Rheuma-Kai aus Freiburg

Members
  • Gesamte Inhalte

    2
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Rheuma-Kai aus Freiburg

  • Rang
    Anfänger

Kontakt

  • ICQ
    0
  1. Hi, in "Heimspiel", der Freiburger Stadionzeitung war gestern ein kurzer Text über Willis Abschied, interessiert Euch wahrscheinlich auch: "Tobias Willi wechselt nach Salzburg Ein bisschen Grummel und noch mehr gute Wünsche Tobias Willi, 25, spielte seit 1992 beim SC und hat dabei als Aktiver 114 Einsätze absolviert, davon 9 in der Zweiten und 105 Spiele in der Ersten Bundesliga. Ade, Tobi, machs gut. Ein bisschen Irritationen hat es am Ende gegeben, und "ein bisschen enttäuscht bin ich auch", so SC-Manager Andreas Bornemann. Der Grund: Nach dem Wechsel von Tobias Willi bis zum Saisonende nach Salzburg hatte das SC-Eigengewächs verlauten lassen, "der Trainer habe ihm kurz vor Silvester mitgeteilt, dass er sich einen anderen Verein suchen solle." Man hätte ihm "früher sagen können, dass man nicht mehr mit mir plant, dann hätte ich mich im letzten Heimspiel vernünftig verabschieden können", so Willis Botschaft. Die brachte zu Hause den Mangager beträchtlich in Wallung. Er selber hatte sich nämlich am zweiten Weihnachtsfeiertag in Willis Heimatort Pfaffenweiler aufgemacht, um ihm - "aus Gründen der Fairness" -mitzuteilen, dass der SC unter Umständen im Winter einen Spieler verpflichten werde, der beide Außenpositionen in der Defensivkette spielen könne. "Wie jeder weiß, hatten wir in der Vorrunde links und rechts in der Defensive immer wieder Probleme", sagt Bornemann, "und natürlich habe ich dem Tobias gesagt, dass seine Chancen auf einen Stammplatz nicht steigen werden, wenn die geplante Verpflichtung klappt". Bornemann hatte Willi auch deshalb informiert, weil der schon im vorigen Winter Abwanderungsgedanken geäußert hatte, nachdem Sascha Riether, was Willi auch anerkannte, rechts konstant erstklassig gespielt hatte. Der SC signalisierte damals seine Einwilligung, im Frühsommer verdichteten sich Gerüchte über einen Wechsel nach Bielefeld - allein ein konkretes Angebot der Arminia kam nie. Als Willi dann blieb, weil es offenbar gar keine Angebote für ihn gab, habe man beim SC, so Bornemann, sogar von der geplanten Verpflichtung eines talentierten Regionalliga-Spielers wieder Abstand genommen. Auch deshalb wurmen den Manager Willis Einlassungen - "zumal wir von Tobias wussten, dass er im Sommer wieder nach einem neuen Verein suchen will". Trotz allem wünscht Bornemann Willi nun erstmal, "dass er in Salzburg eine tolle Rückserie spielt und nochmal einen richtigen Sprung nach vorne machen kann". Zumindest darin dürfte Einigkeit mit Tobias Willi herrschen - und mit allen Freiburger Willi-Fans dazu." Grüße aus Freiburg und vielen Dank für Ibertsberger!
  2. Hallo zusammen, ich wollte nur kurz Bescheid sagen, dass der Text von FunMax im Forum des SC Freiburg auf eine beachtliche Resonanz gestoßen ist. Inzwischen steht dort auch eine Stellungnahme von Willi zum Thema: 'Ich habe das erstens nicht gesagt, zweitens müsste jeder, der mich kennt, auch wissen, dass ich sowas nie sagen würde. Weil es auch einfach nicht der Wahrheit entspricht. Auch das kann jeder wissen, der es wissen will: Weil es in den letzten 14 Jahren in Freiburg genug Spieler gegeben hat, die bewiesen haben, wie gut Volker Finke mit Spieler zusammen arbeiten kann, die eigene Meinungen und Köpfe haben. Volker Finke und ich haben in der Winterpause gesprochen und sind dabei gemeinsam zu dem Schluss gekommen, dass es für mich das beste ist die nächsten fünf Monate hier in Salzburg zu spielen. Ich habe 13 Jahre in Freiburg gespielt und eine tolle Zeit gehabt, und ich hoffe, dass der SC Freiburg es noch schafft, in der Ersten Bundesliga zu bleiben – mit der rückhaltlosen Unterstützung seiner Fans, die ich sehr, sehr herzlich grüße.' http://www.scfreiburg.com/handler/content/...m/inpost/104244 Gruß Rheuma-Kai