 (!) Minuten 3 (!) gelbe Karten gegen die Austria (darunter 1 x Gelb/Rot) um das Rapid-G´sindel zu beruhigen. P.S. Welcher Austrianer erinnert sich noch an die Saison 1986/87, letzte Runde (Rapid - Sportclub, Sturm - Austria)??? Den letzten Satz hab ich editiert, der entbehrt jeglicher Grundlage, da sprach die Paranoia!
  4. Die gestrigen Transparente gegen Stronach haben mich zu einer kleinen, (natürlich bedeutungslosen) Zahlenspielerei bewogen: Vergleich: 1 erwachsener Anhänger mit Westtribünen-Abo (ohne Amas) "investiert" inkl. FAK-Mitgliedschaft, Cup-, EC-Spielen und Fanartikeln gut geschätzte 500 Euro pro Jahr in die Austria Frank Stronach bzw. Magna geschätzte 25.000.000 Euro pro Jahr Rechnung: 25.000.000 : 500 = 50.000 Ergebnis: 1 Stronach = 50.000 "Westtribünler"
  5. Um es gleich vorweg zu nehmen, ich bin KEINESFALLS im Rapid Forum um zu provozieren, sondern nur um die Meinung sportlich-fairer Rapid- Anhänger zu hören, zu einem - wie ich finde - interessanten Vorschlag: Und zwar eine Neuaustragung des Wiener Derbies am Ende der Herbstsaison im Praterstadion bei geteilten Einnahmen. Nach den Vorfällen rund um das Derby, war das Spiel selbst -mit oder ohne Vereinsbrille gesehen - eine absolute Farce. Obwohl für Rapid natürlich absolut kein Zwang zu einer solchen Handlung besteht, würde es - meinem Empfinden nach - einem Traditionsverein dieser Größenordung sehr gut zu Gesicht stehen, sich als niveauvoller, fairer Gentleman-Klub zu erweisen. Ein auf diese Weise errungener Sieg ist unter der Würde eines Vereins wie Rapid und zum anderen wäre es ein richtiges Signal an diese Chaoten (die es übrigens bei allen Vereinen gibt). Alle Rapidler die jetzt aufheulen und einen miesen Versuch dahinter sehen eine Derbyniederlage auszumerzen und ihre Schimpftiraden starten wollen, möchte ich an folgendes erinnern: Man kann über die Austria denken wie man will, aber eines war die Austria immer ein Nobelklub, mit Stil und Niveau und der dazugehörenden Portion Fairness. Beispiel 1: der Fall um das unsportliche aber korrekte Tor von Mayrleb in Bregenz im Herbst 2000. Obwohl innerhalb der Austria heftig diskutiert , hat die Austria damals - ohne das eine Notwendigkeit bestanden hätte - einem Wiederholungsspiel zugestimmt. Beispiel 2: die "Causa" um den gesperrten Rudi Weinhofer Nur mehr ältere Rapid-Anhänger werden sich daran erinnern. Rapid hatte am 26.3.83 den gesperrten Spieler Weinhofer im Derby eingesetzt. Statt um eine Strafverifizierung zu kämpfen, haben die Austria und Joschi Walter einer Neuaustragung zugestimmt und diese mit 3:0 verloren, was der Austria in diesem Jahr auch den Meistertitel kostete. Ich bin Realist, dieser Vorschlag ist zu 99,9999 % nicht umzusetzen. Trotzdem und gerade deshalb interessiert vorallem die Meinung der Rapidler hier im Forum.