Salzburger_Junge

Members
  • Gesamte Inhalte

    13
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Salzburger_Junge

  • Rang
    Anfänger
  • Geburtstag 05.02.1986

Kontakt

  • Website URL
    http://www.pumplo.at.tt
  • ICQ
    139120723
  • Yahoo
    austriasalzburg1933

Allgemeine Infos

  • Aus
    Leogang (Bezirk Zell am See, SBG)
  • Interessen
    Fußball - und vieles, was damit zusammenhängt:<br><br>- Ins Stadion gehn<br>- Auswärtsfahrten<br>- Sportwetten<br>- Fernsehen<br>- Computer, Internet<br>- Aktuelle Zeitungsberichte lesen<br>- Fotos machen, Berichte verfassen (von Fußballspielen)<br>- über Fußball diskutieren

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Deine Handynummer
    +43 (676) 4119142
  • Lieblingsverein
    SV Austria Salzburg
  • Selbst aktiv ?
    Nein, hab' aber fast 10 Jahre beim SC Leogang im Nachwuchs gespielt - meist Außenverteidigung.
  • Beruf oder Beschäftigung
    Lehrling bei einem Fachmarkt von Sport 2000
  • Bestes Live-Spiel
    Austria Salzburg vs. SV Ried - 5:2 (2:1), 23. November 2002 im alten Lehener Stadion in Salzburg
  • Schlechtestes Live-Spiel
    Austria Salzburg vs. SW Bregenz - 0:1 (0:0), 27. September 2003 im EM-Stadion Wals-Siezenheim in Salzburg
  • Lieblingsspieler
    Heiko Lässig - unser Kapitän haut sich einfach immer voll rein!
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    Italien
  • Geilstes Stadion
    in Österreich Salzburgs EM-Stadion Wals-Siezenheim und das Hanappi-Stadion in Wien
  • Lieblingsbands
    Vieles aus den aktuellen Charts, Fußball-Evergreens, ... - alles was unter die Haut geht.
  • Am Wochenende trifft man mich...
    im Bereich der Fußball-Stadien
  • Lieblingsfilme
    bin kein Freund von Filmen, eher Freund der Realität
  • Lieblingsbücher
    bin kein Freund von Büchern, eher von aktuellen Zeitungen
  1. Aus Salzburger Sicht... Was gestern passte: 1. Wetter (besser geht's nicht, wie so oft bei Auswärtsspielen Kaiserwetter) 2. Auftritt der Salzburgfans (gute Choreographie und Spruchbänder, mittelmäßiger "Sound") Was gestern NICHT passte: 1. Spiel der Salzburger Mannschaft (Offensiv katatrophal, jeder Schuss ein Gegentor) 2. Ergebnis (zwar egal, aber typisch, dass wir noch einen Konter eingefangen haben) 3. Stuchlik (6 Minuten Nachspielzeit waren sogar aus meiner Sicht zu viel, einfach typisch Stuchlik; dazu war das 2:1 der Innsbrucker "irre-regulär") 4. Hannes Eder (die Geste zu den Salzburgfans kann er sich sparen, Innsbrucker Spieler sind offenbar mittlerweile an keine Stimmung mehr gewöhnt) 5. Zuschauerzahl gesamt (6.600 sind trotz allen - überflüssigen - Streiks eine absolute Schande)
  2. Morgen! Also wenn ich an den Standfest denke, dann wird mir jetzt noch schlecht. Der hat null Technik, null Ideen, null Sicherheit, null Cleverness, null Durchsetzungsvermögen... Und das Allerhärteste: Krankl lobt den Versager im ORF-Interview nachher dann noch nach allen Regeln der Kunst: "Der Standfest hat so gespielt, wie ich ihn beim GAK noch nie gesehen hab'" (der hat das wirklich positiv gemeint!) Wir haben bessere Fußballer als Standfest, viel bessere! Ibertsberger wäre zwar eine ähnlich unerfahrene Variante gewesen, dass der aber immer noch deutlich mehr kann als Standfest, ist klar. Ibertsberger hat wenigstens Durchsetzungsvermögen. STANDFEST RAUS, arg, dass der beim GAK ein Leiberl hat! Wenn solche Spieler ins Nationalteam kommen, dann ist es in Zukunft für bessere Spieler ja keine Ehre mehr, da einberufen zu werden. Ivanschitz ist ein guter Spieler, in seinem Fall lass' ich mich von seiner gestigen mießen Leistung nicht täuschen. Er ist zurecht Team-Kapitän, auch wenn er eigentlich zu jung dafür ist. Aber Ivanschitz ist ein gscheiter Junge, der weiß damit umzugehen. Vastic war zwar nicht am Limit seiner Möglichkeiten, war aber schon in seiner gestrigen Form eine Bereicherung für die Mannschaft. Seine beste Aktion, der geniale Pass auf Standfest, verpuffte leider am unfassbaren Unvermögen eines Standfest, der endlich raus gehört aus dem Team. Den Kurzauftritt von Haas zu kommentieren, wäre unfair. Er hat nichts ganz schlecht gemacht, konnte sich aber auch positiv nicht in Szene setzen. Bemühen war ihm anzumerken. Dass man in Österreich auch auf so Selbstverständlichkeiten wie Bemühen eingeht, zeigt schon, wo unser Fußball steht. Manninger einen Vorwurf zu machen, wäre kleinlich. Ich glaube aber, dass Dudek die ersten beiden Gegentore, die Österreich erhalten hat, verhindert hätte. Wie sensibel die Österreicher ("Fans") auf die Sachen Sieg, Unentschieden und Niederlage reagieren, hat man auch wieder gesehen. Dass wieder alles positiv gesehen wird ist eh' klar. Positiv denken ist ja sehr okay, aber wenn du alles positiv machst, dann ist bald auch echtes Positiv-Denken nicht mehr glaubwürdig. Alles andere als ein Sieg in Nordirland (der nicht sehr wahrscheinlich ist) wäre wohl die Vorzeitige Verabschiedung aus dem WM-Rennen.
  3. Laut SN ist Richarlyson heute wieder dabei! Hab' mir nochmal die Mannschaftsaufstellung durchgeschaut, da müsste doch mindestens ein Punkt drinnen sein heute! Richtig zufrieden kann man wieder nur mit einem Auswärtssieg sein, um einen Punkt muss man trotzdem froh sein - verlieren ist möglich, aber nicht notwendig in Mattersburg! Trotzdem darfst natürlich nicht mit allzu großen Erwartungen ins Burgenland fahren! Auf geht's!
  4. Volle Zustimmung! Premiere fehlt sehr oft die Neutralität in ihrer Berichterstattung. Ich als Salzburger beobachte zwar nicht, ob über Sturm mehr oder weniger berichtet wird, kann aber behaupten, dass Salzburg komplett umgangen wird. Über Salzburg sprach in "Talk und Tore" bisher kein Schw... (heute wurden sonst alle Samstag-Spiele analysiert, vielleicht hätten wir zu einer Analyse auch 2:1 spielen müssen wie alle anderen - nicht 1:0), die Live-Konferenz beschränkt sich bei Salzburg-Spielen immer auf das Nötigste. PS: Gelungener Auswärts-Auftritt gestern von euch, das Spiel Salzburg vs. Sturm ist und bleibt und wird immer mehr ein Klassiker!
  5. Wenn man ein Positiv-Denker ist, dann kann man nach diesem 1:0 gestern ja eine Phrase heranziehen: "Wenn du auch solche Spiele gewinnst, dann wirst du Meister!" Finde, wir haben gestern eine eher starke Sturm-Elf geschlagen. Dann noch ein kleiner Ausflug in die Welt der Fußball-Berichterstattung im Fernsehen... Weiß ja nicht, wie viele von euch über ein Premiere-Abo verfügen, aber: Es ist ja schon irgendwie eine Regelmäßigkeit darin zu erkennen, wie Salzburg von der Berichterstattung immer wieder ausgeschlossen wird. Es ist jetzt natürlich nicht so, dass Salzburg nur bei Premiere wenig Beachtung findet, aber sehr auffällig ist es bei diesem Sender schon. Heute in "Talk und Tore" wurden alle 3 restlichen Samstagsspiele analysiert, nur von Salzburg war nie die Rede. Ich glaube nicht, dass es immer nur Zufall ist, dass über Salzburg so wenig berichtet wird. Von dem, was ich bei der Wiederholung der Live-Konferenz gesehen habe, war auch von Salzburg am wenigsten zu sehen. Völlig unverständlich, neben Rapid haben wir den besten und zahlreichsten Anhang Österreichs. Wenn einem schon mal etwas stört, dann stört einem einfach gleich alles bei einer Fernsehsendung. Was dann auch noch auffällt ist diese saudumme Phrase "sehr, sehr". "Gut" alleine gibt's in Österreich nicht, entweder "sehr, sehr gut" oder gar nicht gut. Also die Berichterstattung ist zwar durch Premiere und (bis auf "Volltreffer" gestern) ATV+ optisch und von der Quantität her deutlich gegenüber dem ORF verbessert. Die Punkte Objektivität und Richtigkeit der Informationen vermisst man aber nach wie vor. Außerdem können - wie beim ORF - auch bei Premiere/ATV+ viele Moderatoren schon bei geringem Stress kein ordentliches Deutsch mehr aussprechen.
  6. Tja, meine Erwartungen für das Sturm-Heimspiel wurden nur zum Teil erfüllt. Das macht aber nix, der erfüllte Teil ist der wichtigste - 1:0 gewonnen, 3 Punkte für Salzburg, keinen Punkt für Sturm. Der Siegestreffer war schön anzusehen, intensiver Torjubel - ich meine, mit Villar hat der richtige Mann den Treffer erzielt. Villar dürfte eine echte Bereicherung für unsere Mannschaft sein - er kann den Ball halten, ist dazu auch noch kreativ und torgefährlich. Die Zuschauerzahl war recht enttäuschend. Wetter war ideal, Sturm als Gegner durchaus attraktiv, dazu noch eine Freikarten-Aktion - da sind 9.800 schon zu wenig. Brown hat zwar kein Tor gemacht, aber egal. Dafür lieferte "Bobby" den Schmunzler des Tages, als er nur wenige Sekunden im Spiel bei seinem Heim-Debüt gleich Gelb sah. Mit etwas Pech wäre er 5 Minuten nach seiner Einwechslung sogar ausgeschlossen worden.
  7. Ich erwarte mir vom bevorstehenden Wochenende einiges. Die Austria hat ja in den beiden Heimspielen gegen Bregenz und Admira kräftig Werbung gemacht für das Heimspiel gegen Sturm Graz. Dazu sollte am Samstag auch das Wetter noch ziemlich gut sein, eine "Ferienende-Gratiskartenaktion" für Kinder gibt's auch für das Sturm-Heimspiel. Der Gegner Sturm Graz hat zwar seine beste Europacup-Glanzzeit auch schon lange hinter sich, an Attraktivität haben die Grazer Schwarz-Weißen jedoch wenig verloren. Es sollte morgen also wirklich ziemlich voll werden... Ein gut gefülltes Stadion sollte es schon möglich machen, gegen diese Sturm-Mannschaft zu siegen. Mit jedem Sieg bin ich zufrieden, ein Remis würde mich aber enttäuschen. Ein besonders gutes Gefühl hab' ich für Roberto Brown. Ich habe ihn zwar bisher nur in seinen ersten paar Minuten für Austria Salzburg, im Spiel bei Austria Wien, live auf Premiere gesehen, habe aber ein sehr gutes Gefühl dass der Mann voll einschlägt bei uns. Ich kann mir gut vorstellen, dass Brown gleich im Spiel morgen gegen Sturm sein erstes Tor für Salzburg macht... Hoffen wir, dass ich nicht enttäuscht werde! Schönes Wochenende!
  8. Die erste Halbzeit war - phasenweise - echt stark von den Österreichern. Aber wenn man sieht, wie Haas diese "1000er-Chance" kurz vor Ende der 1. HZ ausgelassen hat, dann stellt es einem schon die Haare auf. Die 2. HZ war zum vergessen. Echte Moral (davon war ja nach dem England-Spiel die Rede) wäre es gewesen, wenn Österreich heute in der 2. Halbzeit vollen Druck gemacht hätte und die "Asis" nicht mehr in den Angriff kommen lassen hätte. Das war nicht der Fall, somit relativiert sich die "Moral" von England-Match zu einer "Schein-Moral". Zum Glück hat sich das erfreuliche Ergebnis von Samstag nicht relativiert, das ist immer noch das Wichtigste. Daran, dass wir wegen der schlechteren Tordifferenz am Ende den 2. Platz verpassen, sollten wir nicht denken. Hoffentlich müssen wir also nicht im Herbst 2005 noch einmal an dieses Aserbaidschan-Spiel zurückdenken. - Polen vs. England 1:2, passt auch bestens! - Österreich nach 2 Spielen Tabellenführer! So kann man einschlafen!
  9. Also das ist absolut richtig. Von "Angriff ist die beste Verteidigung" war leider keine Spur in der Mannschaft von Österreich gestern, aber da muss man den Teamchef jetzt in Schutz nehmen: Trau dir erst mal, gegen England bei glücklichem Spielstand von 2:2 in den letzten Minuten auf volle Offensive zu setzen. Denn wenn dann doch noch das 2:3 gefallen wäre, dann hätte es Krankl-Raus-Forderungen gegeben, die unserem Team und dem Trainer im speziellen den letzten Mut genommen hätten. Ich hätte Hieblinger auch nicht mehr gebracht. Dieser Wechsel hat die Mannschaft eher etwas verunsichert, sie dachten wohl nur noch daran, wie schnell es gehen könnte, einen Treffer zu kassieren. Hätte er einfach Haas Anweisungen gegeben, etwas defensiver zu agieren, so hätte das auch gereicht. Schwamm drüber, es ist eh beim 2:2 geblieben - sind wir einfach nur zufrieden. Ich will sogar einmal eine Lanze für Krankl brechen: Gestern war Österreich wirklich verhältnismäßig (im Vergleich zu anderen Spielen unseres Teams) gut eingestellt. Für das dumme 0:1 kann er am allerwenigsten dafür. Spielerbewertung – Hier meine Sicht der Dinge: Manninger: Wirkte sehr sicher. Mit ihm zwischen den Pfosten haben wir kein Torwartproblem. Standfest: Den würde ich als Teamchef aus dem Kader nehmen. Er ist nicht mehr als ein 0815-Kicker auf österreichischem Niveau, wertlos. Stranzl: Seinen Aussetzer, der zum 0:1 geführt hat, sollte man nicht überbewerten. So eine außergewöhnliche Spielsituation löst jeder Spieler anders, vermutlich hätte auch Zidane in dem Moment nicht gewusst, was er machen soll. Sonst war sein Spiel sehr unauffällig. Top-Spieler ist er ob der mangelnden Ballkontrolle keiner, für unser Nationalteam reicht es aber durchaus. Hiden: Ist auch kein Wunderkind, seinen Platz im Teamkader sollte man aber nicht in Frage stellen. Pogatetz: Der kann technisch äußerst wenig. Krankl sollte sich auf dieser Position nach einem ähnlich kampfwilligen Spieler mit technisch feinerer Klinge suchen, einen wird es wohl geben mit österreichischem Pass. Sick: Dafür, dass er mit einem ewigen Bankerldrücker-Image behaftet ist, war seine Leistung gestern ganz okay. Sick solle man als Alternative immer im Hinterkopf behalten. Kühbauer: Sollte mit all seiner Routine und Dynamik wieder in die Stammformation kommen. Er hat Kreativität in seinem Spiel, seine Ideen kann er auch mit technischem Können oft umsetzen. Ein sehr wertvoller Mann. Aufhauser: Der Lieblingsspieler von Krankl kann er nur wegen seiner Einsatzbereitschaft sein. Kampf und Einsatz sollten aber bei jedem Fußballer selbstverständlich sein, nicht nur bei Teamspielern. Er ist auch kopfballstark, deshalb hat er im Team auch durchaus was verloren. Technisch kann er aber entsetzlich wenig. Seine Leistung gestern war ziemlich schwach, sein Austausch war richtig. Ivanschitz: Neben Kühbauer der zweite Spieler in unserem Nationalteam, der Ideen zu Spielzügen hat und diese wegen seiner guten Technik auch umsetzten kann. Weil es von diesen Spielern nur 2 gibt, sollte sein Platz im Team unangefochten sein. Glieder: War gestern sehr schwach, kam so gut wie nie in Szene. Man sollte ihm aber noch öfter die Chance geben, Glieder ist ein sensibler Stürmer. Er kann auf jeden Fall mehr, das hat er schon oft bewiesen. Haas: War deutlich besser und bemühter als Glieder. Konnte sich aber nur ganz selten – und da nur ansatzweise – in Szene setzen. Technisch schwach, aber sehr schnell. Ist nur wertvoll, wenn er in sehr guter Form ist. Eingewechselt: Kollmann: Sehr stark, ist mit Instinkt ausgestattet und kann technisch einiges. Ein Teamstürmer der Zukunft. Kiesenebner: Gestern nicht sehr lange im Spiel. Er verfügt aber über einen guten Schuss und ziemlich gute Technik. Er sollte – sofern er nicht in schwacher Form ist – regelmäßig im Teamkader aufscheinen. Hieblinger: Gestern nur wenige Minuten im Spiel. Er gehört eigentlich nicht ins Team. Er soll erst einmal dazusehen, dass er in der Bundesliga aufhorchen lässt.
  10. Ich weiß nicht, ob wir das gleiche Spiel gesehen haben: England war alles andere als am Boden. Wirst wohl nicht sagen wollen, dass dir die Schlussminuten zu SCHNELL vergangen sind gestern. Viel eher hast du wohl ums Unentschieden gezittert - oder? Die Kronen Zeitung schreibt heute z.B., Österreich wäre am Ende dem Sieg näher gewesen als England. Schwachsinn: Schließlich hat England noch einen Stangenschuss angebracht am Ende, England war in den letzten Minuten am Drücker. Wenn Österreich es nicht schafft, sich über einen glücklichen (wenn auch verdienten) Punkt zu freuen, dann wird es künftig wahrscheinlich eh' wieder Niederlagen geben, die uns dann lehren, wie schön ein Unentschieden gegen England sein kann. Realitätsverlust ist das - Hochmut kommt vor dem Fall. Zum Glück kommt jetzt ein derart schwacher Gegner nach Wien, den man auch trotz Arroganz besiegen muss. Wenn am Mittwoch Polen kommen würde, dann würd' ich jetzt sofort auf eine Niederlage der Österreicher wegen zu großer Euphorie tippen!
  11. Großteils bin ich deiner Meinung. Nur: Der Ivanschitz darf, ja soll sogar, aus jeder Lage schießen von wo er irgendwie eine Möglichkeit sieht, den Ball scharf auf's Tor zu bekommen. Dass es spielerisch kaum ein Vorbeikommen an England geben wird, war klar. Also helfen eh' nur noch Schüsse, aber wenn man das nicht einmal probiert, dann kann es eben auch keine Tore geben. Das hat man heute bis zur 71. Minute auch gesehen. Dann wurde geschossen - und getroffen.
  12. Okay, man hat Österreich spielerisch auch durchaus schon schwächer gesehen. Phasenweise (z.B.: nach Englands Top-Chance auf's 0:2 und von Kollmann's Freistoß-Tor bis Spielende) war Österreich auch spielerisch gut. Aber über die meiste Zeit des Spiels konnte man schon durchatmen, wenn der Ball aus der eigenen Hälfte gespielt werden konnte. Wenn und wäre sind ja nur bedingt interessant, trotzdem: Hätte Kollmann den Freistoß, der zum Anschlusstreffer geführt hat in den "3. Stock" geknallt, wäre es wohl bei einer klaren Niederlage geblieben. Wie wären dann die Reaktionen ausgefallen? Gut, Krankl und mit Abstrichen auch Prohaska hätten wahrscheinlich trotzdem schön geredet, was irgendwie gegangen wäre. Aber ob dann so viele hier im Forum die Leistung so positiv sehen würden, das bezweifle ich. Weil ich mich selbst sehr über das 2:2 freue will ich aber keine Gute-Laune-Bremse sein mit meiner Realität
  13. Bei allem Respekt über die Moral der Österreicher und der ganzen Freude über das unverhoffte Unentschieden gegen England muss man doch am Boden bleiben. Österreich spielte über lange Strecken der Spielzeit keine zwingende Torchance heraus. In der Abwehr (Krankl sprach im Interview von einem Defensiv-"System") war man dagegen schon etwas besser als im Spielaufbau. Aber auch die Abwehr zeigte so manche Schwäche, obwohl England nicht besonders druckvoll nach vorne spielte. Vielleicht wollte England ja mehr nach vorne bringen - ich beweifle aber, dass es nur an Österreichs Defensive lag, warum ihnen so wenig gelungen ist. Es war doch eher deren Arroganz. Bei allem Unglück, dass für Österreich beim 0:1 auch dabei war: Ist eine zweite ("kleine") Nationalmannschaft in Europa so dumm und kassiert auf diese Art und Weise ein Gegentor? Das 0:2 war eben ein Tor, so wie es im Fußball Woche für Woche mehrmals passiert, da müssen wir gar nicht drüber reden. Was dann noch kam, das konnten nicht einmal langjährige Fußball-Experten vermuten. Kollmann's Freistoß war eine geniale Aktion, der erste richtig gefährliche Torschuss der Österreicher passte gleich - warum soll nicht Rot-Weiß-Rot auch einmal Glück haben. Das Tor von Ivanschitz 2 Minuten später war dann aber erst das totale Glück für Österreich. Aber auch solche Fehler wie beim englischen Torwart passieren immer wieder im Fußball, warum soll nicht auch Österreich einmal Kapital daraus schlagen. Dann nach dem Spiel aber dem verpassten Sieg nachzuweinen ist meiner Meinung nach völlig unangebracht. Ganz Österreich hat viel eher gezittert, dass nur ja kein Tor für England mehr fällt. Mit etwas weniger Glück (Stangenschuss der Engländer) hätte es ja nochmal eingeschlagen bei uns. Außerdem hätte Manninger in Hälfte 1 nach Torraub-Handspiel außerhalb des Strafraums ausgeschlossen werden müssen - also mehr Glück als dieses Mal werden wir nicht mehr haben in den weiteren Qualifikationsspielen. Aber: Es war verdientes Glück gegen arrogante Engländer. Unterm Strich sollte man aber trotzdem von einem schmeichelhaften, wenn auch nicht ganz unverdienten Punkt gegen England sprechen. Klingt kritisch, sind eben meine persönlichen Eindrücke. Ich hab' vor dem Fernseher für Österreich mitgefiebert und freute mich sehr über das Unentschieden. Weniger gefreut haben mich dann die Kommentare einiger unserer Spieler. So sprachen Ivanschitz und Stranzl von einer "sehr, sehr guten Leistung". Das ist Schwachsinn. In Wirklichkeit war es eine durchschnittliche Leistung (Moral und Einsatz: SEHR GUT, Spielerisch: meist SEHR SCHWACH). Gegen Aserbaidschan muss ein Sieg her, dann ist der Start in die WM-Qualifikation absolut gelungen. Ich tippe persönlich auf so einen Sieg gegen Aserbaidschan, glaube aber, dass dieser sehr knapp ausfallen wird. Abschließend noch mein Zitat des Abends: "Das 0:0 war in der Luft." (Hans Krankl über das, was vor dem 0:1 der Engländer war)